'Die vergessene Legion' - Seiten 608 - Ende

  • Dieser letzte Abschnitt hat mir, ehrlich gesagt, am wenigsten gefallen.


    Fabiolas Part blieb auch hier relativ dünn und als Figur wird sie zunehmend blasser. Ihre Stimmungen wechselten manchmal allzu plötzlich um für mich glaubhaft zu wirken. Auf S. 660 bringt sie zunächst "ihre Freude zum Ausdruck", wenige Zeilen später befällt sie "tiefe Traurigkeit", die wiederum wenige Zeilen später "tiefer Erleichterung" weicht :rolleyes. Die Darstellung von Emotionen, insbesonder von weiblichen, liegen dem Autor entschieden weniger als Schlachten :grin.


    Nach Crassus Tod und dem Aufbruch der "vergessenen Legion" in Diensten der Parther dümpelte die Geschichte eher zäh und langweilig dem Ende entgegen. Schade! Denn noch bis zum vorigen Abschnitt war ich mir sicher, dass ich auch die Folgebände würde lesen wollen. Nun bin ich etwas im Zweifel.


    In diesem Abschnitt wird auch der Bezug zum Titel herausgestellt. Brennus tauft ihre Einheiten "die vergessene Legion". So weit, so gut. Aber in der Folge wird diese Bezeichnung für mein Empfinden so oft bemüht, dass ich das Gefühl hatte, sie mit dem Holzhammer eingetrichtert zu bekommen.


    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ein bisschen schade, dass es dem Ende zu schwächer wurde.

  • Mir ging es da recht ähnlich, Lumos, der letzte Teil zog sich ein wenig. :write
    Die von Dir erwähnten Stimmungsschwankungen fielen mir hingegen nicht auf.
    Zu gern hätte ich erfahren, ob ich mit meiner Vermutung, Caesar ist der Erzeuger von Fabiola und Romulus, richtig liege, aber natürlich enthält der pöhse Autor uns diese Information vor, damit wir weitere Bände lesen :grin
    Ansonsten hat es mir sehr gut gefallen.
    Rezi folgt baldmöglichst. :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Zitat

    Original von maikaefer


    Zu gern hätte ich erfahren, ob ich mit meiner Vermutung, Caesar ist der Erzeuger von Fabiola und Romulus, richtig liege, aber natürlich enthält der pöhse Autor uns diese Information vor, damit wir weitere Bände lesen :grin


    Die mehrfach im Text gemachten Andeutungen waren ja nicht sonderlich subtil, so dass einiges dafür spricht.
    Eine andere Vaterschaft wäre jetzt überraschender ;-).

  • Zitat

    Original von maikaefer
    Mir ging es da recht ähnlich, Lumos, der letzte Teil zog sich ein wenig. :write


    Ja, so ging es mir auch, obwohl ich die letzten Teile in einem Rutsch gelesen habe (dank Magen-Darm-Grippe... :-().


    Zu Fabiola hätte ich auch gerne mehr gelesen - mir ging es einfach zu schnell. Erst wird sie bedroht, dann entledigt sie sich ihrer Wiedersacherin und wird auch direkt freigekauft - etwas viel auf einmal.
    Das Caesar der Vater ist, glaube ich auch. Aber davon wird es ja im nächsten Band (den ich sicher lesen werde) berichtet werden.


    Der Klappentext hat mir zu viel verraten. Die Freundschaft von Romulus und Brennus und deren Weg in die vergessene Legion wurden ja schon vorweggenommen. Dadurch fehlte mir etwas die Spannung...


    Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, vielen Dank für den Lesetipp Uhtred! :knuddel1


  • Ich unterschreibe das mal vollinhaltlich - allea außer der Magen-Darm-Grippe. Gute Besserung bibliocat!


    Mir hats sich auch zum Ende ein wenig gezogen, andererseits hatte ich bzgl Fabiola das Gefühl, dass der Autor selber vergessen hat, dass er ja noch Folgebände plant :lache Zu viel passiert da bei ihr hintereinander. :wow


    Auf Cäsar als Vater tippe ich auch. :write


    Rezi folgt bald, danke Uhtred für die Leserunde!

    Mögen wir uns auf der Lichtung am Ende des Pfades wiedersehen, wenn alle Welten enden. (Der Turm, S. King)


    Wir fächern die Zeit auf, so gut wir können, aber letztlich nimmt die Welt sie wieder ganz zurück. (Wolfsmond, S. King)


    Roland Deschain

  • Wow, hier hat sich ja schon ewig nichts mehr getan.


    Auch ich hatte so meine Probleme mit diesem letzten Abschnitt. Für mich hätte das Buch schon etwas früher enden können, diese letzten Szenen haben mich nicht mehr richtig mitgerissen und ich musste mich irgendwann ganz bewusst hinsetzen und das Buch zuende lesen, sonst wäre ich jetzt immer noch dran.


    Ich schließe mich meinen Vorrednern an, auch mir ging es bei Fabiola etwas zu schnell, während es bei Romulus und den anderen nicht wirklich voran zu gehen schien. Tarquinius macht sich mit seinen Seher-Fähigkeiten immer wertvoller, Brennus und Romulus kämpfen wie Berserker und Fabiola hat es endlich geschafft, dass Brutus sie freikauft. Irgendwie lief es gegen Ende für alle fast schon etwas zu gut. Gerade, da es noch Nachfolgebände gibt, hätte für mich noch etwas Spannung bleiben können. Man will nun zwar noch wissen, wie es Romulus nach Rom zurückschafft, wie sich die beiden an Gemellus rächen und ob Caesar wirklich der Vater der beiden ist, doch so wirklich zwingend ist eine Fortsetzung für mich nicht.


    Zitat

    Original von bibliocat
    Der Klappentext hat mir zu viel verraten. Die Freundschaft von Romulus und Brennus und deren Weg in die vergessene Legion wurden ja schon vorweggenommen. Dadurch fehlte mir etwas die Spannung...


    Das Problem hatte ich auch mit dem Buch. Da hätte der Klappentext vielleicht etwas früher einsetzen sollen. Oder sich alles in allem einfach kürzer halten sollen. Ich muss auch sagen, dass ich mich dadurch am Anfang ein wenig schwer getan hatte, denn der Klappentext hatte bis dahin anscheinend noch recht wenig mit dem Inhalt zu tun.


    Nichtsdestotrotz hat mir das Buch im Großen und Ganzen ganz gut gefallen und ich denke auch die Folgebände werden gelesen.

    :lesend Dan Simmons; Die Hyperion-Gesänge

    :lesend J.R. Ward; Black Dagger: Gefangenes Herz (eBook)

    :lesend J. R. R. Tolkien; The Two Towers (Hörbuch: Rob Inglis)

  • Zitat

    Original von Chroi
    Wow, hier hat sich ja schon ewig nichts mehr getan.


    Ups, stimmt. Und ich habe ganz vergessen, im letzten Abschnitt zu schreiben, obwohl ich das Buch schon lange durch habe. Aber so zerfleddert, wie diese Leserunde gelaufen ist, gehe ich jetzt gleich zur Rezi über, die ich die nächsten Tage schreiben will.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Zitat

    Original von SiCollier


    Ups, stimmt. Und ich habe ganz vergessen, im letzten Abschnitt zu schreiben, obwohl ich das Buch schon lange durch habe. Aber so zerfleddert, wie diese Leserunde gelaufen ist, gehe ich jetzt gleich zur Rezi über, die ich die nächsten Tage schreiben will.


    Ich hatte mich nur gewundert, weil ich für den letzten Abschnitt eine gefühlte Ewigkeit gebraucht habe und vorher ja nun auch nicht gerade schnell war :grin

    :lesend Dan Simmons; Die Hyperion-Gesänge

    :lesend J.R. Ward; Black Dagger: Gefangenes Herz (eBook)

    :lesend J. R. R. Tolkien; The Two Towers (Hörbuch: Rob Inglis)

  • Stimmt, hier hab ich auch noch nix geschrieben :schaem.


    Dabei hat mir das Buch so richtig gut gefallen, daß ich ganz heiß auf den nächsten und übernächsten Band bin.
    So wie ich das gesehen habe, sind die beiden wohl noch nicht übersetzt?


    Dann wirds Zeit, daß der Übersetzer Überstunden macht find ich :grin

  • Ich stimme Lumos un den anderen zu - auch für mich hat der letzte Abschnitt eine wenig abgebaut. Der zog sich dann doch etwas.


    Insgesamt hat mir das Buch aber gefallen und ich denke, dass ich auch die Folgebände lesen werde - wenn sie dann mal irgendwann erscheinen werden.


    Da ja unsere Bewertung überwiegend positiv ausgefallen ist, wäre es schön, wenn ihr neben der Rezi hier im Forum, auch eine bei Amazon reinstellt. Vielen Dank.

  • Zitat

    Original von Uhtred


    Da ja unsere Bewertung überwiegend positiv ausgefallen ist, wäre es schön, wenn ihr neben der Rezi hier im Forum, auch eine bei Amazon reinstellt. Vielen Dank.


    Ok, weil Du es bist. :grin

  • Zitat

    Original von Lumos


    Erledigt :-)!
    Edit: Das Buch hat auch ein paar Punkte bzw. Sterne verdient, nachdem es bei Amazon zunächst runtergepunktet wurde.
    Dieser Amer hat ja eine reichlich boshafte Rezension abgesondert.


    Witzig, genau das gleiche hab ich auch gedacht :grin Also das mit diesem Extremnegativbewerter Amer.


    Punkten wir es wieder hoch.

  • Super, danke euch. :knuddel


    Sehe ich auch als ein kleines Dankeschön an den verlag für die Freiexemplare und auch an Ben Kane. Wir wollen ja auch, dass die Folgebände erscheinen....


    Nicht, dass der Verlag, die Fortsetzung nicht mehr auflegt, weil der Amer so negativ rezensiert hat....

  • Gern geschehen.


    Zitat

    Sehe ich auch als ein kleines Dankeschön an den verlag für die Freiexemplare und auch an Ben Kane. Wir wollen ja auch, dass die Folgebände erscheinen....


    So sehe ich das auch :-).


    Zitat

    Original von Johanna
    Punkten wir es wieder hoch.


    Hihi.
    Ich habe zwischen 3 und 4 Sternen geschwankt, mich deshalb aber für 4 entschieden.
    Einen solchen Verriss hat das Buch wirklich nicht verdient, auch wenn man es kritisch betrachtet.
    Dass es kein literatisches Werk mit Anspruch auf historische Genauigkeit sein würde, sondern eher spannende Unterhaltung vor historischer Kulisse, war anzunehmen.

  • Zitat

    Original von Lumos
    ....
    Ich habe zwischen 3 und 4 Sternen geschwankt, mich deshalb aber für 4 entschieden.
    Einen solchen Verriss hat das Buch wirklich nicht verdient, auch wenn man es kritisch betrachtet.
    Dass es kein literatisches Werk mit Anspruch auf historische Genauigkeit sein würde, sondern eher spannende Unterhaltung vor historischer Kulisse, war anzunehmen.


    Jo, sehe ich auch so.
    Für mich im Vordergrund, steht der Unterhaltungswert eines Buches.
    Ich habe auch 4 Sterne gegeben...