Ich schweige für dich - Harlan Coben

  • Titel Ich schweige für dich
    Autor Harlan Coben



    Klappentext
    In jeder Ehe gibt es dunkle Geheimnisse – das muss auch Adam Price erfahren, stolzer Vater zweier Söhne und seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit der scheinbar perfekten Corinne. Bis ihn eines Tages ein völlig Fremder anspricht. Ein Fremder, der Dinge weiß über Corinne, die Adams amerikanischen Vorstadttraum abrupt zerplatzen lassen – und ihn in einen wilden Zwiespalt stürzen: Soll er seine Frau mit dem konfrontieren, was er erfahren hat? Oder soll er schweigen für sie und für ihre Kinder? Und wer ist überhaupt dieser geheimnisvolle Fremde, warum will er Adams Familie zerstören? Dann verschwindet Corinne spurlos. Und während Adam sich auf eine verzweifelte Suche macht, wird aus einer Familienangelegenheit ein düsteres Komplott, bei dem eine einfache Wahrheit Leben kosten kann ...

    Über den Autor

    Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bisher in über 40 Sprachen übersetzt und erobern regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Harlan Coben, der als erster Autor mit den drei bedeutendsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet wurde – dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award – gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.


    Meine Meinung
    Adam Price hat ein tolles Leben. Traumfrau, 2 wundervolle Jungs, einen guten Job. Es könnte kaum besser sein.
    Eines Tages wird er von einem Fremden auf der Straße angesprochen, der ein dunkles Geheimnis seiner Frau Corinne aufdeckt. Adam lächelt erst darüber, recherchiert dann aber doch. Als er Corinne auf den Verdacht anspricht, verschwindet sie spurlos.
    Was hat das zu bedeuten, und warum sucht auch plötzlich die Polizeit nach ihr?


    Spannend erzählen kann Harlan Coben, das beweist er nicht nur in diesem Thriller.
    Mein Problem waren eher die vielen Personen, die nur mal kurz angesprochen werden, aber am Ende dann doch alle irgendwie zusammenhängen. Am Besten man legt sich eine Liste an, wenn man das Buch nicht in einem Rutsch durchliest ;-)
    Irgendwann geht es nicht mehr nur um Adam und Corinnes Geschichte, und ab da fiel es auch schwer sich auf den Roman zu konzentrieren. Die Spannung blieb mehr oder weniger auf der Strecke.


    Das Ende ist dramatisch und schockierend. Ich war sehr lange auf dem Holzweg, und ich glaube auch erfahrene Krimileser werden nicht so einfach auf die Lösung kommen.


    Von mir gibt es 7 Punkte, es war nett zu lesen, aber der Autor kann es eindeutig besser!

    Wenn du den roten Faden verloren hast, halte nach einem anderem ausschau, vielleicht ist deiner BUNT
    (Das Leben ist (k)ein Ponyhof - Britta Sabbag)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von shaiara ()

  • Das war mein erstes Buch von Harlan Coben und ich fand es soweit ganz gut. Es hat mich gut unterhalten und auch Spannung kam auf. Durch die Innensicht und das Psychospiel, das durch das Verraten des Geheimnisses entstand, musste ich stellenweise einen Vergleich mit Joy Fielding sehen. Ansatzweise findet sich in Coben zumindest ein männliches Pendant.
    Leider gab es auch einige Stellen, die ich nicht so gut fand. So wurde zum einen mit den Vorort Klischees gespielt, bei dem jeder Haushalt seine Geheimnisse an (Desperate Housewives lässt grüßen), zum anderen war die Sprache (z.B. bei der Übernahme eines Falls durch eine andere Behörde) mir sogar etwas männerfeindlich, gerade weil der Begriff mehrmals auf wenig Platz wiederholt wurde.


    Im Großen und Ganzen ein unterhaltsamer Thriller, den ich trotz einiger Mängel nicht bereut habe zu lesen.

  • Ich habe das Buch gerade beendet, und war begeistert. Diesmal fand ich das Buch von Coben auch besser als den Vorgänger. Ich kam zuerst langsam in die Story, ich habe mich schwer getan, die ganzen Leute auseinanderzuhalten und wer jetzt warum mit wem zu tun hat. Das lichtet sich dann aber auch schnell und man liest einfach nur noch ein spannendes und gutes Buch. Ich konnte das Buch teilweise nicht aus der Hand legen. Zum Schluss hin ist dann klar, wohin die Reise geht und warum was passiert. Solides Krimi Handwerk, das ich gerne lese. Ich weiss noch nicht mal ob ich das Buch als Thriller bezeichnen würde, aber es hat mir sehr gut gefallen. Gerade auch das Ende, was noch einmal völlig in eine andere Richtung ging, ich will jetzt hier auch nicht zuviel verraten. Ich gebe 5 von 5 Sternen! Toll!

  • Ich lese die Bücher von Harlan Coben unglaublich gerne, denn sie sind immer spannende, und sie bieten auch am Ende immer eine Überraschung, die ich nicht auf dem Radar hatte.
    So auch wieder dieses Buch. Harlan Coben bleibt seinem Konzept treu, heißt, er bleibt bei altbewährter Konstruktion.
    So ist die Geschicht fein säuberlich aufgebaut und ausgefeilt, falsche Spuren gelegt um Verwirrung zu stiften. Und am Ende ist wieder einmal alles anders als man denkt.
    Was mich hier etwas störte war, dass diverse Klischees bedient wurden ( es wurde schon erwähnt, Stichwort Desperate Housewives ) und somit für mich manches zu gewollt rüber kam.
    Ansonsten las sich das Buch wie ewohnt flüssig und ich flog nur so hindurch, weil ich ja wissen wollte wie es ausgeht.
    Abgesehen von meinem kleinen Krittelpunkt hat es mir gut gefallen, und ich freue mich schon auf das nächste Buch von H.C.

  • In „Ich schweige für dich“ nimmt sich Thriller-Spezialist Harlan Coben einmal mehr die Familie vor. Der zweifache Vater Adam bekommt von einem Fremden erzählt, dass seine Frau große Geheimnisse vor ihm hat. Zunächst will er es nicht glauben, doch seine Recherchen beweisen die Worte des Fremden. Nachdem er seine Frau zur Rede gestellt hat, bittet diese ihn um eine kleine Auszeit und verschwindet. Adam kann nicht anders und stellt weitere Nachforschungen an - die noch viel mehr Geheimnissen aufdecken. Nicht nur welche, die seine Familie betreffen. Genauer gesagt geht es um eine ganze Firma, die private Geheimnisse auskundschaftet und damit ein Geschäft macht. Doch das ist bloß der Anfang einer immer gefährlicher werdenden Odyssee.
    Auch „Ich schweige für dich“ beginnt mit einem gemächlichen Tempo, steigert sich aber im Laufe der Geschichte stetig, bis alles in ein verstörendes Finale mündet. Ich habe Cobens aktuellen Roman sehr genossen und mit dem Familienvater mitgefiebert – und freue mich schon sehr darauf, dass im Sommer Harlan Cobens neuestes Buch „In ewiger Schuld“ erscheint.