Olympia 2016

  • Fällt mir gerade auf, daß es dazu noch gar keinen Thread gibt.


    Oder bin ich die Einzige, die das guckt :grin
    Jedenfalls versuche ich es, wenn es geht. Ich find das ja immer sehr entspannend.


    Gestern fand ich es zwar langweilig, daß sie ausgerechnet das Fußballspiel gezeigt haben (Als hätten wir sonst nie Fußball im Fernsehen), statt der Wasserspringer oder Turner - da hat man ja als Frau wenigstens etwas zum ansehen im Gegensatz zum Fußball :chen


    Aber - Livestream sei Dank - konnte ich die Herren beim turnen und springen doch noch bewundern.



    Kurioserweise mag ich am allerliebsten Beachvolleyball gucken - keine Ahnung weshalb, aber ich find das hochspannend.

  • Nur mal so als Frage:
    Warum sollte man sich die Pharmalympics ansehen?
    Putins Pudel Bach hat sehr dazu beigetragen, die olympische Idee endgültig zu Grabe zu tragen.
    Überführte Dopingathleten dürfen mitmachen......


    Selten eine so verlogene Angelegenheit gesehen.


    Und Brasilien wird auch wirtschaftlich nicht davon profitieren. Die Menschen werden auch dort - genau wie in Südafrika oder wie bei der WM 2014 - auf der Strecke bleiben.


    Früher habe ich mir die Spiele gern angesehen - dieses Mal widert mich dort sehr vieles einfach nur an.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Ich gucke auch; gerade Bahnrad.
    Ich bin natürlich ein Radsportfan, zumal ich in einer Radsportstadt lebe.
    Toll finde ich Rudern. Das war echt spannend, wie die Frauen im Vierer Gold holten.

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein


  • Unrecht hast Du nicht, einen bittern Beischmack hat das Ganze auf jeden Fall.
    In einigen Sportarten fragt man sich schon, hat der Sportler, oder Doping gewonnen.


    Auch auf die Proteste in Rio selber wird sehr wenig eingegangen und die Umstände wie das Ganze zustande kam.


    Aber auf der anderen Seite - da haben sich Sporter 4 Jahre intensiv darauf vorbereitet, hier mitmachen zu dürfen. Dabei sehr viele "saubere" Sportler.
    Ihnen gilt mein Respekt.


    Dazu kommt eben auch, daß mich persönlich das ansehen vieler Sportarten einfach entspannt, interessiert und es eben doch anders ist, als sonst in der deutschen Sportfernsehlandschaft.


    Das Duell der beiden Sportschützinnen mit dem Bogen fand ich bsp. vorhin hoch interessant. ( Ok, für Mantel und Degen hab ich ja sowieso einen Faible :grin )
    Die Freude der Koreanerin, daß sie Gold gewonnen hat, die freunschaftliche Umarmung ihrer deutschen Silberkonkurrentin, die sich auch über Silber gefreut hat.
    So etwas gefällt mir.

  • Ich habe früher auch viel mehr Olympia geguckt. Obwohl da vermutlich genauso gedopt wurde.


    Mir machen diese sportlichen Großveranstaltungen einfach keine richtige Freude mehr. Dieser Wahnsinn an Kosten für Stadien usw., die nachher nur noch selten gebraucht werden. Gerade in Rio wurde ja deutlich, dass die Spiele die Stadt weit mehr gekostet hat, als veranschlagt und an Mitteln vorhanden war.
    Das werden die Menschen dort nachher zu spüren kriegen - es ist einfach kein Geld mehr da für ihre Bedürfnisse.
    Meist ist es ein schönes Märchen, dass die Bevölkerung von Infrastrukturprojekten profitiert, die meist an deren Bedürfnissen vorbei geplant und gebaut wurden.


    Zudem finde ich das Anspruchsdenken furchtbar. Nach zwei Tagen ohne Medaillen ging gleich das große Heulen los. Da spielt dann Doping keine Rolle mehr. Hautsache Medaillen und am besten goldene.


    Nee, da gucke ich lieber ein Spiel der Dorf D-Jugendmannschaft nebenan. Obwohl, beim Verhalten mancher Eltern überlege ich mir das nochmal. :gruebel

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Ich habe früher auch viel mehr Olympia geguckt. Obwohl da vermutlich genauso gedopt wurde.


    Nee, da gucke ich lieber ein Spiel der Dorf D-Jugendmannschaft nebenan. Obwohl, beim Verhalten mancher Eltern überlege ich mir das nochmal. :gruebel


    :write


    Ich habe vorab einen Bericht gesehen/gehört, wie mit den Bewohnern umgegangen wurde. Rausgeprügelt aus ihren Häusern, sie konnten oft nichtmal ihre Habschaft mitnehmen, nur damit dort Olympiastätten gebaut werden können.


    Man sollte doch bei der Vergabe des Austragungsortes mehr darauf achten, ob die Länder da wirklich geeignet dafür sind. Aber leider wird da genau wie bei allen Großereignissen gemauschelt bis zum Gehtnichtmehr. Das hat mit Sport nichts mehr zu tun und die Athleten sind nur Vorzeigeobjekte und Mittel zum Zweck. Traurig sowas.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Die Olympischen Spiele nützen nicht der einheimischen Wirtschaft.
    Es sind wenige Unternehmen, die von den Spielen profitieren - haben sie doch mit dem IOC Exklusivverträge abgeschlossen.


    Gewinne aus den Spielen wie beispielsweise Fernsehgelder, Lizenzgebühren für Exklusivrechte von Firmen gehen an das IOC - nicht aber etwa an die Stadt, die die Spiele ausrichtet.
    Verluste aber - die Spiele werfen keinen Gewinn ab - gehen ausschließlich zu Lasten der ausrichtenden Stadt.


    Zu den Verlusten muss man übrigens auch noch den Unterhalt der Sportstätten nach den Spielen hinzuzählen - oder man lässt die Sportstätten verfallen wie beispielsweise in Peking. Auch bei den Fußballweltmeisterschaften ist es nicht besser. Dort ist das "Geschäftsmodel" ähnlich. So hat Brasilien beispielsweise für die WM 2014 ein Stadion gebaut - in welchem lediglich ein Spiel stattgefunden hat, denn weit und breit ist in der Nähe kein Verein angesiedelt, der diese Spielstätte nach der WM hätte nutzen können. Einige hundert Millionen Euro für ein einziges Fussballstadion.
    Zwischenzeitlich ist das Stadion sehr, sehr heruntergekommen.


    Hier in Hamburg können wir wirklich froh sein, dass die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, trotz der unglaublichen Lügen des Ersten Bürgermeisters Olaf Scholz ("Die Finanzierung ist gesichert!"), gegen eine Bewerbung Hamburgs gestimmt haben.


    Der olympische Gedanke ist schon seit sehr vielen Jahren mausetot.
    Die Floskel vom "Treffen der Jugend im fairen sportlichen Wettstreit" ist eine Farce. Und wer ohne Medaille nach Hause kommt ist ein erbärmlicher Versager - wenigstens wird das von den Medien so kolportiert.


    In der Antike schwiegen während der Spiele die Waffen. Und heute? Da scheint es, als würde gerade während der Spiele extrem Krieg geführt, denn die Menschen sind ja abgelenkt und würden nur sehr wenige Gedanken in Bezug auf die Schweinereien der Herrschenden verschwenden. Alleppo stirbt und hier wird so getan, als wäre der vierte Platz in einer Disziplin die wahre Katastrophe.


    Es sind diese Funktionäre wie Putin-Pudel Bach die die den Sport kaputtmachen, die die olympische Idee pervertiert haben.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Für mich haben die Spiele diesmal auch einen sehr bitteren Beigeschmack. Es gab so viel Negatives im Vorfeld, sowohl was Rio als Austragungsort angeht als auch das ganze Theater ums Doping, da hatte ich schon nicht mehr wirklich Lust zu gucken. Außerdem werden die Sportarten, die mich interessieren, eh fast nur im Zusammenschnitt gezeigt, das finde ich ziemlich frustrierend. LiveStream gucken macht auch nicht wirklich Spaß, der hängt ständig, obwohl unser W-Lan normalerweise wenig Probleme macht.


    Wir haben zwar immer mal den Fernseher nebenbei an, aber so richtig Spaß macht es diesmal nicht. :-( Außerdem finde ich den Medaillendruck einfach nur nervig! Einerseits wollen sie saubere Sportler, die nicht dopen, und wenn es dann nicht klappt mit der Medaille, hagelt es sofort harsche Kritik, werden Schuldige gesucht etc.


    Da sind mir kleinere Wettbewerbe, wo es um nicht ganz so viel geht, mittlerweile echt lieber. Letztes Jahr war ich mit meiner Tochter bei den Deutschen Turn-Meisterschaften, da war eine Riesenstimmung in der Halle, es wurden auch tolle Übungen gezeigt und keiner musste weinen, wenn die Wertung dann nicht den Erwartungen entsprach.


    LG, Bella

  • Also früher war garantiert nicht alles besser. Da gab es noch viel mehr Doping als heute. Nicht nur im gesamten Ostblock, sondern auch in den USA. Oder diese rumänische Turnerin, die vom Staatschef benutzt wurde. Ich hätte mich jedenfalls über Olympia in Hamburg (oder sonst wo in Deutschland) gefreut.


    Ich habe die letzten Tage sehr viel geguckt, Rugby war z. B. klasse. Aber selbst im Livestream gab es davon nicht alles zu sehen. Das Internet-Angebot ist aber schon recht gut, bei mir laufen die Streams aber auch flüssig. Eventuell reicht bei Problemen eher die Hardware nichts aus als die Datenleitung?

  • Einen Twitterbeitrag fand ich gut: "In einem Land, in dem der Dschungelkönig 150.000 Euro und der Olympiasieger nur 20.000 Euro erhält, muss man sich über wenige Medaillen nicht wundern."


    Überhaupt fände ich es schön, wenn andere Sportarten nicht nur während Olympia im TV gezeigt würden, sondern kontinuierlich. Aber leider ist in Deutschland ja mittlerweile alles nur noch auf Fußball ausgerichtet.

  • Der Beitrag macht gerade auf FB die Runde. Da ich sowas wie Dschungelkönig eh nicht gucke und bei Sport meine Vorlieben habe, die selten als Beitrag gezeigt werden oder nur im Rückblick, gucke ich auch sehr wenig.


    Die EM in Leichtathletik in Amsterdam hat viel mehr Spaß gemacht.


    Was Doping anbelangt, wir das jetzt dermaßen hochgeschaukelt und in meine Augen ist das nur Augenwischerei, Seht her, unsere Spielregeln sind unantastbar. Doping hat keine Chance.Ob das wirklich stimmt können wir ja nicht nachprüfen. Frühere Tests bei vergangenen Spielen waren vielleicht nur nicht so gut, und es wurde weniger nachgewiesen.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Hach ja, das gönn ich dem Fabian Hambüchen so sehr.
    Endlich hat er die Goldmedaille
    Ich hab so mitgezittert. :grin


    Das war aber auch spannend, da er als erster aufs Reck mußte und nur noch zusehen konnte und warten mußte, bis der letzte durch war.


    Und dann noch "meine" beiden Lieblinge im Beach Volleyball - Laura Ludwig & Kira Walkenhorst.
    Souverän haben sie es eben ins Finale geschafft. Die beiden habe ich ja immer versucht zu sehen, wenn möglich.


    Da für meinen Geschmack zuviel "übliche", für mich eher langweilige, Sportaten auf ARD & ZDF gezeigt werden, hab ich mir nun doch öfter schon den Stream gegönnt - wenn es auch wesentlich ungemütlicher ist am PC zu gucken, als den Fernseher zu genießen.


    Aber wenn ich die Wasserspringer als Gesamtwettbewerb sehen will, bleibt mir ja leider nix anderes übrig.
    Und - ich konnte dadurch endlich einmal Synchronschwimmen sehen, das im Fernsehen so gar nicht gezeigt wird - nur weil es in Deutschland nicht den Stellenwert hat, wie in anderen Ländern.
    Aber wie soll man Sportarten auch kennenlernen, wenn eh immer nur die üblichen gezeigt werden und nicht einmal etwas ungewöhnliche.

  • Zitat

    Original von xexos
    Und wie sollen Kinder für andere Sportarten als Fußball interessiert oder sogar begeistert werden, wenn diese kaum Beachtung finden?


    Jou, das mein ich ja.


    Jeder Steppke will Fußballprofi werden - aber auch nur, weil er nix anderes zu sehen bekommt - mal überspitzt ausgedrückt.

  • Fabian hat es geschafft. Gold zum Abschied.


    Bei uns in der Stadt gibt es Sport für. Kinder, Radsport, Speedskating und natürlich Fussball und Basketball.


    Aber die Übertragungen? Wer kein Wlan fähiges Fernsehgerät hat, ist gelackmeiert.

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein

  • Zitat

    Original von xexos
    Nicht unbedingt, da Du das mit dem PC ja auch alles gucken kannst.


    Ja, wenn sie in der Lage wären bei der ARD, das ordentlich zu zeigen :schlaeger
    Bei den Wasserspringern gehts ein paar Sekunden, dann Bild weg.
    Neu laden - Bild weg. Nervig ohne Ende.


    Zum Glück funktioniert der auf ZDF einigermaßen ruckelfrei.