'Drei Tropfen Dunkelheit' - Steinerd

  • Ich bin noch nicht fertig mit diesem Abschnitt. Aber ich muss jetzt schon mal sage, dass ich es einfach furchtbar von Belard finde, wie er versucht mit aller Macht ein Geständniss von Kaiphael zu erzwingen. Also das geht ja gar nicht. Er hat sich einfach einen Schuldigen ausgesucht und will mit Hilfe seines Charismas, dass er ein Verbrechen zugibt, welches er gar nicht begannen hat.
    Belard wird mir immer unsympathischer. Ich muss ja gestehen, ich bin ein wenig schadenfroh, als er sich dann seine Augen verletzt. Das geschieht ihm ganz Recht!
    Ich hoffe zwar schon, dass er mit Hilfe des Heilers sein Augenlicht wieder bekommt, aber dieser Denkzettel für ihn war nicht schlecht.
    Und nun kann Caitlynn zumindest in Ruhe ihre eigenen Ermittlungen anstellen.

  • Und das tut sie ganz geschickt. Ich glaube auch nicht an die Schuld eines aus dem Dorf. Die Tagebücher, die sie findet deuten jedenfalls auf einen andern Täter hin.


    Ich finde die Geschichte wieder sehr schön. Allerdings sind mir schon ein paar Fehler aufgefallen, die ein Lektorat hätte verhindern können.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Ihr eilt mir ja richtig davon.


    Also hier meine Fragen zu diesem Abschnitt:


    1) Wer ist bislang für euch am meisten verdächtig?


    2) Was haltet ihr von den "Handyvariante" des Spiegels?"


    3) Ist es nachvollziehbar, welche Befürchtungen die Hüter außerhalb der Türme wegen der Spiegelsteine umtreibt?


    4) Hättet ihr Lust, eigene Mondblüten zu ziehen?


    5) Kommt das zwiespältige Verhältnis zwischen Dorf und Maesinar nachvollziehbar rüber?



  • Mit Verdächtigen tu ich mir ehrlich gesagt, schwer. Ich bin erstmal froh, dass dieser unsägliche Belard verschwunden ist und Caitlynn ungehindert ihren Ermittlungen nachgehen kann.


    Als sie Gallard in die Zwickmühle nimmt um sein Schuldeingeständnis zu holen, das fand ich sehr schön beschrieben. Ich konnte richtig die Windungen und Haken und Öffnungen vor mir sehen, die in seine Abwehr geschlagen wurden.


    Die Handyvariante, nun ja, Caitlynn merkt ja selber, dass es nicht das Beste ist, vor allem als sie im Dorf den Spiegel benutzt um mit Gelsine zu reden. bzw. Adrian tut es für sie.


    Die Ausführungen dazu sind ja sehr anschaulich und auch nachvollziehbar.
    Mondblüten, wofür waren die nochmal??? Ich würde, wenn ich könnte auch Hasch anbauen, weil es hilft. Also wohl auch Mondblüten.
    Das Dorf ist auf Maesinar angewiesen, sie sind sozusagen abhängig, wollen sich aber nicht als Hilfsarbeiter sehen. Aber es sollte wohl auf ein gegenseitiges Achten und auch Vertrauen Wert gelegt werden.


    Diese ist durch den Verrat an den Dorfkindern beeinträchtigt.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Zitat

    Original von Findus


    Mit Verdächtigen tu ich mir ehrlich gesagt, schwer. Ich bin erstmal froh, dass dieser unsägliche Belard verschwunden ist und Caitlynn ungehindert ihren Ermittlungen nachgehen kann.


    Mir geht es hier ganz genauso wie Findus. Ich habe ehrlichgesagt auch überhaupt keine Ahnung, wer nun für den Mord verantwortlich ist. Aber ich bin froh, dass Caitlynn nun ich Ruhe und alleine ermitteln kann.


    Diese Handyvariante des Spiegels finde ich ganz lustig. Und für ein schnelles "Gespräch" unterwegs ist es anscheinend ganz praktisch. Aber ich denke nicht, dass es einen richtigen Spiegel jemals ersetzen könnte. Und anscheinend sieht man den anderen darin auch nicht gerade gut.
    Und die Befürchtungen der Hüter darüber kann ich sehr gut nachvollziehen.


    Es wird ja ganz oft darauf hingewiesen, dass diese Mondblüten einen furchtbaren und intensiven Duft haben. Das wäre dann schon mal gar nichts für mich. Ich bin bei sowas recht empfindlich und mag so intensiven Blütenduft überhaupt nicht . Wofür die Mondblüten genau verwendet werden weiß ich jetzt auch gerade nicht mehr. :gruebel


    Und ich finde, dass etwas schwierige Verhältnis zwischen Dorf und Maesinar wird gut dargestellt.

  • Ich schließe mich an, dass Belard unmöglich ist. Für ihn zählt die Wahrheit nicht. Er hat sich einmal eine Meinung von den Menschen gemacht und ist nun so verbohrt, dass er keine zweite Meinung dazu akzeptiert. Er ist sogar so ignorant, dass er versucht das Geständnis zu erzwingen. Glücklicherweise ist Caitlynn noch rechtzeitig da und hindert ihn. Nun ist er erst einmal aus dem Weg und Caitlynn kann nun endlich in Ruhe recherchieren und hat auch schon recht schnell erste Ergebnisse.


    1. Ich finde die beiden Mädchen recht verdächtig. Wobei ich noch nicht so ganz weiß, warum ihr Charisma so schwankt. Irgendeinen Grund muss es dafür ja geben und es scheint auch mit dem Tod des anderen Jungen zusammenzuhängen. Der Garten scheint dabei auch noch eine Rolle zu spielen.


    2./3. Ich denke auch, dass die "Handyvariante" recht praktisch sein kann, auch wenn man eine glatte Wasserfläche benötigt und die Haltung über diesen Spiegeln nicht sonderlich bequem sein kann. Für längere Gespräche scheinen sie demnach völlig unpraktisch zu sein. Außerdem muss man sie ja immer noch aufladen, was bei Caitlynn ja immerhin schon fast eine halbe Stunde gedauert hat. Die Befürchtungen der Hüter kann ich auch gut nachvollziehen, insbesondere auch die Vermutung, dass die Zahl der "Anrufe" begrenzt sein wird und so in regelmäßigen Abständen neue Steine gekauft werden müssen.


    4. Ich glaube die Mondblüten wären aus dem selben Grund wie für Rouge nichts für mich. Ich mag zwar Blumen, die gut duften, aber wenn der Geruch zu penetrant wird, bekomme ich davon schnell Kopfschmerzen. Da die Mondblüten auch noch zu den weniger gut duftenden Blumen zu zählen scheinen, würde ich sie eher nicht anbauen.


    5. Ich finde der Zwist zwischen Dorf und Schule kommt schon gut zur Geltung. Ich stelle es mir auch nicht gerade einfach vor, einen Haufen verzogener Kinder zu hüten. Da ist es ja schon fast ein Wunder, dass nicht häufiger etwas derartiges passiert ist. Auf der anderen Seite sind wahrscheinlich auch viele Leute aus dem Dorf auf die Arbeit in der Schule angewiesen, sodass sie auch nicht auf die Schule verzichten können.

    :lesend Peter V. Brett; Das Leuchten der Magie

    :lesend Dörte Hansen; Altes Land (eBook)

    :lesend Joanne K. Rowling; Harry Potter und der Orden des Phönix (Hörbuch: Rufus Beck)

  • Zitat

    Original von Rouge
    Ich bin noch nicht fertig mit diesem Abschnitt. Aber ich muss jetzt schon mal sage, dass ich es einfach furchtbar von Belard finde, wie er versucht mit aller Macht ein Geständniss von Kaiphael zu erzwingen. Also das geht ja gar nicht. Er hat sich einfach einen Schuldigen ausgesucht und will mit Hilfe seines Charismas, dass er ein Verbrechen zugibt, welches er gar nicht begannen hat.
    Belard wird mir immer unsympathischer. Ich muss ja gestehen, ich bin ein wenig schadenfroh, als er sich dann seine Augen verletzt. Das geschieht ihm ganz Recht!
    Ich hoffe zwar schon, dass er mit Hilfe des Heilers sein Augenlicht wieder bekommt, aber dieser Denkzettel für ihn war nicht schlecht.
    Und nun kann Caitlynn zumindest in Ruhe ihre eigenen Ermittlungen anstellen.


    Ist das nicht ein Ausschlusskriterium für seine Arbeit als Vollstrecker, wenn er sich so vergisst und seine Macht missbraucht? Muss Caitlynn da nicht ihrerseits einen Vollstrecker rufen, der das ahndet? Belard zieht die Arbeit dieser ganzen ach so tollen Vollstrecker-Sippe in den Dreck. Das wäre überhaupt ein ziemliches Manko an diesem Rechtsprechungssystem, wenn er damit durchkäme und es keine höhere Instanz gäbe, die bei solchem Machtmissbrauch einschreitet, nachdem wir ja jetzt sehen, dass die Vollstrecker-Menschen über so etwas nicht erhaben sind. Vielleicht ist das ein Grund, warum Caitlynn gerade Belard zugeteilt wurde. Damit man ihn überführen kann. Ich hoffe doch, sonst müsste ich mich zu Tode ärgern. Aber eins muss ich zugeben. Das macht die Geschichte ziemlich spannend.

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Zitat

    Original von Mariangela
    Ihr eilt mir ja richtig davon.


    Also hier meine Fragen zu diesem Abschnitt:


    1) Wer ist bislang für euch am meisten verdächtig?


    Irgendjemand zieht da im Hintergrund die Fäden und es hat mit dem Charismahöhen und -tiefen der wilden Talente zu tun. Was immer sie nehmen hat Nebenwirkungen und kostet Schülern das Leben und die Lehrerin hat zuviel herausgefunden. Ich finde den Gärtner sehr verdächtig und die Erste Herrin, wegen ihrem Sohn, der anscheinend auch in die Sache verwickelt ist.


    Zitat

    Original von Mariangela
    2) Was haltet ihr von den "Handyvariante" des Spiegels?"


    Da habe ich anscheinend nicht aufmerksam genug gelesen und habe nur von den Spiegelsteinen gelesen, aber nicht wie sie funktionieren. Tja, ich sag nur der Fortschritt. Find das irgendwie witzig.


    Zitat

    Original von Mariangela
    3) Ist es nachvollziehbar, welche Befürchtungen die Hüter außerhalb der Türme wegen der Spiegelsteine umtreibt?


    Ja, das ist sehr gut beschrieben.


    Zitat

    Original von Mariangela
    4) Hättet ihr Lust, eigene Mondblüten zu ziehen?


    Nach was stinken die eigentlich? Und was bewirken Mondblüten, außer dass sie einen erblinden lassen? Wieder mal was überlesen. Sorry. Aber die Fülle der fremdartigen Informationen ist ein wenig viel für mich.


    Zitat

    Original von Mariangela
    5) Kommt das zwiespältige Verhältnis zwischen Dorf und Maesinar nachvollziehbar rüber?


    Ja, kommt rüber

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Zitat

    Original von Mariangela
    Ihr eilt mir ja richtig davon.


    Also hier meine Fragen zu diesem Abschnitt:


    1) Wer ist bislang für euch am meisten verdächtig?


    mit Verdächtigungen bin ich immer schnell. :-) zum schluss lieg ich dann meisstens immer falsch. :lache hier und zu diesem Zeitpunkt habe ich Verdächtige, ich weiss aber nicht wie sie es zustande gebracht haben.


    Zitat

    Original von Mariangela2) Was haltet ihr von den "Handyvariante" des Spiegels?"


    eigentlich fand ich diesen Schachzug sehr schade. Der hätte aus meiner Sicht komplett raus gemusst. Ich hatte das Gefühl, als ob es der ganzen komplexen Geschichte und/oder Welt in der Caitlynn lebt einen Bruch gegeben. :rolleyes


    Zitat

    Original von Mariangela3) Ist es nachvollziehbar, welche Befürchtungen die Hüter außerhalb der Türme wegen der Spiegelsteine umtreibt?


    ja war mir einleuchtend


    Zitat

    Original von Mariangela4) Hättet ihr Lust, eigene Mondblüten zu ziehen?


    :gruebel hab vergessen wozu die nochmal waren, sorry zu schnell gelesen/überlesen.


    Zitat

    Original von Mariangela5) Kommt das zwiespältige Verhältnis zwischen Dorf und Maesinar nachvollziehbar rüber?


    ja kam rüber. hätte eventuell noch mehr sein können....

    Man muß noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können - frei nach Nietzsche
    Werd verrückt sooft du willst aber werd nicht ohnmächtig - frei nach Jane Austen - Mansfield Park

  • Zitat

    Original von Suzann


    Ist das nicht ein Ausschlusskriterium für seine Arbeit als Vollstrecker, wenn er sich so vergisst und seine Macht missbraucht? Muss Caitlynn da nicht ihrerseits einen Vollstrecker rufen, der das ahndet? Belard zieht die Arbeit dieser ganzen ach so tollen Vollstrecker-Sippe in den Dreck. Das wäre überhaupt ein ziemliches Manko an diesem Rechtsprechungssystem, wenn er damit durchkäme und es keine höhere Instanz gäbe, die bei solchem Machtmissbrauch einschreitet, nachdem wir ja jetzt sehen, dass die Vollstrecker-Menschen über so etwas nicht erhaben sind. Vielleicht ist das ein Grund, warum Caitlynn gerade Belard zugeteilt wurde. Damit man ihn überführen kann. Ich hoffe doch, sonst müsste ich mich zu Tode ärgern. Aber eins muss ich zugeben. Das macht die Geschichte ziemlich spannend.


    Das hab ich mich auch gefragt, ob er nicht vll früher schon mal so gearbeitet hat. habe auch ncht so richtig verstanden WIESO er unbedingt schnell jmd finden und ihn verurteilen will.
    Aber ich finde die Frage gut, ob er nicht eigentlich auch verurteilt werden müsste für seine falsche Arbeit als Vollstrecker und ob Caitlynn ihn nicht anzeigen müsste oder so?


    Zitat

    Original von Suzann


    1) Wer ist bislang für euch am meisten verdächtig?


    Irgendjemand zieht da im Hintergrund die Fäden und es hat mit dem Charismahöhen und -tiefen der wilden Talente zu tun. Was immer sie nehmen hat Nebenwirkungen und kostet Schülern das Leben und die Lehrerin hat zuviel herausgefunden. Ich finde den Gärtner sehr verdächtig und die Erste Herrin, wegen ihrem Sohn, der anscheinend auch in die Sache verwickelt ist.



    [/quote]


    Der Gärtner ist irgendwie am meisten verdächtig. Alles war letztendlich im Garten... :gruebel
    Aber ich habe auch den Verdacht, dass die bisherigen Toten auch teilweise was genommen haben, zb der mit dem Selbstmord. Und auch diese Schwankungen beim Charisma finde ich sehr verdächtig! Drogen oder sowas?