'A Modern Way to Cook' - „15 Min Küche“ (Seite 22 – 53)

  • Nun, für mich muss es nicht vegetarisch sein. Aber es ist hier meine erste Kritik an dem Kochbuch, dass keine Tipps gegeben werden, was zu den jeweiligen Gerichten passt, um damit - schnell - eine vollwertige Mahlzeit zu machen. Vor allem wenn etwas als "One-Pot" beschrieben wird und damit noch nicht eine ganze Mahlzeit zustande kommt. Es ist doch sehr oft, dass man in Kochbüchern unter den Rezepten Angaben findet wie "Dazu passt ...". Eine verpasste Chance hier.

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

  • Mild-pikante Süßkartoffel-Quinoa-Bowls, S. 36


    Das Rezept passt gut in die Winterküche von den Zutaten her. Habe mich daher auch ziemlich genau an die Angaben halten können.

    Bei der Kokoscreme habe ich eine ganz normale Dose Kokosmilch genommen. Statt diese kräftig zu schütteln wie sonst, habe ich sie vorsichtig aufgemacht und von der dicken Creme oben drauf einige Löffel abgenommen.


    Zubereitung


    Ahem, 15 Minuten sind ja wohl ein Witz :rolleyes:


    Anna Jones sagt selber hinten im Buch bei der Zubereitung von Quinoa, dass es erstens besser schmeckt, wenn man den Quinoa vorher anröstet (extra Zeit!), und zweitens dass er nach der 12-15 Minuten Kochzeit noch etwas stehen soll (10 Minuten wird da von den meisten Köchen empfohlen). Ich würde, wie ich es bei der letzten Kochrunde mit "Vegetarisch mit Liebe" gelernt habe, einmal in der Woche Quinoa auf Vorrat kochen und dann im Kühlschrank aufbewahren und verwenden wenn es mal schnell gehen muss.


    Die Schnippelei ist ebenfalls hier aufwendig, weil es super dünn geschnippelt werden soll. Für Anfänger ist das nichts. Möhren hab ich mit der Hand fein geschnitten, bei der Süßkartoffel die Brotschneidemaschine zur Hilfe genommen.


    Bei den Zeiten scheint nie dazu zu zählen, dass man Zutaten vielleicht noch waschen sollte. Das ist zumindest hier beim Mangold notwendig. Wenn es wirklich schnell gehen muss, würde ich wohl auf abgepackten und vorgewaschenen Spinat zurückgreifen.

    Und bei den Sieben, Salatschleuder für den Mangold, Pfannen und Töpfen ... sah es dann doch sehr schnell aus wie ein Schlachtfeld und meine normale Routine zwischendurch Sachen kurz abzuspülen und wegzustellen klappt beim vorgegebenen Ablauf auch nicht.


    Die Angaben zur Menge finde ich bei der Süßkartoffel zu ungenau. Die kommen in so total unterschiedlichen Größen ... habe dann ungefähr die gleiche Mengen verwendet wie die 2 Möhren. Das war in diesem Fall eine halbe Süßkartoffel.


    Ergebnis


    Eine Riesenmenge, die locker für 4 Personen (statt wie im Rezept angegeben 3) und mehr gereicht hätte. Macht auch gut satt als vollständige Mahlzeit. Hab nur der Farbe wegen und weil es da war noch einen kleinen Spinatsalat dazu serviert.


    Hat insgesamt gut geschmeckt und wird es auch wieder geben, allerdings mit Abwandlungen:
    - Die Kokoscreme ist recht dominant, da werden wir demnächst normale Kokosmilch nehmen.

    - Das ganze ist zu sehr mild und zu wenig pikant. Statt des Spritzers Zitrone hab ich schon den Saft einer halben reingerührt, aber selbst das schmeckte man nicht raus. Da kann es bei der Menge also ruhig mehr sein. Ich denke etwas Ingwer würde hier auch gut zu passen. Oder, wie schon erwähnt, Sambal Olek oder Siracha, je nachdem was man persönlich lieber mag oder im Haus hat.

    Mit den genannten Änderungen kann ich mir allerdings sehr gut vorstellen, dass es mal ein Lieblingsgericht wird. Und ich mich drauf einrichten kann, dass ich mindestens 30 Minuten Zeit brauche - wenn nicht mehr.


    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Beatrix ()

  • Weiches Kräuteromelett, S. 28


    Ich habe mich für die Variante “eine Handvoll Pilze und eine Handvoll Spinat” aus dem Baukastensystem entschieden, den Rest nach Rezept.


    War ein gutes Omelett, aber nicht außergewöhnlich lecker. Ein bisschen dünn vielleicht das Omelett, weil ich eine relativ große Pfanne genommen habe, beim nächsten Mal nehme ich eine kleinere.




  • Oh, das sieht sehr gut aus Dreamchen. Das könnte ich auch noch ausprobieren. Habe erst heute wieder eine Quinoa Bowl gemacht, immer noch das beste aus dem Buch.

    Allerdings muss es bei mir immer mit Quinoa sein, denn die hat wesentlich mehr Eiweiß als Reis. Gerade wenn sonst kein Eiweißlieferant im Rezept gegeben ist.

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

  • Beatrix ... ja ich liebe diese Bowls auch an dem Rezept bin ich auch hängen geblieben :lache.

    Ich möchte noch verschiedene Kombinationen ausprobieren und zwar mal Quinoa mit Hirse gemischt ( eventl noch Amarant) oder nur mit Hirse , Bulgur und Couscous. Schau mal bei Hirse nach das hat auch einen sehr hohen Mineralgehalt und auch Eiweiß. Wegen dem Eiweiß kannst du ja zusätzlich noch Bohnen oder Linsen dazu geben.


    Wegen den Kochzeiten , ich mach das so .. je nach dem wieviel Zeit oder eher Lust ich habe schaue ich dann in der Rubrik nach was es da so für Rezepte gibt. Dabei les ich mir die Zutaten und die Arbeitsschritte durch den jeder hat ja so seine eigene Schnibbelzeit und weis schon so ca wie arbeitsintensiv das wird. Für mich ist das eine sehr gute Aufteilung mir etwas passendes auszusuchen. Den nicht für alle Rezepte zB die unter der Rubrik 30 Min stehen brauche ich auch gleich lang , eben wegen Gemüseschnippeln Kartoffelschälen usw.Vielleicht hilft dir das ja


    dann noch etwas wenn dir Zitronensaft zu mild ist versuch es doch einfach mal mit geriebener Zitronenschale frisch oder aus dem Tütchen. Ich bekomme hier auf dem Markt zB auch Zitronen-Orangen und Honigpfeffer sehr lecker. Bei der Schärfe da habe ich zB zwei verschiedene Currymischungen einen Gemüsecurry der ist milder und einen indischen Feuercurry er viel schärfer ist. Ich habe das Glück hier auf dem Markt diese Gewürze zu bekommen . Ich mag die Kokoscreme ...evtl ist die bei euch ja auch etwas anders ich finde den Geschmack nicht sehr intesiv , geht je nach Gemüse das man nimmt sogar eher unter.


    Ich hab mal bei Tante google Eiweißgehalt von Hülsenfrüchten eingegeben versuch das mal da einfach noch etwas mit rein zu geben . Den Link darf man glaube ich hier nicht posten


    Ich sehe die Kochbücher von Anna Jones eher als Ideenfundus .. ein Rezept da suche ich raus was bezahlbar und auch hier zu kaufen ist und bastel mir dann das Essen nach dem Kriterien zusammen geb was dazu (Gewürze zB) oder lass etwas weg was ich zB nicht mag oder es hier einfach nicht gibt :lache8)

    e020.gif

    a057.gif

    Die Quelle der Ewigkeit -- Richard A. Knaak

    Die Sonnenschwester --- Lucinda Riley

    Drachenelfen -- Bernhard Hennen