Der Schwarm von Frank Schätzing

  • 1.000 Seiten
    Erschienen bei: Kiepenheuer & Witsch



    Über den Autoren:
    Frank Schätzing, Jahrgang 1957, lebt gleich mehrere Leben. Als Kreativchef einer Werbeagentur, Musiker und Musikproduzent, begeisterter Hobbykoch und seit Mitte der Neunziger als Schriftsteller.
    Mit "Der Schwarm" hat sich Schätzing selber ausgebilderter Taucher, einen Traum erfüllt, nachdem er die Idee der Geschichte tatsächlich Jahre zuvor geträumt hatte.
    Hier noch einmal ein Link zum Interview im Stern mit ihm: siehe hier



    Der Inhalt:
    Im Prolog wird von einem Fischer berichtet, der nach seinem Netz im Meer taucht. Beim Auftauchen, kann er nicht an die Wasseroberfläche gelangen, da ein riesiger Fischschwarm ihm den Durchlaß nach oben verwehrt. Damit beginnt das Buch.


    In Norwegen stoßen Ölbohrexperten auf Würmer, die sich auf hunderten von Quadratkilometern durch die Küstenbefestigung fressen.


    Vor Kanada greifen ehemals friedliche Wale Boote und kleinere Schiffe an, versenken sie und bringen die Menschen danach um, indem sie sie auffressen.


    In Frankreich explodiert ein Hummer in einem Restaurant und setzt dabei hochgiftige Algen frei, die beim säubern des Restaurants in die Kanalisation gelangen und für ganz Frankreich zum Problem werden.


    Tiefseekrabben krabbeln in den USA aus dem Meer und verseuchen auf ähnliche Art und Weise wie in Frankreich New York und Boston.


    Muscheln setzen sich auf den Meeren an Schiffsschrauben fest und machen große Schiffe manövrierunfähig.


    In Norwegen macht sich der Biologe Sigur Johanson und in Kanada der indianische Walforscher Leon Anawak jeder für sich seine Gedanken, jedoch ist beiden klar, es muß ein Zusammenhang bestehen.


    Durch die Würmer löst sich vor Norwegen im Meer ein Hang und löst dadurch eine Riesenwelle aus, die Norwegen, Dänemark etc. überrollt und für zig Tausend Tote sorgt.


    Ein Wissenschaftlerteam aus der ganzen Welt wird zusammengestellt und unter den Amerikanern zur Bewältigung des Problems auf ein Kriegsschiff auf dem offenen Meer eingeladen. Dabei stellen die Wissenschaftler fest, dass es sich sich bei den "Angreifern aus dem Meer, den sogenannten Yrr" um einzellige Meereslebewesen, die anscheinend hochintelligent sind, handelt. Doch wer steuert die Yrr? Die Menschen haben keine Gewalt mehr über die Erde, sondern sind anscheinend den Yrr ausgeliefert.


    Frank Schätzing ist ein unglaublich spannender Öko-Thriller gelungen.

  • Das Buch klingt ja wirklich interessant ! Es scheint mal was anderes zu sein ! Kommt schon auf meine Wuschliste ! :write

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Boah, so wie Du das hier beschrieben hast, muß ich mir das wohl holen... :grin
    Aber nein, ich werde tapfer sein, weil ich erstmal meinen aktuellen "Stapel" abarbeiten muß....
    Aber Deine Zusammenfassung macht es mir etwas leichter, dieses Buch meinen Kunden vorstellen zu können, ohne es selber gelesen zu haben.
    Wir haben irre viele Nachfragen dazu, aber viele hält der Preis ab. Einige haben aber gesagt: "Naja, kann ich mir ja zu Ostern wünschen....!".....
    :writeFritzi kriegt bestimmt wieder keine Bücher vom Osterhasen :(

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT


  • Die habe ich auch, streckenweise fand ich das Buch relativ zäh, aber im Gegenzug erklärt Schätzing die Problematik, was auf uns zu kommen könnte, wenn wir weiterhin so sorglos mit den Meeren umgehen, so toll, dass für mich das positive bei weitem überwogen hat.

  • Zitat

    Original von Biloxi
    Das Buch befindet sich auf dem Postweg in den Wienerwald, wo Biloxi es gespannt erwartet. Aber erst lese ich mal meinen Historik-Schinken zuende. ;-)


    Schön, du liest so schnell, also werden wir bald auch noch eine zweite Meinung zum Buch haben.

  • Ich habe eigentlich schon vor, es zu lesen, habe ja, wie schon im anderen Thread erwähnt, am Sonntag wieder "Lesezeichen" gesehen und da war ja ein Interview ihm und ein kleiner Doku Film.


    Irgendwie war ich davon beeindruckt und habe mir vorgenommen, das Buch zu lesen. Nachdem ich sowieso nicht gleich dazukomme, werde ich noch weitere Ergebnisse hier abwarten.

  • :chen:grin:chen:grin :rofl


    Hach, dafür liebe ich meinen Beruf.....


    Grade fragte ein Kunde nach diesem "neuen Thriller, der jetzt auf der Bestsellerliste sei: Die Welle ....."


    Meine Kollegen konnten ihm da nur mit dem bekannten Jugendbuch dienen, aber irgendwie hatte ich den Geistesblitz: Welle - Wasser - Meer - Thriller - neu :


    Klar, der Schwarm war gemeint !!!!!!!!!!!!!!!!


    Hihihi....


    Gruß, Fritzi

  • Mein Buch ist heute angekommen... Mann, ist das dich mann.... :wow


    Aber ab nächste Woche wird ja jetzt erst mal "Die Siedler von Catan" gelesen und danach ist wahrscheinlich "Heinrich VIII." dran... Keine Ahnung, wann ich jemals dazu kommen soll... :(

  • Gestern lief auf mdr (KULTURZEIT) ein Bericht über das Buch mit einer Stellugnnahme des Autors und vielen feinen Bildern von Meeresgetier.


    Konnte mich daher nicht mehr beherrschen und habe es bestellt.... vieller ich bin dabei es zu ersteigern... (EBAY sei DANK wieder den Gedlbeutel geschont)

  • Ich habe fertig.... :grin


    Und bin immer noch begeistert, wenn ich auch zugeben muß einige allzu wissenschaftliche Ausführungen nur überfolgen zu haben.


    Ein Klassebuch, das mal ein ganz anderes Thema hat und wahnsinnigen Spaß macht.


    Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen. Das Ende ist wirklich Klasse und wunderbar bildhaft beschrieben....


    Ach ja ich sollte noch erwähnen, daß ich bei den Danksagungen geweint hab..... (fragt mich nicht warum, aber die letzten Worte an Sabina haben mich irgendwie sehr bewegt) :kiss :kiss

  • So,
    endlich hat es auch bei uns im Kollegium jemand durch :


    Sie war begeistert !!!!!!!!!!!!!

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • Ich habe noch immer die Hälfte vor mir, bin leider in den letzten Tagen nicht so dazugekommen, worüber ich schon leicht verärgert bin, weil es immer spannender wird und ich schon so neugiereig bin.

  • Lange hat es gedauert, weil ich keine Zeit hatte, aber jetzt habe ich es endlich fertig.


    Ein unglaublich faszinierendes Buch, hat 1000 Seiten und und ist teuer und trotzdem ist es das alles wert. Eine wahnsinnige Geschichte, bei der man sich ohne weiteres vorstellen kann, dass sie eventuell einmal, auf irgend eine Art und Weise, wahr werden könnte. Spannend und aufregend von der ersten bis zur letzten Seite. Einmal angefangen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.


    Das ist für mich mit Sicherheit das Buch 2004. Nicht nur, dass dieses Buch bereits 100.000 mal verkauft wurde und jetzt nach England und Amerika geht, ist Frank Schätzing noch dazu ein wahnsinnig sympathischer und charismatischer Mensch. Da passt einfach alles und es ist nichts mehr hinzuzufügen.