Der Himmel zu unseren Füßen - Patricia Koelle

  • Produktinformation (Amazon):

    u1_978-3-596-70220-6.jpg?w=288&h=437
    • Taschenbuch: 272 Seiten
    • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (24. Oktober 2018)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3596702208
    • ISBN-13: 978-3596702206
    • ASIN: B07CLFK76D



    Kurzbeschreibung (Verlag):

    Von Hoffnung und Licht: ein Winter auf Amrum

    Ein wunderschöner Roman zum Fest der SPIEGEL-Bestsellerautorin von »Das Meer in deinem Namen« und »Wenn die Wellen leuchten«

    Amrum, Heiligabend 1944. Kalt schlägt die Brandung an den Strand der Insel. Aber in Birkes Haus leuchtet ein Licht. Eng gedrängt sitzen die Bewohner um einen kleinen Weihnachtsbaum. Mit Brennstoff muss gespart werden, das Essen zum Fest ist äußerst karg.

    Während alle auf die Kerzen blicken, beginnt Birke zu erzählen: davon, wie im Herbst alles anfing. Als sie in den Dünen zwei Fremde traf, die von ihr jedoch keine Hilfe annehmen wollten. Eine Begegnung, die sie einfach nicht mehr loslässt …

    Zur Autorin (Verlag):

    Patricia Koelle ist eine Berliner Autorin mit Leidenschaft fürs Meer – und fürs Schreiben, in dem sie ihr immerwährendes Staunen über das Leben, die Menschen und unseren sagenhaften, unwahrscheinlichen Planeten zum Ausdruck bringt. Bei FISCHER Taschenbuch lieferbar ist die Ostsee-Trilogie mit den Bänden ›Das Meer in deinem Namen‹, ›Das Licht in deiner Stimme‹ und ›Der Horizont in deinen Augen‹, außerdem der alleinstehende Roman ›Die eine, große Geschichte‹. ›Wenn die Wellen leuchten‹, ›Wo die Dünen schimmern‹ und ›Was die Gezeiten flüstern‹ sind die drei Bände ihrer Nordsee-Trilogie, die auf Amrum spielt. ›Ein Engel vor dem Fenster‹ ist eine Sammlung von Wintergeschichten, ›Der Himmel zu unseren Füßen‹ ein Weihnachtsroman.

    Meine Meinung:

    Amrum 1944: Auf der Insel ist der Krieg nicht ganz so sehr zu spüren, allerdings mangelt es auch hier an vielem. Und doch ist das Zuhause von Birke und ihrer Tante ein Hort des Friedens und der Zuflucht für viele Menschen.

    Wir begleiten Birke durch zwei richtungsweisende Jahre ihres Lebens. Nach einer Ausbildung zur Sekretärin tritt sie eine Arbeit auf der Insel Föhr an und hilft dort einer Reiseschriftstellerin einen Bildband über ihre Reisen mit ihrem verstorbenen Mann zu Ende zu bringen. Dort lernt sie, dass Liebe etwas ist, das das Leben bereichert, auch wenn sie nur von beschränkter Dauer ist.

    Zurück auf Amrum, im Haus ihrer Tante lernt Birke dann Flüchtlinge aus Ostpreußen kennen und findet so auch sich selbst wieder.


    Patricia Koelle ist es wieder gelungen einen unglaublich berührenden Roman zu schreiben. Er ist einerseits heimelig aber manchmal auch unglaublich traurig. Ich konnte unheimlich gut mit Birke mitfühlen.

    Die Beschreibungen der Inseln sind wie immer so plastisch, daß man fast glaubt dort zu sein und das Meer riechen zu können.


    Dieses Buch ist als Zusatzbuch der Nordseetrilogie zu sehen, Birke hat einen kleinen Auftritt in „Wo die Dünen schimmern“, sie ist die Großtante von Jessieanna.


    Ich kann dieses heimelige Buch nur empfehlen, es bietet einige wunderschöne Lesestunden!


    9 von 10 Punkte