Beiträge von Sidonie

    Englishe Papierbücher (zumindest Taschenbücher) sind im stationären Handel oft gar nicht viel teuerer als im Internet, häufig liegt der Unterschied bei ein, zwei Euro. Das ist auch bei kleinem Budget drin. Und wenn dennoch online gekauft werden soll, gibt es ja genügend Optionen. Amazon braucht es da nicht.

    Ich finde den Umgangston hier bei den Eulen sehr freundlich und warm. Zurzeit bin ich im Internet noch zurückhaltender unterwegs als ohnehin schon, eben wegen der oft grottigen Diskussionskultur, aber hier finde ich die Diskussionen wirklich sehr angenehm. (Was jetzt gerne als Dankeschön an alle Eulen verstanden werden kann.)

    The Wicked Cometh -- Laura Carlin


    The year is 1831. Down murky alleyways, acts of unspeakable wickedness are taking place and London's vulnerable poor are disappearing from the streets. Out of these shadows comes Hester White, a bright young woman who is desperate to escape these slums by any means possible.
    When a chance encounter thrusts Hester into the beguiling world of the aristocratic Brock family, she leaps at the chance to improve her station in life. But whispers from her past slowly begin to poison her new existence, and lure her into the most sinister of investigations. As she finds herself dragged into the blackest heart of the city, little does she know that something more depraved than she could ever imagine is lurking. . .


    ASIN/ISBN: 1473661390

    Ich stöbere gerne in Amazons Marketplace und schaue mir dann die Internetseiten der Anbieter an. Ich habe schon oft festgestellt, dass sie Waren dort günstiger anbieten als bei Amazon.

    Es wäre schön, wenn das viel mehr Leute so machen und dann auch die Bestellung über den Anbieter direkt tätigen würden, einfach, damit sich die Abhängigkeit der Händler von Amazon verringert. Es ist eben so, wie Tom schon sagte: Amazon diktiert die Bedingungen für die Anbieter, die über Amazon verkaufen. Und den Händlern bleibt nichts anderes übrig, als diese Bedingungen zu akzeptieren, weil sie einen großen Teil ihres Umsatzes über Amazon machen ... Eben weil so viele Menschen aus Bequemlichkeit alles über Amazon kaufen.

    Auch bei Elektronik ist es ja beileibe nicht so, als wäre Amazon die einzige Option, wenn der Händler vor Ort nicht das Gewünschte hat oder kein Händler vor Ort existiert. Es gibt etablierte deutsche Versandhändler, die ein großes Angebot bereithalten, z. B. Reichelt, Pearl, Pollin oder Conrad, um mal nur die bekanntesten zu nennen.

    Dass Amazon Bücher derzeit nachrangig ausliefert, sollten alle Buchhändler als eine riesen Chance sehen, sich im Online-Markt gut zu positionieren, auch für die Nach-Corona-Zeiten.

    Der Buchhandel /Verlage jammern seit Urzeiten über Amazon, kriegen aber den Popo nicht hoch um für die Kunden eine Alternative zu bieten.

    Ihr formuliert das ja so, als gäbe es keine Alternativen, wenn man online Bücher bestellen will, dabei gibt es die doch. Die Ketten wie Osiander, Thalia oder Hugendubel haben Online-Shops (mit Versand/Lieferung oder Abholung vor Ort), und die Internet-/Telefonbestellung bieten auch immer mehr unabhängige Buchhandlungen an. Darüber hinaus gibt es auch Online-Buchhändler wie buecher.de oder buch24.de, die ihren Sitz in Deutschland haben, was auch vorteilhaft im Vergleich zu Amazon ist.

    Ich sehe da eher das Problem, dass viele Verbraucher die vorhandenen Möglichkeiten nicht nutzen und halt einfach wie gewohnt bei Amazon bestellen.


    Bookdepository ist da noch das Beste, aber auch dort bekomme ich leider nicht immer das gewünschte.

    Bookdepository gehört auch zu Amazon, ist also leider keine echte Alternative.

    Teil 1 habe ich als Hörbüch gehört. Ich weiß überhaupt nicht mehr worum es ging. Ich weiß nur noch, dass mich der Rest der Reihe dann nicht mehr interessiert hat. :lache

    :lache Ich habe die beiden Folgebände auch nur gelesen, weil ich sie eh schon hier liegen hatte. Du hast definitiv nichts verpasst!

    Die psychische Belastung ist doch aber eine ganz andere bei den Mitarbeiter*innen im Krankenhaus. Das kann man nicht mit der Belastung durch Überstunden vergleichen, finde ich.

    Gibt es für euch irgendwas Positives an der Kontaktsperre? Ernst gemeinte Frage!

    Das Positive ist für mich die Hoffnung, dass durch diese Maßnahme viele Menschenleben gerettet und schlimme Zustände, wie sie andernorts herrschen, verhindert werden können.


    Auf der rein egoistischen Ebene hat die Kontaktsperre für mich gar nichts Positives. Mein Leben war/ist auch ohne Corona und Ausgangsbeschränkung total entschleunigt und stressfrei. Meine Freizeit habe ich schon immer entweder daheim oder in der Natur draußen verbracht, das hat sich alles nicht geändert. Anders ist nur, dass ich jetzt keine anderen Menschen treffen kann – das ist schon ein bisschen schade, weil ich Single bin und alleine wohne. Aber ein paar Wochen kriege ich so auch rum.

    Für das "P" kann ich eine komplette Trilogie melden: Tarean von Bernd Perplies. Mei, war das anstrengend, in sprachlicher Hinsicht. Wenn ich bei jedem Vorkommen von "vermag"/"vermochte" einen Kurzen getrunken hätte, bräuchte ich jetzt mindestens bis Ostern, um auszunüchtern. :rolleyes


    ASIN/ISBN: 3802581806

    Daisy Jones & The Six -- Taylor Jenkins Reid


    Daisy is a girl coming of age in L.A. in the late sixties, sneaking into clubs on the Sunset Strip, sleeping with rock stars, and dreaming of singing at the Whisky a Go Go. The sex and drugs are thrilling, but it’s the rock ’n’ roll she loves most. By the time she’s twenty, her voice is getting noticed, and she has the kind of heedless beauty that makes people do crazy things.
    Also getting noticed is The Six, a band led by the brooding Billy Dunne. On the eve of their first tour, his girlfriend Camila finds out she’s pregnant, and with the pressure of impending fatherhood and fame, Billy goes a little wild on the road.
    Daisy and Billy cross paths when a producer realizes that the key to supercharged success is to put the two together. What happens next will become the stuff of legend.


    ASIN/ISBN: 1786331519

    Sorcery of Thorns -- Margaret Rogerson


    All sorcerers are evil. Elisabeth has known that as long as she has known anything. Raised as a foundling in one of Austermeer's Great Libraries, Elisabeth has grown up among the tools of sorcery-magical grimoires that whisper on shelves and rattle beneath iron chains. If provoked, they transform into grotesque monsters of ink and leather.
    Then an act of sabotage releases the library's most dangerous grimoire, and Elisabeth is implicated in the crime. With no one to turn to but her sworn enemy, the sorcerer Nathaniel Thorn, and his mysterious demonic servant, she finds herself entangled in a centuries-old conspiracy. Not only could the Great Libraries go up in flames, but the world along with them.


    ASIN/ISBN: 1481497618

    Nachdem ich eine Woche lang gar nicht lesen konnte, klappt das jetzt zumindest einigermaßen wieder und ich habe mir den letzten Band der Tarean-Trilogie aus dem Alt-SUB geholt.


    Tarean: Ritter des ersten Lichts -- Bernd Perplies


    Nachdem Tarean die Kristalldrachen aus ihrem Kerker in den Dunkelreichen befreit hat, ist es nun an ihm, die letzten Ritter des Kristalldrachenordens zu suchen. Zuvor jedoch steht ihm eine schwere Reise bevor: Er durchwandert den Cerashmon auf der Suche nach Moosbeeres Heimat, um das tote Irrlicht nach Hause zu bringen - wie Moosbeere es sich gewünscht hat. Unterdessen regt sich im Herzen Nondurs eine uralte Macht, die eine Gefahr für die gesamte Welt darstellt. Nur mit vereinten Kräften können die Kristalldrachen und ihre Ritter das wiedererwachte Böse in seine Schranken weisen.


    ASIN/ISBN: 3802582462

    Zur Stabilität von SARS-CoV-2 auf Oberflächen gibt es zumindest schon erste wissenschaftliche Erkenntnisse, die hier im New England Journal of Medicine zusammengefasst werden.

    Nachweisbar waren die Viren auf Kunststoff und Edelstahl für bis zu 72 Stunden, auf Kupfer für bis zu 4 Stunden und auf Pappe für bis zu 24 Stunden. Die Halbwertzeit liegt auf Edelstahl bei 5,6 Stunden, auf Kunststoff bei 6.8 Stunden, auf Kupfer bei 1,2 Stunden und auf Pappe bei ~3,5 Stunden.


    Die Einschätzung des Bundeinstituts für Risikobewertung liest sich entsprechend (zu finden unter dem FAQ-Punkt "Sind auch andere Übertragungswege möglich?"):

    Auch für andere Coronaviren sind keine Berichte über Infektionen durch Lebensmittel oder den Kontakt mit trockenen Oberflächen bekannt. Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind allerdings durch Schmierinfektionen denkbar. Aufgrund der relativ geringen Stabilität von Coronaviren in der Umwelt ist dies aber nur in einem kurzen Zeitraum nach der Kontamination wahrscheinlich.

    Die Ausgangssperre wird hier auch noch kommen; so unvernünftig, wie sich viele Leute verhalten, scheint es ohne Verbote nicht zu funktionieren.


    Ich denke auch, dass wohl kaum jemand von dieser Ausnahmesituation nicht in irgendeiner Weise verändert wird. Es ist einfach eine nie dagewesene Situation mit völlig offenen Ende, die zu großer Verunsicherung führt.