Beiträge von drehbuch

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
    Zitat

    Original von magali
    Wer es anlesen möchte, begebe sich vertrauensvoll hierhin.


    Es ist nicht allein das Problem mit der etwas obsoleten sprachlich-stilistischen Gestaltung, sondern vor allem mit den Grundaussagen des Romans. Heldenmythos, die Verklärung von Heldentod, die weichlichen Römer und mannhaften Germanen, die Fabel vom tragischer Niedergang eines Volkes - ich erinnere nachdrücklich an das Schlußgedicht, das aus ganz bestimmten Gründen Eingang in unzählige Gedicht-Sammlungen zwischen 1880 und 1940 fand - sind nicht unbedingt ein Bild, das man heutzutage auf diese Weise im Kopf zu haben braucht. Die Rezeptionsgeschichte des Romans spricht eine recht eindeutige Sprache.
    Als reiner Unterhaltungsroman ist das Buch heute überholt, um es milde auszudrücken.
    :wave


    magali




    @ magali: den "weichlichen römern und mannhaften germanen" kann man doch aber die "barbarisch-tumb-arglosen germanen und die elegant-listig-subtilen römer" gegenüber stellen. ich finde, in dem roman bekommen alle seiten ihr gut teil fett weg, überall gibt es gute und böse und bei den bösen wird oft erklärt, was sie so werden ließ, wie sie wurden. abgesehen davon, ist es nicht so, dass - lassen wir den varus von iris kammerer jetzt mal außen vor - historische romane immer ein wenig von der heimatlichen perspektive des schriftstellers geprägt sind?
    wie schon oft festgestellt, bist du auf diesem gebiet sicher bewanderter und/oder anspruchsvoller als ich, trotzdem empfinde ich dieses buch als klassiker. zeitlos.
    :wave

    ch finde es schade, dass das buch hier so schlecht wegkommt.
    sicher ist die sprache gewöhnungsbedürftig. und bestimmt überwiegt das romanhafte die historisch zutreffenden fakten. aber ich halte es nach wie vor für lesenswert. die ersten seiten sind durchhaltevermögen verlangend aber zur schilderung der atmosphäre wichtig. und sowie das geschehen in den palast des sterbenmden theoderichs verlegt wird, wächst die spannung.
    ein namensverzeichnis?
    gern:
    theoderich - recht bald sterbender gotenanführer *)
    amalaswintha - seine tochter
    mataswintha - deren tochter
    theodahad und ehefrau gotelindis - weitere familienmitglieder
    wie theoderichs enkel hieß, fällt mir gerade leider nicht ein
    kamilla - seine römische geliebte
    witichis - gotenführer
    rauthgundis - seine erste frau
    gemeinsamer sohn, name derzeit nicht parat
    hildebad - gotenführer, mE bruder des witichis
    totila - gotenführer *)
    valeria - seine römische verlobte
    teja - gotenführer *)
    cethegus - führer der römer
    syphax - sein sklave
    julius montanus - sohn der jugendliebe von cethegus
    silverius - späterer papst *)
    narses - griechischer heerführer*)
    belisar - dito*)
    justinian - griechischer kaiser*)
    theodora - seine gemahlin*)
    piso - röm. schreiber
    adalgoth - in den bergen bei bauern aufgewachsener adelssproß
    gotho - seine freundin


    *) = historisch


    ich habe das buch gerade verliehen, kann aber irgendwann vervollständigen

    wenn es euch um entlastung durch löschung entbehrlich gewordener threads geht...
    was haltet ihr davon, eine ecke einzurichten wie zB "buchdetektive", in der es allein um titel/autor von büchern geht, die man nicht (mehr) parat hat.
    also keine gesuchten bücher im eigentlichen sinne, sondern hilfsgesuche nach vergessenen titeln.
    ist das buch gefunden worden, kann der thread geschlossen/gelöscht werden...
    :wave

    ich habe ihn jetzt auch.
    zum ersten mal.
    gefällt mir sehr gut.
    die auf der vorderseite abgebildete "bestsellerliste" entlockte mir bereits das erste schmunzeln, das nächste dann die "notfallinformationen". anschließend war ich allerdings etwas angespannt wegen der kurz angelesenen rätsel, aber mit der entdeckung von "vom winde verweht" legte sich das wieder*g*.
    die siegertexte las ich ebenfalls nur kurz an, schließlich will ich ja nicht den ganzen kalender für das nächste jahr auf einmal "abarbeiten".
    die texte von den hier aus dem forum bereits bekannten autoren las ich aber alle (chapeau @ iny lorentz!). gefallen hat mir auch der von anne hertz (ich wusste das gar nicht, dass das 2 schwestern sind!). hier entdeckte ich einen kleinen fehler: seite 169 müsste mE abwechselnD heißen...
    :wave

    auch ich "habe fertig".
    nach meinem verständnis sind - abgesehen jetzt mal von den als besucher der theatervorstellungen erwähnten mitgliedern der königlichen familie, shakespeare, webster, marlowe etc - nur der maler und sein vater historisch und die diggergesellschaft/quäker im allgemeinen. geoffs familie hingegen nicht.
    (deshalb finde ich es auch immer gut, wenn im personenverzeichnis gesondert gekennzeichnet wird, wen es wirklich gegeben hat).
    das ende war ja recht turbulent, die auflösung aber nachvollziehbar.
    gefallen hat mir nicht, dass jez ihre kinder verlässt. das mag zwar psychologisch erklärbar sein, weil auch sie von ihrer mutter verlassen worden ist und so etwas gibt es ja in der jetztzeit auch, aber nachvollziehen kann ich es nicht. und dann auch noch wegen eines mannes, der sich mit ada vergnügte, während jez um ihn trauerte.
    rezi folgt in den nächsten tagen.
    auch von mir dank an tom finnek.

    du bist nicht mehr allein, ich bin jetzt auch hier.
    es hat etwas gedauert, denn wie an anderer stelle schon geschrieben, platzten mir unverhofft drei eilig weiterzugebende leihbücher dazwischen.
    viele deiner gedankengänge teile ich, mich hat das ganze alles auch ziemlich verwirrt (was aber natürlich zT auch an den zwischengeschobenen liegen kann).


    "Es hätte doch in der Zeit nur gut sein können, wenn sie von ihrem Mann ein Kind bekommt."
    :write


    "Ich vermute ja, dass Jamie der heimliche Geliebte von Ada ist."
    ich auch. aber er liebte jez doch...


    geoffs kleine halbschwester mag ich sehr gern.


    (schönen und vor allem erholsamen urlaub!)


    :wave

    @ wolke:
    es kommt darauf an.
    will ich mir einen ersten eindruck von einem buch, welches ich in der nächsten zeit nicht zu lesen beabsichtige, verschaffen, reicht die gekürzte variante aus.
    ist es ein buch, welches mir beim lesen so gut gefallen hat, dass ich es auch in anderer art konsumieren möchte, nehme ich die ungekürzte.


    edit: ich kann also oben nicht mitabstimmen :grin
    um gleich eine anderswo gestellte frage mitzubeantworten:
    bezogen habe ich meine hörbücher einst bei ebay oder ich tausche mit freunden und bekannten.
    :wave

    genial, danke! hab gleich nachgeschaut: ich hatte damals sogar eine rezi dazu geschrieben :grin
    dann kann ich deinen moorteufel ja ohne angst eines doppelkaufs auf meine wunschliste setzen! :wave

    zunächst einmal ein großes SORRY, aber mir sind 3(!) eilig weiterzugebende leihbücher dazwischengekommen. 2 davon habe ich aber bereits "geschafft"!*g*
    vorab aber schon mal eine frage: ich habe vor einigen jahren einmal ein buch gelesen, historischer roman zur zeit napoleons, da erhielt ein junge, der "anders" war, ich weiß nicht mehr, ob er irgendwie behindert war, glaube aber, dass er eine art hellseher war, von den menschen einen besonderen kose/schimpfnamen. könnte das der moorteufel gewesen sein?
    danke schon mal, ich melde mich baldmöglichst wieder!
    :anbet :wave

    und ich setze meiner schlüpfrigkeit noch ein häubchen auf und wage es, einen simmel zu empfehlen :lache.
    spielt in wien, rückblenden in die nazizeit.
    der film (das original, nicht das remake mit heino frech!) ist allerdings noch ein tüpfelchen besser als das sich mE manchmal in zuviele stränge zerredende buch.
    die amazon-rezis sind extrem geteilt, mir hat das buch aber gefallen...
    so, das wären meine drei auf anhieb eingefallenen hier noch nicht vertretenen vorschläge
    :wave