Beiträge von Lesehunger

    Zitat

    Original von Tempe
    Lesehunger : Ausziehen? Dorthin, wo es Platz für Bücher gibt? ;-)


    Ich werd alles nochmal fotografieren, wenn die Bücher einsortiert sind. Hab bis jetzt schon jedes neu eingesetze Regal geknipst und könnte ein Daumenkino von der Entstehung machen. Aber das erspare ich euch :lache


    erraten ^,^
    Mein Freund und ich planen schon fest ein Lesezimmer ein, geht nicht anders, weil wir zusammen knapp 7000-8000 Bücher haben und die irgendwo unterkommen müssen.
    In zwei Jahren ist das Studium spätestens rum und vielleicht können wir uns dann eine geeignete Wohnung leisten. Ich drück uns einfach mal die Daumen :-]


    Am liebsten sofort. Momentan muss ich noch doppelt- und oben drauf stapeln, Kartonweise Bücher im Keller stapeln oder heimlich in das Regal meiner Mutter schmuggeln.
    Achja auf dem Dachboden des Haues der Eltern meines Freunde (weia, was für ein Satz) liegen auch schon ein paar Kartons...wenn ich die noch mehr verteile, damit ich mehr anhäufen kann, mach ich mir bald keine Freunde mehr...
    *g
    Deswegen bin ich ja auch soooo neidisch!
    Will auch ein Bücherzimmer haben ;-(

    Zitat

    Original von Tempe
    Fertig, fertig, fertig!!! :freude :freude :freude


    Nachdem wir zwei Tage lang Bretter aneinander genagelt und geschraubt haben, muß ich jetzt noch ein paar kleine Ecken übermalen, und wenn die morgen trocken sind kann ich einräumen.
    Das wird meine Lebensaufgabe, all diese Regale voll zu kriegen, bis jetzt hab ich vll noch nicht mal die Hälfte.


    Ich froi mich so! :welle



    oohhh, bekommen wir dann Bilder zu sehen?
    Ich bin so süchtig nach euren tollen Bildern und möchte inzwischen ganz unbedingt ausziehen. Meinem Freund ist es jetzt schon Angst und Bange. Dann heiß es nämlich schleppen ^.^

    Beim Keller hat mir eben wie gesagt


    Da bin ich zu "zart besaitet" (?). Das geht für mich einfach gar nicht...

    danke für die raschen Antworten!
    Mhhhh...naaa gut. Ich kann mich ja mal bei einem Restaurateur erkundigen wieviel es denn kosten würde ein Buch von den Flecken zu befreien. Irgendwann bin ich mal groß und verdiene eigenes Geld, das ich tatsächlich für mich und nicht für die Uni ausgeben muss, vllt ist es ja noch irgendwie bezahlbar. Ansonsten finde ich es beruhigend, das meine anderen Bücher nicht angesteckt werden :-]
    danke, das ist eine große Erleichterung!

    sorry wenn es das Thema schon gibt.
    Ich habe einige alte Bücher über Ebay ersteigert. Die meisten waren schön, aber ich habe auch welche bekommen, die Stockflecken aufweisen. Nun habe ich Angst, das sie meine anderen Bücher anstecken könnten.
    Kann man die Flecken irgendwie entfernen?
    Ist der Schimmel ansteckend für meine anderen Bücher?
    Wie lager ich die Bücher denn am besten?
    Wäre toll wenn wir jemand weiterhelfen könnte!

    Ich habe mir jetzt zwei übereinanderstapelbare Konsolen bestellt. Wenn ich meinen Schreibtisch weiter nach hinten schiebe entsteht da ein kleiner Zwischenraum, in den die noch passen würden.
    Habe bereits meine Bücherregale umgeräumt (jetzt gibt es Stapel auf dem Boden, aber einen Tod muss man sterben...) und einige Bücher in den Keller verbannt :cry
    Jetzt muss der Kerl die Schränke nur noch verschicken. Bezahlt habe ich letzte Woche Dienstag und seitdem warte ich drauf! Ich möchte meine Bücher soooo gerne einräumen.
    Ich wohne ja leider noch zuhause und meine Mutter schimpft sowieso schon immer wegen den vielen Büchern und war auch nicht begeistert davon, das ich mir die Schränke besorgt habe. Das wäre der 9. Schrank in diesem Zimmer der voller Bücher ist. Aber ich finde es großartig, jetzt sehen meine Regale nämlich wieder ordentlich aus und ich kann sogar Dekozeug unterbringen :-]

    Zitat

    Original von Laia
    (Zur Erklärung: Ich gebe gelesene Bücher weiter wenn sie nicht außergewöhnlich toll waren, bzw leihe sie mir in der Bücherei aus - Bücher 'beschweren' mich, und wenn wir im Sommer mal wieder umziehen, mag ich keine x Kisten Bücher nach Deutschland verschiffen.)


    das könnte ich nicht :wow
    Manchmal stehe ich morgens auf und habe Lust auf dieses eine Buch oder meine Lieblingsstelle in jenem Buch. Dann könnte ich das gar nicht zur Hand nehmen. Aber es stimmt, sehr viele Leute fragen immer wieder "Warum kaufst du dir das, du hast es doch schon von mir geliehen bekommen und es damit auch gelesen."
    Was für ein Spruch...
    Gute Bücher müssen mir gehören, das ist einfach so. Ich will sie haben, in mein Regal stellen, stolz drauf sein, mich freuen wenn ich sie sehe und darin lesen können wann immer ich das möchte.

    ja, diese ganzen Serien ärgern mich auch, obwohl sie nebeneinander im Regal gut aussehen *g
    Ich finde Gebrauchsspuren an Büchern nicht schön. Einige kommen autmotaisch wie bei den Taschenbüchern von Piper, die haben Ruck Zuck Knicke. Ansonsten versuche ich sowas zu vermeiden. Mein Freund bricht immer erst den Rücken jedes Buches. Es macht KNACK und KNIRSCH und er dreht es hin und her, bis es offen vor ihm liegen bleibt. Das arme Buch kommt mir dann immer vor wie ein Vogel mit gebrochenen Flügeln...
    Ich ärgere mich über unvollständige Ebay-Beschreibungen. Warum kann man da nicht reinschreiben, das es ein gekennzeichnetes Mängelexemplar ist? Ich mag keine Mängelexemplare, dann zahle ich lieber den vollen Preis, weil ich da pingelig bin. Was mache ich dann mit einem Buch, das ich so nicht haben möchte? Wegwerfen möchte ich es ja nicht.
    Letztens habe ich einen King-Roman ersteigert, "gelesen, aber gut erhalten". Es kam ein ausgemustertes Büchereiexemplar bei mir an, mit Kennzeichnung am Rücken, Stempelschild im Inneren etc. Fleckig, muffelig, staubig und ranzig (da war eine richtige Schicht drauf, ka was es war, könnte Schimmel gewesen sein). Ich fand es so eklig, ich musste es wegschmeißen und ich habe viele alte Bücher, die ich niemals! wegschmeißen würde, da ging es aber nicht anders. Der Verkäufer meinte nur, dass das Buch vollkommen in Ordnung wäre. AHA. Ich habe mich wirklich davor geekelt es nur anzufassen.
    Warum kann man nicht reinschreiben, das es ein ausgemustertes Exemplar ist?
    Mich ärgern außerdem die Sätze "Wozu braucht du so viele Bücher" oder "Du brauchst kein weiteres Buch mehr, du hast schon so viele".
    Da werde ich mittlerweile fast schon aggressiv.

    ich habe meinen SuB schön verteilt. Ich kenne ihn und gut ist ^,^
    Über 50 liegt er aber sicherlich...
    Würden mich die Leute fragen wie ich dieses oder jenes Buch fand, müsste ich es zugeben. Meistens stehen sie aber nur in meinem Zimmer, glubbschen und sagen dann "Das sind ja viele Bücher".
    Meine Mama schenkt mir keine Bücher mehr. Früher durfte ich mir zur Belohnung für irgendwas eines aussuchen, heute nicht mehr. Wir sind auch Mitglied im (ehemaligen) Freizeit Club und mittlerweile versteckt sie den Katalog vor mir *g
    Mein Freund schenkt mir nur wiederwillig Bücher, da er sagt "lies doch erst die, die du noch nicht gelesen hast". Das will ich irgendwann auch, jedenfalls möchte ich die meisten mal lesen, aber ich denke mir auch, was mache ich denn, wenn ich mal krank werde und erstmal nicht mehr aus dem Haus kann oder sowas, dann möchte ich noch unverbrauchten Lesestoff haben. Natürlich habe ich viele Bücher mehrmals gelesen (was auch niemand verstehen kann Zitat "man weiß doch schon was passiert"), aber es gibt soooo viele interessante Bücher auf dieser Welt *jammer
    Aber die Argumente, es wäre Zeit und Platzverschwendung kenne ich zur Genüge.
    Letztens waren eine Freundin von mir (die immer sagt, das sie das Gefühl hat die Regale würden auf sie zukommen, mein Zimmer wäre zu beengt) und ich in einem Second Hand Laden für Bücher. Dort habe ich freudig Tintenherz gebunden für 10 Euro bekommen. Die Freundin konnte sich nicht verkneifen zu fragen "wann ich das denn lesen wolle" und "wo ich das vor allem hinstellen wolle". Da hat dann die Verkäuferin nachgefragt und als ich dann eben meinte, das ich ne ordentliche Menge an Büchern zuhause habe meinte sie auch "Was macht man denn mit so vielen Büchern?".
    UND DAS VON EINER BUCHHÄNDLERIN. :wow
    Schlimm, was soll aus dieser Welt nur werden?
    Ich bin so froh, das es euch gibt!


    Achja. Ich habe das Glück einen Freund zu haben, der ebenso gerne liest wie ich. Allerdings liest er nur Fachbücher! Politik und Geschichte, ab und an noch Comics sowie das "Lied von Eis und Feuer". Mehr gibt es nicht für ihn. Dennoch hat sich da schon eine beachtliche Menge an Büchern angesammelt, auch wenn er nur einen Bruchteil...egal. Auf jeden Fall freut er sich inzwischen schon total darauf unsere Bibliothek einzurichten, die wir auf jeden Fall brauchen wenn wir zusammenziehen. Er freut sich darauf die Fachbuchregion zu sortieren und ich freu mich auf den Rest *g

    Ich habe damals mit "Das Spiel" angefangen. Es war das erste Buch dieser Art und deswegen war ich wohl angeekelt und fasziniert gleichermaßen. Das nächste war "Nacht" und ein Glücksgriff, das fand ich richtig klasse. Auch "Das Treffen" war noch gut.
    Dann kam "Der Keller".
    ...


    "Die Insel" war grottig, "Die Show" aber immerhin wieder gut.
    Ich kann mich nie entscheiden ob ich nun sagen möchte "Ich finde Laymon gut", weil es eigentlich nicht so ist. Seine Geschichten sind an den Haaren herbeigezogen, es gibt Plotfehler, die Charas sind manchmal einfach nur dumm und alle Männer sexbesessene gierige Kerle, die Frauen dafür leichtbekleidet und anzüglich. Dennoch greife ich gerne nach einem Laymon, vielleicht weil da die Ader angesprochen wird, die man gerne verbirgt, zu der man im wahren Leben niemals "ja" sagen würde, weil es sich nicht gehört und weil man von Gewalt abgestoßen ist, egal in welcher Form sie sich präsentiert. Hier hat man Teil an ihr ohne Teil davon zu sein. Ich muss zwar manchmal das Buch aus der Hand legen, weil ich es nicht mehr ertrage oder überfliege einzelne Szenen nur, weil mir meine Fantasie die Episoden zu deutlich vor Augen führt, muss es aber später wieder aufnehmen und zu Ende lesen.
    Auf jeden Fall freue ich mich auch schon auf die nächsten Bände und hoffe, das sie besser sind als "Die Insel".

    Zitat

    Original von Lady Envy


    Den kenn ich ja neuerdings auch und mag ihn seeehr gerne.
    Die Verfilmung der Dresden Files würde mich eigentlich sehr interessieren..aber dieser Harry-Schauspieler passt mir gar nicht.. Mein Harry Dresden sieht gaaaanz anders und vieeel besser aus. :beleidigt;-)


    Und ich möchte meine Vorstellung behalten. *schmacht*


    ooohh, es wird verfilmt? °°
    dann bin ich aber auch mal gespannt, obwohl du total recht hast, Harry bleibt Harry so wie er für mich ist...
    Aber das war bei Edward (jedenfalls für mich) genauso. Für ihn habe ich zwar nicht geschwärmt, aber da ging der Schauspieler meiner Meinung nach auch gar nicht ^^

    Vor ca 13 Jahren hatte es mir Mordred angetan (jaaa, Vatermörder, böse, bla, wer glaubt denn an sowas? Das sind alles nur üble Gerüchte :-])
    Jamie mochte ich auch mal, gebe ich zu, nicht direkt ihn, aber einen der so wie er sein könnte zu finden, das hätte ich toll gefunden ^^
    Mittlerweile sind es:
    Julien DuCraine (ich fühl mich schlecht deswegen, er ist jünger als ich...also theoretisch :grin)
    Harry Dresden
    Handyman Jack


    Oh ja, das sind tolle Männer! (naja ich würde auch Mr. Darcy nehmen, der hätte gleich ein tolles Schloss, in dem ich meine Bücher verteilen könnte...nie wieder Platzprobleme, herrlich)

    ooohhh ich bin ja so neidisch!!
    Mein Zimmer sieht gerade grauenhaft aus, alle Bücher übereinanderm vierfach gestapelt und ich bange um Einband, aber was soll ich tun, wenn der Platz ausgeht?
    Ich habe schon eine Menge Kartons im Keller und mir blutet das Herz. Jetzt habe ich alle Dekogegenstände entfernt, damit ich vor den Büchern noch mehr Bücher stapeln kann...
    Nun kam vor zwei Tagen ein Freund auf die Idee, das ich auf meinem Kleiderschrank doch noch ungenützten Platz hätte. Nicht, das er es ernst gemeint hätte, aber die Idee lässt mich nicht mehr los. Staubwischen, raufräumen, Folie drüber, fertig ^,^
    Momentan muss ich mich soooo zusammenreißen, das ich das nicht direkt ausprobiere, aber der Tristan muss bis Montag fertig gelesen sein, die Klausuren rücken näher und meine Profs lassen sich bestimmt nicht beruhigen, wenn ich denen sage, das ich leider mein Zimmer büchertauglich umräumen musste und deswegen nicht lernen konnte :cry
    Ich freue mich darauf irgendwann auszuziehen und meinen Flur und mein Bücherzimmer einzurichten, jawohl. Das Schlimme ist, das ich ein Bücherzimmer brauchen werde, da führt gar kein Weg dran vorbei. Meine Mutter hat mir schon gedroht, ich muss ALLE Bücher mitnehmen, wenn ich ausziehe, sie will kein einziges mehr sehen. Momentan fange ich an sie auch in ihrem Schlafzimemr zu stapeln...das nimmt sie mir übel ^^"
    Wenn ich ein paar auf meinen Kleiderschrank geräumt habe mach ich mal Bilder und stell sie ein.
    Dann kann man das wengistens wieder ansehen, ohne in Ohnmacht zu fallen ^.^

    meine Liste, die ich vor knapp 5 Jahren das letzte mal aktualisiert habe (ein schrecklicher Fehler, das werde ich nie wieder aufholen können...) besagte, das ich knapp 5000 Bücher habe. Inzwischen dürften es zwischen 6000-7000 sein.
    Das Problem: Ich wohne noch zuhause, da ich noch studiere.
    Sie lagern also unterm Bett, im Kleiderschrank, in großen Stapeln auf dem Boden und leider vor allem im Keller...
    Da würde ich sie gerne retten, aber ohne Platz geht das leider nicht.
    Mein Traum: Ein großer Gang voller Regal ^,^
    Zudem ein Bibliothekszimmer.
    Irgendwann hab ich ja mal ausstudiert...und dann!!...dann!! :-]
    Und ja, ich habe sie mir alle zusammen gekauft, einige wurden geschenkt, aber die meisten stammen von Flohmärkten, Gebrauchtwarenläden oder Bibliotheksauflösungen. Die Mutter von einem Freund hat in einem Altersheim gearbeitet. Da habe ich gelegentlich auch eine Kiste voller Schätze bekommen, die sonst beim Altpapier gelandet wären...

    du hast ja schon tolle Tipps bekommen, (ich hab die 4 1/2 Freunde damals regelrecht verschlungen!) ich finde noch die beiden klasse:
    - Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder
    - Das verborgene Königreich 01. Der Prinz von Eidolon
    Beides superschöne Bücher, auch wenn das verborgene Königreich auf längere Hinsicht etwas "grausamer" wird, weil es zum Kampf gegen den Bösewicht kommt, der nicht ganz so zimperlich ist. Dafür wurde es in einem sehr ausdrucksstarkem Stil geschrieben (dennoch einfach und damit für Kinder verständlich) und man begegnet tollen Fabelwesen. Der beste Freund des Jungen wird schließlich ein sprechender Kater. Fabelhaft!
    Dafür sorgen die Oskar-Bücher auf spannende und spielerische Art und Weise für Allgemeinbildung, da Oskar in die Vergangenheit reist und sich dort zurechtfinden muss. Das das Essen nicht schmeckt, weil man ohne Gewürze kocht und sowas verwundert ihn dann beispielsweise schon ^^