Was einen Bücherwurm ärgert..

  • Hihi, ich ignoriere die Leute um mich herum gekonnt! Die können meinen Namen dann noch so oft sagen.... :grin

    What would you do if the man you love is your enemy?
    If all his friends were against you?
    :lesend Das kann ich leider nicht sagen, da ich nie länger als einen Tag an einem Buch habe... :grin

  • Zitat

    Original von Mondtochter
    Hihi, ich ignoriere die Leute um mich herum gekonnt! Die können meinen Namen dann noch so oft sagen.... :grin


    Das kann ich auch, wenn ich nur über ein Buch nachdenke.
    War mal kurz vor einem Auftritt mit dem Musikverein: ich stehe so da und denke über das nach, was ich kurz vorher gelesen habe. Ich war so in Gedanken, dass ich nicht mitbekommen habe, wie ungefähr fünf Leute meinen Namen rufen.
    Bis dann ein Trommelstecken meinen Kopf getroffen hat. Aua!
    Da bin ich aber in die Luft gegangen. Und alle hielten mich irgendwie für gestört, weil ich Löcher in die Luft gestarrt habe wie ein Geisteskranker.

  • Das passiert mir auch eher unabsichtlich. Normalerweise bin ich unter Menschen nicht soo vertieft in Bücher (ich weiß ja, dass mich wer ansprechen könnte), aber wenn mich das Buch richtig fesselt, passiert es schonmal, dass ich's nicht mitbekomme. :gruebel


    Was mich früher geärgert hat, war wenn Mr Brittany ein Buch umgedreht aufgeschlagen hat liegen lassen. :yikes Ich weiß, das wurde schon angesprochen - mir fiel es gerad nur wieder ein. :nono

    :lesend Ich lese gerade: "Carry On" von Rainbow Rowell und "Mansfield Park" von Jane Austen | SuB: 50

  • Oh nein, du wurdest abgeschossen, Fienchen? Du arme! Mir ist das noch nie passiert....

    What would you do if the man you love is your enemy?
    If all his friends were against you?
    :lesend Das kann ich leider nicht sagen, da ich nie länger als einen Tag an einem Buch habe... :grin

  • Es ärgert mich nicht richtig, es nervt mich nur etwas ... Ich habe eben gesehen, dass es zu "Die Tribute von Panem" eine Fortsetzung geben soll.


    Muss es denn immer und immer wieder Fortsetzungen geben? Ich habe kein Problem damit, wenn wie bei "Die Geheimnisse des Nicholas Flamel" von Anfang an feststeht, dass es sechs Bände werden soll. Gut, ist notiert, ich weiß, woran ich bin.


    "Eragon" ist so eine Sache ... Drei Teile waren geplant, jetzt sollen es schon vier werden ... Auch die ganzen Krimiserien - kann denn nicht irgendwann mal Schluss sein?


    Inzwischen bin ich so weit, dass ich Serien meide, wenn ich kann. Wenn ich weiß, sie sind endgültig abgeschlossen, besorge ich sie mir gerne komplett, wenn mich die Serien richtig interessieren und ich das Gefühl habe, ich verpasse etwas, wenn ich sie nicht lese, besorge ich sie mir auch.


    Aber muss denn alles fortgesetzt werden? Manchmal muss es doch auch vorbei sein ...

  • ja, diese ganzen Serien ärgern mich auch, obwohl sie nebeneinander im Regal gut aussehen *g
    Ich finde Gebrauchsspuren an Büchern nicht schön. Einige kommen autmotaisch wie bei den Taschenbüchern von Piper, die haben Ruck Zuck Knicke. Ansonsten versuche ich sowas zu vermeiden. Mein Freund bricht immer erst den Rücken jedes Buches. Es macht KNACK und KNIRSCH und er dreht es hin und her, bis es offen vor ihm liegen bleibt. Das arme Buch kommt mir dann immer vor wie ein Vogel mit gebrochenen Flügeln...
    Ich ärgere mich über unvollständige Ebay-Beschreibungen. Warum kann man da nicht reinschreiben, das es ein gekennzeichnetes Mängelexemplar ist? Ich mag keine Mängelexemplare, dann zahle ich lieber den vollen Preis, weil ich da pingelig bin. Was mache ich dann mit einem Buch, das ich so nicht haben möchte? Wegwerfen möchte ich es ja nicht.
    Letztens habe ich einen King-Roman ersteigert, "gelesen, aber gut erhalten". Es kam ein ausgemustertes Büchereiexemplar bei mir an, mit Kennzeichnung am Rücken, Stempelschild im Inneren etc. Fleckig, muffelig, staubig und ranzig (da war eine richtige Schicht drauf, ka was es war, könnte Schimmel gewesen sein). Ich fand es so eklig, ich musste es wegschmeißen und ich habe viele alte Bücher, die ich niemals! wegschmeißen würde, da ging es aber nicht anders. Der Verkäufer meinte nur, dass das Buch vollkommen in Ordnung wäre. AHA. Ich habe mich wirklich davor geekelt es nur anzufassen.
    Warum kann man nicht reinschreiben, das es ein ausgemustertes Exemplar ist?
    Mich ärgern außerdem die Sätze "Wozu braucht du so viele Bücher" oder "Du brauchst kein weiteres Buch mehr, du hast schon so viele".
    Da werde ich mittlerweile fast schon aggressiv.

    Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen.
    -William E. Gladstone-

  • ... da ich leider zu oft den Drang verspüre diese hässlichen Eselsohren in die Seiten als Lesezeichen zu machen weil mir ein doofer Papierfetzen zu mickrig wirkt und ich kein richtiges Lesezeichen parat habe. *saueraufsichselbst*


    >> Obwohl es bei diesem miserablen Buch nicht soooo schlimm war ^^

  • ... mich ärgert es langsam das meine Katze meine Bücher langsam versaut :rolleyes
    Sie kann zwar nix dafür das sie Inkontinent ist, aber sie meint jetzt lieber auf Bücher zu liegen. Nun riechen einige nicht sehr gut und sehen dementsprechet auch nicht sehr gut aus. :cry

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • oh nein °°
    Also ich schimpfe mit jedem der Eselsohren macht und geh ihm ein Lesezeichen holen.
    Und...ohje...die Katze...
    ich *waahhhh
    Kann man einer Katze eine Windel anziehen? :gruebel

    Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen.
    -William E. Gladstone-

  • mich ärgert ... bei dicken Büchern, wie das was ich z. B. gerade lese (1300 Seiten), das man sie nicht halten vernünftig halten kann. Das macht dann auf Dauer keinen Spaß. Ich lese z. B. gerne abends im Bett und dann hat man da diesen unhandlichen Wälzer und weiß nicht so recht wie und wohin damit, schwer sind sie dann auch noch :-(.


    Hab mir jetzt ne Leselotte bestellt und hoffe, dass ich dann mehr als zehn Seiten pro Tag/Abend schaffe.

    :lesend Andreas Gruber - Todesschmerz


    --------------------
    Hörbuch: Christine Thomas - Milena - Crazy in Love

    Hörbuch: Gabriella Engelmann - Wintersonnenglanz

  • Sie könnten ja zwei oder drei Bücher daraus machen und diese dann zusammenbinden.... :rolleyes

    What would you do if the man you love is your enemy?
    If all his friends were against you?
    :lesend Das kann ich leider nicht sagen, da ich nie länger als einen Tag an einem Buch habe... :grin

  • Zitat

    Original von Lesehunger
    Und...ohje...die Katze...
    ich *waahhhh
    Kann man einer Katze eine Windel anziehen? :gruebel


    Ich glaube eher weniger. Die würde nicht lange an ihr bleiben. Jetzt liegen überall alte handtücher drauf, so das die Bücher nicht weiter beschmutzt werden. Sieht zwar nicht gut aus, aber egal, hauptsache die werden nicht weiter versaut.

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • uii Katzenpipi ist fies, das duftet gar nicht gut und meistens macht es auch noch blöde weiße Flecken. Aber die arme Mieze kann ja nix dafür. Kannste die Bücher nicht so legen das sie nicht drauf kann.

  • Da ich meine Bücher nach System stelle, dauert es noch ein bissel bis ich die Regale so ausfüllen kann. Bis ich sie so stabeln kann, müßen erstmal die alten Handtücher herhalten.

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Zitat

    Original von Schubi
    mich ärgert ... bei dicken Büchern, wie das was ich z. B. gerade lese (1300 Seiten), das man sie nicht halten vernünftig halten kann. Das macht dann auf Dauer keinen Spaß. Ich lese z. B. gerne abends im Bett und dann hat man da diesen unhandlichen Wälzer und weiß nicht so recht wie und wohin damit, schwer sind sie dann auch noch :-(


    Da können wir uns die Hand reichen, kenne ich das Problem. Seit Herbst habe ich auch noch Probleme mit der linken Schulter, jetzt geht es irgendwie gar nicht mehr, mehr als Taschenbücher kann ich zur Zeit auf Dauer nicht mehr halten. Dabei habe ich noch so tolle ungelesene Wälzer im Regal. :-(

  • Also wenn ich einen dicken wälzer im bett lese, dann setz ich mich hin und winkel meine beine an und leg das Buch in meinen Schoß. Liegen kann ich dann auch nicht.

  • Heute hab ich auch einen Grund mich zu ärgern: Ich habe einer Freundin ein Buch geliehen und als sie es mir gestern wieder gebracht hab, war der Schutzumschlag auf einer Seite angeknabbert. Ihr Hase hat das Buch wohl in die Finger bekommen :fetch :bonk


    LG Nala