Beiträge von Anili

    So der erste Abschnitt ist durch. War auch gleich von Beginn an spannend. Besonders gefallen mir die oft wechselnden Perspektiven, das macht es noch abwechslungsreicher.


    Die Sache mit Carls Vater ist mir nicht geheuer. Irgendwie hab ich gleich zu Beginn das Gefühl, dass der Mirror an dem Anfall Schuld hat. Z. B. dass er ihm die Chips mit den Erdnüssen extra empfohlen hat und verschwiegen hat, dass da Nüsse drin sind um ihn loszuwerden. Es hieß ja, dass Carls Vater da normalerweise extra aufpasst. Man soll sich auch nicht zu viel auf seinen Mirror verlassen. Vielleicht bin ich aber auch zu paranoid :grin


    Ich finde den Mirror auch schon von Anfang an gruselig. Dass ein technisches Gerät so viel über einen wissen kann (mehr als die Person selbst scheint es) und mit einem sprechen kann, finde ich sehr unheimlich :wow
    Wie auch der Besitzer des Tattooladens sagt, ist die neue Technik die es jetzt schon so gibt auch mir nicht geheuer. Z.B. das Siri oder das Cortana bei Windows 10 finde ich schon leicht beunruhigend :yikes


    Der Freund von Andys Mutter ist mir sehr unsympathisch. Wie der Andy behandelt und sich in die Mutter-Sohn-Beziehung einmischt. Den hätte sie schon längst rauswerfen sollen :schlaeger
    Komisch fand ich, dass sie den Mirror Andy zwar geschenkt haben, aber gar nichts über das Gerät zu wissen scheinen, was es so kann und so weiter. Haben sie sich vor dem Kauf denn gar nicht informiert?


    Was gar nicht geht ist, dass der Mirror selbstständig entscheidet wann es Zeit ist aufzustehen. Da würde ich komplett ausflippen :schlaeger :grin spätestens da hätte ich den Mirror aus dem Fenster geworfen :lache So weit kommts noch, dass ein technisches Gerät von sich aus entscheidet, wann ich aufzustehen habe oder mir sonstige Vorschriften macht!


    Zur Nonne: Der Mirror scheint zu wissen, was sie im Unterbewusstsein will :grin und empfiehlt ihr ihren Bedürfnissen nachzugeben :chen


    Der Mirror hat auch seine guten Seiten. Er ist sehr nützlich für Behinderte. Sie können leichter im Leben zurechtkommen, wie bei Andy, der dadurch Emotionen und Stimmungen anderer verstehen kann.
    Alle anderen aber brauchen meiner Meinung nach so ein Gerät nicht. Da finde ich eher, dass es den ganzen Umgang und alle Beziehungen zwischen den Menschen unecht werden lässt. Wenn man durch die Maschine flirtet, die einem alles vorsagt oder im Beruf sich Erfolge erschummeln kann. Das ist dann nicht mehr der Mensch selber und das was ihn ausmacht, sondern nur noch der Mirror, der nur genau weiß, was die anderen hören wollen.


    Noch als kleinen Hinweis: Ich glaube ich habe einen Fehler entdeckt. Vielleicht ist es nützlich für die nächste Auflage des Buches, drum hab ich ihn mal aufgeschrieben:
    Müsste es auf S. 63 nicht heißen "Willst du, dass das mit mir passiert, Jack"? anstatt Mike? Weil Mike ist doch derjenige, der gerade spricht, oder habe ich das falsch verstanden?

    Becky steht vor ihrer größten Herausforderung: Sie will ihren Vater finden, der nach Las Vegas verschwunden ist und so ihre Fehler aus der Vergangenheit wiedergutmachen. Zunächst muss sie aber den Roadtrip nach Nevada überstehen, denn sie reist nicht allein: In einem Kleinbus kutschiert ihr Göttergatte Luke nicht nur sie und Minnie, sondern auch Beckys beste Freundin Suze – deren Mann zusammen mit Papa Bloomwood verschwunden ist –, ihre Erzfeindin Alicia, ihre Mutter und deren beste Freundin durch die Wüste. Der Beginn einer turbulenten Suchaktion, während derer Becky feststellt, dass es in Las Vegas nicht nur um ihr eigenes Glück geht ...

    Nach ihrer Wiedergeburt muss sich Vampir Della entscheiden: Für wen schlägt ihr Herz
    wirklich? Und ist ein Blutsbund stärker als ein Herzenswunsch?


    Nachdem Della ihre Wiedergeburt nur knapp überlebt hat, fühlt sich ihr Körper fremd an. Und ihr Liebesleben wird komplett auf den Kopf gestellt, denn mit dem mysteriösen Vampir Chase Tallman, dem sie ihr Überleben verdankt, verbindet sie ungewollt ein irres Gefühl. Und plötzlich sind da auch noch Stimmen in ihrem Kopf. Sie verlangen von Della die Aufklärung eines Verbrechens, in das auch ihre Familie verwickelt zu sein scheint: Ihr Vater soll einen Mord begangen haben…

    Vampirin Della ist frustriert. Die Ferien sind der absolute Albtraum: Die Freundinnen fehlen und die Eltern halten sie für gestört. Warum kann sie nicht einfach zurück ins Shadow Falls Camp und dort allen beweisen, dass sie die perfekte Ermittlerin für die FRU wäre? Doch dann entdeckt Della, dass ihr vermisster Onkel möglicherweise auch Vampir war… Bei der Rückkehr ins Camp ist Chaos vorprogrammiert, die Recherchen nach dem verschollenen Familienmitglied werfen tausende von Fragen auf, und auch in Liebesdingen läuft grade nichts, wie es sein sollte. Ihre Gefühle für Steve den Gestaltwandler geraten ins Wanken, denn ein neuer Vampir namens Chase Tallman mischt das Shadow Falls Camp gehörig auf.

    Zitat

    Original von Karl Olsberg


    Autsch! :bonk Es gibt manchmal unter Android Probleme mit älteren Handys. Die Abstürze können daran liegen, dass nicht genug Speicher für die App frei war, die leider aktuell noch recht Speicherhungrig ist - ein bekanntes Problem, das in einem der nächsten Updates behoben wird. Es kann helfen, andere Apps vollständig zu schließen, die vielleicht noch im Hintergrund offen sind. Nach so einem Absturz benötigt die App manchmal eine Onlineverbindung, um zu gucken, welche Leseausschnitte in Deiner Liste sind. Zum Lesen selbst ist eine Onlineverbindung nicht nötig.


    Danke für deine Geduld! :-(


    Danke für die Erklärung. :wave
    Am Speicherplatz kann es bei mir nicht liegen, hab vor kurzem fast alle Apps gelöscht und hab auch nie mehrere Apps gleichzeitig offen, ich lösche alle paar Minuten meinen Verlauf, wegen des Akkus.
    Mittlerweile denke ich aber, dass die Fehler meinem nur kurzen Ausprobieren geschuldet sind. Ich hab die App angemacht, ein wenig rumgewischt und sie ist meist erst abgestürzt, nachdem ich den Anfang des Leseabschnitts erreicht hatte.
    Gestern hab ich die App ein paar Stunden ausprobiert und damit gelesen, weil es sich unterwegs damit leichter liest als mit dem Buch :-] Und hier hat sie einwandfrei funktioniert. Also wenn man nur liest und nur dann weiterwischt, wenn man zur nächsten Seite will, funktioniert sie fehlerfrei. Sie verträgt offenbar nur nicht mehrere Kommandos bald hintereinander (oder wie man das nennt). :-)


    edit: Ich muss meine Antwort nochmal ändern. Leider ist heute, als ich anfangen wollte, auf der App weiter zu lesen, die App so ca. 7-8 mal hintereinander abgestürzt wegen einem Verbindungsproblem zum Server (wegen schlechtem Internetempfang) und hat dann die App geschlossen. Ich konnte jedes mal ein paar Worte weiterlesen, dann war sie wieder weg :-(

    Ich hab ein Samsung Galaxy S 3.


    Stimmt, das Wischen funktioniert, wenn ich mehrmals vorgeblättert habe. Dann lag es wohl daran, dass ich noch am Beginn des Leseabschnitts war.


    Ich hab die App nur ganz kurz getestet. Leider ist sie mir von 5 mal öffnen gleich 3 mal abgestürzt. Kann aber nicht am Internet-Empfang liegen, oder? Ich wollte nur lesen, und keinen neuen Leseabschnitt downloaden.
    Es kommt oft die Meldung "Verbindungsproblem. Es konnte keine Verbindung zum Server hergestellt werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es erneut."

    Zitat

    Original von Karl Olsberg


    Ich nehme an, du meinst, dass man nicht über die gescannte Seite hinaus zurückblättern kann - innerhalb des Auszugs, der an die App übertragen wird, kann man sehr wohl vor- und zurückblättern.


    Du kannst natürlich einfach ein paar Seiten vor der Stelle, bis zu der du zuletzt gelesen hast, scannen. Es wird immer ein Auszug ab der gescannten Seite übertragen, du könntest dich dann also unterwegs wieder "reinlesen" oder musst etwas vorblättern, um zu der zuletzt gelesenen Stelle zu kommen. Das komplette E-Book zu übertragen geht leider nicht, zum einen aus rechtlichen Gründen, zum anderen, weil es dann zu einfach wäre, in eine Buchhandlung zu gehen, eine Seite aus einem Buch zu scannen und es so quasi zu klauen.


    Danke für die Antwort :-)
    Doch, ich meinte schon innerhalb des gescannten Auszugs zurückblättern. Wenn ich ein paar Mal vorblättere beim Lesen und dann wische ich zurück, dann steht da "Sie haben den Anfang Ihres Leseauszuges erreicht".
    Mittlerweile hab ich aber gesehen, dass das nur beim wischen ist, beim tippen geht das Zurückblättern schon :wave

    Zitat

    Original von Nightflower
    Sieht so aus als hätten meine Nachbarn das Buch gebunktert. :rolleyes
    Jedenfalls werde ich heute oder morgen endlich starten können! :-] Sorry für die Verspätung!


    Ich kann auch erst frühestens morgen oder übermorgen starten. Ich bin noch in einer anderen LR beschäftigt.


    Die App hab ich aber schon ausprobiert und finde sie sehr praktisch. Ich lese gerne in Wartezimmern oder in der Mittagspause, ohne ein Buch rauskramen zu wollen.
    Komisch finde ich aber, dass man bei der App nicht zurückblättern kann. Wenn man mal kurz was auf der vorherigen Seite nachsehen will, ist das nicht so praktisch.

    Zitat

    Original von Booklooker
    Die Idee mit dem Puppenhaus ist großartig! Aber diese Stadt scheint wirklich seltsam zu sein.
    Glen habe ich total unterschätzt. Ich dachte, er wäre ein totaler Vollidiot, aber er hat ja dann doch ziemlich schnell begriffen, dass er Ambers Eltern anlügen muss.


    Ich finde die Idee auch total super. Echt mal was nicht oft dagewesenes.


    Glen hab ich auch unterschätzt. Super wie schnell er begriffen hat, obwohl Amber ihm nichts über ihre Eltern erzählt hat.



    Zitat

    Original von Booklooker
    Außerdem gehe ich davon aus, dass sie nebenbei Glen retten. So wie das immer in solchen Romanen ist. Aber da lasse ich mich mal überraschen. Vor allem, wo soll er diese Abigail finden, der er das Todeszeichen weitergeben soll. Da wird ja gar nicht mehr drüber gesprochen. Es scheint fast so, als hätte Amber das vergessen oder als würde sie sich nur für ihre Mission interessieren. Aber ist das wirklich so? Milo scheint davon ja nichts zu wissen.


    Ich denke auch, dass Glen nebenbei gerettet wird. Plötzlich wird diese Person auf ihrem Weg auftauchen und wahrscheinlich wird er in letzter Sekunde doch noch gerettet werden :grin Wie das immer so ist.


    Aber stimmt, egoistisch ist es schon von ihr, dass sie sich nur um ihre Mission kümmert. Vor allem, da sie viel mehr Zeit hat als die paar Tage, die Glen bleiben.



    Zitat

    Original von Suzann


    Ja, das ist seltsam. Er scheint auf jeden Fall eine Art Symbiose mit dem Charger zu haben. Vielleicht "saugt" der ihr ihn aus, während er am Steuer sitzt. Entzieht ihm Lebenskraft, die er über Nacht dann wieder aufladen kann? Ich vermute, dass auch Milo nicht ganz Mensch ist...


    Ist mir gar nicht aufgefallen, dass er blass wurde, hab ich wohl überlesen?


    Aber als er sein Auto jeden Morgen gewaschen und gepflegt hat, hab ich mir gedacht, dass vielleicht sein Auto eine Macht über ihn hat und er deshalb so gut dafür sorgt und keinen anderen damit fahren lässt.
    Oder es wurde wirklich seine Freundin oder Frau in das Auto verwandelt und er pflegt es deshalb so sorgsam?



    Zitat

    Original von Minusch
    Ist jemandem aufgefallen, was Glen zu Ambers Eltern gesagt hat? Sie wäre mit einer zierlichen, grauhaarige Frau gefahren? Meinte er Imelda? Denn die beiden meinten ja gleich, sie wäre angeblich aus einer Sekte. Aber weder Amber, noch Milo haben ihm von Imelda erzählt. Ob das kein zufälliges Zusammentreffen war?
    Und quatschen kann der Kerl...meine Güte... :lache


    Ich dachte auch zuerst an Imelda und bin schon sauer geworden warum er die nette Imelda verrät :schlaeger Aber hat sie denn graue Haare?


    Aber er konnte ja nicht von ihr wissen. Außer er kann irgendwie Gedanken lesen. Dann hat er das mit Ambers Eltern auch gewusst.



    Zitat

    Original von PMelittaM
    Es gibt auch einen Roman von Tabitha King (Stephens Ehefrau), in dem es um ein Puppenhaus und Menschen, die darin eingesperrt werden, geht, habe ich vor Jahren mal gelesen ...


    Interessant, das muss ich haben :-]

    So bin jetzt mit dem zweiten Abschnitt durch.


    Das Buch wird immer besser und noch spannender :-]


    Als Amber ihre Verwandlungen ausprobiert, ist ihr erst die Truckerin im Weg, dann später Glen. Glen nervt mich schon von der ersten Minute an :grin
    Aber er hat geholfen, Ambers Eltern zu belügen und in eine andere Richtung zu schicken, sie haben wohl nichts gemerkt.


    Manchmal ist Glen aber auch richtig witzig. Bei der Stelle, als er Dacre Shanks ein Cabrio und eine Barbie verschachern wollte, hab ich mich kaputt gelacht :rofl


    Überhaupt sind viele Stellen mit trockenem Humor enthalten, was alles auflockert und witzig zu lesen ist.


    Gruselig find ich die Stelle mit den Puppenhäusern mit den Toten darin.
    Und als dann später Amber in eins eingeschlossen ist und mit Dacre Shanks allein ist :wow Da dacht ich dann so, keiner kann ihr helfen :yikes


    Am Ende des Abschnitts wird viel geschossen und passiert überhaupt viel. Zum Glück überleben Heather und ihre Eltern.


    Und der Wagen von Milo scheint tatsächlich zu leben und verschlingt Shanks :wow


    Das Buch gefällt mir, es wird nie langweilig :-]

    Zitat

    Original von piper1981
    So ich hab grad angefangen und muss direkt zu Kapitel 1 schon mal was loswerden: Es ist soooo schade, dass der Klappentext schon verraten hat, dass Ambers Eltern Dämonen sind.
    Es wäre sonst echt ne schöne Diskussion geworden, was das denn bitte für krasse Leute sind ... So denk ich nun leider nur : Tja, sind halt Dämonen....


    Stimmt, ich finde auch, dass man beim Klappentext oft viel besser aufpassen sollte.
    Auch wenn es eh ziemlich bald klar ist, wäre es ein richtig schöner Aha-Effekt gewesen ;-)



    Zitat

    Original von piper1981
    Milo und sein Wagen.. Das wird sicherlich auch noch interessant. Vll iein Dämonenfluch der seine Liebe in ein Auto verwandelt hat ??


    Das wäre mir erst gar nicht so aufgefallen, aber stimmt. Jetzt wo ihr es alle sagt, könnte das durchaus Thema werden. Würde jedenfalls gut passen :chen



    Zitat

    Original von Minusch
    Das mit dem Aufessen ist auch keine leichte Kost (Wortspiel :lache)(


    Der war gut :rofl Sehr gutes Wortspiel, ich hab mich schlapp gelacht :anbet:lache



    Zitat

    Original von Minusch
    Schade, dass das wieder eine Trilogie ist...so heißt es dann (wenn es insgesamt gefällt), wieder warten. (


    Das hab ich mir auch gedacht. Schade, da werden wir eine ganze Zeit warten müssen. Schließlich ist der jetzige erste Band noch nicht einmal in den Läden erhältlich.


    Aber ich kann jetzt schon sagen, im 1. Abschnitt bzw Anfang des 2. Abschnitts, dass ich die Folgebände auch lesen werde. Es gefällt mir schon richtig gut :-]



    Zitat

    Original von PMelittaM


    Als sie beim Leuchtenden Dämon war, habe ich mich gefragt, ob ich es geschafft hätte, im Kreis zu bleiben, so ganz einfach war es ja nicht. "Komm, ich zeige dir mein Reich" "Okay" und zack wäre ich draußen gewesen, fürchte ich ...


    In dem Punkt war mir Amber auch zu flapsig und zu ruhig. Ich wäre ausgeflippt, wenn ein Dämon vor mir stünde und sie bleibt ganz ruhig und cool. Nicht sehr glaubwürdig, finde ich.
    Auch am Anfang, als ihre Eltern sie essen wollten, fand ich war sie viel zu ruhig. Hat weder geweint, noch geschrien noch ist sie ausgeflippt. Ist einfach zu ruhig geblieben, als wäre es ihr egal.



    Zitat

    Original von Minusch


    Ich finds total geil, wenn ich das mal so formulieren darf. :grin So verschieden sind Geschmäcker.


    :chen