Gartensaison 2021/2022

  • Mein tränendes Herz fängt auch gerade an zu blühen. Das zweite ist verschwunden.


    Als ich so gestern im Beet kniete und gegen die Weltherrschaft der Brennnessel kämpfte, kam unsere Verpächterin vorbei, da musst ich doch glatt eine längere Pause machen. Deshalb bin ich noch nicht so weit gekommen.

    Und am Samstag sind die im Januar bestellten Dahlien angekommen und müssen auch in Töpfe.

    An Arbeit mangelt es nicht, aber wenn ich nicht langsam mache, mache ich danach tagelang gar nichts, also geht es Stück für Stück voran.

  • streifi   Batcat - Ich melde mich schonmal für Ableger, wenn ihr irgendwelche habt!

    Ich freue mich schon so auf unseren Garten! Eure Felsenbirne sieht toll aus, streifi - da überlegen wir auch, ob wir eine pflanzen sollen.

    Ich habe mal ein paar Gartnebücher bestellt, damit ich mich etwas vorfreuen und planen kann.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • So eine Felsenbirne ist eine echte Freude, wenn sie im Frühling blüht, summt und brummt es und man kann sich an den Blüten erfreuen, im Frühsommer bedienen sich viele Vögel am Buffet.

    Wir essen meist gleich mit, wir haben einige Felsenbirnen auf unserer aktuellen Spazierstrecke und bedienen uns im Vorbeilaufen gerne :grin (ebenso wie an den wilden Mirabellen und den gelben Pflaumen).

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Wir haben für unser Häuschen einen Gartenbauer beauftragt, der die Grundlagen für uns schafft:


    Pflastern der Stellplätze und der Wege (die Haustüre ist hinter dem Haus), Terrasse anlegen, Zäune und Terrassenabtrennung setzen (wir haben eine Doppelhaushälfte).


    Hinter dem Haus ist ein Hang, denn die Parallelstraße liegt höher, sodass dort eine zweistufige Natursteinmauer mit integrierten (Hoch-)Beeten angelegt wird, aus Jurakalk-Steinen. Aus dem gleichen Material kommt auch eine Terrassenumrandung hinzu, mit großen Blöcken, die man auch als Sitzsteine verwenden kann. Und zur Straße hin kommen locker verteilt einige der Blöcke, sodass man dazwischen Büsche pflanzen kann (zur Straße hin wollen wir keinen Zaun).


    Ich bekomme einen kleinen Sitzplatz mit Morgensonne und die große Terrasse ist nach Süden ausgerichtet.

    Auf den Flächen wird erst mal Rasen gesäht, denn die genaue Position der Beete (mit Ausnahme der Beete in der Trockenmauer) will ich dann erst festlegen, wenn wir drin wohnen und dann im nächsten Jahr angelegen und beflanzen. Insgesamt sind es etwa 150qm, also eher klein und fein... 25qm Terrasse, 75qm Garten direkt daran und noch ein etwa 4m breiter Garten-Streifen an zwei Haus-Seiten entlang.


    Ich habe schon einige Ideen... eine Nasch-Hecke für die Kinder mit Brombeeren, Himbeeren und Stachelbeeren (und unserer Weinrebe vom Balkon), Erdbeeren natürlich auch. Ein Flieder-Hochstämmchen habe ich auch schon. Dann bekomme ich Pfingstrosen und einen Hibiskus von meinen Eltern, dazu gerne einen Apfelbaum, eine wilde Mirabelle und eine Felsenbirne. Lavendel nicht zu vergessen und eine Kräuterspirale. Dafür haben wir Sandsteine beim Bau gesammelt, denn das Grundstück ist ein alter Sandsteinbruch.

    Mehrjährige Stauden möchte ich sonst noch, aber da habe ich noch keinen genauen Plan. Akelei-Samen habe ich schon, die liebe ich, und Herbstanemonen sollen auf jeden Fall dabei sein.

    Blauregen und Lupinen lachen mich an, sind aber leider beide giftig, also eher nichts mit kleinen Kindern.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Zimööönchen Das klingt phantastisch!:flowers

    Ist noch Platz für eine Kirsche? Meine liebsten Kindheitserinnerungen (was Bewuchs angeht) haben mit Kirschbäumen zu tun.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Ingeborg Bachmann: Das dreißigste Jahr

    Erzählungen

  • Zimööönchen Das klingt phantastisch!:flowers

    Ist noch Platz für eine Kirsche? Meine liebsten Kindheitserinnerungen (was Bewuchs angeht) haben mit Kirschbäumen zu tun.

    Mein Mann weigert sich beim Kirschbaum... Kirschen verarbeiten ist viel Arbeit, runtergefallene machen Dreck und mein Mann ist nicht der große Obstesser. Äpfel hat er geradeso akzeptiert, weil man da im Notfall Apfelmus, Marmelade oder Kuchen draus machen kann, ohne einen großen Aufwand zu haben.

    Meine Großeltern hatten einen riesigen Kirschbaum und unsere Nachbarn einen kleinen. Ich wäre also definitiv dafür. Vielleicht eine kleine Zierkirsche...

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Das klingt nach einem tollen Plan für euren Garten. Den würde ich dann gerne mal sehen, wenn er fertig ist.


    Die Felsenbirne ist echt toll, theoretisch kann man aus den Früchten ja auch Marmelade kochen, allerdings sind bei uns die Vögel immer schneller :lache

  • Das hört sich herrlich an! :anbet


    Kirsche wollte ich auch keine haben. Ich seh es an den Nachbarn: das macht wirklich eine Höllenschweinerei und ich bin da echt unempfindlich. Und leider sind die seit Jahren völlig verwurmt. Das heißt, die Nachbarn und wir haben die Schweinerei im Garten, aber keinerlei entschädigenden Benefit. :(

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ich habe gerade bei „Alles Wissen“ im HR-Frensehen gelernt, dass man Giersch wie Grünkohl verwenden kann.

    Hessischer Rundfunk und Grünkohl ;). Haben sie auch noch etwas übe die FF-Regel erzählt? F wie Farbe (dürfte bei Giersch hinkommen) und F wie Fett (gib an den Giersch Kochwurst, Kassler und Schweinbacke, dann schmeckt grundsätzlich niemand mehr, was er isst) dürften hinkommen.

    Lass Dir nicht alles erzählen.

  • Ich habe gerade bei „Alles Wissen“ im HR-Frensehen gelernt, dass man Giersch wie Grünkohl verwenden kann.

    Ich versuche seit Jahren, Giersch in etwas Essbares zu verwandeln... Klappt aber nicht. Kein Salat, Pesto, Suppe etc machen es genießbar.


    Einzig die Hasen des Nachbarn mögen es...

  • Also man kann Giersch wunderbar mit dem Rasenmäher mähen. :)

    Und die Blüten sind sogar hübsch. Essen mag ich ihn auch nicht, außerdem würden die paar Blätter bei der Gesamtmenge nicht viel ausmachen. Und zu einer Giersch-Diät kann ich mich nicht recht aufraffen :).


    Zimööönchen das hört sich nach einem guten Plan für einen schönen kleinen Garten an. Ich finde es sehr sinnvoll, erst einmal einzuziehen und dann erst zu entscheiden, wie du die Fläche nutzen willst. Dann kann man es sich viel besser vorstellen.

    Das wird bestimmt schön.


    Mir sind die Felsenbirnen Früchte ein bisschen zu süß, aber man kann sie gut essen. Meine Mutter behauptet, man könne gut Marmelade draus kochen.

  • Frisch gemäht ist er kaum zu erkennen, der böse Giersch. :grin

    Hier sind derzeit die Brennnesseln das größere Problem, heute ziehe ich die dicken Handschuhe an und dann geht es in die Beete. Allerdings macht sich auch Gras breit und das ist auch schwer zu entfernen.


    Die allerfrüheste Pfingstrose wird bald blühen, in einem ganz kräftigen Pink. Ich liebe sie :love: