verschiedene Bücher - gleiche Cover?

  • Bis wieder ein Tag erwacht von Charlotte Roth


    Zitat

    Der große Résistance-Roman der Bestseller-Autorin und eine dramatische Liebesgeschichte aus dem besetzten Frankreich von Charlotte Roth.


    Ein Roman über die Kraft der Liebe, den Kampf für die Freiheit und den Mut zum Leben. Ein verwunschenes Küstendorf in der Provence in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts: Über alle Klassenunterschiede hinweg wachsen fünf Kinder miteinander auf: Nathalie, die Bürgerstochter, Fabrice und Didier, die Brüder vom Schloss, und das Mauerblümchen Delphine sowie Nathalies algerischer Diener Salah. Doch auf dem Weg zum Erwachsenwerden zerbricht ihre kleine geborgene Welt: Nathalie ist in Didier verliebt, dieser aber bringt den Mut nicht auf, um sie zu kämpfen. Als die enttäuschte Nathalie nach Paris flieht, stürzt sie sich in einen Tanz auf dem Vulkan und begegnet dem Deutschen Alwin, der zum ersten Mal erahnt, wie die Freiheit schmeckt. Doch das zaghafte Glück und alle Hoffnung finden ein jähes Ende, als Frankreich über Nacht im Krieg steht. Der zweite Weltkrieg beginnt, und aus Freunden werden Feinde, auf Seiten von Résistance und Besatzungsmacht stehen sich die, die sich gestern noch liebten, auf Leben und Tod gegenüber. Plötzlich müssen die jungen Leute Entscheidungen treffen - nicht mehr nur über ihr eigenes Schicksal, sondern über die Zukunft ihres Landes und sogar der halben Welt.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Gucci ()

  • Diese Dame stammt wohl aus der gleichen Fotosession:


    Wie ein fernes Lied von Micaela Jary



    Zitat

    Hamburg,1939: Verzweifelt sieht Marga dem Zug hinterher, mit dem ihr Jugendfreund Michael in die Ferne reist. Seit sie denken kann, ist sie in den jüdischen Klarinettisten verliebt, zahllose Stunden verbrachte sie mit ihm in den Tanzlokalen der Hamburger Swingjugend. Obwohl seine Herkunft ihn zur Emigration nach Paris zwingt, ist Marga fest entschlossen, ihn wiederzusehen. Denn ihre Liebe ist wie ein Lied, das niemals verklingt. Doch in dessen süße Melodie mischen sich schon bald die kalten Klänge des Krieges ...

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Gucci ()

  • Alles muss versteckt sein von Wiebke Lorenz



    Zitat

    Steckt in jedem Menschen ein Mörder? In Gedanken hat Marie schon erschlagen, erwürgt, zerstückelt. Die furchtbar realen Gewaltfantasien kommen ohne Vorwarnung und machen ihr unaussprechliche Angst. Doch denken heißt nicht tun. Glaubt Marie. Bis ein grausamer Mord geschieht, der genau dem Horror-Drehbuch ihres Kopfes entsprungen zu sein scheint. Alle halten Marie für eine Mörderin. Auch sie selbst. Sie wird verurteilt, eingewiesen, weggesperrt. Ein junger Arzt hilft ihr dabei, die Wochen vor der Mordnacht zu rekonstruieren, und in Marie wachsen die Zweifel. Ist die Wahrheit noch viel furchtbarer als ihre Fantasie?

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gucci ()

  • Die Handhaltung auch hier ähnlich:


    Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor von Sarcey Bell




    Zitat

    Stephanie, fürsorgliche Mutter, viel gelesene Mom-Bloggerin und jung verwitwet, hilft gerne aus; erst recht, wenn ihre glamouröse Freundin Emily, PR-Chefin eines New Yorker Modedesigners, sie darum bittet.


    Doch als sie an diesem Tag Emilys fünfjährigen Sohn Nicky nach der Vorschule mit zu sich nach Hause nimmt, ahnt sie nicht, dass dies das Ende ihrer brüchigen Vorstadtidylle bedeuten wird. Denn Emily holt ihren Sohn am Abend nicht ab. Und auch an den folgenden Tagen und Wochen taucht sie nicht auf. Stephanie kümmert sich um Nicky, zusammen mit Emilys Mann Sean. In ihm erkennt sie die unverhoffte Chance, noch einmal ein ganz anderes Leben zu führen. Und sie fasst einen folgenschweren Entschluss. Doch dann kommt der Anruf, vor dem sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat …

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Gucci ()

  • Ich glaube, dass dieses Buch hier im Thread schonmal gepostet wurde, weil die anderen Bände der Reihe sehr ähnlich aufgemacht sind. Bei einer Reihe ist es verständlich, dass die einzelnen Bücher sich irgendwie ähneln sollen. An sich finde ich das Cover auch nicht schlecht. Nur: Solche hübschen jungen Frauen von hinten oder schräg hinten springen einem ja seit einiger Zeit ständig ins Auge - ob bei amazon oder in den Buchhandlungen. Neulich war ich in einer Buchhandlung, da waren auf einem Tisch etwa zwei Drittel der Bücher so aufgemacht. Bei ama wurden mir unten auf der Seite unter diesem Titel acht weitere Buchvorschläge gemacht - davon acht mit einer jungen Frau von hinten oder schräg hinten. :rolleyes
    Wie gesagt, im Einzelfall ganz nett, aber die Verlage können sich jetzt gern auch mal wieder was Neues ausdenken. :lache

  • Das Cover der gebundenen Ausgabe von Carl-Johan Vallgren - Geschichte einer ungeheuerlichen Liebe ...


    Inhalt
    In einer stürmischen Winternacht des Jahres 1813 wird Doktor Götz zu einem Bordell Königsbergs gerufen, um dort zwei Frauen zu entbinden. Das Licht der Welt erblicken ein gesundes Mädchen und ein mißgestalteter Knabe, dem niemand Überlebenschancen einräumt. Doch auch er bleibt am Leben. Die beiden Kinder wachsen auf und entwickeln eine tiefe Zuneigung zueinander. Als das Etablissement geschlossen wird, werden Hercule Barfuss und Henriette Vogel getrennt, verlieren sich aus den Augen.

  • ... und das Cover von Daniel Kehlmanns neuem Roman "Tyll".


    Inhalt
    Tyll Ulenspiegel - Vagant und Schausteller, Entertainer und Provokateur - wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts in einem Dorf geboren, in dem sein Vater, ein Müller, als Magier und Welterforscher schon bald mit der Kirche in Konflikt gerät. Tyll muss fliehen, die Bäckerstochter Nele begleitet ihn. Auf seinen Wegen durch das vom Dreißigjährigen Krieg verheerte Land begegnen sie vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen: dem jungen Gelehrten und Schriftsteller Martin von Wolkenstein, der für sein Leben gern den Krieg kennenlernen möchte, dem melancholischen Henker Tilman und Pirmin, dem Jongleur, dem sprechenden Esel Origines, dem exilierten Königspaar Elizabeth und Friedrich von Böhmen, deren Ungeschick den Krieg einst ausgelöst hat, dem Arzt Paul Fleming, der den absonderlichen Plan verfolgt, Gedichte auf Deutsch zu schreiben, und nicht zuletzt dem fanatischen Jesuiten Tesimond und dem Weltweisen Athanasius Kircher, dessen größtes Geheimnis darin besteht, dass er seine aufsehenerregenden Versuchsergebnisse erschwindelt und erfunden hat. Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Und um wen sollte es sich entfalten, wenn nicht um Tyll, jenen rätselhaften Gaukler, der eines Tages beschlossen hat, niemals zu sterben.

  • Nachdem es in der LR schon mehreren Eulen aufgefallen war, poste ich die Bücher mal hier:



    511BPKnwm3L._SX332_BO1,204,203,200_.jpg



    51TmJ7fwtGL._SX319_BO1,204,203,200_.jpg




    Übrigens stammt das Cover des einen Buches von einer in München ansässigen Agentur namens ZERO, das andere von einer in München ansässigen Agentur namens UNO... :gruebel Wenn da mal keine Nachtigall mit dem Gummistiefel trapst... :lache

  • Bücherdrache - scannst du noch?

    Yip, ich bin noch am scannen bzw am tippen. Der Scanner funktioniert bei mir ja nicht, also gebe ich die Nummern von Hand ein. Es war zwar gar nicht geplant, aber irgendwie hat sich da jetzt eine größere Ausmist-Aktion daraus entwickelt und ich habe übers Wochenende ganze Regalwände ausgeräumt und aussortiert. Und mittlerweile wünschte ich, ich hätte das gar nicht erst angefangen *Haare rauf und auf wolkenkratzerartige Bücherberge starr*

  • Und mittlerweile wünschte ich, ich hätte das gar nicht erst angefangen *Haare rauf und auf wolkenkratzerartige Bücherberge starr

    Same hier - ich entdecke einige Doppeltbücher und bin auch am Ausmisten - in Bezug auf die Menge der bisher gescannten Bücher ist das allerdings ein Witz...

  • Same hier - ich entdecke einige Doppeltbücher und bin auch am Ausmisten - in Bezug auf die Menge der bisher gescannten Bücher ist das allerdings ein Witz...

    Einfach schrecklich, wenn man sich nicht trennen kann - das geht mir auch so ;(

    Ich bin ein wirklich schlimmer Bücher-Messie :rolleyes


    Aber diesmal bin ich (ein bisschen :grin) radikal, alle Bücher, von denen ich ganz sicher weiß, dass ich sie nicht mehr oder nicht noch mal lesen werde, kommen weg. Ich hab ja schon letztens zu dieser Büchertauschbörse ca 250 ausrangierte ChickLit's mitgeschleppt, und jetzt habe ich ungefähr nochmal so viele hier liegen, die ich so nach und nach auf die öffentlichen Bücherschränke der Umgebung und in unser Sozialkaufhaus verteilen werde.


    Ein weiterer Berg, bei dem ich noch nicht sicher bin, ob ich die Bücher nicht doch behalte, wandert erst mal in den Keller. Das habe ich bisher nur sehr ungern gemacht, weil ich nach einiger Zeit meist einfach nicht mehr weiß, was da genau in den Kisten und Kartons lagert und ich mich schier zu Tode suche, wenn ich doch mal eines dieser Bücher brauche. Aber mit der App ist das echt cool, da gebe ich bei den Keller-Büchern den Standort mit ein, und kann mir dann mit einem Tipper alle eingelagerten Bücher auf den Schirm holen.

    Das mit dem Zimmer-Standort machst du ja auch, hattest du geschrieben. Da war ich erst am überlegen, ob das bei mir hier Sinn macht, weil ich doch öfters mal umräume. Detailliert mache ich das auch nicht, aber bei den Keller-Büchern ist das ziemlich genial.

    Ja, dieses kleine Programm ist wirklich ein nettes Spielzeug :)

  • Es hat etwas gedauert, aber ich wusste doch, dass ich das Cover von Eva Völlers "Tulpengold" irgendwoher kenne.


    51iGdJq8HwL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg         51bBs47LydL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

    :lesend Rebecca Gablé; Der Palast der Meere

    :lesend Sergej Lukianenko; Wächter des Tages (eBook)

    :lesend Teresa Simon; Die Fliedertochter (Leserunde)

    :lesend Robert Galbraith; Weißer Tod (Hörbuch)