brigitte seebacher: willy brandt

  • brigitte seebacher: willy brandt
    mann und staatsmann - der blick aus der nähe
    isbn: 3492246087


    tb-rückseite:
    b. s. erfüllte mit diesem buch einen wunsch willy brandts. in einzigartiger weise werden leben und leistung des ersten sozialdemokratischen bundeskanzlers sichtbar - die politische und menschliche ausnahmeerscheinung der deutschen politik erscheint in einem neuen licht.
    "keinen ihrer kanzler verehrten und bekämpften die deutschen mehr als den sozialdemokraten willy brandt. seine dritte ehefrau brigitte seebacher schildert das leben mit einem ebenso unbeirrbaren wie von zweifeln geplagten staatsmann, der am ende in seiner partei vereinsamte. ein eindrucksvolles porträt" (der spiegel)


    zur autorin:
    b. s. ist promovierte historikerin und hat biografien über erich ollenhauer und august bebel veröffentlicht. seit 1979, ab 1983 verheiratet, lebte sie mit willy brandt bis zu dessen tod 1992 zusammen.


    meine meinung:
    der spiegel hat recht.
    es ist ein eindrucksvolles porträt!
    eine reise durch das letzte jahrhundert und rund um die welt. das fenster in erfurt, der kniefall von warschau, moskau, washington, der nahe osten, immer wieder frankreich. auch "ebenso unbeirrbar wie von zweifeln geplagt" ist kein widerspruch und trifft es gut.
    möglicherweise, wahrscheinlich sogar ist dieses porträt durch persönliche empfindungen beeinflusst. trotzdem dürften die fakten stimmen. und diese werfen auf viele noch heute bekannte politikernamen ein zumindest zweifelhaftes licht. es ist gewiss kein mitleidheischendes buch. und doch erweckt es den eindruck, dass hier ein großer mann zu lebzeiten nicht genug gewürdigt wurde.
    nüchtern, flüssig geschrieben. leicht verständlich. trotzdem kein hintereinander-weg-lese-buch.

    "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute ohne Laster auch sehr wenige Tugenden haben." (A. Lincoln)

  • Zum 100. Geburtstag/ ET 12.11.2013


    (Amazon schreibt "Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 45 Jahren" :lache

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gucci ()

  • Ich glaube, das sollte man sich lieber nicht antun.
    Frau Seebacher ist eine mittelmäßige Journalistin und politische Karrieristin, die sich den alternden Willy Brandt geschnappt hat, um selber vorwärts zu kommen.


    Das ist ehe einer der düstersten Abschnitte des Lebens einer der interessantesten Politiker im Deutschland der Nachkriegszeit. Dies auch noch ausgerechnet aus dem Blickwinkel einer politisch ziemlich ahnungslosen Frau zu lesen, die weder schreiben kann, noch den Nobelpreisträger Brandt je verstanden hat, muß absolut nicht sein.


    Ein schlechtes Buch, ein absolut verzichtbares Buch.
    Wie sagte Willy Brandts Sohn Mathias so schön: "Seebacher - das ist das Grauen"



    PS: Viel mehr kann man über Willy Brandt lernen, im Buch "Freundesland" von Ruth Brandt, seiner zweiten Frau, einer Widerstandskämpferin, die er im Exil in Norwegen kennenlernte.
    Oder auch in Egon Bahrs sehr eigenwilligem Buch "Das mußt Du erzählen".
    Man lernt über den Menschen Brandt in einem Kapitel Bahrs mehr als in Seebachers ganzem Buch.


  • Ist doch prima, dass du Willy Brandt offenbar verstanden hast. ;-)
    Gerade über Frau Seebacher gehen die Meinung auseinander. Du scheinst sie aber ja zu kennen, ansonsten wundert es mich schon mit welcher Abneigung du die Frau hier beschreibst.
    Dein Beitrag ist leider nichts anderes als billigstes polemisches Gegeifer. ;-)

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Zitat

    Original von MichaelM
    ...
    Frau Seebacher ist eine mittelmäßige Journalistin und politische Karrieristin, die sich den alternden Willy Brandt geschnappt hat, um selber vorwärts zu kommen. (...) Ein schlechtes Buch, ein absolut verzichtbares Buch. Man lernt über den Menschen Brandt in einem Kapitel Bahrs mehr als in Seebachers ganzem Buch.


    Ich habe ein Verständnisproblem: Das Buch hab ich mir hier übers Forum bei amazon bestellt und erhielt die Nachricht, es sei noch nicht erschienen und werde erst im November geliefert.


    Wie kannst du also schon wissen, wie es geschrieben ist, dass es gar ein "absolut verzichtbares Buch" sei? Hast du einen Vorabdruck lesen können oder bist du ein Hellseher?
    Oder einfach nur ein aufgeblasener Dummkopf?

  • Zitat

    Original von Dieter Neumann
    Ich habe ein Verständnisproblem: Das Buch hab ich mir hier übers Forum bei amazon bestellt und erhielt die Nachricht, es sei noch nicht erschienen und werde erst im November geliefert.


    Das gilt für das von Gucci verlinkte Buch, aber soweit ich weiß, ist das nur eine Neuauflage des Buches von 2004 ist.


    Bevor man also mit Wörtern wie Dummkopf um sich wirft, einmal kurz an die eigene Nase fassen. ;-)

    "Wie kann es sein, dass ausgerechnet diejenigen, die alles vernichten wollten, was gut ist an unserem Land, am eifrigsten die Nationalflagge schwenken?"
    (Winter der Welt, S. 239 - Ken Follett)

  • Zitat

    Original von LeSeebär
    ... soweit ich weiß, ist das nur eine Neuauflage des Buches von 2004 ist.
    ...


    Wenn das so ist, bestelle ich es wieder ab (das erste hab ich schon) und nehme alles zurück, auch meine o. a. Frage.


    Aber stimmt das denn wirklich - nur ein neuer Aufguss? :gruebel

  • Es ist ziemlich irritierend, dass der Piper Verlag eine identische Ausgabe unter zwei ISBN vertreibt, laut DB sind die gebundene und die beiden Taschenbuchausgaben identisch. Evtl. ist diese Info dem Impressum der neuesten Ausgabe zu entnehmen, Gucci kann das jedoch nicht sehen, wenn sie den Titel in einem Verlagsprospekt findet.


    ISBN: 9783492246088
    ISBN: 9783492043830
    ISBN: 9783492963367