Linwood Barclay: Ohne ein Wort

  • ich habe diese buch zwar schon vor einigerzeit gelesen doch ich weiß noch alles bis ins kleinste detail- ich kann das buch nur weiterempfehlen !!!!
    es ist wirklich gut geschrieben,leicht verständlich = einfach brilliant :):lesend

  • Das Buch fand ich gut, aber nicht unbedingt mega spannend. Das kann man auch als 12-Jährige lesen. Eigentlich war mehr über ide Familie und Cynthias Trauma durch das Verschwinden ihrer Familie als dann zum Schluss die Auflösung. Es ist sehr gut geschrieben, aber bloß mäßig spannend.

    "I think too much. I think ahead. I think behind. I think sideways. I think it all. If it exists, I’ve fucking thought of it.''
    — Winona Ryder


  • Zitat

    Original von TheAlice
    Das Buch fand ich gut, aber nicht unbedingt mega spannend. Das kann man auch als 12-Jährige lesen. Eigentlich war mehr über ide Familie und Cynthias Trauma durch das Verschwinden ihrer Familie als dann zum Schluss die Auflösung. Es ist sehr gut geschrieben, aber bloß mäßig spannend.


    Interessant, denn das habe ich genau anders gesehen... ich fand das Buch so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte und für mich war es einer der besten Thriller letzten Jahres! So verschieden sind die Meinungen...

    :wave Gruß Dany


    Die Wirklichkeit ist etwas für Leute, die mit Büchern nicht zurechtkommen.
    Leserweisheit

  • Ich habe dieses Buch von meinem Schatz geschenkt bekommen, als ich im Krankenhaus lag. Und er hat wirklich einen guten Griff damit getan! Ich fand es sehr spannend und hab es in einem Rutsch weggelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte und auch nicht wollte!
    Das Buch ist sehr gut gelungen!

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Ich habe das Buch heute morgen zu Ende gelesen. Richtig spannend fand ich es erst zum Schluss, aber irgendwas war da, das man immer weiter lesen wollte. Ich denke die Spannung ist langsam und im Hintergrund aufgebaut. Auf die Auflösung bin ich nicht gekommen :-), alles in allem ein sehr gutes Buch.


    :wave

  • Also ich habe dieses Buch vor einiger Zeit zu Ende gelesen und muss sagen dass es wirklich gut geschrieben ist, der Spannungsbogen nimmt zwar zwischenzeitlich etwas ab. Aber meiner Meinung nach tut das dem Buch keinen Abbruch, besonders spannend fand ich das Ende. Die Auflösung war dann muss ich sagen für mich ein wenig überraschend weil man damit irgendwie nicht gerechnet hat. Alles in Allem ein gutes Buch.

  • Ich bin devinitiv kein Thriller Fan.


    Der Schreibstil des Buches gefiel mir gut und die Entwicklungen waren auch in Ordnung. Alles in allem fand ich es aber nicht wirklich spannend, habe das Buch trotzdem aber recht schnell ausgelesen.


    Für Fans dieses Genre kann man diesen Thriller sicherlich empfehlen - für mich wars aber nichts.

  • So, ich habe dieses Buch nun auch beendet. Ich kann mich irgendwie den Begeisterungsstürmen hier gar nicht anschließen.
    Ok, die Grundidee ist gut und der Schreibstil gefällt mir auch.
    Trotzdem empfand ich das Buch zu keiner Zeit irgendwie besonders spannend. Für mich plätscherte die Handlung irgendwie dahin, war zu großen Teilen auch vorhersehbar und übertrieben.


    Für mich war das Buch nichts, und ich bin froh nur das TB gekauft zu haben.


    4 von 10 Punkten gibt es deswegen von mir nur dafür.

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Ich habe dieses Buch auch als absolut hinplätschernd empfunden und somit ist das nach Langem wieder das erste Buch, was ich nach 100 Seiten einfach weggelegt habe und seitdem nicht mehr angeschaut habe.

  • Ja Sanni, wollte ich auch zwischendurch immer wieder mal. Aber da ich eigentlich ja vor Urzeiten für die Leserunde angemeldet war (und es damals nicht geschafft hatte), wollte ich durchhalten :cry.

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Ich habe das Buch gestern angefangen und habe schon die ersten 200 Seiten gelesen. Ich finde es liest sich schnell und flüssig, und mir gefällt es bis jetzt ganz gut. :lesend

  • Originaltitel: No Time for Goodbye
    492 Seiten



    Meine Meinung:
    Eine ganz mysteriöse Geschichte, in der es um Cynthia, ein 14-jähriges Mädchen, geht, die am Morgen aufsteht und feststellt, dass ihre Eltern und ihr Bruder verschwunden sind und auch nicht mehr auftauchen.


    Nach zwanzig Jahren, in der Zwischenzeit ist sie bereits verheiratet und hat eine 8-jährige Tochter, entschließt sie sich in eine Fernsehsendung zu gehen, um vielleicht doch noch etwas über ihre Familie zu erfahren und was vor zwanzig Jahren wirklich passiert ist.


    Cynthia hat immer in der Nähe ihres Elternhauses gewohnt und konnte das Geschehen einfach nicht vergessen. Nach der Fernsehsendung passieren dann einige mysteriöse Dinge, die sie immer wieder in die Hoffnung versetzen, dass ihre Familie noch lebt. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen, setzt einen Detektive ein und kommt der Sache immer näher, was auch für ihre eigene Familie nicht ganz ungefährlich ist.


    Ein außergewöhnlicher Fall, den ich allerdings erst in der zweiten Hälfte richtig spannend fand. Die Personen sind nicht besonders tiefgründig, aber sehr sympathisch. Das Buch lässt sich rasch und locker lesen. Zwischendurch gibt es immer wieder Gespräche zwischen zwei Personen, von denen man aber zu Beginn nicht weiß, wer sie sind.


    Es war eine sehr interessante Geschichte und das Ende hält dann auch noch einige Überraschungen bereit.