'Dracula' - Kapitel 20 - 23

  • Dieser Abschnitt gefiel mir scho einmal mehr, als die vorherigen Abschnitte.
    Jetzt bin ich mal gespannt, wohin Dracula mit seiner Kiste unterwegs ist und ob Mina wieder zu einem "Menschen" wird und ihre Narbe verschwindet.


    Zitat

    Original von Nomadenseelchen
    [...]
    Und warum wurde Mina infiziert bzw. warum ließ sie den Grafen wider besseren Wissens ins Haus?


    Mina wurde vom Grafen gebissen, deswegen ist sie infiziert.
    Nicht sie, sondern Renfield hat den Grafen ins Haus gebeten.
    Deswegen konnte er zu Mina ins Zimmer, sie beißen, zu seiner Dienerin machen und wenn sie sterben sollte, bevor Dracula stirbt würde sie ebenfalls zu einem Vampir werden.

  • oh man, ich hab schon wieder was komplett anderes gelesen als hier geschrieben wurde...hab gelesen "Nicht Renfielt sondern sie hat den Grafen reingelassen"... :pille


    gut, dann kann ich ja jetzt die Zeilen löschen von wegen "ich bin verwirrt"...
    Ein Wunder das ich die Informationen im Buch so gut aufgenommen habe :lache

  • Vampirsuche. Dracula hat mehrere Häuser in ganz London gekauft und seine Kisten verteilt. Der Patient stirbt nach einem Angriff von Dracula. Mina wird ebenfalls angegriffen und gebissen. Die Jäger treffen auf Dracula und er flieht. Zum Ende des Kapitels ist klar, das er versucht mit einem Schiff und der letzten Kiste aus London zu fliehen.


    Die Handlung wird rasanter und plätschert nicht mehr so vor sich hin. Zum Ende hin hat das Buch mehr Spannung, wo am Anfang mehr der Gruselfaktor im Mittelpunkt stand.

    :lesend Jonathan Tropper - Sieben verdammt lange Tage


    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Albert Einstein

  • Endlich passiert etwas in diesem Buch! Aber ich bin ein bisschen entäuscht!
    Dracula flüchtet von aus London, nur weil ihn ein paar Sterblichen auf die Schliche gekommen sind. Ich hätte schon in London mit einem kleinen Kampf gerechnet, hoffen wir das das dann gegen Ende nachgeholt wird.

  • Wiederaufnahme der LR ab 23.10.2014



    Ich bin noch nicht ganz durch den Abschnitt, aber ich muss schon mal etwas kommentieren.


    Ich bin nach wie vor sehr angetan vom Roman und kann nun gar nicht mehr verstehen, warum ich das Buch vor Jahren abgebrochen habe. Ich glaube, ich habe damals nur ein paar Seiten gelesen und bin über die Fahrt zum Schloss des Grafen gar nicht hinweg gekommen. Danach geht es ja aber erst los.
    Nun weiter.


    Rensfield, hießt der Patient so, ist tot. Beeindruckt hat mich die Trepanation durch Van Helsing. Ist ja nicht ganz ohne. Was ist er eigentlich für ein Arzt/Professor? Er muss schon ganz schön bedeutend und berühmt sein. Ich muss allerdings immer an die Van Helsing-Verfilmung mit Hugh Jackman denken :grin


    Ich überlege schon die ganze Zeit, woher ich die Variante des vom Vampirs trinken kenne, dergestalt, dass der Mensch aus einer Wunde über dem Herzen des Vampirs trinkt.
    Jenks weiß das bestimmt! :wave

  • Zitat

    Original von Zwergin
    Die Rolle von Renfield ist jetzt auch geklärt, er wurde von dracula dazu gebracht, ihn ins Haus einzuladen, so dass er Mina beißen konnte.


    Ich wusste von Anfang an, dass etwas mit dem nicht stimmt. Der kam mir direkt komisch vor. :pille

  • Rensfield war nur eine Marionette. Ich habe anfangs eine größere Rolle für ihn im Auge gehabt. Interessant zu erfahren wäre, ob er vorher, also vor seiner Begegnung mit dem Grafen, schon geistesgestört, wenn man das so nennen will, war oder ob er erst durch ihn verrückt wurde. Er war nur das Mittel zum Zweck, der, der den Grafen einlassen und ins Haus einladen sollte, damit er dort agieren konnte. Seine Zoophagie aber hat doch damit nichts zu tun, oder? :gruebel

  • Zitat

    Original von Clare
    Wiederaufnahme der LR ab 23.10.2014



    Beeindruckt hat mich die Trepanation durch Van Helsing. Ist ja nicht ganz ohne. Was ist er eigentlich für ein Arzt/Professor? Er muss schon ganz schön bedeutend und berühmt sein. Ich muss allerdings immer an die Van Helsing-Verfilmung mit Hugh Jackman denken :grin


    Oh, ich liebe diesen Film. Und Hugh in seiner Rolle. :heisseliebe Aber das passt wohl hier nicht wirklich zu der Figur im Roman. Kennst du die Verfilmung von Francis Ford-Coppolla mit Anthony Hopkins als Van Helsing? Das passt schon eher. :grin


    Zitat

    Original von Clare
    Ich überlege schon die ganze Zeit, woher ich die Variante des vom Vampirs trinken kenne, dergestalt, dass der Mensch aus einer Wunde über dem Herzen des Vampirs trinkt.
    Jenks weiß das bestimmt! :wave


    Also ich kenne es eigentlich auch nur aus diesem Roman. Und dann eben aus der o.g. Verfilmung, als Gary Oldman als Dracula für Winona Ryder (Mina) an seiner Brust eine Vene öffnet und sie sein Blut trinkt.
    So sind sie halt auf ewig miteinander verbunden.

  • Zitat

    Original von Jenks


    Oh, ich liebe diesen Film. Und Hugh in seiner Rolle. :heisseliebe Aber das passt wohl hier nicht wirklich zu der Figur im Roman. Kennst du die Verfilmung von Francis Ford-Coppolla mit Anthony Hopkins als Van Helsing? Das passt schon eher. :grin


    Nein, kenne ich nicht. Aber Hopkins kommt der Vorstellung von Van Helsing, die man im Roman von ihm bekommt, da hast du Recht.
    Und ich mag den Film mit Jackman auch. Warum wohl :grin


    Zitat


    Also ich kenne es eigentlich auch nur aus diesem Roman. Und dann eben aus der o.g. Verfilmung, als Gary Oldman als Dracula für Winona Ryder (Mina) an seiner Brust eine Vene öffnet und sie sein Blut trinkt.


    Dann wird es in dem Film gewesen sein. Ich dacht, ich hätte das irgendwo anders gelesen :gruebel
    Ich dachte es wäre in "Atem der Nacht" von Robin McKinley gewesen, aber dafür müsste ich, wenn ich mit Dracula fertig bin, das Buch noch mal lesen.


    Edit weiß, dass das nicht mehr nötig ist.
    Es war in diesem Buch. Er (Vampir) rettet sie mit seinem Herzblut aus einer Wunde über seinem Herzen. MUss ich trotzdem gleich noch mal lesen.
    Irgendwie auch ein ganz anderes Vampirbuch. Nicht so typisch.

    - Freiheit, die den Himmel streift -

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Clare ()

  • Zitat

    Original von Clare
    Und ich mag den Film mit Jackman auch. Warum wohl :grin


    Tja, das weiß ich auch nicht. :grin Ich finde es nur so schade, dass der Film allgemein nicht so gute Kritiken bekam und es daher keine Fortsetzung gibt. Was aber sicher nicht an Hugh liegt, denn ich finde er hat sein Bestes gegeben. :anbet
    So, das war jetzt OT.


    Das Buch von Robin McKinley habe ich noch nicht gelesen.

  • Es geht spannend weiter in dem Buch! :-)
    Van Helsing finde ich auch richtig gut, er scheint wirklich ein wahnsinnig gelehrter Professor der Medizin zu sein, er scheint sich ja auf fast allen Gebieten gut auszukennen.


    Mir tut Mina richtig leid. Ich fand sie als Person in dem Buch sehr sympathisch, und ich stelle es mir ganz schrecklich vor für sie wenn sie mit dem Gedanken leben muss von Draculas Blut getrunken zu haben. Sie muss ja ständig in Angst leben, was nun mit ihr passiert. Da muss man doch verrückt werden, oder?


    Dracula ist nun also aus London mit einem Schiff geflohen. Bin mal gespannt, ob ihn die Männer noch aufspüren und einholen werden oder ob er ihnen entkommt.


    Das Buch von Robin McKinley kenne ich auch nicht und habe es mir gleich mal notiert.
    Irgendwie habe ich richtig Lust im Moment noch ein paar weitere Vampir-Bücher zu lesen.
    Hat von Euch noch jemand weiter Lesetipps in diese Richtung? So schön schaurige und gruselige Vampirromane??

  • Zitat

    Original von Rouge
    ...
    Dracula ist nun also aus London mit einem Schiff geflohen. Bin mal gespannt, ob ihn die Männer noch aufspüren und einholen werden oder ob er ihnen entkommt.


    Ich fand die Idee spannend, dass Dracula sich in London eine neue Heimstatt schaffen wollen könnte, ein neues Einzugsgebiet. Niemand, außer unseren Freunden, kennt ihn da. Es hätte auch gutgehen können


    Zitat

    Das Buch von Robin McKinley kenne ich auch nicht und habe es mir gleich mal notiert.
    Irgendwie habe ich richtig Lust im Moment noch ein paar weitere Vampir-Bücher zu lesen.
    Hat von Euch noch jemand weiter Lesetipps in diese Richtung? So schön schaurige und gruselige Vampirromane??


    Das genannte Buch ist für mich ein etwas anderer Vampirroman. Manche würden ihn vielleicht unspektakulär finden, aber er ist anders, als die ganzen Halsbeißer-Romane mit den starken, überirdisch schönen Vampiren. Die mögen auch mal nicht schlecht sein.
    Wenn du eine Kombi aus Erotik und Vampir suchst, dann vielleicht die Black Dagger-Romane. Da sollte man aber beim ersten Teil anfangen, denn es gibt außer Erotik auch eine Handlung... :grin
    Ansonsten bin ich nicht die Auskennerin bei Vampirliteratur. :wave

  • Also, die Filme kenne ich beide.... Hugh Jackman ist in der Van Helsing Verfilmung optisch natürlich eine Augenweide :lache Aber, als Figur finde ich Dracula viel besser durch Anthony Hopkins dargestellt. Er kommt der Bram Stoker Beschreibung doch recht nahe. Muss gestehen, dass ich ihn während des kompletten Lesens immer vor Augen hatte. Das hat den Van Helsing Charakter für mich immer sehr lebendig gemacht :grin


    Der Buchabschnitt mit Draculas Flucht aus London am Ende hat mir gut gefallen, mal abgesehen von der sehr detailreichen Beschreibung der Verletzungen Renfields :yikes Andersrum aber ist Dracula keiner, der sich unerwünschter Mitwisser/Zeugen auf stille bzw. unspektakuläre Art entledigen würde.