Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek

  • @ Annemieze:


    Könntest aber bei deiner Meinung bitte einiges spoilern?


  • also ich fand das buch auch total klasse - wahnsinnig spannend und thrillig :wow


    und:
    das mit dem post-it zur internetseite war ja auch der hammer.


    ich hatte das buch von ner freundin geliehen und dachte sie hat dort was vergessen - weit gefehlt.....


    ein grosses lob an die vermarktungs-kollegen von fitzek - echt grosses kino!


    leider war das online-real spiel schon vorbei, aber die idee ist absolut gigantisch und ich habe das ganze mit spannung auch noch im nachgang online verfolgt.


    extrem wahnsinnige idee, die das buch mit dem ende des real-spiels in verbindung bringt.
    ich habe mir vorgestellt, wie ich dort in berlin sicherlich auch drein geschaut hätte :erschreck

    Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.
    :lesend
    Joseph Addison (1672-1719)

  • "Die Therapie" fand ich damals irgendwie - innovativ. Endlich mal was anderes. "Amokspiel" fand ich dann so schlecht, das ich den Autor Fitzek schon von meiner Liste gestrichen hatte.
    Aber "Der Seelenbrecher" klang dann irgendwie doch reizvoll. Und nachdem ich es im Laden angelesen hatte, musste ich es dann doch haben.


    Leider hab ich mich aber fast die ganze Zeit gelangweilt. Die Spannung verpuffte bei mir schon kurz nachdem das Experiment gestartet wird. Die Akte liest sich über weiter Teile extrem fad. Diese ganze Action, der schwerverletzte Caspar, der sich mit Scherben in Fuß und Schulter, total verausgabt und blutend, zu übermenschlichen Anstrengungen hinreissen lässt, war für mich total unglaubwürdig. Die Actionszenen hab ich nur überflogen und mir auch gar nicht richtig vorgestellt. Ich fand das alles hanebüchen und schwer nachvollziehbar.
    Ich hab nur weitergelesen, weil ich endlich wissen wollte, wann denn die sogenannte Einbeziehung des Lesers kommt. Ich hatte gelesen, das man sich dann selber vorkommt wie in einem Experiment. Also ich kam mir leider nicht so vor. Die Auflösung fand ich nicht wirklich prickelnd. Eigentlich war es mir ziemlich egal, wer denn nu der Seelenbrecher war. Blieben ja nicht mehr viele übrig.


    Die Danksagungen sind nett und machen den Autor sympathisch. Leider kann ich nur mit seinen Bücher anscheinend nicht so viel anfangen. Die kleinen Extras wie diese Internetseite sind für mich nicht interessant. Ich würdige die Idee, schaue mal drüber, aber dann mach ich zu und geh nie wieder drauf. Das führt mir zu weit und interessiert mich dann nicht mehr.


    Das Thema Hypnose ist mit Sicherheit sehr interessant. Allerdings das ganze in so einen reisserischen Thriller zu verpacken hat mir weniger gefallen. Es wird mehr angerissen als vertieft. Die Action und das Tempo stehen im Vordergrund und doch ist das Buch dabei unspannend. Beides, Anspruch und Dynamik, wurden nicht gut vermischt.


    Ich bin einfach nicht warm geworden mit dem Buch. "Die Therapie" werde ich weiter in guter Erinnerung behalten und auch immer einen Platz in meinem Bücherregal gewähren. Ansonsten werde ich wohl in Zukunft auf den Büchertischen der Buchhandlungen und bei amazon über Fitzeks Bücher hinwegschauen.

  • Also das Buch les ich ja gerade... und ich kann nur sagen:
    Lesenwert


    Das Buch ist spannend, mitreißend, angst einflößend (für jemanden wie mich), traurig, einfach zu lesen und interaktiv.


    Ich finde es klasse das der Leser (so kommt es bei mir an) in das Buch integriert wird.


    Ich kann nur sagen: Erst klassiges Buch, man kann es nur Empfehlen!

    Mit freundlichen Grüßen NovySkorp


    Rechtschreib- und Grammatikfehler gibt es kostenlos zu meinen Beiträgen dazu ;)


    Studienfahrt vom 17.- 24.

  • Ich hatte letztens einen eigenartigen Traum. Es ging darum, dass ich in der Buchhandlung ein Buch von Sebastian Fitzek gekauft habe, ganz spontan. An der Kasse fragte mich die Verkäuferin nach dem Losungswort und von mir kam wie aus der Pistole geschossen das richtige Losungswort aus dem Seelenbrecher. Was will mir das sagen? :gruebel

  • Ich habe das Buch heute beendet. Das war mein 3. Fitzek und ich bin wieder begeistert! Das Buch ist spannend, die Geschichte ist zu keinem Zeitpunkt langezogen und die Idee mit der Akte fand ich auch super und angenehm zu lesen. Mich haben fast schon die Sprünge in die Gegenwart genervt, die zwar selten waren, aber ich wollte unbedingt wissen, wie es in der Akte weitergeht :-)


    Das Ende hat mich etwas überrascht, irgendwie kann ich sowas immer schlecht vorraussehen :gruebel :rolleyes


    Fazit: Mir hat "Der Seelenbrecher" nach "Die Therapie" am Besten gefallen und ich kann mich jetzt offiziell bei den Sebastian Fitzek Fans einreihen :anbet Ich habe "Das Kind" schon im Regal stehen und bin sehr gespannt, wie mir das gefallen wird :-)

  • Das Buch *Seelenbrecher* ist mein dritter Fitzek.
    Anfang gut- Mitte zieht sich- nettes *fast* Ende- und dann peng - die coolste Idee seit langem...das post it


    :wow :wow :wow


    Und dann noch die WebSeite mit der *Kammer oder dem Zimmer*- das hat die Mitte des Buchs gerettet ;):anbet