Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek

  • Inhalt:


    Drei Frauen - alle jung, schön und lebenslustig - verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den Seelenbrecher nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen - wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen - doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt ...

    Über den Autor:

    Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren, wo er heute als Journalist und Autor für zahlreiche Hörfunkstationen und TV-Sender tätig ist. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern "Amokspiel" und "Das Kind" festigte er seinen Ruf als neuer deutscher Star des Psychothrillers.

    Meine Meinung:


    Wenn aus Fiktion Realität wird

    Ein Professor, dessen Name hier nichts zur Sache tut, lädt zu einem ungewöhnlichen Experiment ein. Seine Probanten sollen eine Krankenakte lesen, die man im Nachlass eines Psychiaters gefunden hat. Vier Männer und zwei Frauen entscheiden sich zunächst, an dem Experiment teilzunehmen, doch nach dem Lesen der Einführung bekommen einige von ihnen Angst und so bleiben nur Patrick und Lydia übrig, welche sich auf das psychologische Experiments des Professors einlassen.

    Sie erhalten nun Einblick in die komplette Patientenakte, die, geschrieben wie ein Roman, die Vorkommnisse einer ungeheuerlichen Nacht vor zig Jahren beschreibt. In dieser Nacht herrschte der ‚Seelenbrecher’ über den Tod und das Leben von Patienten der Teufelsbergklinik.

    Drei Frauen werden verschleppt und tauchen irgendwann wieder auf. Doch sind sie alles andere als normal. Sie sind nicht ansprechbar, reagieren aber dennoch auf gewisse Reize. Was ist mit ihnen geschehen? Was hat der Seelenbrecher mit ihnen getan? Aufgrund eines Schneesturms sind die Insassen der Klinik auf einmal von der Außenwelt abgeschlossen und eine Verfolgungsjagd der Superlative beginnt. Bei allen Opfern des Seelenbrechers werden kleine Zettel gefunden, auf denen Rätsel stehen, die es zu lösen gilt. Hauptanführer des Aufklärungskommandos wird Caspar, der eigentlich als Patient in der Klinik ist, weil er sein Gedächtnis verlor und eigentlich selber nicht weiß, wer er überhaupt ist. Er und die anderen Patienten versuchen, dem Seelenbrecher auf die Spur zu kommen. Werden sie es schaffen? Und was wird passieren, wenn sie ihm Auge in Auge gegenüberstehen?

    Was Sebastian Fitzek in diesem Buch besonders gut geschafft hat, ist die Vermischung aus Fiktion und Realität. Während der Leser die Patientenakte liest, stellt dieser sich die gleichen Fragen, die sich auch Patrick und Lydia stellen, die diese Akte ja ebenfalls lesen. Zwischen den einzelnen Passagen der Akte beobachten wir also zeitgleich Patrick und Lydia beim Lesen derselbigen. Sie sind in dem Moment in der gleichen Position wie der Leser und können auch Hilfestellung geben, die man braucht, um die doch anfänglich sehr verworrenen Verhältnisse nach und nach zu entwirren.

    Und was dieses Buch an einer gewissen Stelle bei mir verursacht hat, habe ich bisher noch NIE bei einem Buch erlebt! Mir stockte tatsächlich für einen kurzen Moment der Atem und mein Herz raste wild. Das ist kein Scherz! Der Autor hat es nicht nur geschafft, Fiktion mit Realität zu vermischen, sondern die Realität sogar zum Anfassen bereitgelegt. Ich kann und werde hier nicht mehr darüber verraten, aber ich wette, dass diesen ‚Schock’ auch andere Leser erleben werden. Eine grandiose Idee, die nicht besser umgesetzt werden könnte.

    Zudem hat es mich gefreut, dass wir auch gute, alte Bekannte aus Sebastians Erstlingswerk wiedergetroffen haben. Auch hier werde ich nicht allzu viel verraten. Nur so viel, dass es sich bei diesem Protagonisten um einen meiner Lieblingsdarsteller handelt.

    Alles in allem hat Sebastian Fitzek wieder einmal bewiesen, dass er sein Handwerk versteht. Er schreibt Psychothriller, bei denen dem Leser die pure Angst den Rücken hinunterläuft. Gleichzeitig sind seine Thriller zudem auf eine gewisse Art und Weise interaktiv und irgendwie auch persönlich. Der Autor ist durch seine Homepage sehr nahbar und genauso kommen seine Bücher auch beim Lesen rüber. Man fühlt sich in seinen Büchern zuhause, egal wie krank sie auch erscheinen mögen. Ich liebe diese Ausflüge in die psychischen Abgründe der Menschen und bin froh, dass Sebastian Fitzek seine Phantasien diesbezüglich lediglich beim Schreiben auslebt und nicht in der Realität.

    Ich liebe seine Bücher und hasse die Zeit dazwischen.


    __________________________________________________________


    Zur Info: Das Buch ist beim Weltbild-Verlag bereits vorab als Hardcover erschienen.

  • Das ist sooooo gemein :fetch
    Ich muss noch 21 Tage warten, bis ich es endlich lesen darf.
    Schämst du dich nicht? :lache


    Edit: Das hört sich ja krass an, dass dir das Herz fast stehen geblieben ist. Auf die Stelle bin ich ja echt mal gespannt... :rolleyes

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Booklooker ()

  • Zitat

    Original von Booklooker
    Das ist sooooo gemein :fetch
    Ich muss noch 21 Tage warten, bis ich es endlich lesen darf.
    Schämst du dich nicht? :lache


    Edit: Das hört sich ja krass an, dass dir das Herz fast stehen geblieben ist. Auf die Stelle bin ich ja echt mal gespannt... :rolleyes


    Du wirst lachen, aber ich habe tatsächlich lange überlegt, ob ich meine Rezi jetzt schon hier posten soll, denn ich weiß, wie hart und schmerzhaft es ist, auf einen neuen Fitzek-Thriller warten zu müssen :lache Aber bedenke: Sehnsucht nach etwas fördert die Spannung und die Erlösung ist dann umso schöner hihi


    LG,
    Andrea

  • Eigentlich find ich es ja gut - da erfährt man schon mal was über das Buch. Wenn ich nicht bei der Leserunde mitmachen würde, hätte ich die Weltbild-Ausgabe mit Sicherheit schon bestellt und würde es wahrscheinlich jetzt schon lesen. Ich weiss zwar nicht wie ich die 21 Tage überleben soll, aber ich bin mir ganz sicher, dass ich das schaffe :lache

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Irgendwas steht im Leserundenthread, was ich nicht gelesen habe :lache
    Also um ehrlich zu sein nur überflogen. Ich glaube, dass es bei Amazon trotzdem eher geschickt wird. Die Leserunde ist am 20.9. und bisher auch nicht verschoben worden. Ich geh mal nachgucken...


    Edit: Sind alle genauso verwirrt im Thread wie wir jetzt. Auf Sebastians Homepage steht der 8.9. - der sich aber auf die Weltbildausgabe bezieht. Keine Ahnung.... :gruebel

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Booklooker ()

  • Ich zitiere mal aus Sebastians Homepage (Gästebuch):


  • Das ist ja der Hammer! Ich hatte mich auch auf eine Wartezeit bis Oktober eingestellt! :-)
    Nachdem ich gerade das Amokspiel nägelkauend in einem Rutsch gefressen und mir heute bei Bertelsmann Das Kind bestellt hab, bin ich auf den Seelenbrecher natürlich fuchsteufelswild!


    Danke für die Rezi, Andrea!

    Worte sind Waffen. Wenn Ihnen etwas ganz stark am Herzen liegt, legen Sie Ihre Waffe an und feuern. (James N. Frey)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Britt ()

  • Zitat

    Original von Andrea Koßmann
    Und was dieses Buch an einer gewissen Stelle bei mir verursacht hat, habe ich bisher noch NIE bei einem Buch erlebt! Mir stockte tatsächlich für einen kurzen Moment der Atem und mein Herz raste wild. Das ist kein Scherz! Der Autor hat es nicht nur geschafft, Fiktion mit Realität zu vermischen, sondern die Realität sogar zum Anfassen bereitgelegt. Ich kann und werde hier nicht mehr darüber verraten, aber ich wette, dass diesen ‚Schock’ auch andere Leser erleben werden. Eine grandiose Idee, die nicht besser umgesetzt werden könnte.

    Zudem hat es mich gefreut, dass wir auch gute, alte Bekannte aus Sebastians Erstlingswerk wiedergetroffen haben. Auch hier werde ich nicht allzu viel verraten. Nur so viel, dass es sich bei diesem Protagonisten um einen meiner Lieblingsdarsteller handelt.


    Hätte ich nicht eh schon vor, diesen Thriller so schnell wie möglich zu lesen, so würde ich mir dies spätestens nach dem lesen der beiden obrigen Abschnitte tun! Besonders neugierig bin ich wegen dem, was im zweiten von mir zitierten Abschnitt angesprochen wird! :wow


    Bis zur LR wird mir aber nicht langweilig, ich muss noch ein paar Bücher aus der Bücherei endlich lesen... :grin

  • Zitat

    Original von Quickmix
    Ich hab es auch hier liegen, werde es aber nicht vor der Leserunde lesen. ;)


    Du bist ja mutig.... Ich könnte das nicht.
    Ich werde wohl auch meinen Mann bitten, das Buch zu verstecken, wenn es irgendwann geliefert wird... :lache

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Gott, habt ihr mich erschreckt :wow :rofl :yikes
    Ich dachte gerade: "Wie? Schon 12 Rezis dazu? Wer hat es schon alles?"
    Gut, nur eine Rezi. Ok :lache


    Also, ich hab genug Lesestoff und wenig Zeit, ich werd also einfach warten bis zur Leserunde. Habs bei Amazon vorbestellt, hoffe, es kommt pünktlich.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Zitat

    Original von Andrea Koßmann


    __________________________________________________________


    Zur Info: Das Buch ist beim Weltbild-Verlag bereits vorab als Hardcover erschienen.


    Sie hat es im letzten Satz erklärt ;-)


    Weltbild


    Weltbild hat es als eigene Ausgabe veröffentlicht.