E-Books - bücher digital?!

  • Wird ja schon lange gewahrsagt, dass es irgendwann keine richtigen Bücher mehr geben wird. Bisher scheinen aber immer noch ziemlich viele Leute am 'alten Format' zu hängen. Sicher wird sich die Entwicklung in Richtung digitale Form bewegen, aber solange es Leute gibt, die gerne mit nem richtigen Buch auf dem Balkon liegen, wird diese Technik nicht überhand gewinnen. Noch gibt es viel zu viele Büchereulen, als dass man sich da Sorgen machen müsste.


    Ich finde das digitale Lesen besonders anstrengend für die Augen. Ein paar Seiten ja, gerne. Aber wenn ich nicht die nächsten paar Tage mit rasenden Kopfschmerzen verbringen will, bleibe ich doch lieber nur bei Leseproben und kaufe mir die Bücher anschließend. Macht für mich auch nach wie vor den Zauber des Lesens aus.


    Wir hatten ja das selbe Spiel mit den digitalen Fotos. Früher hat man Fotos gemacht, sie entwickeln lassen und dann ins Album geklebt und sie sich immer mal wieder angeschaut. Da hatte man dann von einem Ausflug 20 Fotos und viele schöne Erinnerungen. Inzwischen hat man irgendwo in der Wohnung eine CD mit 500 Fotos liegen oder einen Ordner mit den letzten 300 Fotos auf dem PC, die man nie anrührt. Es sind auch einfach zu viele geworden und den Reiz, den das Fotoalbum hat, wenn man es mal raus holt und sich ein paar Fotos anguckt, den haben die digitalen Bilder nicht. Außerdem hat man weitaus weniger Erinnerungen. Alles wird mit einem digitalen Foto fest gehalten, wer braucht da noch eine Erinnerung an den Ausflug?


    Ich bleibe also bei der altertümlichen Version, kaufe mir meine Bücher und stelle sie mir anschließend ins Regal.

    "Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung." - Desiderius Erasmus

  • Ohne den ganzen Thread gelesen zu haben denke ich, dass es sich wie bei der Musik verhalten wird. Zwar wird der digitale Vertrieb in Zukunft nicht mehr wegzudenken sein, aber das Buch in seiner "normalen" Form wird weiterleben.


    Ich kann jeden verstehen, der sagt, dass ihm ein richtiges Buch in manchen Situationen zu unhandlich ist (geht mir ja genauso), und sich deswegen einen E-Book Reader kauft. Aber es wird auch immer den Sammler geben, der etwas in seinem Regal stehen haben will.

  • Auf 3sat läuft gerade ein Bericht über das neue iPad und allgemein digitale Bücher/Zeitungen, falls es wen interessiert *zurück zum tv huscht*

    "Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher; und wenn noch was übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung." - Desiderius Erasmus

  • Zitat

    Original von Asmos
    Wir hatten ja das selbe Spiel mit den digitalen Fotos. Früher hat man Fotos gemacht, sie entwickeln lassen und dann ins Album geklebt und sie sich immer mal wieder angeschaut. Da hatte man dann von einem Ausflug 20 Fotos und viele schöne Erinnerungen. Inzwischen hat man irgendwo in der Wohnung eine CD mit 500 Fotos liegen oder einen Ordner mit den letzten 300 Fotos auf dem PC, die man nie anrührt. Es sind auch einfach zu viele geworden und den Reiz, den das Fotoalbum hat, wenn man es mal raus holt und sich ein paar Fotos anguckt, den haben die digitalen Bilder nicht. Außerdem hat man weitaus weniger Erinnerungen. Alles wird mit einem digitalen Foto fest gehalten, wer braucht da noch eine Erinnerung an den Ausflug?


    Darüber habe ich bisher noch gar nicht nachgedacht. Es ist wirklich so, wenn ich gerade in Stimmung bin und vielleicht noch jemand Interesse hat, dann werden die Fotoalben herausgekramt, Babyfotos angeguckt, über die Klamotten der Eltern von vor dreißig Jahren gekichert und Geschichtchen erzählt ... :chen


    Meine Fotos auf dem Laptop sehe ich selten an. Eigentlich nur, wenn ich ein schönes Motiv zum Wand verschönern suche oder so. Selten werden die Fotos mal gezeigt, wenn Freunde oder Verwandte zu Besuch sind.


    Zum Thema E-Book: Mein Papa meinte neulich, er glaube nicht, dass das normale Buch innerhalb der nächsten Jahrzehnte vom Markt verschwände. Im Gegensatz zu CDs etc. existiere das Buch in seiner heutigen Form bereits seit hunderten von Jahren - und werde auch noch lange, lange Zeit weiter existieren.

  • Haben diejenigen unter euch, die ein eBook mit eInk haben, eigentlich auch so Probleme mit der Sonne? Das ist jetzt das erste Mal, dass mich wirklich etwas stört. Sonst konnte ich all die Kritikpunkte, die mir vorher über den Weg gelaufen sind, nur mit einem Lächeln abtun. Aber dass die Tinte so empfindlich gegenüber der Sonne ist, gefällt mir nicht :gruebel. Ich liebe es, in der Sonne zu lesen.

  • Ich hab ein Backbuch in Pdf auf dem Pc und blätter das auch nur ungern durch. Ich weiss auch nicht...wenn man was in der Hand hält und vor und zurück blättern kann find ich das viel schöner. Aus:erdem muss ich bei einem "richtigen" Buch keine angst haben das mir irgendwann die Batterie aus geht. Ich kenn mich nicht so aus aber ich könnte mir auch sehr gut vorstellen das man dann die Bücher über sharewareprogramme runterladen könnte, so wie z.b. Musik auch (was natürlich verboten ist).Dann wurden die die damit ihr Geld verdienen ziemlich schlecht aussehn. Aber vieleicht geht das nicht? Die Musikindustrie hat ja auch ein haufen Geld dadurch verloren


    Neeee mädels und jungs...solange wir weiter fleis:ig Bucher kaufen, werden sie sicher nicht vom Markt verschwinden :chen

  • Zitat

    Original von Steena
    Haben diejenigen unter euch, die ein eBook mit eInk haben, eigentlich auch so Probleme mit der Sonne?


    Ich habe meinen Kindle bis jetzt noch nicht in die pralle Sonne ausgeführt, kann ich aber demnächst mal testen.


    .

  • Zitat

    Original von uert


    Ich habe meinen Kindle bis jetzt noch nicht in die pralle Sonne ausgeführt, kann ich aber demnächst mal testen.


    .


    Oh ja, mach mal. Aber nach meiner heutigen Recherche befürchte ich fast, dass das eine Sony Krankheit ist :-(. Ich mag ihn nicht einschicken und wer weiß, ob das überhaupt was bringt.

  • Die E-Books sind besser als ihr Ruf. Da ich keinen Platz habe, habe ich mir eins gekauft und es liest sich gut, blendet nicht in der Sonne. Ich bin damit zufrieden
    :wave

    Zitat

    Bücher haben Ehrgefühl, wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück. T.Fontane


    :lesend:fruehstueck
    Ich lese Thomas Mann; Der Zauberberg;

  • Zitat

    Original von Steena
    Haben diejenigen unter euch, die ein eBook mit eInk haben, eigentlich auch so Probleme mit der Sonne? Das ist jetzt das erste Mal, dass mich wirklich etwas stört. Sonst konnte ich all die Kritikpunkte, die mir vorher über den Weg gelaufen sind, nur mit einem Lächeln abtun. Aber dass die Tinte so empfindlich gegenüber der Sonne ist, gefällt mir nicht :gruebel. Ich liebe es, in der Sonne zu lesen.


    Was genau passiert denn? Verschwindet die Schrift oder spiegelt die Sonne auf dem Display zu stark?

  • Zitat

    Original von Valdimier


    Was genau passiert denn? Verschwindet die Schrift oder spiegelt die Sonne auf dem Display zu stark?


    Sie verblasst und verschwindet dann stellenweise ganz. :-( Die Temperatur des Bildschirms ist aber normal, es ist also nicht so, dass er übermäßig erhitzt wäre.

  • Zitat

    Original von Steena


    Sie verblasst und verschwindet dann stellenweise ganz. :-( Die Temperatur des Bildschirms ist aber normal, es ist also nicht so, dass er übermäßig erhitzt wäre.


    Steena: ich habe das gleiche Problem. Kürzlich mal auf der Terrasse getestet...
    Gott sei Dank lese ich eh nicht gerne in der Sonne.
    Ist aber natürlich trotzdem sehr unschön, vor allem für diejenigen, die gerne draußen lesen.


    Für mich ist das auch der erste und einzige Kritikpunkt, der bisher aufgetreten ist.


    :wave

    LG
    Alisha

    -------------------
    Good girls go to heaven, bad girls go everywhere! :-]
    (Jim Steinman)


  • Zitat

    Original von Steena


    Sie verblasst und verschwindet dann stellenweise ganz. :-( Die Temperatur des Bildschirms ist aber normal, es ist also nicht so, dass er übermäßig erhitzt wäre.


    :yikes


    Ich konnte meinen Kindle bei Sonne noch nicht testen. Wenn Sonne scheint, arbeite ich und wenn ich nicht arbeiten muss, scheint auch keine Sonne mehr. Aber ich bin jetzt echt neugierig und werde auf alle Fälle berichten.

  • Zitat

    Original von Steena
    Haben diejenigen unter euch, die ein eBook mit eInk haben, eigentlich auch so Probleme mit der Sonne? Das ist jetzt das erste Mal, dass mich wirklich etwas stört. Sonst konnte ich all die Kritikpunkte, die mir vorher über den Weg gelaufen sind, nur mit einem Lächeln abtun. Aber dass die Tinte so empfindlich gegenüber der Sonne ist, gefällt mir nicht :gruebel. Ich liebe es, in der Sonne zu lesen.


    Zitat

    Original von Steena
    Oh ja, mach mal. Aber nach meiner heutigen Recherche befürchte ich fast, dass das eine Sony Krankheit ist unglücklich . Ich mag ihn nicht einschicken und wer weiß, ob das überhaupt was bringt.


    Also ich habe einen PRS-900 von Sony und ich kann das nicht bestätigen. Im Gegenteil, in der Sonne ist der Kontrast besser.


    Zitat

    Original von Breitmaulfrosch
    Ich hab ein Backbuch in Pdf auf dem Pc und blätter das auch nur ungern durch. Ich weiss auch nicht...wenn man was in der Hand hält und vor und zurück blättern kann find ich das viel schöner.


    Blättern kann ich auch. Ein leichtes Streichen mit dem linken Daumen von rechts nach links (5mm) reicht zum vorblättern.


    Zitat

    Original von Breitmaulfrosch
    Außerdem muss ich bei einem "richtigen" Buch keine angst haben das mir irgendwann die Batterie aus geht.


    Meine Akkuladung hält bei intensivem lesen 9000 Blättervorgänge (lt. Hersteller 12.000 aber ich trainiere den Akku noch) das sind ca. 4000 Seiten.
    Ich habe ca 4 Wochen (ja, ich lese 1000 Seiten pro Woche!) ruhe.


    Zitat

    Original von Breitmaulfrosch
    Ich kenn mich nicht so aus aber ich könnte mir auch sehr gut vorstellen das man dann die Bücher über sharewareprogramme runterladen könnte, so wie z.b. Musik auch (was natürlich verboten ist).Dann wurden die die damit ihr Geld verdienen ziemlich schlecht aussehn. Aber vieleicht geht das nicht? Die Musikindustrie hat ja auch ein haufen Geld dadurch verloren.


    Es gibt Seiten im Internet mit 50.000 Büchern im PDF Format. Eine MP3 für einen Plaer hat 3-5MB ein E-Book nur 500kB. Das gibt gans andere Möglichkeiten, das z.B. Tauschbörsen nicht genutzt werden müssen und mit sog. One-Klick Hostern ein anonymes downloden möglich ist. Der Leidensdruck auf die Verlage ist damit eigentlich größer. Andererseits ist ein Musikstück in 5 min gehöhrt. Ein E-Book braucht doch etwas Zeit. Wenige lesen E-Books. Ein E-Book ersetzt auch für mich kein Buch (habe mir gerade Anthem von Neal Stephenson gekauft) aber da ich vier unterwegs bin (Mo zum Kunden, Fr nach Hause) brauche ich ein Medium um meiner Leseleidenschaft zu frönen. Wenn die Verlage schlau wären (sind sie aber leider nicht) würden sie zu einer gebundenen Ausgabe (nicht zum Taschenbuch) einen Downloadlink bereitstellen. Aber das haben sie aus den Problemen der Musikindustrie nicht gelernt. Die E-Books gibt es garnicht. Also bin ich ja gewissermaßen gezwungen auf illegale Angebote auszuweichen. Dann hätten wir auch noch die Backlist, d.h. Bücher, die ich nirgens mehr kaufen kann! Als downloads bekomme ich diese.
    Ein NAchdruck ist in der Regel wegen der kleinen Auflage auch zu teuer. Aber wenn ich die zum halben Taschenbuchpreis bekommen könnte, wäre das akzeptabel.


    Alle Fehler der Musik- und Filmindustrie werden wiederholt.


    Gruß
    G.Heim

    wer meinen Avatar nicht kennt: BOFH ;-)


    "A good book is a great companion."
    (Ein gutes Buch ist ein großartiger Gefährte.)

  • Zitat

    Original von Steena
    Haben diejenigen unter euch, die ein eBook mit eInk haben, eigentlich auch so Probleme mit der Sonne? Das ist jetzt das erste Mal, dass mich wirklich etwas stört. Sonst konnte ich all die Kritikpunkte, die mir vorher über den Weg gelaufen sind, nur mit einem Lächeln abtun. Aber dass die Tinte so empfindlich gegenüber der Sonne ist, gefällt mir nicht :gruebel. Ich liebe es, in der Sonne zu lesen.


    Ursache dafür ist ein fehlerhaftes E-Ink Display. Das betrifft diverse eBook Reader Hersteller, die ihre Displays vom gleichen Zulieferer bezogen haben. Da der Fehler von vornherein auftritt ist das ein Garantiefall. Also ab damit zum Händler oder beim Hersteller anrufen, den Fall schildern und einschicken.


    Mehr zum Thema gibt's hier.



    Zitat

    Original von Asmos
    Ich finde das digitale Lesen besonders anstrengend für die Augen. Ein paar Seiten ja, gerne. Aber wenn ich nicht die nächsten paar Tage mit rasenden Kopfschmerzen verbringen will, bleibe ich doch lieber nur bei Leseproben und kaufe mir die Bücher anschließend. Macht für mich auch nach wie vor den Zauber des Lesens aus.


    Kopfschmerzen beim digitalen Lesen deuten auf ein zu hell eingestelltes Display hin (die meisten PC-Monitore sind ab Werk viel zu hell eingestellt, damit sie in den Verkaufsräumen besser aussehen).
    EBook Reader nutzen e-ink Displays, die keine eigene Beleuchtung haben und daher augenschonend sind.


    Generell bin ich viel unterwegs und habe meinen Sony PRS 600 eigentlich immer dabei. Taschenbücher kommen mir so gar nicht mehr ins Haus. Angst haben, dass mir der Akku schlappt macht, brauche ich auch nicht. Der hält selbst bei extremer Nutzung (1 Buch/Tag) eine Woche lang durch.
    Aber auf schöne Hardcover Editionen möchte ich auch nicht verzichten.
    Ich denke, langfristig wird das eBook das Taschenbuch verdrängen, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

  • Zitat

    Original von Bythernium


    Ursache dafür ist ein fehlerhaftes E-Ink Display. Das betrifft diverse eBook Reader Hersteller, die ihre Displays vom gleichen Zulieferer bezogen haben. Da der Fehler von vornherein auftritt ist das ein Garantiefall. Also ab damit zum Händler oder beim Hersteller anrufen, den Fall schildern und einschicken.


    Mehr zum Thema gibt's hier.


    Danke! Allerdings habe ich keine Lust, drei bis vier Wochen auf das Gerät zu verzichten :-(. Gerade, was das Studium angeht, erweist es sich momentan als extrem hilfreich. Was ich dadurch schon an Kopierkosten gespart habe!

  • Zitat

    Original von Steena
    Danke! Allerdings habe ich keine Lust, drei bis vier Wochen auf das Gerät zu verzichten :-(.


    Probier's erst einmal über den Händler. Wenn der kulant ist, gibt er dir ein anderes Gerät.