Blackmail - Greg Iles

  • 620 Seiten, Taschenbuchausgabe
    Lübbe, Dezember 2007
    Englischer Originaltitel: Turning Angel
    Übersetzt von Axel Merz


    Übersicht der Serie um Penn Cage


    Kurzbeschreibung
    Als im Mississippi die nackte Leiche eines Mädchens gefunden wird, ist die ganze Gemeinde von Natchez geschockt - am meisten aber der Anwalt Penn Cage. Denn er muss erfahren, dass sein bester Freund, der Arzt Drew Elliott, der ihm als Junge einmal das Leben gerettet hat, ein Verhältnis mit der Schülerin hatte und somit unter Mordverdacht steht. Wider Willen übernimmt Penn den Fall und wird hineingerissen in einen Sog von Erpressung, Rassenpolitik und sexuellen Begierden. Seine einzige Chance, den Freund zu retten, ist die Wahrheit zu finden. Eine Wahrheit, die keiner wissen will ...


    Über den Autor
    Greg Iles wurde 1960 in Stutgart geboren. Sein Vater leitete damals die medizinische Abteilung der Amerikanischen Botschaft. Mit vier Jahren kam er nach Natchez, Mississippi, wo er auch aufwuchs. Sein Studium, das er 1983 abschloss, absolvierte er an der Universität von Mississippi.
    Mit der "Frankly Scarlet Band", bei der er Sänger und Gitarrist war, tourte er ein paar Jahre durch die USA. Nachdem er 1989 heiratete, änderte er seinen Lebenswandel grundlegend und widmete sich fortan der Schriftstellerei. Sein erster Roman wurde 1992 veröffentlicht. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in 25 Ländern. Für seinen Thriller „Black Cross“ erhielt er den Mississippi Author´s Award for Fiction. Sowohl für Black Cross als auch für Mortal Fear interessiert sich auch die Filmbranche,
    Greg Iles lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Natchez, Mississippi.


    Website des Autors (englisch)


    Meine Meinung
    In diesem Thriller spielt der gleicher Protagonist wie „Unter Verschluss“ die Hauptrolle, hin und wieder gibt es Bezug auf den Vorgänger. Leider steht es nicht im Klappentext, dass es eine Fortsetzung ist. Wer auch den ersten Fall lesen möchte, sollte lieber damit beginnen, da in „Blackmail“ die Auflösung verraten wird. Auch wird dort Penn Cage und seine Geschichte vorgestellt.


    Penn Cage ist der Ich-Erzähler, der in der in der kleinen Gemeinde Natchez (hier spielte auch „Bisswunden“ vom gleichen Autor) lebt, wie auch der Autor selbst.
    Dieser Roman ist ein guter Thriller, der sehr gut erzählt ist. Der amerikanischer Süden wird gut dargestellt, mit seiner Geschichte und die Gesellschaft, wie auch die Familien werden dargestellt. Alle Figuren, ob Haupt- oder Nebenfiguren, werden gut und vielschichtig dargestellt, das mag ich sehr an diesem Autor.
    Es spitzt sich immer mehr zu, so sehr, dass man die über 600 Seiten schnell liest, weil man wissen möchte, wie es weiter geht. Die Auflösung hatte ich so nicht vermutet.


    Da gegen Ende ein Ausblick auf eine berufliche Veränderung von Penn Cage gewährt wird, vermute ich, dass es eine Fortsetzung geben wird, was mich sehr freuen würde. Die Figur Penn Cage ist mir sehr sympathisch und ich würde gerne weiter Thriller mit ihm in der Hauptrolle erleben.
    Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen und ich warte sehnsüchtig auf den neuen Thriller, der erst Anfang des Jahres als reguläres Taschenbuch erscheint, bisher als gebundene Ausgabe bei Weltbild zu bekommen ist.

  • Es ist wirklich besser, mit „Unter Verschluss“ (unten verlinkt) anzufangen. Mir ist erst während des lesens der ersten 100 Seiten aufgefallen, dass ich den Protagonisten schon kenne. Nur woher? :gruebel In der Kurzbeschreibung fand ich keinen Hinweis, erst durch eine Internetreschere habe ich dann den ersten Teil gefunden.
    Gelesen habe ich es vor vielen Jahren, ich würde mich daher freuen, wenn du eine Rezi nach der Lektüre schreiben könntest, hollyhollunder. :-)

  • Danke Wiggli :-]


    für die schöne Buchvorstellung, auf meiner Liste steht es ja bereits. Zum Glück hast du auf den ersten Band hingewiesen, weil das wusste ich auch nicht und und das hätte mich dann sehr geärgert. Werde also mit "Unter Verschluss" beginnen. :wave

  • Ich war eben auf der Homepage des Autores und habe erfahren, dass er derzeit am dritten und leider letzten Teil dieser Serie schreibt. :-]


    Meine Rezi habe ich um die Adresse ergänzt, leider ist alles in Englisch. Ein neuer Roman ist gerade auf Englisch erschienen, es klingt ganz interessant.

  • Der dritte Teil der Serie ("Adrenalin") um Penn Cage soll Anfang Januar 2011 erscheinen. :-]


    Kurzbeschreibung
    Penn Cage ist Bürgermeister in Natchez, Mississippi. Um seiner Stadt Geld einzubringen, setzt er auf das Glücksspiel. Nun fahren prächtige Dampfschiffe auf dem Fluss, alle zu Kasinos umgebaut. Doch ein Schiff unterscheidet sich von den anderen: die Magnolia Queen, auf der die finanzstärksten Spieler ein- und ausgehen. Ein Freund von Penn Cage hat Beweise, dass an Bord massive Verbrechen begangen werden. Als er kurz darauf brutal ermordet wird, verbeißt Cage sich in den Fall. Bald stellt er fest: Die Gäste der Magnolia Queen kommen nicht nur wegen des Glücksspiels. Sie wollen Blut sehen ┤ Menschenblut.

  • Meine Meinung :write
    Als die nackte Leiche der Schülerin Kate im Mississippi gefunden wird, ist ganz Natchez geschockt. Penn Cage ist allerdings noch geschockter, als er erfährt, dass sein Freund Dr. Drew Elliott ein Verhältnis mit der minderjährigen Schülerin hatte. Für Drew ging es dabei, wie er selbst sagt nicht nur um Sex, sondern um Liebe.


    Für Penn stellt sich kurzzeitig die Frage, ob man ein Mädchen tatsächlich lieben kann, dass genauso gut die eigene Tochter sein könnte?


    Bevor Penn sicht versieht, ist Drew des Mordes angeklagt und er sein Anwalt. Aber schnell merkt er, dass er nicht genügend Abstand zu dieser Sache hat und wahrscheinlich auch zu wenig Erfahrung besitzt um Drew vor Gericht die Verteidigung zu bieten, die er verdient.


    Sobald die Anklage gegenüber Drew öffentlich wird, überschlagen sich die Ereignisse. Natchez beginnt sich zu teilen und ein großer Teil denkt wirklich, dass der angesehene Arzt Dr. Elliott die Schülerin erst vergewaltigt und dann ermordert hat.


    Die Gerüchteküche beginnt zu brodeln und neben Drew gesellen sich nach und nach weitere Verdächtige - aber wer hat Kate tatsächlich ermordert und vor allem warum?



    Mich hat "Blackmail" total in seinen Bann gezogen und ist mit dem ersten Teil der Serie rund um Penn Cage überhaupt nicht vergleichbar.


    Hier ging die Story direkt mit dem ersten Satz los, es gab keine unnötigen Längen oder gar unwichtige Details. Greg Iles hat es - für mich erstmalig geschafft - die Story absolut auf den Punkt zu bringen und die Spannung auf 620 Seiten zu halten!


    Auch Penn Cage selbst hat mir in diesem Buch viel besser gefallen. Er hat sich wieder einmal mit seinem Leben für eine Sache eingesetzt an die er glaubt. Er schafft es, den Fall aufzuklären und zu Ende zu bringen, nicht zuletzt weil Mia - die Babysitterin seiner Tochter Annie - ihn dabei unterstützt.


    Absolute Thriller-Empfehlung von mir die gespickt ist mit vielen sehr detaillierten und teils grausamen Details.


    Von mir gibts natürlich 10 Punkte!!

  • Zitat

    Original von Wiggli
    Der dritte Teil der Serie ("Adrenalin") um Penn Cage soll Anfang Januar 2011 erscheinen. :-]


    Kurzbeschreibung
    Penn Cage ist Bürgermeister in Natchez, Mississippi. Um seiner Stadt Geld einzubringen, setzt er auf das Glücksspiel. Nun fahren prächtige Dampfschiffe auf dem Fluss, alle zu Kasinos umgebaut. Doch ein Schiff unterscheidet sich von den anderen: die Magnolia Queen, auf der die finanzstärksten Spieler ein- und ausgehen. Ein Freund von Penn Cage hat Beweise, dass an Bord massive Verbrechen begangen werden. Als er kurz darauf brutal ermordet wird, verbeißt Cage sich in den Fall. Bald stellt er fest: Die Gäste der Magnolia Queen kommen nicht nur wegen des Glücksspiels. Sie wollen Blut sehen ┤ Menschenblut.


    Und hier ist der Link zum neuen Roman, meinen alten Beitrag kann ich leider nicht mehr editieren.

  • Wow! Mehr fällt mir grad nicht ein :grin


    Dieses Buch mit seinen 620 Seiten hat mich sowas von gefesselt. Am liebsten hätte ich Tag und Nacht gelesen.


    Penn Cage hat mir schon in "Unter Verschluss" gut gefallen, aber "Blackmail" war noch 100 mal besser. Spannend, unvorhersehbar, tragisch und gefühlvoll - alles in einem. Teils war das Buch aber auch sehr blutig, also nichts für zarte Gemüter.


    Ich hoffe, dass "Adrenalin" an "Blackmail" herankommt und hält was der Titel verspricht.


    Von mir gibt es volle 10 Punkte. Mein bisheriges Monatshighlight!

    Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
    - Cicero


    :lesend Harlan Coben - Ich vermisse dich

  • Zitat

    Original von CathrineBlake
    Penn Cage hat mir schon in "Unter Verschluss" gut gefallen, aber "Blackmail" war noch 100 mal besser. Spannend, unvorhersehbar, tragisch und gefühlvoll - alles in einem. Teils war das Buch aber auch sehr blutig, also nichts für zarte Gemüter.


    Das kann ich nur voll und ganz bestätigen. Obwohl das Buch doch recht dick ist, war es zu keiner Zeit langatmig. Es ging Schlag auf Schlag durch die Story, sehr spannend und trotzdem nicht oberflächlich erzählt.


    Ich freu mich schon auf den nächsten Teil "Adrenalin".

  • Ich kanns gar nicht glauben aber endlich hab ich das Buch ausgelesen. Das ich sooo lange gebraucht habe lag eindeutig nicht an dem Buch. :grin


    Hat mir wieder sehr gut gefallen spannend bis zur letzten Seite. Aber das Nächste Buch werde ich etwas nach hinten schieben.

  • Den ersten Band „Unter Verschluß“ hatte ich gerade erst beendet, da wollte ich unbedingt wissen, wie sich die Dinge in Natchez/Mississippi weiter entwickeln. Deshalb habe ich diesen zweiten Band gleich im Anschluß gelesen und hatte alle wichtigen Figuren noch präsent.


    Penn Cage, Anwalt und Schriftsteller fühlt sich verpflichtet, seinem langjährigen Freund und Lebensretter aus Kindertagen, dem Arzt Drew Elliot zu helfen. Drew wird angeklagt, seine Geliebte, die Schülerin Kate getötet zu haben. Drew hatte Kate von ganzem Herzen geliebt und wollte mit ihr Natchez verlassen. Bei genauerem Hinsehen bemerkt man aber, daß Kate mehr Erfahrung in Sachen Sex und Drogen hatte, als es auf den ersten Blick schien.


    Bei den Nachforschungen stoßen sowohl die Anwälte als auch die Ermittler immer wieder auf eine Drogenszene in Natchez. Sex und die Verführung von erwachsenen Männern war für die Teenies ein Thema von immenser Bedeutung. Ebenso spielen Korruption, Rassentrennung und die kommunale Politik einen wichtigen Part. Das Privatleben von Penn, insbesondere sein Vater Tom, seine Journalisten-Freundin Caitlin und die Babysitterin seiner Tochter, runden die Story ab. Zum Schluß und zur großen Auflösung hat der Autor noch einige Überraschungen parat.


    Der Thriller ist spannend geschrieben und ist für mich eindeutig eine Steigerung gegenüber dem ersten Band. Die Figuren wurden sehr gut und authentisch dargestellt. Die Kleinstadtatmosphäre mitten im Süden Amerikas wurde mit all ihren Facetten lebendig und bildhaft beschrieben. Das Buch wurde von Greg Iles schon 2005 geschrieben, also bevor Barak Obama Präsident wurde. Deshalb bin ich auf weitere Bände gespannt, vor allem inwieweit der Autor Veränderungen in der Rassenproblematik in den Südstaaten eventuell einfließen lassen wird.

  • Der ehemalige Staatsanwalt und jetziger Bestsellerautor Penn Cage wird von seinem Freund Drew Elliott um Hilfe gebeten. Eine Highschoolschülerin wurde ermordet und der verheiratete Drew steht unter Mordverdacht, weil er eine Affäre mit ihr hatte. Mit einen Bedenken lässt sich Penn auf den Fall ein und beginnt in seiner Heimstadt Natchez zu ermitteln. Erschwert wird seine Arbeit durch Drogenhändler, Rassenpolitik und Jugendliche, die ausschweifende leben als das manchem in der Kleinstadt lieb ist.

    „Blackmail“ ist verzwickt und voller Wendungen und ein durchaus interessanter zweiter Fall für den verwitweten Ex-Staatsanwalt. Zwar konnte dieser Band nicht ganz die Qualität des Vorgängers halten, aber gut unterhalten gefühlt habe ich mich allemal.

    Vielleicht hält sich meine Euphorie allerdings auch in Grenzen, weil ich von diesem Roman nur die erheblich gekürzte Hörbuchfassung gehört habe. Die knapp 600 Seiten wurden hier auf 390 Hörbuchminuten reduziert. An mehreren Stellen beschlich mich das Gefühl, dass etwas fehlen würde. Bis zum Ende verstand ich zum Beispiel nicht, wieso der Roman „Blackmail“ (dt. Erpressung) heißt. Davon kommt in der gekürzten Fassung gar nichts vor.

    Gelesen wird die Audioversion von Tobias Kluckert, dem Synchronsprecher von unter anderem Jason Bateman. Kluckert leistet hervorragende Arbeit.