Die Totengräberin - Sabine Thiesler

  • Die Totengräberin
    Sabine Thiesler
    ISBN:978-3-453-43275-8
    Wilhelm Heyne Verlag
    Verlagsgruppe Random House GmbH
    511 Seiten, 19,95 Euro



    Die Autorin: Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und war Ensemblemitglied der Berliner "Stachelschweine". Außerdem schrieb sie erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. "Das Haus am Watt", "Der Mörder und sein Kind" und mehrere Folgen für die Reihen "Tatort" und "Polizeiruf 110"). Bereits mit ihrem ersten Roman "Der Kindersammler" stand sie Monate lang auf der Bestsellerliste. Ebenso mit ihrem zweiten Buch „Hexenkind“.



    Meine Meinung: Wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende. Das hat sie schon als Kind gelernt. Und deshalb steht ihr Entschluss fest: Sie kann ohne ihn nicht leben, aber sie kann vor allem mit ihm nicht mehr leben. Es ist ein warmer Sommermorgen in der Toskana. Heute soll er sterben. Sie hat alles vorbereitet, er wird nichts spüren. Jedenfalls nicht in den ersten Minuten...
    Betrogene Ehefrauen haben, zumindest, wenn sie in einem Krimi die Hauptrolle spielen, eigentlich nur zwei Chancen, um Rache zu üben: Entweder, sie schicken die Frau, die es gewagt hat, den geliebten Ehemann zu verführen, in den Himmel, oder sie befördern den betrügerischen Gatten unter die Erde. Magda, die Protagonistin in diesem Buch, hat sich für letztere Möglichkeit entschieden, und ihren Mann Johannes in ein kühles Grab im Gemüsegarten ihres Anwesens in der Toskana befördert. Für eine kurze Zeit scheint ihre Welt in Ordnung, doch das Verschwinden von Johannes bleibt nicht lange unbemerkt und als ihr Schwager Lukas zu Besuch kommt, muss sie sich etwas einfallen lassen. Erst sehr spät erkennt Lukas, in welcher Gefahr er sich befindet…


    Wie schon in ihrem Buch „Der Kindersammler“ zeichnet Sabine Thiesler die erschreckende Vorgeschichte eines Verbrechens akribisch und nachvollziehbar auf und zeigt dem Leser durch Rückblenden in die Vergangenheit der Mörderin die Gründe für deren Taten. Bei diesen Enthüllungen wird der Leser hin- und hergerissen zwischen Fassungslosigkeit, Faszination und Wut. Ganz langsam kristallisiert sich das Bild einer schweren Persönlichkeitsstörung heraus, die ihr Verhalten bestimmt und die sie für ihr Umfeld und den Leser zu einer unberechenbaren Größe macht. Stets fragt man sich, was ihre nächsten Schritte sein werden und fürchtet um die Menschen, die mit ihr Kontakt haben. Insofern ist der Autorin wieder ein interessantes Psychogramm gelungen, das von der ersten bis zur letzten Seite des Buches für eine düstere Grundstimmung und angenehm kribbelnde Spannung sorgt.


    Es blieben nach dem Lesen einige Fragen offen und ein paar Ungereimtheiten in der Handlung tauchten auf, die sich nicht erklären ließen. An manchen Stellen wirkten die Personen zu sehr schwarz und weiß gezeichnet, das Handlungskonstrukt zu transparent. Trotz allem ein lesenswerter Thriller, der aber meiner Meinung nach nicht an die beiden Vorgänger heranreicht. Er bekommt 6 von 10 Punkten.

  • Wow wie schnell liest Du denn :yikes, der ist doch erst am 19. rausgekommen, oder hattest Du ein Vorabexemplar? Ich habe mir das Buch heute gegönnt, war aber ganz erschrocken das es ein HC ist- irgendwie spuckte es mir als TB im Kopf herum. Ich freue mich schon sehr darauf es zu lesen. Muß aber noch erst den Beckett beenden und ein WB lesen.

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Hab zwar noch keines von Thiesler gelesen, aber ich lass mich überraschen.
    Kommt jedenfalls mit auf die WL.

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Hm. So sind die Geschmäcker verschieden. Aber wenn Du mich in einigen Tagen daran erinnerst, lass ich es gerne als WB wandern, wenn ich es vorher noch eben lesen dürfte :lache.

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Danke für die Rezi, Eskalina. Bisher habe ich nur das Debüt der Autorin gelesen, das zweite wegen der Thematik verschmäht. Ich werde es mir wohl lieber leihen und bald lesen. :wave

  • Danke für die Rezi :wave
    Ich wollte es mir eigentlich schnell kaufen, weil ich die Kurzbeschreibung ansprechend fand. Vielleicht warte ich doch lieber auf das TB...

  • Ich mochte die anderen Bücher von ihr sehr, aber ich glaube, ich warte noch bisschen ab, hab jetzt eh genug zum Lesen.
    Vielleicht kann ich es ja später irgendwo günstiger ergattern, mal sehen. Aber danke für die Rezi, Eskalina :wave

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Prima, dass Eska es schon rezensiert hat, dann brauche ich nur noch meinen Senf dazugeben und muss mir keine Arbeit machen, die an dieses Buch eh verschwendet gewesen wäre :-]
    Denn Die Totengräberin ist in meinen Augen alles andere als ein schlüssiger, ausgefeilter Thriller.


    Das ist umso bedauerlicher, weil sich das Buch sehr gut anlässt. Es wird von Beginn an Spannung aufgebaut, die sich stetig steigert, der Schreibstil ist angenehm und flüssig und die ersten 50 Seiten überzeugen und zeigen, dass die Autorin es eigentlich könnte.
    Das große Aber liegt für mich zum einen in der Figurenzeichnung, die ich gelinde gesagt äußerst platt fand. Beispielsweise halte ich es für völlig unglaubwürdig, dass Lukas seine Schwägerin derart vergöttert, obwohl ihr Wahnsinn offensichtlich ist.
    Womit ich schon beim nächsten Kritikpunkt wäre, denn die Geistesgestörtheit von Greta, der Grad ihres Wahnsinns war mir einfach viel zu dick aufgetragen. Irgendwann hat es mich nur noch genervt, zumal Greta nach außen hin eiskalt wirkt und strategisch handelt, während sie gleichzeitig dargestellt wird, als habe sie völlig den Verstand verloren. Das entbehrt jeglicher Logik.


    Alles in allem ein Thriller, der hätte gefallen können, wenn die Autorin etwas bescheidener vorgegangen wäre und das Ganze nicht komplett überladen hätte. Aus den ganzen Figuren und deren Persönlichkeit und Problemen hätte man locker zwei Romane machen können.
    Frau Thiesler hat das alles in ein einziges Buch gequetscht. Das Ergebnis ist für mich nicht überzeugend.
    Ich vergebe fünf Punkte.

  • "Alles in allem ein Thriller, der hätte gefallen können, wenn die Autorin etwas bescheidener vorgegangen wäre und das Ganze nicht komplett überladen hätte."


    Da stimme ich dir voll un ganz zu Seestern. Bin soeben damit fertig geworden und muss sagen, ansich ja echt spannend ja, aber es ist zu übertrieben. Habs zwar an zwo Tagen duchgehabt, hat auch gefesselt, aber man is doch ein klein bissle genervt von den etwas unrealistischen Handlunge der Figuren.
    Man kann es lesen, muss aber nicht unbedingt.

  • Bin heute auch mit dem Buch fertig geworden.


    Ich mag den Schreibstil von Sabine Thiesler und wusste deshalb auch, worauf ich mich einlasse. Dass manches nicht nachvollziehbar und überladen wirkt, kenne ich ja schon stellenweise aus "Hexenkind".


    Mir hat das Buch trotzdem gut gefallen, da es sich schnell liest und trotz allem immer spannend bleibt.

  • Meine Meinung:


    Mord in der Toscana


    Auch in ihrem dritten Buch 'Die Totengräberin' entführt uns Sabine Thiesler in die schöne Landschaft der Toskana. Getrübt wird diese wunderschöne Idylle allerdings vom Mord an Johannes. Der Mann von Magda überlebt seinen Seitensprung nicht, denn auch wenn er sich längst von seiner Geliebten getrennt hat, so ist für Magda 'das Leben zu Ende, wenn einer den anderen betrügt'. Denn so kennt sie es bereits aus ihrer Kindheit. Also tötet sie ihn kurzerhand und lässt ihre Umgebung in der Annahme, dass Johannes schlicht und ergreifend verreist ist.


    Magda vergräbt seine Leiche und eines Tages taucht Johannes' Bruder Lukas auf. Dieser macht sich Sorgen um Johannes und möchte der Sache auf den Grund gehen. Psychologisch gut durchdacht und excellent recherchiert beschreibt die Autorin den Wandel, der, aufgrund der hohen psychischen Belastung, in Magda vorgeht. Lukas hat es schon immer auf Magda abgesehen. Doch wird er nun, wo Johannes anscheinend verschwunden ist, ihr Herz gewinnen können? Und wird Magda Lukas so lieben, wie sie auch Johannes geliebt hat? Und was passiert, wenn auf einmal die Ex-Geliebte von Johannes auftaucht, weil sie sich die Frage stellt, wo der Mann, in den sie sich verliebt hatte, geblieben ist. Und dann gibt es noch Topo, den erfolglosen Buch- und Theater-Kritiker, der durch Zufall eine furchtbare Entdeckung macht....


    Die Autorin hat es geschafft, mich mit diesem Buch in den Bann zu ziehen. Ohne viel Blutvergießen baut sie Spannung auf und sie schaffte es sogar, mich zu verwirren. Denn ich konnte ab und zu selber kaum noch auseinanderhalten, was nun wahr ist und was eine psychische Wahrnehmungsstörung.


    Die Personen sind gut durchdacht und wirken sehr real. Fasziniert haben mich die Gedankengänge der einzelnen Personen, denn sie betrachten das Geschehen ja immer aus sehr subjektiver Sicht und so kann es schon mal passieren, dass jemand, der mit dem Mord an sich eigentlich gar nichts zu tun hat, sich dennoch schuldig fühlen kann und deshalb erpressbar ist. Allein deshalb, weil zwischen den Personen natürlich Stillschweigen und über das Geschehene herrscht.


    Und wie auch schon in den beiden vorangegangen Büchern wünschte ich mir am Ende, mal einen Urlaub in der Toskana zu machen. Auch wenn dort anscheinend schlimme Dinge passieren. Aber die Landschaft dort muss wunderschön sein und bietet sich wunderbar als Kulisse dieses Psychodramas.


    Zum Schluss noch ein Lob an den Verlag: Endlich mal ein gebundenes Buch von Sabine Thiesler! Ich würde mich sehr freuen, wenn weitere Bücher von ihr in der gleichen Form veröffentlicht werden.

  • Zitat

    Original von Andrea Koßmann
    Zum Schluss noch ein Lob an den Verlag: Endlich mal ein gebundenes Buch von Sabine Thiesler! Ich würde mich sehr freuen, wenn weitere Bücher von ihr in der gleichen Form veröffentlicht werden.


    Dagegen :lache
    Zu teuer und zu schwer. Und nimmt viel Platz im Regal weg.
    Aber naja, sieht schon gut aus, das stimmt.
    Danke für die Rezi.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Zitat

    Original von Gummibärchen


    Dagegen :lache
    Zu teuer und zu schwer. Und nimmt viel Platz im Regal weg.
    Aber naja, sieht schon gut aus, das stimmt.
    Danke für die Rezi.


    Das Auge liest schließlich auch mit :-)


    Ich find´s nur immer nicht ganz so schön, wenn (wie in diesem Fall leider auch) zunächst zwei TBs erscheinen und dann ein gebundenes. Weil DAS sieht dann im Regal nicht GANZ so schön aus. Vor allem, wenn das nächste dann vielleicht wieder ein TB wird. Aber letztendlich entscheiden ja eh die inneren Werte :-)

  • Zitat

    Original von Andrea Koßmann
    Zum Schluss noch ein Lob an den Verlag: Endlich mal ein gebundenes Buch von Sabine Thiesler! Ich würde mich sehr freuen, wenn weitere Bücher von ihr in der gleichen Form veröffentlicht werden.


    Den Kindersammler von ihr gab es als gebundene Weltbildausgabe. Ich hoffe, dass es die Totengräberin auch irgentwann als solche gibt. :wave

  • Zitat

    Original von Andrea Koßmann
    [Ich find´s nur immer nicht ganz so schön, wenn (wie in diesem Fall leider auch) zunächst zwei TBs erscheinen und dann ein gebundenes. Weil DAS sieht dann im Regal nicht GANZ so schön aus. Vor allem, wenn das nächste dann vielleicht wieder ein TB wird. Aber letztendlich entscheiden ja eh die inneren Werte :-)


    Das stimmt, da hast du recht. Aber mein kleines Regal ist eh so chaotisch, da ist das egal. Ansonsten stimme ich dir zu - wenn ich mehr Bücher von ner Autorin oder nem Autor habe, find ich es auch schöner, wenn sie "zusammenpassen", aber was solls. Ich kauf mir dann vielleicht die TB-Ausgabe, wenn das Buch gut ist.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • also ich habe ja die beiden Romane "Kindersammler" und "Hexenkind" gelesen und werde dann auch dieses Buch lesen, denn ich finde die Autorin gar nich mal so schlecht, und dass kann ich nicht von vielen Autoren sagen