Altersunterschied

  • Mein Vater war 20 Jahre älter als meine Mutter. Als Kind und Jugendliche war das mir egal, weil er von seiner Art her eigentlich viel jünger war als sie.


    Schlimm war es, als sie ca. 50 war, flott und schick angezogen, viel jünger aussehend, unternehmungslustig, und er 70, vergesslich, alt, gebückt, tattrig. Da passten sie trotz 30jähriger Ehezeit nicht mehr zusammen.


    Jorinde

  • Was man hier für Themen findet, wenn man die Suchfunktion nicht beherrscht. :lache


    Jajaja, der Thread ist von 2004, ich finde ihn aber trotzdem interessant, weil es mich auch betrifft. Herr rienchen ist zehn Jahre älter als ich, wir haben uns kennengelernt, als ich siebzehn war. Das ist natürlich schon sehr extrem gewesen, deshalb sind wir auch erst zusammen gekommen, als ich achtzehn war. Wenn ich so zurückdenke, was uns von unserer Umwelt so alles prophezeit wurde....schlimme Dinge. Vorurteile, wo man nur hinsah, besonders von meinen jetztigen Schwiegereltern, die 36 jahre älter sind, als ich. Aber auch aus dem Freundeskreis. es hat mich immer sehr geärgert, wieviel Ignoranz mir entgegengebracht wurde. Für mich ist das Alter völlig unausschlaggebend. Entweder, man ist verbunden, oder eben nicht. Das gilt auch für Freundschaften. Eine sehr gute Freundin ist 68.

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

  • Zitat

    Original von Luckynils
    das Alter ist doch wurscht, hauptsache der Rest passt!!!! Wenn man jemanden wirklich liebt, schaut man nicht auf's Alter.....


    DAS kann ich nur unterschreiben!
    :write

  • Wie ich schon anno dunnemals schrub: Der Altersunterschied ist nur eine von vielen möglichen Schwierigkeiten.


    Für mich persönlich wären aber +/- ca. 10 Jahre das Äußerste, was ich mir für eine Beziehung - für mich! - vorstellen könnte. Alles, was darüber hinausgeht, ist eigentlich fast schon wieder eine andere Generation.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Laut Statistik sterben Männer 5 Jahre früher als Frauen. Wenn der Mann dann noch 5 Jahre älter ist, heißt es 10 Jahre Witwenrente :lache
    Also von mir aus, kann der Mann ruhig 5 Jahre jünger sein!

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein

  • Zitat

    Original von Batcat
    Wie ich schon anno dunnemals schrub: Der Altersunterschied ist nur eine von vielen möglichen Schwierigkeiten.


    Für mich persönlich wären aber +/- ca. 10 Jahre das Äußerste, was ich mir für eine Beziehung - für mich! - vorstellen könnte. Alles, was darüber hinausgeht, ist eigentlich fast schon wieder eine andere Generation.


    Nicht nur fast. Mein Mann ist 14 Jahre älter als ich und wir könnten unterschiedlicher nicht sein. Aber es klappt schon seit vielen Jahren. Natürlich manifestieren sich Eigenschaften und Gewohnheiten mit zunehmendem Alter immer mehr.
    Aber die Freiheit, Dinge, die einem wichtig sind tun (oder lassen) zu können, sollte man sich in jeder Beziehung zugestehen.
    Solange der/die Jüngere nicht gezwungen wird zur Volksmusik zu schunkeln :uebel und der/die Ältere sich nicht bei Rockkonzerten zudröhnen lassen muss :musik, beide aber auf ihre Interessen nicht verzichten müssen - dann ist schon viel gewonnen. (Ich weiss, es gibt Wichtigeres, aber das ist ein gutes Beispiel, das man auf zig andere Sachen anwenden kann).
    Für alles Alltägliche kann man Kompromisse finden, mit denen beide gut leben können. Das Ganze nennt man dann Liebe und/oder Toleranz. :-)

    lg butterfly49

    "Sapere aude" "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
    (Quintus Horatio Flaccus)

  • Eine Bekannte von mir, die im Ausland aufs Internat ging, verliebte sich als Teenager in ihren 20 Jahre älteren Mathelehrer, was natürlich zusätzlich durch das Abhängigkeitsverhältnisses problematisch war. Die Details kenne ich nicht, jedenfalls haben sie aus Vernunftgründen diese Beziehung beendet, die Bekannte ging weit weg, nach Kanada. Es half alles nichts, irgendwann haben sie sich über sämtliche Konventionen hinweggesetzt und leben nun seit vielen Jahren so glücklich miteinander, dass selbst die Eltern der Frau, am Anfang regelrecht entsetzt, mittlerweile ihren Segen geben.


    Andersrum: ein Studienfreund (+/- 25) war mit einer 50jährigen, schwarzen Engländerin verheiratet. Das war eine tolle Frau, die zudem locker als 35 durchging, und zumindest als sie noch in LE lebte, machte das durchaus einen stabilen Eindruck. Mittlerweile haben wir den Kontakt verloren, sie sind nach London gezogen, ich weiß also nicht, ob das gehalten hat.

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Zitat

    Solange der/die Jüngere nicht gezwungen wird zur Volksmusik zu schunkeln uebel und der/die Ältere sich nicht bei Rockkonzerten zudröhnen lassen muss musik , beide aber auf ihre Interessen nicht verzichten müssen -


    Ich könnte mit jemandem, der zB die Red Hot Chili Peppers für eine Gewürzmischung von Dr. Oetker hält, nix anfangen, Alter egal. :lache


    JaneDoe : :write

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

  • Also ich muss sagen, es klappt definitiv in beide Richtungen.
    Wir (ich, 27 - er, 50) sind super gluecklich und das schon seit Jahren.
    Mein Arbeitskollege (Sie, 62 - Er, 43) sind auch schon seit Jahren super gluecklich.


    Also mir ist das Alter auch Wurst. Mein erster Freund (heute 28), mein zweiter Freund (heute 21), mein dritter Freund (heute 45) und jetzt Udo - hatte alles schon, wobei ich sagen, Nr. 2 und Nr. 3 is auf Grund der Entfernung in die Hose gegangen ;-(

  • Zitat

    Original von katrinnya
    Also ich muss sagen, es klappt definitiv in beide Richtungen.
    Wir (ich, 27 - er, 50) sind super gluecklich und das schon seit Jahren.
    Mein Arbeitskollege (Sie, 62 - Er, 43) sind auch schon seit Jahren super gluecklich.


    Also mir ist das Alter auch Wurst. Mein erster Freund (heute 28), mein zweiter Freund (heute 21), mein dritter Freund (heute 45) und jetzt Udo - hatte alles schon, wobei ich sagen, Nr. 2 und Nr. 3 is auf Grund der Entfernung in die Hose gegangen ;-(


    Wow, also 23 Jahre sind natürlich schon ein ziemlich großer Unterschied..


    Für mich persönlich ist das äußerste ca. 10 Jahre.. Klar, kann man das nicht verallgemeinern und es kommt nicht auf das Alter drauf an. Dennoch bringt es bestimmt einige Probleme mit sich.. Ich denke gerade wenn es um den Kinderwunsch, Heirat etc. geht, dann könnte das problematisch werden..

    Einige Bücher soll man schmecken, andere verschlucken und einige wenige kauen und verdauen.

  • Ich hatte zwischenzeitlich ja nun auch einen wesentlich älteren Partner.
    24 Jahre haben uns getrennte, ich war damals 24 und er 48.
    Für uns kein Problem, da er ziemlich junggeblieben war, deutlich jünger wirkte und mich auch in meiner Unternehmungslust nicht bremste.
    Ein Problem stellten das Umfeld oder seien wir ehrlich, SEIN Umfeld dar.


    Einladungen wurden ausgesprochen mit dem Beisatz, daß er DAS KIND doch wohl nicht mitbringen wolle oder wann er seine Mitlifecrisis denn überwunden hätte und sich wieder echten Frauen zu wenden würde.


    Ich wurde auf einer Veranstaltung, die wir gemeinsam besucht hatten, ganz böse von den Damen in seinem Alter zurrecht gewiesen, daß ich doch nun wirklich genug Auswahl in meinem Alter hätte und nicht den einzigen vernünftigen Mann im Umkreis ohne Anhang in ihrem Alter vom Markt nehmen könnte, ich solle doch bitte ein wenig Rücksicht nehmen.


    Als wir dann irgendwann auf einer Party waren und einer seiner "Freunde" (Wohlgemerkt es waren nicht die engen Freunde, die das Problem darstellten, sondern eher die Bekannten) im betrunkenen Zustand fragte, was er mir denn zahlen würde, damit ich den alten Sack ertragen würde, reichte es mir. Er ist damit immer recht einfühlsam und angenehm umgegangen, aber irgendwann war es halt einfach nur noch streßig. Ich hatte keine Lust mehr Veranstaltungen zu besuchen, auf denen ich auf seine Bekannten traf und wir sind meist alleine los gezogen, was dann zu bösen Anrufen führte und Vorhaltungen ich würde ihn entfremden... seufz.


    Meine sonst ja schon ein wenig spießigen Eltern sind seltsamerweise mit diesem Partner sehr locker umgegangen. Mein Vater hat mal kurz die Augenbrauen hochgezogen als er nachgerechnet hatte, daß der neue Freund seiner Tochter nur wenige Jahre jünger ist als er, mehr kam da nicht.


    Letztlich hat es auch nicht funktioniert, was aber wohl weniger an unserem Alter gelegen hat, als viel mehr daran, daß ich damals noch nicht bereit war mich so fest zu binden, wie er es von mir erwartete...


    Der Mr. ist 4 Jahre älter als ich, sieht aber älter aus und hat auch schon diese Altersgelassenheit, die mir leider häufig fehlt. Das ergänzt sich ganz gut, er gibt mir Stabilität und Ruhe und ich trete ihn in den Hintern, wenn er zur Sofakartoffel mutiert... :-]

  • Also ein zuuuuu großer Altersunterschied ist zu Beginn noch ganz ok und ergänzt sich oft auch super.


    Das Problem kommt dann, wenn beide älter werden und derjenige, der dann eh schon der viel ältere war, eben noch viel älter.
    So ein Altersunterschied von 20 Jahren (z.B. er 70, sie 50 oder umgekehrt), das ist dann meines Erachtens schon schwierig...


    Muss aber natürlich nicht so sein!!
    Ich formuliere es um: für mich wäre das dann irgendwann schwierig.
    Wenn ich noch total rüstig wäre und zuhause einen gebrechlichen, tattrigen Mann hätte.


    Naja, umgekehrt kann es natürlich angenehm sein: wenn ich dann irgendwann tattrig wäre und hätte noch einen jungen Hüpfer, der mich versorgt... :lache


    Als ich so um die 20 war hab ich immer nach Männern gesucht (und auch gefunden), die so um die 10 Jahre älter waren als ich.
    Da waren Gleichaltrige ein No-go für mich.


    Heute (mit 41) interessieren mich eher etwas jüngere Männer.
    Bei den 10 Jahre älteren ist leider doch oft schon der Schwung weg.
    Und die Gleichaltrigen wollen Häuser bauen, Kinder bekommen und heiraten...


    So kann sich das ändern. :lache


    :wave

    LG
    Alisha

    -------------------
    Good girls go to heaven, bad girls go everywhere! :-]
    (Jim Steinman)


  • Zitat

    Ein Problem stellten das Umfeld oder seien wir ehrlich, SEIN Umfeld dar. Einladungen wurden ausgesprochen mit dem Beisatz, daß er DAS KIND doch wohl nicht mitbringen wolle oder wann er seine Mitlifecrisis denn überwunden hätte und sich wieder echten Frauen zu wenden würde. Ich wurde auf einer Veranstaltung, die wir gemeinsam besucht hatten, ganz böse von den Damen in seinem Alter zurrecht gewiesen, daß ich doch nun wirklich genug Auswahl in meinem Alter hätte und nicht den einzigen vernünftigen Mann im Umkreis ohne Anhang in ihrem Alter vom Markt nehmen könnte


    Ja, genau so habe ich das auch erlebt. :wow Allerdings ganz in den Anfängen, so als Neunzehnjährige. Meistens waren es tatsächlich die weiblichen (Ex-) Freunde, die sich negativ geäußert haben, noch nicht mal die männlichen. Heute muss ich manchmal grinsen, wenn ich bedenke, was für Prognosen à la "hält sowieso nicht lange", "Schönwetterbeziehung" (wg Studium und Ausbildung haben wir jahrelang eine WE- Beziehung geführt) "wenn die mal älter ist, dann..." etc da gestellt wurden. Von den gesamten, damaligen Traum- Paarkonstellationen in unserem freundeskreis hält übrigens grade mal noch eine einzige. Irgendwann relativiert sich das Alter einfach. Herr rienchen ist zwar zehn Jahre älter als ich, sieht aber jünger aus und ist dafür kleiner als ich. :lache Wenn es passt, passt es einfach.


    Edit: meine Eltern sind zum Glück nicht spießig und haben das eher gelassen gesehen und uns vertraut. Bei seinen Eltern allerdings...ohlala. :rolleyes Das wird sich auch nie ändern, glaube ich.

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rienchen ()

  • Dieses Thema war für mich in letzter Zeit gerade sehr aktuell, denn ich bin 21 und habe mich mit einem 34 jährigen Mann getroffen. Ich fühlte mich eigentlich sehr zu ihm hingezogen, hätte mich auch sicher in ihn verlieben können, aber der Altersunterschied hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das lag nicht daran, dass mich sein Alter störte, was mich störte waren seine Erwartungen. Er baut gerade ein Haus. Er möchte heiraten. Er will min. 2 Kinder. Ich will auch ein Haus. Ich möchte heiraten. Und ich möchte 2 Kinder. Aber nicht jetzt, sondern Anfang 30. Und dann wäre er Mitte 40 und so lange will er auch nicht mehr warten.

  • Zitat

    Original von verena


    Wow, also 23 Jahre sind natürlich schon ein ziemlich großer Unterschied..


    Für mich persönlich ist das äußerste ca. 10 Jahre.. Klar, kann man das nicht verallgemeinern und es kommt nicht auf das Alter drauf an. Dennoch bringt es bestimmt einige Probleme mit sich.. Ich denke gerade wenn es um den Kinderwunsch, Heirat etc. geht, dann könnte das problematisch werden..


    Nein, also fuer uns im Speziellen nicht. Er hat ne Tochter (*1991) und ich habe auch einen Sohn (*2003), den er auch "seinen Sohn" nennt, da er meinen Sohn schon von fast Anfang an kennt. Wir sind uns einig, dass wir (geplant) keine Kinder mehr wollen. Beim Thema Heirat seh ich kein Problem. Wir sind beide Verlobt und wollen noch heiraten (Familie steht hinter).

  • Also 23 Jahre Altersunterschied finde ich schon heftig.
    2-3 Jahre Altersunterschied finde ich für mich ok. Ich würde mir niemals einen man angeln der mehr als 5 Jahre älter ist, geschweige denn noch älter.
    In der Teeniezeit hatte ich auch einen 5 Jahre älteren Freund, danach nur ein bis 2 Jahre älter oder jünger. Ein Techtelmechtel war 6 Jahre jünger.
    Eine Freundin auch 34 hat einen 10 Jahre jüngeren Freund und es klappt wunderbar, auch ohne Vorurteile. Mein Küchenchef und seine Frau sind knapp 20 Jahre auseinander. Allerdings kommen da schon häufiger dumme Sprüche wie " Na, bist du heute mal mit dem Opa da?!" Sie haben einen 5 Jährigen Sohn. Sie ist ein Jahr jünger als ich, aber wir wurden Letztens mal geschätzt, mich schätzte man auf Mitte 20 :-] und sie Mitte 30. Naja. Ihn würde ich allerdings auch nicht auf Anfang 50 schätzen, da ist mein Papa mit Ende 50 aber viel viel fitter und und und.
    Bei einem anderem Paar klappt es wiederum auch wieder super ohne Vorurteile, auch über 15 Jahre unterschied und 3 kleine Kinder, die sich nie anhören dürften " Bist du mit dem Opa da?!"
    Es kommt halt immer drauf an wie man sich gibt.
    Für wäre es nichts. Ich habe auch keine viel Ältere im Freundeskreis. Mein Freund ist auch ruhiger als ich, das hat ja auch wenig mit dem Alter zu tun und er ist 2 Monate jünger. Ich kam schon immer mit Gleichaltrigen besser klar. 20 Jahre sind ja schon eine ganz andere Generation. Ne, für mich ist das nichts.

  • Zitat

    Original von stefanieg28
    Ich würde mir niemals einen man angeln der mehr als 5 Jahre älter ist, geschweige denn noch älter.


    Und da hast du immer Einfluß drauf, in wen du dich verliebst? Cool! :lache