Dampfnudelblues - Rita Falk

  • Als Nicht-Bayer habe ich beim Lesen dieser Bücher schon einige Probleme. Das fängt mit der Mundart an und setzt sich mit der für mich ungewöhnlichen Mentalität der Niederkaltenkirchner fort. Bereits nach dem ersten Teil hätte ich vermutlich aufgehört, wenn ich dann nicht zufällig auf die Hörbücher gestoßen wäre. Christian Tramitz liest einfach köstlich und damit wird dann auch das transportiert, was sich die Autorin wohl dabei gedacht hat.

  • Zitat

    Original von Büchersally
    wenn ich dann nicht zufällig auf die Hörbücher gestoßen wäre. Christian Tramitz liest einfach köstlich und damit wird dann auch das transportiert, was sich die Autorin wohl dabei gedacht hat.


    Ich bin zwar aus Bayern, aber gelesen hätte ich die Bücher nicht, aber hören, wenn Tramitz liest :anbet das bringts

  • Ein knappes Jahr nach dem „Winterkartoffelknödel“-Fall ist längst wieder Ruhe in Niederkaltenkirchen eingekehrt. Entsprechend neugierig stürzt sich Franz Eberhofer auch auf die Vermisstenmeldung des nicht sonderlich beliebten Realschuldirektor Höpfl. Zwar taucht dieser auf einmal wieder auf, nur aber um kurz darauf auf den Bahnschienen zu sterben. Obwohl das ein merkwürdiger Zufall ist, findet der Dorfpolizist zunächst keine Indizien für einen Mord. Da passt es recht gut, dass er auch privat jede Menge um die Ohren hat. Seine Dauerfreundin Susi will ohne ihn nach Italien und sein Bruder lädt ständig sein frisch geborenes Baby bei ihm ab.

    Wie schon beim Vorgängerband ist die Handlung nicht unbedingt spannend, aber dank der schrulligen Charaktere und kuriosen Erlebnisse dennoch sehr interessant. Leider bleibt die Krimihandlung dabei stellenweise fast auf der Strecke. Eine gute Unterhaltung ist es trotzdem, sodass ich mich schon auf den dritten Band „Schweinskopf al dente“ freue.