Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? ab 29.01.2012

  • Das Ende ist hier erst der Anfang: Der Immobilienhändler Paul Cremer schießt sich in den Kopf - ein letzter Fluchtversuch vor der Vergangenheit. Aber er überlebt und erwacht mit einer Erinnerungslücke von 20 Jahren. Für ihn ist es April 1989, er ist 22 und im Stasigefängnis Hohenschönhausen inhaftiert. Dieses Setting nutzt Buhl geschickt, um Damals und Heute zu verschneiden. Er wechselt von Westen nach Osten, von der Rehaklinik ins Gefängnis und von der Ehefrau zur großen Jugendliebe Hannah. Jener Frau, für die Cremer die Stasifolter durchstanden hat. Obwohl er doch unschuldig war, ein Träumer, aber angepasst. Cremer lässt alles über sich ergehen, wirkt manchmal arg naiv. Aber man ist vom ersten Moment an mit dabei. Ob Wachkoma, Folter oder Isolationshaft, Buhls unglaublich präzise und dennoch atmosphärische Sprache lässt teilhaben. Hier ist kein Wort zu viel, kein Gefühl zu wenig. Die Geschichte des Mannes, der lieber stirbt als sich seinen Erinnerungen zu stellen, verträgt bei Buhl sogar Poesie. Und rüttelt auf: Cremer nutzt seine zweite Chance. Aber viele haben nur eine.

    aktuelles Buch: Vergessen ~ Nur du kennst das Geheimnis:lesend

    2021 gelesen: 30 Bücher:traeumer12.238 Seiten

    SuB: 1.708:flieger

  • Ich fange jetzt das Buch hier an:



    Kurzbeschreibung
    Roger Brown genießt als Headhunter in Wirtschaftskreisen einen exzellenten Ruf. Was niemand weiß: Er raubt seine Klienten aus, bringt sie um ihre Kunstwerke. Auf einer Vernissage lernt Brown den Holländer Clas Greve kennen. Greve scheint ihm die perfekte Besetzung als Geschäftsführer eines GPSUnternehmens. Die Männer kommen ins Geschäft, und so erfährt Brown, dass Greve einen lange verloren geglaubten Rubens besitzt. Am nächsten Tag stiehlt Brown das wertvolle Gemälde. Doch Greve erweist sich als hartnäckiger Gegner. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt.


    Pressestimmen
    »Ein erstklassiger Thriller, eine Wahnsinnsgeschichte - die alles toppt.« Dagbladet »Headhunter ist so perfekt gebaut und geschmeidig erzählt, dass es sinnlos ist, sich dem Strudel widersetzen zu wollen.« Frankfurter Rundschau, Sylvia Staude, 24.07.10 »Schnelle, böse Geschichte um einen präpotenten Headhunter, der an seine Grenzen stößt.« KrimiWelt-Bestenliste, Juli 2010

    Viele Grüße
    Thomas


    ________________________________________
    wyrd bid ful aræd - Das Schicksal ist unausweichlich

  • Das Buch muss ich bald wieder in der Bücherei abgeben., also schnell lesen ;-)


    Kurzbeschreibung
    01.01.2028 - An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Diese Gabe, diesen Fluch, hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Und offenbar hat auch sie irgendetwas über die bevorstehende Katastrophe gewusst. Adam trifft eine Entscheidung. Er wird versuchen, das Schlimmste zu verhindern. Er wird das Schicksal herausfordern.

  • Kurzbeschreibung:
    Die 16-jährige Marnie muss den unsympathischen Lord Isak heiraten. Gemeinsam ziehen sie in ein altes Haus am Meer, auf dem ein Fluch liegen soll, aber Isak behauptet, es sei mehr wert als die Ländereien seines Vaters. Am zweiten Tag stürzt er vom Dach und verunglückt tödlich. Marnie wird der Hexerei angeklagt ...

  • Bin fast durch


    Der gute Liebhaber - Steinen Sigurdardóttir


    Kurzbeschreibung



    Ein Mann kommt nach langer Zeit im tiefsten Winter nach Reykjavík zurück und beobachtet eine Frau durch das Schlafzimmerfenster ihres Hauses: «Dafür war er um die halbe Welt gereist», denn siebzehn Jahre vorher hatte er sie dort zum letzten Mal gesehen. Nachdem sie das Licht gelöscht hat, legt er eine einzelne Rose auf den Bürgersteig vor ihrem Haus nieder, «damit sie sie am nächsten Morgen erfroren finden wird».
    Karl heißt der Mann und Una seine Jugendliebe. Jahre hat er in den USA verbracht, und nun ist er zurück, um noch einmal um sie zu werben. Doch heute ist es dafür zu spät, und so kehrt er in eine Kneipe ein, um sich aufzuwärmen, und landet im Haus einer anderen... ...


    «Der gute Liebhaber» ist ein kluges, poetisches Buch über die Liebe, über unsere Phantasien von der Liebe und über einen rastlosen Reisenden, der sich nach dauerhaftem Glück sehnt, das er nur in den Armen einer Frau finden kann. Steinunn Sigurdardóttir beschreibt sein Schicksal in ihrem ganz eigenen klaren, sinnlichen Stil, dem die Tragödie immer ein wenig näher liegt als die romantische Komödie, denn ihr Humor und ihre auf jeder Seite zu spürende Lebenslust verstärken nur die Wirkung ihrer Ernsthaftigkeit.

  • Kurzbeschreibung
    Handelt es sich bei der Leiche im Eishaus des englischen Landsitzes Streech Grange um die sterblichen Überreste des Hausherrn David Maybury? Seit zehn Jahren fehlt von ihm jede Spur, und für die Dorfbewohner gibt es nur eine Erklärung: Phoebe Maybury hat ihren Mann umgebracht. Auch Inspektor Walsh ist davon überzeugt, Phoebe endlich den Mord von damals nachweisen zu können. Doch schon bald stellt sich heraus, daß der Fund der Leiche nicht genügt, um das dunkle Geheimnis von Streech Grange zu lüften...

  • Kurzbeschreibung
    Ein unwiderstehlicher Krimi aus der hochsommerlichen Bretagne


    Im malerischen Künstlerdorf Pont Aven wird an einem heißen Julimorgen der Besitzer des berühmtesten Hotels am Platz brutal erstochen aufgefunden. Kommissar Dupin, eingefleischter Pariser und zwangsversetzt ans Ende der Welt, übernimmt den Fall und stößt in der bretonischen Sommeridylle auf ungeahnte Abgründe ...


    Ein fesselnder Kriminalroman, durchzogen von hintergründigem Humor und so wunderbar stimmungsvoll, dass man sofort selbst durch die engen Gassen des Dorfes flanieren und die salzige Atlantikluft riechen möchte. Eine Krimisternstunde – nicht nur für Frankreichfans!

  • Leserunde:


    Kurzbeschreibung


    Intrigen, Heilkunst und Liebeshändel im Hochmittelalter


    Worms 1067. Die Heilerin Garsende wendet sich mit einer dringenden Bitte an Burggraf Bandolf. Eine Patientin ist unvermutet gestorben, und in der Stadt werden böse Gerüchte über die Heilerin verbreitet. Garsende glaubt, dass das Mädchen vergiftet wurde, kann ihren Verdacht jedoch nicht beweisen. Bandolf kommt ihrer Bitte gerne nach und fängt an, Fragen zu stellen, aber dann fordert ein anderes Ereignis seine ganze Aufmerksamkeit: Reginhard von Köln, Propst des Domstifts, wird tot aufgefunden. Garsende beginnt nun selbst mit Nachforschungen und kommt einer gefährlichen Intrige auf die Spur …


    Über den Autor


    Susanne Eder wurde in Karlsruhe geboren und arbeitete lange als Angestellte im Steuerbereich, bevor sie sich vor einigen Jahren selbstständig machte. Ihr großes Steckenpferd ist die Geschichte. Mit ihrem ersten historischen Roman um Burggraf Bandolf und die Heilerin Garsende, »Die Verschwörung der Fürsten«, feierte sie ein grandioses Debüt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in Wattenheim.

  • Kurzbeschreibung:


    New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...


    ______________________________________

  • Die ersten Seiten habe ich gelesen.


    Kurzbeschreibung ( von www.amazon.de ):
    Intrigen, Heilkunst und Liebeshändel im Hochmittelalter


    Worms 1067. Die Heilerin Garsende wendet sich mit einer dringenden Bitte an Burggraf Bandolf. Eine Patientin ist unvermutet gestorben, und in der Stadt werden böse Gerüchte über die Heilerin verbreitet. Garsende glaubt, dass das Mädchen vergiftet wurde, kann ihren Verdacht jedoch nicht beweisen. Bandolf kommt ihrer Bitte gerne nach und fängt an, Fragen zu stellen, aber dann fordert ein anderes Ereignis seine ganze Aufmerksamkeit: Reginhard von Köln, Propst des Domstifts, wird tot aufgefunden. Garsende beginnt nun selbst mit Nachforschungen und kommt einer gefährlichen Intrige auf die Spur …

  • Das fang ich jetzt dann an:


    Kurzbeschreibung:
    Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
    Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
    Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
    Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

  • Ich fange heute mit diesem an:


    Kurzbeschreibung:
    Auf einer Reise gerät die nichts ahnende Isabel in einen Zeitsprung und landet gemeinsam mit drei Freundinnen und dem attraktiven Piloten Jack im Frankfurt des 18. Jahrhunderts. Als Isabel in Jack auch noch die große Liebe findet, ist sie hin und her gerissen zwischen der Beziehung zu ihrem Freund in der Zukunft und ihrer Faszination für den starken Beschützer an ihrer Seite...

  • Dieses begonnen:


    Die Stadt, die das atmen vergaß - Kenneth J. Harvey


    Kurzbeschreibung:


    Das Grauen kommt aus der Tiefe


    Joseph Blackwood fährt mit seiner Tochter Robin in ein Fischerdörfchen an der windumtosten Küste Neufundlands, um dort den Sommerurlaub zu verbringen. Doch das malerische Bareneed entpuppt sich schon bald als Ort des Grauens. Eine Seuche ist ausgebrochen: Die Menschen werden zuerst depressiv, dann aggressiv – und schließlich vergessen sie zu atmen.
    Während Joseph noch die ersten Symptome der Krankheit zu unterdrücken versucht, verschwindet Robin plötzlich ... Der mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnete Kenneth J. Harvey hat mit „Die Stadt, die das Atmen vergass“ einen Roman vorgelegt, der so schaurig wie tiefgründig, so packend wie bewegend ist.


    Bareneed mit seinen alten Fischerkaten ist genau so, wie Joseph Blackwood es sich vorgestellt hat: wunderbar pittoresk und voller Atmosphäre. Drei Sommerwochen wird er mit der achtjährigen Robin in dieser Abgeschiedenheit am Meer verbringen und zum ersten Mal seit der Trennung von seiner Frau wieder Zeit für seine Tochter haben. Doch schon am ersten Urlaubstag wird Joseph mit den unerklärlichen Geschehnissen konfrontiert, die die Bewohner von Bareneed in Angst und Schrecken versetzen. Aus den Tiefen des Meeres tauchen Kreaturen auf, die keiner je zuvor zu Gesicht bekommen hat. Und täglich spült die Flut mehr und mehr Leichen von Menschen an Land, die auf See verschollen sind – manche vor wenigen, manche jedoch schon vor Hunderten von Jahren. Joseph fragt sich, ob es nicht besser wäre, mit Robin unverzüglich nach Hause zu fahren. Doch statt seinem Instinkt zu folgen, bleibt er – bis es zu spät ist. Der Ort ist vom Militär abgesperrt worden, da in Bareneed eine Seuche ausgebrochen ist. Die Erkrankten werden zuerst schwermütig, dann wahnhaft gewalttätig, und schließlich ersticken sie qualvoll. Auch Joseph erkrankt. Während der Irrsinn langsam Besitz von ihm ergreift, wird seine Tochter von ihrer neuen Freundin Jessica in eine andere Welt gezogen. Eines Nachts lockt das geheimnisvolle Mädchen sie aus dem Bett, hin zu den steilen Klippen.


    In „Die Stadt, die das Atmen vergass“ spielt Kenneth J. Harvey mit den Elementen einer klassischen Gruselgeschichte – schaurig atemberaubend und zugleich bezaubernd schön.

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

  • Die Hochzeit meiner besten Freundin - Sarah Harvey


    Wenn Frauen und Männer zusammengehören, warum sind sie dann so verdammt inkompatibel? Und warum belässt frau es nicht einfach bei dieser Einsicht und gibt die Suche nach dem Richtigen auf? Es ist wohl so wie mit Schokolade, Alkohol und teuren Klamotten: Man muss sie einfach haben, obwohl man weiß, welchen Schaden sie anrichten können.


    Etwas in der Art denkt sich Belle, als sie nach einem zweijährigen Aufenthalt in Australien nach London zurückkehrt, um die Hochzeit ihrer besten Freundin Nicky zu begehen. Doch bevor Nicky ihrem Angebeteten das Ja-Wort geben kann, schickt sie Belle als Spionin aus, um herauszufinden, warum sich ihr Verlobter in letzter Zeit so merkwürdig benimmt. Und siehe da: Belle ertappt ihn nach einigen Recherchen in flagranti mit einer langbeinigen Brünetten. Nach dem ersten Schock ist Nicky mehr als dankbar, dass ihre beste Freundin sie vor der Ehe mit diesem Herumtreiber bewahrt hat und ermuntert sie, auch für andere Frauen in ähnlichen Situationen detektivisch tätig zu werden. Da Belle sowieso dringend einen Job braucht, verbringt sie von nun an ihre Zeit damit, in Bars nächtliche Beobachtungsposten zu beziehen und sich bei Bedarf auch im Gebüsch zu verstecken – bis sie sich an die Fersen des attraktiven Eddie Farrar heftet. Für eine in Eddie verliebte Klientin soll sie herausfinden, wie er sich seine Traumfrau vorstellt. Nun, offensichtlich sieht sie aus – wie Belle, und auch Belle muss sich bald eingestehen, dass ihr Interesse an Eddie weit über das Berufliche hinausgeht. Aber darf sie Eddie ihre Liebe gestehen? Was wird er von ihr halten, wenn er erfährt, dass sie ein Spitzel ist? Außerdem unterliegt sie der Schweigepflicht und hat ihrer Auftraggeberin hoch und heilig versprochen, sie um keinen Preis zu verraten ...

  • Gestern damit angefangen:


    Kurzbeschreibung
    Marion reist allein entlang der legendären Seidenstraße, als sie in eine Baugrube fällt und neben der Leiche eines jungen Mannes landet. Der Tote hält ein kleines Kästchen umklammert, das Marion an sich nimmt – doch dieses Kästchen hat noch jedem seiner Besitzer Unglück gebracht ... Kommissar Li Yandao wird zum Tatort gerufen und übernimmt die Ermittlungen. Schon während des ersten Verhörs knistert es zwischen ihm und der deutschen Touristin, aber er spürt auch, dass sie ihm etwas verheimlicht. Als Marion endlich in ihrem Hotel ankommt, öffnet sie das Kästchen und findet darin neben einer Reihe beschrifteter Bambustäfelchen die vordere Hälfte einer zerbrochenen, kunstvoll gearbeiteten Pferdefigur aus Jade. Die kleine Figur übt eine magische Wirkung auf sie aus, daher verschweigt sie weiterhin beharrlich deren Existenz gegenüber Li Yandao – selbst dann noch, als ihr Hotelzimmer durchwühlt und sie offenkundig verfolgt wird.

  • Leserunde


    Kurzbeschreibung
    „Das Orakel vom Berge“ ist Philip K. Dicks vermutlich berühmtester Roman. Er schildert eine Welt, in der die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewannen und die wirtschaftlich verelendeten USA zwischen Deutschland und Japan aufgeteilt wurden. Während die Deutschen in Afrika und zum Teil auch in Amerika ihre rassistische Vernichtungspolitik fortsetzen, zeigen sich die Japaner, die den Westen der USA annektiert haben, als tolerante, zu kultureller Assimilation fähige und auf Partnerschaft hin orientierte Besatzungsmacht. So lassen sie zum Beispiel einen Autor gewähren, der einen allseits beliebten Roman geschrieben hat – einen Roman, der in einem Paralleluniversum spielt, in dem die Alliierten siegreich waren und die Nazis den Krieg verloren …

  • Mein nächstes:


    Zitat

    Eine Geschichte um Geld und Macht, Luxus und Entbehrung, ein breites Gemälde der Menschen in Bombay und nicht zuletzt das Porträt einer brodelnden Stadt - „Der letzte Mann im Turm“ wirft einen tiefen Blick in die Herzen und Köpfe der Bewohner einer Mega-City - einfache Menschen, die an einem Ort ohne Grenzen bis an ihre Grenzen getrieben werden. Wen man in Bombay auch nach der „Vishram Society“ fragen würde - Turm A der „Vishram Cooperative Wohnungsbaugesellschaft“ -, jeder würde sagen, dass diese Wohnanlage in der Nähe des Flughafens und am Rande von Slums dennoch eine gute Adresse ist. Aber nicht nur Bombay hat sich in den letzten fünfzig Jahren verändert - und heißt jetzt Mumbai -, auch der Immobilienmarkt - überall in Mumbai wird abgerissen, Neues gebaut und viel frisches Geld ist in Umlauf. Als der Immobilientycoon Dharmen Shah den Bewohnern von Vishram Society das Angebot macht, sie rauszukaufen, damit er einen Luxusapartment-Komplex errichten kann, ist sein Angebot mehr als großzügig. Aber nicht jeder ist bereit, auszuziehen und dafür viel Geld mitzunehmen, das Angebot gilt jedoch nur, wenn alle zustimmen! Die Anspannung steigt unter den Bewohnern, und einer, der pensionierte Lehrer Masterji, einst am meisten respektiert, ist nun das Hindernis für diesen Deal. Shah ist ein gefährlicher Gegner, aber auch alte Freunde können zu Feinden werden ...

    "Es gibt einen Fluch, der lautet: Mögest du in interessanten Zeiten leben!" [Echt zauberhaft - Terry Pratchett]

  • Ich lese momentan das hier:


    Kurzbeschreibung
    Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens kommt aus den Weiten des Weltalls. ES kennt die Ängste seiner Opfer und macht sie sich zunutze. Vor 27 Jahren traten sieben Freunde dem Grauen entgegen und schworen sich, ES zu bekämpfen. Jetzt ist ES zurückgekehrt. Und ES will die sieben haben.

  • Das Buch liegt schon länger auf meinem SUB. Nun wird es mein Buch zum WE. :-]


    Kurzbeschreibung (amazon.de)


    Gwenni hat eine Gabe, sie kann fliegen. Allerdings nur, wenn sie schläft. Ihre liebsten Dinge auf der Welt sind Erdbeerpudding, Krimis und schwierige Fragen stellen. Das Problem dabei ist: Nicht nur ihrer Mutter geht das ungewöhnliche, ein wenig altkluge Mädchen auf die Nerven. Auch unter den Kindern der kleinen walisischen Bergarbeiterstadt bleibt Gwenni eine Außenseiterin. Ihre einzige Verbündete ist die Nachbarin, auf deren kleine Töchter sie manchmal aufpasst. Als deren Mann eines Tages spurlos verschwindet, beschließt Gwenni, heraus zufinden, wo er eigentlich abge blieben ist. Sie will ihrer Freundin helfen und löst damit versehentlich eine Katastrophe aus.
    Gwenni Morgan ist eine unvergessliche Heldin. Sie könnte Tom Sawyers kleine walisische Schwester sein, denn sie steckt voller Streiche und bezaubernder Einfälle. Aber in ihrer hinreißenden Originalität erinnert sie auch an den wunderbaren Christopher Boone aus Supergute Tage . Das detailgetreue, liebevolle Porträt einer walisischen Kleinstadt in den 50er Jahren wird durch Gwennis Präsenz zu einem magischen Roman, der uns in eine ganz andere Welt versetzt.