Garteneulen ab 4.3.2012

  • buchratte : Zwei meiner Katzen lieben die Minze heiß und innig. Die Pflanze wird abgeschmust und die Blätter werden abgeleckt, sieht ein bisschen aus wie Bonbon lutschen. Dabei werden dann genüßlich die Augen verdreht. :lache Ab und an wird auch mal ein Stengel abgerissen.
    Für die anderen Katzen ist die Katzenminze ok, aber die sitzen mehr dazwischen und genießen einfach.


    Im übrigen ist das mein zweiter anlauf mit Katzenminze. Die erst hat zwar sehr schön gewuchter hat die Katzen aber auch überhaupt nicht interessiert. Die Pflanzen jetzt wachsen langsamer dafür stehen sie bei den Katzen höher im Kurs. :lache

  • Buchratte und SweetMouse: Am Wochenende war vom Nabu "Tag der Gartenvögel", da sollte man sich eine Stunde in den Garten setzen und Vögel zählen. Das wird deutschlandweit gemacht und die Meldungen dann ausgewertet.
    Und da mein Vater gerne rumsitzt und auch Vögel mag, hab ich ihm diesen Job aufs Auge gedrückt.


    Zum Baldrian: das ist eine mehrjährige Staude (Pleonasmus, alle Stauden sind mehrjährig ;-)), die zwar tatsächlich im zweiten Jahr, wenn sie blüht, über einen Meter hoch werden kann, dennoch kann ich sie mir eigentlich auf dem Balkon recht hübsch vorstellen. Problem ist eigentlich nur, dass er Blttläuse magisch anzieht.


    Die Pflanze selbst riecht kaum, es sind die Wurzeln, die Katzen anziehen. Die könnte man also, wenn die Pflanze eh zu groß geworden ist, ernten und dosiert austeilen.
    Ich habe wahrlich genug Katzen im Garten, die bevorzugt in mein Petersilienbeet kacken. Den Baldrian lassen sie aber, solange der so vor sich hinwächst, in Ruhe.

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Zitat

    Original von DraperDoyle
    Buchratte und SweetMouse: Am Wochenende war vom Nabu "Tag der Gartenvögel", da sollte man sich eine Stunde in den Garten setzen und Vögel zählen. Das wird deutschlandweit gemacht und die Meldungen dann ausgewertet.
    Und da mein Vater gerne rumsitzt und auch Vögel mag, hab ich ihm diesen Job aufs Auge gedrückt.


    Zum Baldrian: das ist eine mehrjährige Staude (Pleonasmus, alle Stauden sind mehrjährig ;-)), die zwar tatsächlich im zweiten Jahr, wenn sie blüht, über einen Meter hoch werden kann, dennoch kann ich sie mir eigentlich auf dem Balkon recht hübsch vorstellen. Problem ist eigentlich nur, dass er Blttläuse magisch anzieht.


    Die Pflanze selbst riecht kaum, es sind die Wurzeln, die Katzen anziehen. Die könnte man also, wenn die Pflanze eh zu groß geworden ist, ernten und dosiert austeilen.
    Ich habe wahrlich genug Katzen im Garten, die bevorzugt in mein Petersilienbeet kacken. Den Baldrian lassen sie aber, solange der so vor sich hinwächst, in Ruhe.


    Das mit dem Tag der Gartenvögel habe ich gar nicht mitbekommen. :rolleyes


    Und mit dem Baldrian wusste ich auch nicht. Ich dachte immer das wäre wie bei Katzenminze das die Blätter riechen.
    Ich überlege aber gerade ob du nicht wegen dem Baldrian soviele Katzen hast, Draper :grin

  • Ich habe eben 5 Zitronenkerne zum keimen "vorbereitet".. jetzt müssen sie nur noch was werden.
    Ich habe das schon oft versucht, mehr oder weniger erfolgreich. Die Quote lag so ca. bei 10% Erfolg.
    In einem Gartenforum habe ich nun eine andere Keimmöglichkeit gelesen, die ich mal ausprobieren wollte. Man schält die Kerne bis der innere Kern freigelegt ist, legt sie zwischen feuchte Kosmetiktücher und das kommt in einen Gefrierbeutel rein, den man verschließt und an einen warmen Ort (z. Bsp. auf die Heizung ) legt.
    Angeblich soll da die Erfolgsquote viel höher sein und das Keimen viel schneller gehen. :gruebel


    Bin schon sehr gespannt.

  • Nachdem sich das Tiefbauamt über unseren Wildwuchs beschwert hat, hat unsere Fliederhecke eine neue Frisur bekommen. Ich hoffe ja, dass sie danach noch doller blüht als sonst eh schon.
    Nun hoffe ich, dass das Wetter so wird wie versprochen, dann starte ich morgen die Gartensaison :-]

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Zitat

    Original von DD: Nachdem sich das Tiefbauamt über unseren Wildwuchs beschwert hat, hat unsere Fliederhecke eine neue Frisur bekommen.


    Sind die nicht ausgelastet?
    Am besten noch eine Beschwerde im schönsten sächsischen Dialekt...


    Da heute meteorologischer Frühlingsanfang ist, habe ich beschlossen, morgen auf die Suche nach ein paar Pfirsichzweigen für die Wohnung zu gehen.

  • So, bei uns ist jetzt auch Fruehling :-]
    Ich war gerade in meiner Lieblingsgaertnerei und habe tatsaechlich nur das gekauft, was ich auf dem Zettel hatte. Und da die Straeucher wurzelnackt sind, werde ich mal ausnahmsweise nicht prokrastinieren, sondern das Zeug gleich einbuddeln .


    Salonloewin, ich nehme an, irgendein Nachbar hat das angezettelt. Falls demjenigen die Hecke zu unordentlich war, hat er allerdings Pech gehabt. Jetzt entspricht sie den Vorgaben, ist aber genauso praechtig wie zuvor. :-]

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Endlich, endlich geht's ab im Garten und hier zuckt sich keiner?


    Aalso: es sprießt und wächst und gedeiht seit Wochen, aber ich habe meinen Garten immer noch unter Kontrolle :freude


    Obwohl ich recht wenig Zeit hatte, habe ich zumindest Kartoffeln und Zwiebeln gesteckt, Möhren, Bohnen und Radieschen gesät, und Mangold, Gurken, Blumenkohl, Rosenkohl und Tomaten stehen wie ne eins auf der Fensterbank und warten, das die momentane Kälte vorübergeht, die Beete sind schon vorbereitet. Pflücksalat und Rauke werden schon seit längerem eifrig beerntet und auch die Wiese ist bald fällig. Da warte ich auf ordentliches Wetter, damit das Heu was wird und meine Feinschmeckerkarnickel das dann auch essen.


    Brennessel, Brombeere und Holunder feiern zwar immer noch Urstände, aber so lange sie nicht die Kontrolle übernehmen, soll es mir recht sein. Was noch kein ordentliches Beet ist, ist soweit beräumt, dass ich zumindest mit der Motorsense durchkomme. Und das Beste: da meine Eltern jetzt in Leipzig wohnen, habe ich endlich zuverlässige Abnehmer für die Tonnen von Nüssen, Birnen und Pflaumen, die hier jedes Jahr heranreifen, ohne dass ich auch nur einen Finger dafür krumm machen müsste.


    Also im Augenblick macht mein Garten richtig Spaß :anbet

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Zitat

    Original von DraperDoyle
    Endlich, endlich geht's ab im Garten und hier zuckt sich keiner?


    ...


    Nö, vollkommen mit dem Garten ausgelastet. :bonk


    Irgendwie hängen wir mal wieder hinterher. Ganz dringend müsste der Rasen gemäht werden. Und die Gladiolen und Dahlien müssen unbedingt noch rein. Davon abgesehen kämpfen wir mit dem Unkraut.


    Allerdings habe ich heute gesehen, falls nicht noch was dazwischen kommt ( Frost usw. ) werden wir wieder viele Süßkirschen haben. Gurken, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln und Radieschen kommen so langsam raus - Kohlrabi und Erdbeeren stehen wie eine Eins. :-]

    Kein Buch ist so schlecht, dass es nicht auf irgendeine Weise nütze.
    (Gaius Plinius Secundus d.Ä., röm. Schriftsteller)

  • Wir haben ja noch einen relativ neu angelegten Garten und ich bin immer noch bei der Bestandsaufnahme, was den Winter überlebt hat. Anscheinend haben wir nur einen Sommerflieder und einen Bartstrauch verloren, aber auch schade. :-(
    Irgendwie will unser Holunder nicht richtig sprießen. Er ist jetzt schon im zweiten Jahr, aber schlägt nicht wirklich stark aus, dabei wächst das ja normalerweise wie Unkraut, z.B. selbstausgepflanzt in unserm Rosenbeet, wo es nicht hingehört. Habe jetzt schon überlegt, ob ich den ausgrabe und in die Hecke setze?! Gedüngt habe ich auch schon alle Sträucher, aber bei dem Holunder schlägt nix an...
    Sehr schön ist, dass man an den Stachelbeeren schon ganz viele Beeren bewundern kann und unser Flieder und der Schneeball blühen auch schon kräftig.

  • Unser Flieder ist leider schon wieder am Abblühen. Ich mag den ja gern und die Zeit, in der er blüht, ist einfach viel zu kurz.


    Heute wurde der Rasen gemäht und der Garten sieht jetzt schon viel ordentlicher aus. Die Hälfte der Dahlien und Gladiolen ist auch in der Erde. Ich weiß nun bloß nicht, wo ich noch die restlichen 40 Gladiolen verstecken soll. :rolleyes

    Kein Buch ist so schlecht, dass es nicht auf irgendeine Weise nütze.
    (Gaius Plinius Secundus d.Ä., röm. Schriftsteller)

  • Hallo liebe Garteneulen,


    Ich habe mal eine Frage an euch Experten. Diesen hübschen Korb habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen, aber leider keine Ahnung was das für Blumen sind und wie ich mit ihnen umgehen muss. Was ich schon herausgefunden habe ist, dass sie lieber drinnen, statt draußen stehen. Am Balkon (Vormittagssonne, wind- und regengeschützt) wurden die Knospen ganz grau. Kaum hab ich ihn reingestellt, kommt eine Blüte nach der anderen.


    Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?


    Liebe Grüße


    Finnia :wave


  • also das ist eine winterharte staude, eine ballonblume und gehört eigentlich nach draußen! sonniger standort, vor schnecken schützen, sonst sind sie ruckzuck abgefressen.