'Krieg und Frieden' - Band 1, Teil 1 - Kapitel 01 - 17

  • Hallo Zusammen,


    Ich wollte gerade mit dem LR-Buch beginnen, aber ich hab gerade mal 2 Seiten geschafft ! Dann war ich bereits genervt von dem ganzen Französisch ! Ich kann kein Französisch ! Wenn das in dem Ausmaß weitergeht, werde ich das Buch niemals beenden. :-(

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Also, da habe ich wohl Glück, denn bei mir ist kein franzöischer Text.


    Ich kann nämlich kein ausländisch :rofl :rofl :rofl


    @ Melanie und Lesebiene, ich kann euch verstehen.


    Nur die rusischen Namen bereiten mir ein wenig Schwierigkeiten.

    Lesen ist ein himmlisches Vernügen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Exene ()

  • Ich habe jetzt auch ein paar Seiten gelesen. Über die russischen Namen lese ich einfach nur hinweg ohne mir deren Aussprache vorzustellen, sonst brauche ich pro Seiten 30 Minuten. :rofl


    Und etwas Positives hat das Buch jetzt schon: Ich lerne Fremdwörter bzw "alte Wörter", die ich vorher noch nie gehört habe :-)

    Aktuell: Terror - Dan Simmons


    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

  • Mir ist jetzt schon aufgefallen, dass es ohne Beziehung bei Hofe wirklich nicht geht. Anna Michailowna sich richtig anbiedert um für ihren Sohn den Weg zu ebnen.
    :-(Es muss wirklich schwer zur damaligen Zeit gewesen zu sein, eine Witwe mit Titel aber ohne Geld. :-(

  • zum Glück sind bei mir die französischen Passagen direkt unter dem Text übersetzt.. sind ja einige :wow


    vielleicht kann ich euch ja damit helfen, wenn was franz. unklar ist :wave


    fange gleich an, zu lesen :lesend

  • Ich bin gerade im Begriff, ein neues Buch zu beginnen und schwanke zwischen Dostojewskis "Idiot" und Tolstois "Krieg & Frieden" (seit Jahren beide ungelesen im Regal). Das zu zweiterem hier gerade eine Leserunde stattfindet, ist ein Pluspunkt, allerdings scheint der Text wohl doch etwas Zäh zu sein.
    Ich "kann" zwar Französisch, aber meine Buchausgabe stammt von irgendwann aus den 1960ern und ermuntert auch vom Schriftbild her nicht sehr zum Lesen.


    Ich werde wohl erstmal ein bisschen eure Eindrücke verfolgen und dann evtl. dazu stoßen - wenn noch Platz in der Runde ist. :wave

    :flowersIf you don't succeed at first - try, try again.



    “I wasn't born a fool. It took work to get this way.”
    (Danny Kaye) :flowers

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alice Thierry ()

  • Ich hab auch schon ein paar Seiten gelesen, aber ich ärgere mich eigentlich die ganze Zeit über mein lausiges Französisch... (die Übersetzung dazu gibts als Fußnote)
    Ich versuche nämlich, die franz. Passagen erstmal immer so zu verstehen... aber es ist echt unglaublich, wie viel man verlernt, wenn man eine Sprache 1,5 Jahre nur seehr sporadisch praktiziert :-(:fetch

  • Zitat

    Original von Kirsten
    Die ersten Seiten habe ich auch schon gelesen. In der Kindle-Ausgabe gibt es allerdings keine französchen Textpassagen. :gruebel


    Es gibt von dem Buch sehr viele unterschiedliche Ausgaben.
    Manche mit französischen Texten und manche mit der kompletter Übersetzung … also alles auf deutsch.

  • Hallole!


    Habe gestern auf dem Kindle angefangen zu lesen.
    Kein Französisch :-] (was auch gut ist, da meine Französisch-Sprachkenntnisse ganz schön eingestaubt sind).


    Was mich ein wenig nervt, daß auch Titel eingedeutscht sind. Wie zB ist der Zar plötzlich Kaiser... :gruebel


    :wave

    Wenn mein Kopf auf ein Buch trifft, klingt es hohl. Das muß nicht immer am Buch liegen...
    (Georg Christoph Lichtenberg)

  • In der Anaconda Ausgabe ist nur deutsch. Ich finds gut :-) Komme aber noch immer nicht rein in das Buch, ich lese immer nur ein paar Seiten und bin dann übermüdet. Wer die Hauptfigur ist, weiß ich auch nicht. Pierre? Wirds Boris oder seine Mutter? Oder alle drei zusammen :lache

    Aktuell: Terror - Dan Simmons


    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

  • Ich habe das Gefühl,dass sich viele Teilnehmer durch das Buch quälen. Mir geht das auch so und habe deshalb nach Bewertungen im www gesucht. "Man liest Krieg und Frieden wegen der Details und nicht wegen dem Inhalt". Das war eine Aussage in einem Blog. Was sagt ihr dazu?Reicht das ?Die spärlichen Beiträge scheinen das zu bestätigen. Ich bin ratlos! :gruebel.

  • Mich hat "Anna Karenina" damals von Anfang an begeistert. Bei "Krieg und Frieden" ist das überhaupt nicht so. Ich habe keine Ahnung warum. Vielleicht ist diese Übersetzung einfach schlechter. :gruebel

    :lesend 

    "Read. Read anything. Read the things they say are good for you, and the things they claim are junk. You'll find what you need to find. Just read.”
    - Neil Gaiman


  • Ehrlich gesagt, ich habe mir auch mit "Anna Karenina" schwer getan. Ist allerdings schon ein Weilchen her, dass ich das Buch gelesen habe.


    Aber wirklich schrecklich fand ich Pasternak.

    :flowersIf you don't succeed at first - try, try again.



    “I wasn't born a fool. It took work to get this way.”
    (Danny Kaye) :flowers

  • Anna Karenina hat mir sehr gut gefallen und auch das Buch finde ich nach dem ersten Abschnitt nicht allzu zäh. Klar, viel passiert ist noch nicht, aber bei einem Wälzer von über 1500 klein bedruckten Seiten habe ich nichts anderes erwartet.
    Auf den ersten Seiten habe ich mich erstmal halb erschlagen gefühlt vor lauter Namen und mir erstmal eine Übersicht ausgedruckt. Trotzdem überlese ich die meisten Personen erstmal großzügig, erstmal abwarten, wer noch eine Rolle spielt. Ich denke auf jeden Fall Boris und auch von Pierre werden wir hoffendlich noch hören, ein ganz schöner tunichtgut scheint das zu sein, einen Polizisten auf einen Bären binden und in den Fluss werfen :rofl kein Wunder das er und seine Kumpels aus St petersburg rausgeworfen wurden.

  • Echt, die Sache mit dem Bären und Polizisten ist wirklich unglaublich und das haben die bestimmt wieder im Vollrausch gemacht und ich finde es gerecht dass sie aus St. Petersburg rausgeworfen wurden. Mich würde interessieren von wem die Idee war und hoffe das wird noch aufgeklärt. :wave

  • mir geht es auch ähnlich, wie vielen hier: von Anna Karenina war ich auf den ersten Seiten begeistert, hier bekomme ich kaum einen Bezug zu den Personen.
    Ich hab mich auch schon gefragt, ob es an der Übersetzung liegen könnte, habe dieses Mal die von Barbara Conrad. ich werde heute Abend aber noch versuchen, ein Stückchen weiter zu kommen, vielleicht muss man sich erst mehr einlesen :gruebel