Filmperlen - Geheimtipps

  • Beschreibung


    Los Angeles, 1915. Der Stuntman Roy Walker liegt nach einem missglückten Stunt im Krankenhaus. Viel schlimmer als die gebrochenen Beine schmerzt ihn jedoch der Verlust seiner großen Liebe, die ihn für einen anderen Mann verlassen hat. Im Krankenhaus trifft Roy auf die kleine Alexandria. Er beginnt, dem Mädchen eine phantastische Geschichte über fünf mythische Helden zu erzählen, die gemeinsam einen Rachefeldzug gegen den korrupten Gouverneur Odious planen. Je weiter er die Geschichte erzählt, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen Fiktion und Realität. Doch Roy will ihr die Geschichte nicht zu Ende erzählen - es sei denn, Alexandria stiehlt ihm eine tödliche Dosis Morphium aus dem Medizinschrank...



    Der Film ist ein wunderschönes Märchen, bildgewaltig, kreativ umgesetzt bis ins kleinste Detail und absolut großartig. Der Regisseur ist für die Dreharbeiten um die ganze Welt gereist, das heißt die fantastischen und märchenhaften Schauplätze gibt es so wirklich, was das ganze noch umwerfender macht.
    Für die ganze Mühe hat der Regisseur sich hoch verschuldet, und hatte es dann trotzdem schwer, eine Produktionsfirma zu finden. Völlig zu Unrecht, denn das ist wirklich ein wunderschöner Film.

  • Zwei böse Thriller abseits des Mainstreams:


    1. Dämonisch
    Seit 1979 terrorisiert ein Serienkiller, der sich "God's Hand" nennt, Texas. Da meldet sich ein junger Mann bei der Polizei und gibt an, der Mörder sei sein Vater. Nach einer Vision hatte sich das einst liebevolle Familienoberhaupt genötigt gefühlt, auf einer Liste aufgeführte Menschen nach Hause zu bringen und mit der "magischen Axt" zu ermorden. Während er die Aussage aufnimmt, kommt dem protokollierenden Beamten der junge Mann, der behauptet, eben seinen Bruder begraben und dem Vater assistiert zu haben, immer seltsamer vor...


    Darsteller: Bill Paxton, Matthew McConaughey, Powers Boothe, Matt O'Leary, Luke Askew
    Regisseur: Bill Paxton

  • 2. Sleep Tight
    César arbeitet als Portier in einem Apartmenthaus in Barcelona. Von den Mietern wird er kaum wahrgenommen, doch der Mann im Schatten weiß über sie Bescheid. Besonders Clara hat es ihm angetan. Ihre Freundlichkeit und unbeschwerte Lebenslust verursachen bei ihm die reinste Übelkeit. Wenn er ihre Ausgelassenheit zerstört hat, hofft er Ruhe zu finden. So schleicht er sich tagtäglich in ihre Wohnung, betäubt sie mit Chloroform und legt sich zu ihr ins Bett. Später setzt er in ihrer Wohnung Kakerlaken aus, nur um dann als hilfsbereiter Kammerjäger einzuspringen.


    Darsteller: Luis Tosar, Marta Etura, Alberto San Juan, Pep Tosar, Iris Almeida
    Regisseur: Jaume Balagueró

  • England 1947: Der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes (Ian McKellen) ist mittlerweile 93 Jahre alt. Mit seiner neuen Haushälterin Mrs. Munro (Laura Linney) und deren elfjährigem Sohn Roger (Milo Parker) lebt er zurückgezogen auf seinem Landsitz in Sussex und kümmert sich um seine Bienen. Seine ehemaligen Freunde und Weggefährten sind längst tot. Beunruhigt stellt das einstige Mastermind fest, dass ihn sein legendäres Gedächtnis langsam aber sicher im Stich lässt. Vor allem plagt ihn, dass er sich nicht mehr an den Fall erinnern kann, der ihn vor 30 Jahren dazu brachte, sich aus dem Detektivgeschäft zurückzuziehen. Er weiß nur noch, dass es um eine schöne Frau ging. Mehr und mehr gelangt Holmes zu der Überzeugung, dass er unbedingt herausfinden muss, was damals wirklich passiert ist. Und so macht Sherlock Holmes sich auf, seinen letzten großen Fall zu lösen.



    ***



    ..ich fand "Mr. Holmes" wirklich schön. Der Film lief hier weit und breit in keinem Kino und ich hab ihn mir kürzlich auf DVD angeschaut. Eine sehr berührende Darstellung des großen Detektivs im Alter, der damit umgehen muß , daß er und vor allem sein legendärer Verstand und sein Erinnerungsvermögen altert. Perfekt gespielt von Sir Ian McKellen und auch sein junger Gegenpart Milo Parker spielt die Kinderrolle überzeugend. Der Film ist sehr melancholisch, sehr nachdenklich und wirklich berührend.

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
    Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde. "


    f2t1p19n4.gif

  • Meine letzten beiden Filme, die mir richtig gut gefallen haben und die ich unter "Filmperlen" ablege, sind:


    The Danish Girl (mit Eddie Redmayne, der Film ging mir richtig nahe)


    &


    Ruby Sparks: Meine fabelhafte Freundin (mit Zoe Kazan, von der ich echt ein Fan bin).


    Außerdem fallen mir noch ein:


    Captain Fantastic (Mit Viggo Mortensen)

    Space Pirate Captain Harlow

    Sky (mit Diane Kruger)

    Wild - Der große Trip (mit Reese Witherspoon)

    „An solchen Tagen legt man natürlich das Stück Torte auf die Sahneseite — neben den Teller.“

  • Definitiv eine unerkannte Filmperle ist dieser Film.

    Habe ihn vor über 10 Jahren gegen Mitternacht zufällig auf einem "Nebensender" entdeckt und war total baff.

    Was für ein Film!!! Tolle Schauspieler, unglaublich tolle Story!!!


    Little Jo- eine Frau unter Wölfen (The Ballad of Little Jo)


    Die Geschichte einer jungen Frau, die im 19. Jahrhundert von ihrer Familie verstoßen wird. Sie muß auf die harte Tour lernen daß eine einsame Frau im Wilden Westen auch als "Freiwild" bezeichnet werden kann. Schließlich bleibt ihr nur ein Ausweg- sie verkleidet sich als Mann. So kommt sie schließlich in ein Goldgräberstädtchen, wo sie sesshaft wird. Man kennt sie nur unter dem Namen "Little Jo", lernt schießen und zu überleben. Erst nach ihrem Tod kommt alles ans Licht.


    ASIN/ISBN: B0000A02YO

    "I do not have the talent of conversing easily with people I have never met before."
    Mr. Darcy