Der Eulen-Fußball-Stammtisch (ab 16.11.2012)

  • Dann kann der gute Thomas Tuchel seine Verschwörungstheorie ja nun weiterschreiben...... :rofl

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.


    Eigentlich mag ich gar keine Menschen.

  • Festzuhalten gilt:
    Bayern München gewinnt verdient gegen Borussia Dortmund.


    Allerdings habe ich mir von diesem Spiel etwas mehr versprochen. Es war nicht der typische Pokalfight den die meisten erwartet hatten. Für Taktik-Fans trotzdem aber eine reizvolle Angelegenheit.


    Unter den Augen des Bundeskaspers war Weidenfeller bester Dortmunder. Bei den Bayern überzeugten Dante und Robben (nicht nur wegen seines Tores).


    Enttäuschend Marco Reuss.


    Und dann war da noch die "Wurst" Lewandowski. In dieser Form wäre er bei den Bayern wohl gerade noch (mit Rücksicht auf seine Familie) die Nummer Vier. Wenn Götze und Reuss mal nicht so funktionieren dann kann man Lewandowski vergessen. Selbst initiativ wird er so gut wie gar nicht.


    Knut Kircher nicht umsonst Schiedsrichter des Jahres 2012. Wir haben keinen Besseren. Souverän und sich selbst nicht als Hauptdarsteller des Spieles sehend. So pfeift man Spiele - nicht wahr, Herr Stark, Herr Dr. Brych, Herr Gagelmann, Herr Perl, Herr Sippel........


    Und dann war da auch noch ARD-Kommentator Steffen Simon. Mir ging während seines Kommentars immer durch den Kopf ob er wohl "Bayern-München-Unterwäsche" trägt. Bayern-Bettwäsche verwendet er garantiert. Dieser Schwätzer bekam sich ja kaum wieder ein in seiner Bayern-Ekstase. Von ausgewogenem Kommentar konnte keine Rede mehr sein.


    Und dann die Wortschöpfung des Monats von Schlaftablette Simon:
    "Thomas Müller ist ein MENTALITÄTSRIESE".....was immer das auch ist.


    Großartig auch das Interview mit Bundeskasper Löw. Dieser Mensch schafft es wirklich unglaublichen Unsinn innerhalb von einer Minute zu verbreiten. Ein Meister der sinnleeren Platitüde.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.


    Eigentlich mag ich gar keine Menschen.


  • Das muss ich leider so unterschreiben. Dortmund hat gestern genauso langweilig und fad, ideenlos gespielt, wie am Sonntag. Da hat es dann noch zu einem Unentschieden gelangt.
    Kuba hätte vielleicht direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit kommen sollen.
    Schieber, ja dieser Schieber...den Transfer verstehe ich noch immer nicht.
    Lewandowski wollte wohl gestern bei seinem neuen Arbeitgeber nicht so auffallen. Schade, wirklich.


    Voltaire,
    bei einer Sache muss ich dich berichtigen. Laut Herrn Simon, ist Thomas Müller ein "Mentalitätsmonster", nochmal eine Steigerung. Simon war gestern zum abgewöhnen, das sage ich nicht nur, weil mein Herz schwarz-gelb schlägt.

  • Ich fand das Spiel ziemlich langweilig, muss ich sagen. So viele reizvolle Taktik-Einstellungen habe ich übrigens nicht erkannt.


    Ich war ja eher von der ganzen Dortmunder Mannschaft enttäuscht. Die haben nämlich im Schalke-Stil gespielt. Angst war vorherrschend. Bis auf 15 Minuten vielleicht.


    Steffen Simon war doch noch das amüsanteste Etwas am ganzen Spiel. Mein Highlight war aber: "Zwar hat Bayern mal wieder so etwas wie einen Gegner gefunden und nicht bloß ein Opfer, aber mehr auch nicht!" (Oder so ähnlich.) Ja, wir haben es verstanden.

  • Zitat

    Original von Dany
    Voltaire,
    bei einer Sache muss ich dich berichtigen. Laut Herrn Simon, ist Thomas Müller ein "Mentalitätsmonster", nochmal eine Steigerung. Simon war gestern zum abgewöhnen, das sage ich nicht nur, weil mein Herz schwarz-gelb schlägt.


    Du hast Recht. Ich hatte mir diese Wortschöpfung extra notiert - nur dann meinen Zettel nicht wiedergefunden. :-( Im Alter lässt einen das Gedächtnis schon einmal (oder auch mehrmals) im Stich.... :-( :bonk

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.


    Eigentlich mag ich gar keine Menschen.

  • Fußball stinkt.

    SUB 220 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Susanne Michl u. a. - Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung (1940 - 1945)

    :lesend Antonio Iturbe - Die Bibliothekarin von Auschwitz

    :lesend Anthony Doerr - Alles Licht das wir nicht sehen (Hörbuch)

  • Zitat

    Original von Groupie
    Das ist doch unfassbar. Da kann ich 1 x nicht Fußball gucken ...


    Zwei tolle Draxlertore. Keller for Bundestrainer :grin

    Das Verhalten und das Kennzeichen des Ungebildeten ist, keinen Nutzen oder Schaden von sich selber zu erwarten, sondern alles von außen. (Epiktet)

  • :cry


    churchill : Und Jogi übernimmt dann im Ausgleich die Königsblauen? :grin

    SUB 220 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Susanne Michl u. a. - Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung (1940 - 1945)

    :lesend Antonio Iturbe - Die Bibliothekarin von Auschwitz

    :lesend Anthony Doerr - Alles Licht das wir nicht sehen (Hörbuch)

  • 2 Fragen an die Profis:


    1. Groupie, hörst du endlich auf zu heulen?
    2. Arter: Du weißt schon, dass du Fußballergebnisse tippst?


    Anmerkungen:
    zu 1. Schalke hatte ein kurzes Tief! Na und?
    zu 2. Arter scheint nur Eishockey-Regeln zu kennen.

  • Ach, beissi, weil du es bist ...


    1 Niederlage? Kann passieren ...
    2 Niederlagen? Ärgerlich und frustrierend ...
    3 Niederlagen? KURZES TIEF
    Schalke in den letzten Wochen? Absolute Vollkatastrophe ...


    Fußball (er)lebt man zu 90 % mit dem Herzen und zu 10 % mit dem Kopf. Darum wirst du vielleicht mal Tipp-Champion werden, aber wahre Fußballliebe wird dir zu 100 % erspart bleiben. :wave Ist doch auch was wert, wenn die Laune nicht davon abhängt, wie lang das "kurze Tief" dauert. :rolleyes

  • Schön pariert Groupie! :-) Eigentlich wollte ich zu beisswenger schon vorher was schreiben hab aber die Antwort Dir überlassen. War ne gute Entscheidung.


    Das Schalke nie ernsthaft in Abstiegsgefahr war wusste jeder neutrale Beobachter. Wenn Voltaire aber jemanden aufm Kieker hat dann nutzt er jede sich bietende Möglichkeit um auf die Person einzuhacken und Groupie hat sich vielleicht davon etwas irritieren lassen.


    Einem Fan gestehe ich jederzeit zu die Situation im eigenen Verein im Erfolgsfall überzubewerten oder im schlechten Fall stark zu dramatisieren so noch dem Motto himmelhoch jauchzend oder zutode betrübt. :wave

  • Es ist schon beeindruckend wie Augsburg dabei ist - mal wieder - den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Heute dürften sie 5 Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz habe - da ich davon ausgehe, dass Hoffenheim gegen München verliert.


    Interessant auch die Frage ob Bremen und Wolfsburg noch Probleme bekommen. Hecking bringt es in Wolfsburg offenbar auch nicht. Und in Bremen fordert Uli Borowka die Ablösung von Thomas Schaaf. Schaaf ist seit 1999 Trainer von Werder Bremen und gilt da als unantastbar und Heiligtum. Noch wird der Verstoss von Borowka zwar belächelt und als Unverschämtheit bezeichnet - aber wenn es so weiter geht mit Werder dann können auch Heiligtümer mal in die Tonne getreten werden.


    Irgendwie ist es ein schönes Gefühl - dass Hoffenheim wohl endlich wieder aus der Bundesliga verschwindet. Auch die SAP-Hopp-Millionen können keine Erfolge kaufen. Beruhigend das zu wissen.


    Gestern Leverkusen mit großem Kampf gegen Stuttgart. Ein Spiel dauert wirklich 90 Minuten. Stuttgart hat versäumt den Sack zuzumachen. Leider störte bei diesem Spiel das Geschwätz dieses fürchterlichen Schwätzers Kai Dieckmann. Dieser Mensch ist ein echtes Ärgernis. Schlimmer noch als dieser Selbstdarsteller Reif - und das will schon etwas heißen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.


    Eigentlich mag ich gar keine Menschen.

  • Groupie,
    ein Narr, der dir da widerspräche. An meiner Stelle hättest du auf einen Gladbacher Sieg in Frankfurt getippt, indes sich mein leidenschaftsloses Herz von meinem Fußballsachverstand überzeugen- und zu einem Kompromisstipp hinreißen ließ.


    Diese emotionale Kompetenz könnte ich nie erreichen, aber es muss auch knallharte rationale Reflektierer geben.


    Sapperlot, aber auch,
    seit wann verstehen Schweizer etwas vom Fußball?