Lesewochenende vom 01.02.13 - 03.02.13

  • und fertig :-] Die Geschichte war einfach nur schön, wenn auch anfangs ein wenig unheimlich. Natürlich ging's in erster Linie um die Liebe, aber auch um eine Familiengeschichte. Ich bin jedesmal auf's neue von Barbara Woods Büchern begeistert.


    Mein nächstes Buch steht auch schon fest: Das Totenhaus von Linda Fairstein. Mal sehen, wie das ist. Gibt ja einige, die es nicht so prickelnd fanden. Von der Autorin habe ich vor Jahren schon mal ein Buch gelesen und hatte es innerhalb weniger Tage durch, also kann ich es so schlimm nicht gefunden haben... aber ob ich damit heut abend noch anfange, weiß ich noch nicht...

  • Ich bin auf S. 182 angelangt und werde heute wohl auch nicht mehr weiter lesen. Aber morgen krieg ich dann schon das 2. Kapitel durch. Trotzdem sieht es auch als hätte ich bisher kaum was gelesen.

  • Ich habe fertig. :-]


    War eine schöne Geschichte, hat mir gut gefallen. Jetzt bin ich aber müde und werd kein neues Buch mehr anfangen, sondern den Abend auf der Couch ausklingen lassen.


    Ich sag schon mal :gutenacht zusammen!

    Aktuelle Lektüre: Das Dorf der Mörder - Elisabeth Herrmann | Der Tod ist ein Tänzer - Veronika Rusch
    SUB: 113

  • Ich dachte, vor dem letzten Brief, der wirklich einer der besten ist, es geht heut nicht mehr:


    ABER: Die Günderode von Bettina von Arnim ist AUSGELESEN!!!! :freude


    Damit ist das erste Buch der halbgelesenen-reduktion meines ABC-Challenges abgehakt.
    das war A jetzt kommt B, bzw W


    Ich wollt vorher schon in Baatz 'Der Römische Limes' weitermachen, aber dann ist mir eingefallen 2014 hat ein Augustus-jubiläumsjahr, und da gibt's sicher etliche römer-programme, und da ist's besser, ich les den rest vom Limes dann, wenn ich ihn frisch im geist brauch. (Meine güte, ich schreib meine sätz noch immer, wie die Arnim, das dauert sicher einige tage, bis diese geistesimpregnierung wieder abgelegt ist)


    Also folgt jetzt Ralph Bollmann, Lob Des Imperiums - Der Untergang Roms und die Zukunft des Westens.
    Es ist nicht recht dick, und das Lesezeichen liegt aus irgendeinem grund im vierten kapitel, das gelesen zu haben, ich mich nicht mehr so recht entsinne.


    In der Günderode ist mir das Lesezeichen anfangs zu weit vorn an einer guten briefstelle gelegen, und die nachfolgenden paar briefe kamen mir schon zu vertraut vor, als dass es nicht falsch gelegen wär, und auch hier kann's sein, dass ich es beim lesen meiner angewohnheit nach zu weit nach hinten gesteckt hab, und ich das buch, als mich wer störte, oder mir was andres in den Sinn kam, einfach zuklappte, beiseite legte, und nicht mehr aufnahm.


    Ich versuchs darob auch hier nochmal von vorn, und wenn mir so ein satz, oder eine reihe davon bekannt vorkömmt, kann ich ja drüber weg lesen, bis an die stell, die mir neu ist.

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MagnaMater ()

  • Gestern kam ich gar nicht mehr zum Lesen. War abends noch bei einer Freundin und zu Hause war dann nach zwei Folgen "Boston Legal" schluss ... und ich bin eingepennt.


    Schwaches Wochenende :fetch

    SUB 220 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Susanne Michl u. a. - Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung (1940 - 1945)

    :lesend Antonio Iturbe - Die Bibliothekarin von Auschwitz

    :lesend Anthony Doerr - Alles Licht das wir nicht sehen (Hörbuch)