• Habe mir gerade das aufwändige SciFi-Werk mit dem Scientologen angeschaut. Tom Cruise wird nie mein Lieblingsschauspieler sein, auch Olga Kurylenko konnte mich nicht überzeugen. Dafür aber ein toller Morgan Freeman und eine phantastische Andrea Riseborogh.


    Was aber sehenswert ist - neben den Bildern, den technischen Spielzeugen und den rasanten Kampfszenen - vor allem bietet der Film eine packende Story mit Wechselfällen und überraschenden Wendungen. Es war ein unterhaltsamer Kinoabend!

  • Hat mir auch überraschend gut gefallen. Den Anfang fand ich öde und dachte: oje. Aber später wurde es doch richtig spannend und es kam auch anders, als der Anfang vermuten ließ.


    Die Schauspieler waren mir bei so einem Film egal, aber immerhin ist mir selbst Tom Cruise, den ich sonst nicht mag (außer in Magnolia) , nicht unangenehm aufgefallen.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Zitat

    Original von Frettchen
    Hat mir auch überraschend gut gefallen. Den Anfang fand ich öde und dachte: oje. Aber später wurde es doch richtig spannend und es kam auch anders, als der Anfang vermuten ließ.


    Die Schauspieler waren mir bei so einem Film egal, aber immerhin ist mir selbst Tom Cruise, den ich sonst nicht mag (außer in Magnolia) , nicht unangenehm aufgefallen.


    Ja, das war seine beste Rolle!!! :wave:chen :chen :chen

  • Och nö.


    Das habe ich am Ende des Filmes gedacht.



    Okay, ganz schöne Bilder, nette Atmosphäre, leider nicht mehr. Von daher: och nö.

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

  • Ich hatte den Film um genau zu sein am 15.08.2013 im Flugzeug geschaut, weil ich nämlich an diesem Tag nach Amerika geflogen bin.
    Eigentlich mag ich solche Art von Filmen gar nicht, aber ich dachte mir, hast ja sonst nichts zu tun :D
    Ich kann eigentlich gar nicht genau sagen, wie ich ihn fand. Es war mir irgendwie alles zu "spacig" und ich habe die ganze Zeit realistisch denken wollen und mir kam ständig der Gedanke in den Sinn: Wie langweilig muss das doch sein, die ganze Zeit in so einer Kapselwohnung rumzuhocken :gruebel :-] Und wo kriegen die ihr Essen her? :pille
    War ganz unterhaltsam aber für mich nicht so der Burner.

  • Ein Popcorn-Film, der gut gemacht ist, den man aber auch wieder vergisst. Also gut für einen netten Filmabend, aber kein Lieblingsfilm, den man immer wieder anschaut.
    Ich finde es interessant, dass ich nicht die einzige bin, die Tom Cruise nicht mag, obwohl er hier ja gar nicht schlecht gespielt hat. Mein Favorit ist und bleibt ganz klar Morgan Freeman!

    liebe Grüße
    Nell


    Ich bin zu alt um nur zu spielen, zu jung um ohne Wunsch zu sein (Goethe)

  • Mir geht es ähnlich: ein großer Fan von Tom Cruise bin ich auch nicht. Dennoch fand ich diesen Film sehr sehenswert. Am Anfang war ich noch recht skeptisch und manchmal war es mir auch recht langatmig, aber zum Ende hin war ich doch gefesselt von der Story und gespannt auf das Ende. Das Ende war natürlich wieder in tollster Amerika-Blockbuster-Manier, aber dennoch fand ich es hier gelungen. UND Morgen Freeman ist einfach immer sehenswert und bringt in jeden mittelmäßigen Film Klasse hinein. Ich schaue ihn mir sehr gern an und bin über seine Vielseitigkeit immer wieder sehr erstaunt.
    Zusammengefasst war ich am Ende nicht enttäuscht, aber erneut angucken muss auch nicht zwingend sein, außer es kommt gar nix Gescheites im TV.