Zeitungen digital lesen

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
  • Jetzt brauche ich mal dringend die Hilfe der Eulen, die bereits digital lesen... :help


    Mein Mann möchte seine Zeitungen und Zeitschriften zukünftig gerne digital lesen, jetzt stellt sich die Frage, ob dafür ein Tablet oder ein e-Reader angebracht wäre.
    Wie sieht das beim Reader aus - funktioniert das bei Zeitungen beispielsweise mit den Zeilenumbrüchen sowohl im Hoch- als auch im Querformat? Und hat ein Reader Internetverbindung, so dass man die Zeitung direkt darauf packen kann, oder gibt es dafür Apps, oder muss alles über den PC 'runter geladen werden?


    Da ich nach wie vor noch zur Papierlesenden Fraktion gehöre, kann ich ihm diese Fragen leider nicht beantworten, aber glücklicherweise gibt es hier ja die Fachleute, die sicher helfen können. :wave

  • ich habe mit Zeitungen auf einem E-Reader keine Erfahrungen, kann daher Deine Frage dazu nicht beantworten.


    Ich lese gerne Zeitungen auf meinem iPad Mini. Gerade bei der Zeit ist das recht hilfreich.
    Bei den Zeitschriften gibt es Unterschiede, manche setzen nur den Inhat 1 zu 1 um, andere, wie z.B. Geo und National Geographic nutzen das Medium und packen auch Audio und Video Material dazu.
    Ich mag das recht gerne, weil man einfach mal so ein wenig stöbern kann.
    Die meisten Zeitungen und Zeitschriften sind im e-Paper abo auch deutlich günstiger als auf Papier.


    Man sollte aber bei der Anschaffung dann auf jeden Fall drauf achten, dass das Tablet genügend Speicher hat, gerade die Aufwendigeren Zeitschriften sind relativ groß so dass 16 GB schon recht schnell voll sind.


    Ich komme mit meinen 32 GB mittlerweile auch an die Grenzen, obwohl ich gelesene Zeitschriften auch wieder vom iPad entferne.... :chen

  • Spätestens wenn man eine Zeitung lesen will, die es digital nur als PDF gibt, kann man 99% der gängigen Reader vergessen, da 6 Zoll zu klein sind und auch der PDF-Reflow ein Graus ist.
    Reader sind super bei freiem Fließtext, wie Belletristik als Epub aber der Horror, wenn es um starre Texte geht (PDF), die für große Bildschirme entwickelt wurden.

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

  • Ich lese das Abendblatt auf dem Mac mit 15". Das ist schon bequem. Das iPad war auch ok, wenn man keinen Überblick über die ganze Seite haben will. Ich habe mich dann also von Artikel zu Artikel getippt. Für beide Geräte habe ich einen Link, über den ich täglich reingehe, also keine App.


    Mein epub-Reader wäre ja der einzige, der für Zeitung in Frage käme, scheint mir aber bei bloßem Anblick zu klein für stressfreies Lesen. Theoretisch muss es gehen, weil er ja auch ins Internet kann, aber so schwarz-weiß und dann immer hin und her schieben wäre da nur mein Plan Q bis T. Dann kann ich ja man gleich auf dem Smartphone lesen.

  • Vielen Dank für eure Antworten! Dann geht der Trend wohl eindeutig zum Tablet. Schade eigentlich, dass Herr Bücherfreund kein Fan von den Geräten mit dem angebissenen Apfel drauf ist.

  • Es gibt doch auch gute Tablets, die nicht von Apple sind.
    Ich lese Zeitungen (so wie auch alle anderen PDFs) auf meinem Samsung-Tablet. Ich hatte mal ein kostenloses Probe-Abo der Zeit für den Kindle. Das geht auch. Allerdings lese ich Zeitungen lieber auf einem größeren Gerät.

  • Ich habe die App "Die Welt" auf meinem Samsung Note 8 (8 Zoll) gelesen. Das Gerät kann ich auf >>Lesemodus<< einstellen.
    Man wählt den Artikeln, den man weiterlesen möchte aus. Klappt alles wunderbar und es macht Spass selbst auf dem kleinen Display...


    Als PDF-Datei würde ich meine Zeitung nicht lesen. Dafür wäre mein Gerät doch zu klein. Das wäre mir zu mühselig!


    Auf einem eReader Zeitung zu lesen reizt mich überhaupt nicht, da ich es nicht mag, wenn als nur S/W ist. Bei Büchern ist es eine andere Geschichte.


    Solltet Ihr ein Tablet anschaffen wollen würde ich vorab mal checken ob eine entsprechende App vorhanden ist.

  • Ja, ein Samsung wurde uns auch schon empfohlen.


    Zitat


    Original von woman42


    Solltet Ihr ein Tablet anschaffen wollen würde ich vorab mal checken ob eine entsprechende App vorhanden ist.


    Danke für den Hinweis, darauf müssen wir dann achten.

  • Ich lese mit dem Kindle seit einiger Zeit die Süddeutsche Zeitung, weil es für mich inzwischen papierlos einfach praktischer ist und ich morgens in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit schon das Wichtigste lesen kann.


    Auf dem iPad könnte ich die Zeitung auch lesen, aber ich will nicht zwei Geräte mit mir herumtragen.

  • Ich lese hin und wieder die SZ, taz oder FAZ auf dem iPad mini (Kauf von Einzelausgaben). Das ist halbwegs in Ordnung, aber ein merkwürdiges Gefühl der Unvollständigkeit verschwindet nie. Auf dem Kindle habe ich das noch nicht probiert.


    Eine Zeitlang abonniert hatte ich den Rolling Stone und die Cicero. Die Abos habe ich wieder gekündigt, weil die multimediale Umsetzung unglaublich anstrengend und äußerst unübersichtlich ist. Wenn ich Lust verspüre, eines dieser Magazine oder andere zu lesen, kaufe ich sie vorläufig wieder am Kiosk.


    Es gibt nach meinem Dafürhalten noch keine wirklich bestechende Lösung für die Navigation - der Art, wie ich das Lesen von Zeitungen und Zeitschriften gewöhnt bin, kommt das niemals auch nur ansatzweise nahe. Lesbarkeit und Darstellung sind ansonsten wirklich gut.

  • Zitat

    Original von Tom
    Eine Zeitlang abonniert hatte ich den Rolling Stone und die Cicero. Die Abos habe ich wieder gekündigt, weil die multimediale Umsetzung unglaublich anstrengend und äußerst unübersichtlich ist. Wenn ich Lust verspüre, eines dieser Magazine oder andere zu lesen, kaufe ich sie vorläufig wieder am Kiosk.


    Es gibt nach meinem Dafürhalten noch keine wirklich bestechende Lösung für die Navigation - der Art, wie ich das Lesen von Zeitungen und Zeitschriften gewöhnt bin, kommt das niemals auch nur ansatzweise nahe. Lesbarkeit und Darstellung sind ansonsten wirklich gut.


    Ich hab mittlerweile auch einige der Abos wieder gekündigt, vor allem, weil ich nicht dazu gekommen bin, die Zeitschriften dann auch zu lesen. Die aus Papier liegen hier und erinnern mich daran, dass sie gelesen werden wollen. Die auf dem Ipad seh ich nicht :-)


    Was die Navigation angeht finde ich, ist es recht unterschiedlich, kommt sehr auf den Herausgeber an. Die hochwertigeren Zeitschriften, wie z.B. die Geo und der Stern haben eigentlich ne gute Navigation, bei diversen Frauenzeitschriften (ja ich lese sowas :chen) lassen sich nicht mal Lesezeichen setzen und man muss jedes Mal suchen, wo man denn gerade war. Nicht sehr schön....


    buecherfreund : Habt ihr euch jetzt schon mal was angeschaut? Oder schon entschieden?

  • Zitat


    Original von streifi
    buecherfreund : Habt ihr euch jetzt schon mal was angeschaut? Oder schon entschieden?


    Jepp, nachdem die meisten hier gesagt haben, dass es mit einem Reader nicht so toll ist, hat sich Herr Bücherfreund für ein Samsung Tablet entschieden. Und da ich keine Klagen höre, wird's wohl gut klappen. ;-)


    Nochmal vielen Dank für eure Anmerkungen. :wave