'Northern Gothic: Unheimliche Geschichten' - Kapitel 11 - Wie ein Lichtschein unter der Tür

  • Urrrg. Solche Leute gibts? Iih!
    Naja, ich fand das jetzt eher super eklig als gruselig. :lache
    Vor allem, da ers nicht nur mit alten Leuten getrieben hat, sondern auch noch mit Toten!
    Aber wundert mich nicht, wenn das keiner drucken will.^^

  • Ganz schön krank. Eklig, aber genial geschrieben.


    Eine der Geschichten, die ich ganz oben in meinem Ranking ansiedele.
    Die Entwicklung der Neigung fand ich super beschrieben.
    Woher nimmt ein Schriftsteller dafür die richtigen Worte? Wie recherchiert man dafür?


    Gruselig an sich wars nicht, oder sagen wir mal, eine andere Art von Grusel.

  • Zitat

    Original von nofret78
    Hm, zugegeben eine speziellen Neigung die der Junge da hat, aber eklig? Ok, das mit der Toten auf jeden Fall, aber das andere? Da finde ich Pädophile weitaus ekliger.
    Ich finde es mutig so etwas zu schreiben. Und mich hat die Geschichte irgendwie fasziniert...


    Ich meinte auch den Sex mit den Toten, das ist schon strange, ansonsten hat mich die Geschichte auch eher fasziniert. ;-)

  • Zitat

    Original von Minusch
    Die Entwicklung der Neigung fand ich super beschrieben.
    Woher nimmt ein Schriftsteller dafür die richtigen Worte? Wie recherchiert man dafür?


    Hm, schwierig zu beantworten.
    Die Story ist schon viele, viele Jahre alt und ich habe sie im Lauf der Zeit sicher ein Dutzend Mal überarbeitet.
    Immer ist ein Stück mehr dazu gekommen, immer wurde sie subtiler und tiefer.
    So ist das im Lauf der Zeit entstanden - ich hatte ja gut zehn Jahre Zeit mich in den Kopf der Figur hineinzudenken.

  • Zitat

    Original von nofret78
    Ah, ok. Gestern war es für mich schon spät, da hab ich das wohl nimmer recht geschnallt. :lache


    Macht nix, ich hatte ja auch nicht genau geschrieben, was ich eklig fand. :grin



    Zitat

    Original von Andreas Gruber
    Hm, schwierig zu beantworten.
    Die Story ist schon viele, viele Jahre alt und ich habe sie im Lauf der Zeit sicher ein Dutzend Mal überarbeitet.
    Immer ist ein Stück mehr dazu gekommen, immer wurde sie subtiler und tiefer.
    So ist das im Lauf der Zeit entstanden - ich hatte ja gut zehn Jahre Zeit mich in den Kopf der Figur hineinzudenken.


    Danke für die Antwort.

  • Uuuppsss ... die Story ist super geschrieben ... aber absolut nicht mein Thema. Es ist traurig, dass es so etwas gibt. Für meinereins unverständlich. Am Anfang dachte ich wirklich, es ginge nur um die alten Frauen, aber dann ... also die Enstehung dieser Nekrophilie ist sehr gut beschrieben. Aber ... nein ... mir zu „gruselig“ abartig.

    :lesend Andrea Schacht - Der Sünde Lohn

    --------------------
    Hörbuch: Elizabeth Kostova - Der Historiker

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • Ja, mich gibt es noch... Das wird wohl meine allerlängste Leserunde überhaupt. :rolleyes Aber die langen Arbeitstage zollen ihren Tribut und ich komme nur sehr wenig zum Lesen. ;-(


    Inzwischen habe ich jedoch alle Geschichten gelesen und auch wenn ich sehr spät dran bin, möchte ich noch meine Gedanken dazu los werden. ;-)


    Diese Geschichte war ehrlich gesagt nicht so meine Welt... Das Thema war mir etwas zu heftig. Es ist mir bewusst, dass es so etwas gibt, aber ich muss nicht unbedingt darüber lesen. ;-)


    Dennoch konnte ich nicht einfach so aufhören - das geht bei Andreas Gruber einfach nicht! :-]