'Northern Gothic: Unheimliche Geschichten' - Kapitel 04 - Seit wann trinken Katzen Whisky?

  • Bis jetzt meine Lieblingsgeschichte :-)


    Da war ja wohl einiges im Argen in der Familie und ich kann die Tochter verstehen, dass sie sich rächt, sowohl an ihrem Vater wie auch an ihrem Bruder. Hoffentlich kommt der Bruder in den Knast und wird dort genauso behandelt, manchmal habe ich einfach kein Mitleid mit solchen Menschen.

  • Zitat

    Original von Engel43
    Da war ja wohl einiges im Argen in der Familie und ich kann die Tochter verstehen, dass sie sich rächt, sowohl an ihrem Vater wie auch an ihrem Bruder. Hoffentlich kommt der Bruder in den Knast und wird dort genauso behandelt, manchmal habe ich einfach kein Mitleid mit solchen Menschen.


    Ich habe nie Mitleid mit solchen. Soll der im Knast versauern. Ungewöhnliche Racheaktion, bei der man regelrecht lauern musste, bis der Feind zu Tode kommt.

  • Zitat

    Original von Nightflower
    Na, da bin ich mal froh, dass die Katze nicht erwischt wurde. Aber das mit den Mikrowellen im PC und so, das kenne ich irgendwoher. Film? Buch? Keine Ahnung mehr, nur, dass ich es schon mal wo gehört/gesehen/gelesen hab... :gruebel


    Die Frage kann ich dir glaube ich beantworten:
    Aus dem Thriller "Todesurteil" mit Maarten S. Sneijder und der Wiener Staatsanwältin Melanie Dietz.
    Ich habe diese Idee von mir selbst geklaut: Zuserst in dieser Kurzgeschichte verwendet, und Jahre später in leicht abgewandelter Form in "Todesurteil" verwendet.


    Kennst du sie daher?

  • Zitat

    Original von Andreas Gruber


    Die Frage kann ich dir glaube ich beantworten:
    Aus dem Thriller "Todesurteil" mit Maarten S. Sneijder und der Wiener Staatsanwältin Melanie Dietz.
    Ich habe diese Idee von mir selbst geklaut: Zuserst in dieser Kurzgeschichte verwendet, und Jahre später in leicht abgewandelter Form in "Todesurteil" verwendet.


    Kennst du sie daher?


    :lache :lache
    Du bist ja einer! Ja! Ja! Doch, das kann sehr gut sein. Haha find ich genial, dass d bei dir selber klaust. :lache :lache Kein Wunder, dass ichs kenne!

  • Zitat

    Original von Minusch


    Ich habe nie Mitleid mit solchen. Soll der im Knast versauern. Ungewöhnliche Racheaktion, bei der man regelrecht lauern musste, bis der Feind zu Tode kommt.


    Nee, also mit so Leuten hab ich auch NIE Mitleid! Wenn doch nur alle das bekommen würden, was sie verdienen...

  • Zitat

    Original von Nightflower
    Nee, also mit so Leuten hab ich auch NIE Mitleid! Wenn doch nur alle das bekommen würden, was sie verdienen...


    Du solltest auch Horrorgeschichten schreiben. Hast bestimmt gute Ideen. Ich kann ja mithelfen. :lache

  • Zitat

    Original von Engel43


    Da war ja wohl einiges im Argen in der Familie und ich kann die Tochter verstehen, dass sie sich rächt, sowohl an ihrem Vater wie auch an ihrem Bruder. Hoffentlich kommt der Bruder in den Knast und wird dort genauso behandelt, manchmal habe ich einfach kein Mitleid mit solchen Menschen.


    Das hoffe ich auch, ich habe mit solchen Schweinen einfach kein Mitleid und wünsche denen die Pest und alles erdenklich Schlimme an den Hals. :[ :schlaeger

  • Ja, die Geschichte kam mir auch bekannt vor. Ein Autor, der bei sich selbst klaut :lache
    Ich meine aber, ich hätte auch im Fernsehen in einer amerikansichen Serie vor kurzem so etwas gesehen. Eventuell in Elementary :gruebelVielleicht fällt es mir noch ein.


    Sehr schön geschrieben. Vor allem, dass der Typ so lange leiden musste, hat mir gut gefallen :-]. Geschah ihm recht. Und nun darf der Sohn im Knast hoffentlich die gleiche Erfahrung machen wie seine Schwester zu Hause. Prima.

  • Was Isabell durch ihren Vater und Bruder da mitgemacht, ist einfach nur ekelhaft und verstörend. Ich gönne dem Alten seinen langsamen Tod und dem Bruder die hoffentlich bald anstehende Verhaftung.


    Aber ihre Idee mit den Mikrowellen ist echt sehr, sehr clever. Würde das wirklich funktionieren?


    Rache ist süß, sag ich da nur :grab

    “Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen.” H. Lahm


    :lesend Erik Axl Sund - Scherbenseele


    SuB 01.09.: 159
    SuB-Abbau-Wette: 5. Runde 3/5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schriftbar ()

  • Zitat

    Original von Andreas Gruber


    Die Frage kann ich dir glaube ich beantworten:
    Aus dem Thriller "Todesurteil" mit Maarten S. Sneijder und der Wiener Staatsanwältin Melanie Dietz.
    Ich habe diese Idee von mir selbst geklaut: Zuserst in dieser Kurzgeschichte verwendet, und Jahre später in leicht abgewandelter Form in "Todesurteil" verwendet.


    Kennst du sie daher?


    Herrlich :rofl

    “Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen.” H. Lahm


    :lesend Erik Axl Sund - Scherbenseele


    SuB 01.09.: 159
    SuB-Abbau-Wette: 5. Runde 3/5

  • Ich kannte die Mikrowellen-Sache natürlich nicht, es ist ja mein erstes Buch von Andreas, aber die Sache war wirklich toll gemacht. Generell eine Geschichte nach meinem Geschmack!


    Ich bin auch sehr froh das die Katze am Ende davon kam, und wünsche dem Bruder viel Spaß im Knast.... :schlaeger

  • Haaaaa :lache ... die Mikrowelle ... da musste ich natürlich sofort an „Todesurteil“ denken. Schon damals fand ich dieses Tatmotiv genial. Jedenfalls dann, wenn man jemanden aus dem Wege räumen will.


    Auch diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich bin froh, dass der Isabell davon gekommen ist. Was für Rachegelüste, was für eine Umsetzung. Der Vater hat ewig lange gelitten. Wenn jetzt noch der Bruder wegen Mordes am Vater eingesperrt wird und im Gefängnis noch schön leidet, ist das Ende perfekt. Immerhin hat sie trotzdem noch etwas Glück gefunden.

    :lesend Andrea Schacht - Der Sünde Lohn

    --------------------
    Hörbuch: Elizabeth Kostova - Der Historiker

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • Diese Geschichte führt uns in wahre Abgründe der menschlichen Seele... Wie kann ein Vater seiner Tochter so etwas antun? Der Bruder ist keinen Deut besser und die Mutter macht sich durch ihr Schweigen mitschuldig. :yikes Ich bin entsetzt und verstehe die "Katze" sehr gut, dass sie sich nach Rache sehnt. Den Weg den sie wählt, zeugt von grosser Cleverness.


    Die Scheinheiligkeit ist so gut dargestellt, dass man sie förmlich spürt und sich beim Lesen innerlich schüttelt.


    Was mich etwas erstaunt hat, ist dass die Kripo-Beamten noch während des Leichenschmauses ermittelt haben. Nicht, dass ich mit der Familie - ausser mit Isabell - mitfühlen würde. Aber so generell fand ich das etwas befremdlich.


    Egal, denn auch diese Kurzgeschichte ist gelungen und trotz der Kürze sehr intensiv.