'Das Geheimnis des weißen Bandes' - Kapitel 06 - 10

  • Die Schilderung von Watson über die verwahrlosten Kinder, die auf der Straße leben, fand ich sehr traurig.


    Holmes macht sich auf die Suche nach den jungen Ross. In einer Bar treffen Holmes und Watson auf dessen Schwester. Diese scheint total verängstigt und verwirrt zu sein. Sie geht auf Watson los und verletzt ihn. Aber zum Glück nicht allzu schwer.


    Dann finden sie Ross auf. Der arme Junge ist brutal ermordet worden. :wow Schlimm. Am Handgelenk trägt er ein weißes Band. Dieses deutet auf das House of Silk hin. Was dies wohl für eine Organisation ist?


    Holmes fühlt sich für den Tod von Ross schuldig. Holmes zieht seinen Bruder Mycroft zu Rate. Dieser stellt Nachforschungen über das House of Silk an und rät Holmes, die Finger davon zu lassen. Natürlich hört Holmes nicht darauf. Er setzt eine Anzeige in die Zeitung und es meldet sich auch jemand darauf. Sie bekommen den Tipp, eine Opiumhöhle aufzusuchen, um dort mehr über die Organisation zu erfahren.


    Ich habe noch keinerlei Idee, wie alles zusammenhängt. Auch sehe ich noch keine Verbindung mit diesem House of Silk und O´Donaghue und Carstairs.

  • Wie schrecklich! ! Ross wird brutal ermordet!! Wer tut einem 13 jährigen so etwas an?? Holmes gibt sich die Schuld an diesem Mord. Was hat es mit dem weißen Band auf sich und was ist das House of silk? ?
    Ich rätsel auch schon wieder verrückt, wie das alles zusammen passt.. :gruebel

  • Ja, die Beschreibung des Schicksals der (Straßen-)Kinder fand ich auch sehr traurig - vermutlich viel Wahres daran.


    Und Ross' Tod war wirklich übel. Ich kann mir auch noch nicht erklären, wie alles wirklich zusammenhängt. Klar ist, dass es um diese große Drogenorganisation "House of Silk" geht, die sich nicht in ihre Geschäfte reinpfuschen lassen möchte.


    Es wurde ja schon angedeutet, dass sogar wichtige Vertreter aus Politik und Co. mit drinhängen. Das hat Mycroft ja deutlich gemacht. Aber ja, wie - und ob - das alles mit O'D. und Carstairs zusammenhängt weiß ich nicht. Vielleicht gibt der nächste Abschnitt schon ein paar Antworten.


    Auf jeden Fall habe ich bisher wirklich sehr viel Spaß beim Lesen. Und ich muss mich ja ausnahmsweise selbst zur gelungenen Wahl des Endes dieses LR-Abschnittes beglückwünschen. Ross' Schwester erschossen am Boden und Holmes samt Revolver danebenliegend. Dramatisch, dramatisch :yikes

  • Und der erste Abschnitt hörte mit "Ross war verschwunden" auf. :grin Wahre Cliffhanger, die Abschnittsenden.


    Die Beschreibung des Diogenes Clubs fand ich auch sehr lustig. Mir gefällt das Buch. Thematisch scheint es auch sehr tief zu gehen. Etwas mehr, als die die sonstigen Fälle für Amtsrichter, wie der dicke Mycroft es formulierte. Allerdings kann man jetzt kaum noch miträtseln, da wohl viele Zusammenhänge und Details erst noch kommen werden.

  • Zitat

    Original von MissMoneypenny
    Die Schilderung von Watson über die verwahrlosten Kinder, die auf der Straße leben, fand ich sehr traurig.


    Ja, ich auch. Vor allem, weil es anscheinend keinen zu kümmern scheint...


    Ich fand die Beschreibungen von Mycroft und dem Club total gut. :-] Konnte mir das sehr gut vorstellen. Und auch die Gespräche der beiden, einfach top!


    Ja, miträtseln finde ich auch schwer. Weil Holmes hat ja bisher nur den Verdacht, dass das House of Silk evtl nicht ins Drogengeschäft verwickelt ist oder irgendwie nicht direkt jedenfalls...


    Aber wer wohl Sally erschossen hat?
    Jetzt gerät Holmes sicher unter Verdacht, schlecht... ob die das so wollten? :gruebel Also ob das die Falle war?

  • Zitat

    Original von xexos
    Und der erste Abschnitt hörte mit "Ross war verschwunden" auf. :grin Wahre Cliffhanger, die Abschnittsenden.


    Die Beschreibung des Diogenes Clubs fand ich auch sehr lustig. Mir gefällt das Buch. Thematisch scheint es auch sehr tief zu gehen. Etwas mehr, als die die sonstigen Fälle für Amtsrichter, wie der dicke Mycroft es formulierte. Allerdings kann man jetzt kaum noch miträtseln, da wohl viele Zusammenhänge und Details erst noch kommen werden.


    Zusammenhänge lassen sich höchstens ahnen. Da steckt wohl die hohe Politik dahinter, wie Mycroft schon andeutete.


    Für Holmes war das sicher eine Falle und es war beabsichtigt, dass er Sally erschießt. Vermute ich mal :grin


    Die Schilderungen über die Straßenkinder und Banden fand ich jetzt bei Dickens viel dramatischer.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Findus ()