'Ohne Ausweg' - Seiten 190 - 282

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
  • Faris ist also aufgeflogen. War ja zu erwarten.


    Und Jesper, was hat der für ein Motiv bei Hiob mitzuspielen. Was bringt überhaupt jemanden dazu, Menschen umzubringen, egal in welchem Kontext und aus welchem Motiv?


    Wenn jeder, der Ungerechtigkeit erfahren, Liebste verloren hat, gleich zum Mörder oder Gotteskrieger würde, wäre die Erde vermutlich schon menschenleer.


    Aber mir scheint, der Islam ist gerade auf zeitlicher Höhe mit den christlichen Kreuzzügen. Irgendwann werden die doch auch mal erwachsen, oder?

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Dass Marian keine Sekunde auf die Idee kam, die Zeugin könnte die Sprayerin gewesen sein... Aber wir als Zuschauer haben leicht reden! Marians "Kommunikation" mit Robert Downey jr. fand ich angenehm entspannend in diesem doch recht problematischen Geschehen (was keine negative Kritik am Roman sein soll!)
    @ Findus: Ähnliche Gedanken gingen auch mir durch den Kopf! :write
    :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Zitat

    Original von maikaefer
    Dass Marian keine Sekunde auf die Idee kam, die Zeugin könnte die Sprayerin gewesen sein...



    Wir lesen das ja "wissend". Und da man annimmt, dass so ein Attentäter eiskalt und abgebrüht sein muss, sie aber definitiv unter Schock stand, dessen Grund aber ein anderer war, als die Polizei annahm, lag der Gedanke eher fern.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Zitat

    Original von Findus


    Wir lesen das ja "wissend". Und da man annimmt, dass so ein Attentäter eiskalt und abgebrüht sein muss, sie aber definitiv unter Schock stand, dessen Grund aber ein anderer war, als die Polizei annahm, lag der Gedanke eher fern.


    :write Das meinte ich ja, als ich schrieb:
    "Aber wir als Zuschauer haben leicht reden!" :knuddel1
    :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Zitat

    Original von Findus



    Wir lesen das ja "wissend". Und da man annimmt, dass so ein Attentäter eiskalt und abgebrüht sein muss, sie aber definitiv unter Schock stand, dessen Grund aber ein anderer war, als die Polizei annahm, lag der Gedanke eher fern.


    Ich habe länger überlegt, ob ich das so machen kann und ob man es mir abnimmt, dass Marian keinen Verdacht hegt, zumal sie ja nach einer Frau suchen. Allerdings, und das wird vielleicht nicht ganz deutlich, gehen sie davon aus, dass das Gift nach einer Weile erst wirkt, mithin der Täter genug Zeit hatte, abzuhauen. Dass es ausgerechnet bei diesem Opfer zu einem anaphylaktischen Schock gekommen ist, und er der Täterin in die Arme gefallen ist, würde erst später die Obduktion ergeben, und diese Info fehlt Marian hier.


    LG, Kathrin

    Stimmen zu "Ohne Ausweg"


    “Brutal realitätsnah.” (Wiener Zeitung) +++ “Hochaktuell, temporeich, überraschend und wirklich spannend.” (rbb inforadio) +++ “Sauspannend!” (Karim Cherif)

  • Boah, ist das spannend.
    Und ich muß morgen arbeiten und nun ins Bett - dabei könnt ich jetzt auch die Nacht durchlesen :grin


    Ich habe seite heute wieder einen heilen PC - und endlich kann ich wieder richtig schreiben.
    Da merkt man so richtig die Abhängigkeit des Internets :grin


    Ich hatte die ganze Zeit die Sorge, daß Faris entdeckt werden könnte und dann wegen eines "Photoshopbildes" das falsch ausgesucht wurde.
    Nun ja, auch mein Liebling Ben (schon von Band eins an bin ihm verfallen :grin ) kann mal einen Fehler machen.


    Mich ärgert Andrea so, daß noch niemand Verdacht geschöpft hat.
    Ich gehe mal stark davon aus, daß sie Psychiaterin ist und nicht Psychologin. Denn Psychologinnen sind nette Menschen, das weiß ich aus Erfahrung :chen


    Interessant wäre auch noch, was den Konvertiten Abdu dazu gebracht hat, sich zu radikalisieren. Sind es nicht selten gerade die Konvertiten, die noch extremer sind - In jeder Religion?

  • Zitat

    Original von Johanna
    Boah, ist das spannend.
    Und ich muß morgen arbeiten und nun ins Bett - dabei könnt ich jetzt auch die Nacht durchlesen :grin


    Interessant wäre auch noch, was den Konvertiten Abdu dazu gebracht hat, sich zu radikalisieren. Sind es nicht selten gerade die Konvertiten, die noch extremer sind - In jeder Religion?


    Ich hoffe, Du überstehst den Tag heute gut, Johanna. Schön, dass das Buch Dir gefällt.


    Zu Abdu und dem Thema "Radikalisierung": Ich habe mich, Ihr könnt es Euch vorstellen, mit diesem Thema lange und intensiv beschäftigt. Es begegnet mir ja auch nicht nur bei meiner Arbeit als Autorin, sondern auch in Zusammenhang mit meiner Flüchtlingsarbeit (und hier meine ich durchaus nicht nur die Radikalisierung zum Islamismus, sondern ebenfalls die zum Rechtsradikalismus!).
    Die Arbeiten von Ahmad Mansour aus Berlin zum Beispiel waren mir eine hilfreiche Quelle dabei, zu verstehen, was in den Köpfen sich radikalisierender Muslime vorgeht. Dabei fand ich es extrem spannend zu sehen, dass ihre Radikalisierungsbiografien in Teilen ziemlich ähnlich verlaufen wie die von Rechtsradikalen. Die Ausgangslagen sind immer gleich: Frust, wenig Perspektive (das kann durchaus auch nur gefühlt sein), dann Kontakt mit der Gruppe, das Gefühl, erstmals verstanden und aufgehoben zu sein, plötzlicher Respekt der Umwelt vor einem bis hin zu der Tatsache, dass auf einmal Menschen Angst vor einem haben, die einen früher verachteten, und so weiter ...
    Von dem, was Amira und Tarik und auch Kevin passiert, ist vieles also nicht im eigentlichen Sinne fiktiv. Ich habe die drei aus vielen Fällen, über die ich gelesen und mit denen ich selbst zu tun hatte, zusammengebaut.
    Was mir beim Schreiben dabei immer und immer wieder durch den Kopf geschossen ist, ist die Frage, was Menschen auf diesem Weg ja noch viel weiter treibt, nämlich hin zu einem hochmanipulativen, extrem menschenverachtenden Verhalten wie das, das Abdu an den Tag legt.
    Mit der Frage, was dahintersteckt, bin ich aktuell ziemlich intensiv beschäftigt, und in diesem Zusammenhang hast Du mir hier vielleicht eben einen Schubs für Band 4 gegeben, Johanna. Vielleicht taucht Abdu also wieder auf, wer weiß? :-)


    LG, Kathrin

    Stimmen zu "Ohne Ausweg"


    “Brutal realitätsnah.” (Wiener Zeitung) +++ “Hochaktuell, temporeich, überraschend und wirklich spannend.” (rbb inforadio) +++ “Sauspannend!” (Karim Cherif)

  • Zitat

    Original von Johanna



    Mich ärgert Andrea so, daß noch niemand Verdacht geschöpft hat.
    Ich gehe mal stark davon aus, daß sie Psychiaterin ist und nicht Psychologin. Denn Psychologinnen sind nette Menschen, das weiß ich aus Erfahrung :chen



    Das ärgert mich auch maßlos. Vor allem welche Gründe sie hat, wobei ich für mich sage, es gibt keine Rechtfertigung dafür Menschen umzubringen.


    Dass aber Faris mit seinen "Antennen" da noch nichts gemerkt hat?

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Findus ()

  • Zitat

    Original von Findus


    Dass aber Faris mit seinen "Antennen" da noch nichts gemerkt hat?


    Vermutlich weil sie ihm trotz allem ja auch geholfen hat, wenn sie die Therapie vorher richtig gemacht hat.
    Sie hat ja trotz allem die Ausbildung um jemand Traumatisiertem zu helfen.
    So hat er wohl Vertrauen zu ihr gefasst..
    Mich ärgert das auch ein büschen - ich will, daß er endlich merkt, daß Andrea ihn nur ausnutzt für ihre Zwecke.
    Wenn nicht er, weil er zu involviert ist - dann wenigstens Ira. Ihr traue ich das zu.

  • War irgendwie klar, dass Faris auffliegen würde. So leicht lassen die bösen Jungs sich nicht übers Ohr hauen.


    Wieso kann Andrea einfach so eine Waffe mit in die JVA nehmen? Wird sie nicht jedes Mal durchsucht, wenn sie kommt? Das wundert mich jetzt aber arg.


    In diesem Teil kann ich mit Ira so gar nichts anfangen. Geht es um sie, denke ich, ich bin im Romance-Genre :rolleyes :-) Ich verstehe, dass Faris sich nach jemandem sehnt, bei dem er sich fallen lassen kann und er selbst sein kann (wer auch immer er inzwischen ist). Aber sie scheint mir hier eher schwach und unentschlossen und eigentlich auch an so einem exrem harten Ort wie der JVA fehl am Platz. Bin gespannt, wie das noch weitergeht.



    Das habe ich auch schon gedacht. Vielleicht ist Ira diejenige, die Andrea enttarnt. Bei aller Kritik an ihr, das könnte ich mir auch vorstellen.

  • Ja, dieser Abschnitt war super spannend, ich mag die verschiedenen Perspektiven aus denen erzählt wird sehr. Wir als Leser wissen zwar mehr, als Faris und Co, aber auch längst noch nicht alles.


    Faris ist nun aufgeflogen, war ja irgendwie klar.


    Andrea bringt wohl Dr. Jesper um. Warum er auf der Seite von Hiob steht und somit auch ein doppeltes Spiel spielt ist mir nicht klar. Warum Andrea mit Waffe in die JVA darf auch nicht, alle müssen durch die Kontrolle nur sie nicht?


    Was geschieht jetzt mit Abdu und was für ein Video er da hochgeladen hat bevor der die Wohnung in Brand setzt? Ich bin sehr gespannt


    Gut gemacht finde ich, dass man auch als Leser nicht mit letzter Sicherheit weiß, wer ein doppeltes Spiel spielt und wem man trauen kann. Dies macht es meiner Meinung nach ungeheuer spannend.


    Der Roman ist in diesen Zeiten sehr authentisch und das eine oder andere Mal jagt es mir einen kalten Schauer über den Rücken...

  • Zitat

    Original von Kathrin Lange


    Ich habe länger überlegt, ob ich das so machen kann und ob man es mir abnimmt, dass Marian keinen Verdacht hegt, zumal sie ja nach einer Frau suchen. Allerdings, und das wird vielleicht nicht ganz deutlich, gehen sie davon aus, dass das Gift nach einer Weile erst wirkt, mithin der Täter genug Zeit hatte, abzuhauen. Dass es ausgerechnet bei diesem Opfer zu einem anaphylaktischen Schock gekommen ist, und er der Täterin in die Arme gefallen ist, würde erst später die Obduktion ergeben, und diese Info fehlt Marian hier.


    LG, Kathrin


    So macht das ganze jetzt auch für mich Sinn. Hatte mich das beim lesen die ganze Zeit gefragt, warum es gar nicht in betracht gezogen wird, aber stimmt da haben wir als Leser einen etwas wissenderen Blick drauf.


    Zitat

    Original von Findus
    Aber mir scheint, der Islam ist gerade auf zeitlicher Höhe mit den christlichen Kreuzzügen. Irgendwann werden die doch auch mal erwachsen, oder?


    Ich glaube erwachsen werden ist mit diesem Machtgefühl schwierig...es gibt halt immer einen Sandkasten den man noch bekehren, erobern oder einfach schöner finden kann. :bonk
    Den Vergleich mit den Kreuzzügen finde ich gut, nicht auszudenken wenn wir damals die Waffenmöglichkeiten gehabt hätten wie heute, dann würden wir ganze Landstriche heute noch ausgraben. :gruebel

    Das Buch ist wie eine Rose, beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz.


    (Sprichwort aus Persien)


    LG büchervamp :flowers

  • Zitat

    Ich glaube erwachsen werden ist mit diesem Machtgefühl schwierig...es gibt halt immer einen Sandkasten den man noch bekehren, erobern oder einfach schöner finden kann.


    Naja, die Missionierung ist im Islam schon per se als Pflicht angelegt. Insofern sind sie in dieser Hinsicht also vielleicht wirklich mit dem Christentum im Hochmittelalter zu vergleichen. Das hat ja seinen Glauben auch mit Feuer und Schwert in der Welt verbreitet.
    Ein durch den Glauben an die Überlegenheit des eigenen Gottes gespeistes Weltbild hält eben alle "Ungläubigen" für minderwertig. Auch hier gibt es verblüffende Parallelen zum Faschismus, wobei der eben ohne Gottheit auskommt, dafür aber eine starke Ideologie an dessen Stelle gesetzt hat.


    Es gibt ja Stimmen, die meinen, der Islam braucht jetzt mal eine Art Epoche der Aufklärung. Der Berliner Autor Ahmad Mansour hat da einige ganz interessante Thesen zu, wenn Ihr Euch dafür interessiert.


    LG, Kathrin

    Stimmen zu "Ohne Ausweg"


    “Brutal realitätsnah.” (Wiener Zeitung) +++ “Hochaktuell, temporeich, überraschend und wirklich spannend.” (rbb inforadio) +++ “Sauspannend!” (Karim Cherif)

  • Wow was für eine Spannung. Da kann man fast nicht mehr aufhören zu lesen.


    Faris fliegt auf. Das habe ich immer befürchtet und doch gehofft, dass es nicht passiert. Muhammad al-Sadiq habe ich mir anders vorgestellt. Wie kann ein älterer Mann so viel Einfluss haben? Mir ist immer noch unbegreiflich wie Menschen sich von anderen Menschen so beeinflussen, bzw. manipulieren lassen können. Ich bezweifle, dass Psychologen solche Menschen auf einen anderen Weg bringen können.


    Abdu - ein Konvertit - steckt die Wohnung in Brand und stellt sich dann der Polizei. Warum? Warum stellt er sich der Polizei. Das ist mir auch noch ein Rätsel.


    Andrea geht buchstäblich über Leichen. So kaltblütig muss man sein können. Ich finde es schlimm, wenn solche Personen auch noch bei der Polizei sind. Wenn man den eigenen Kollegen nicht mehr trauen kann.


    Ich finde es unglaublich spannend, vor allem, da es ja in der heutigen Zeit sehr aktuell ist.


    Viele Grüße :wave

  • Zitat

    Original von maikaefer
    Dass Marian keine Sekunde auf die Idee kam, die Zeugin könnte die Sprayerin gewesen sein... Aber wir als Zuschauer haben leicht reden!


    Ja, das ist immer schwierig zu sagen, wenn man ja schon weiß, wer die Bösen sind. :gruebel Aber ich fand es auch komisch, dass das niemand entdeckt hat. Immerhin hatten sie ein Video von ihr?! Immerhin wäre ich in dem Moment erstmal kritisch allen arabisch aussehenden Frauen gegenüber. Ist halt doof, wenn man genau in dem Moment dann versucht das Gegenteil von Vorurteilen zu haben.


    Zitat

    Original von Johanna



    Interessant wäre auch noch, was den Konvertiten Abdu dazu gebracht hat, sich zu radikalisieren. Sind es nicht selten gerade die Konvertiten, die noch extremer sind - In jeder Religion?


    Ja das erfahren wir ja gar nicht. Bis auf die Geschwister bleiben die ganzen Ursachen im Dunkeln. Das fand ich ein wenig schade! Obwohl es natürlicht stimmt, dass es letztendlich immer ein wenig ähnlich ist vom Verlauf her. Aber irgendwie gingen mir die ganzen Leute wenig nahe. :gruebel



    Ja, da haben sie evtl Recht. Würde zumindest Sinn machen!

  • Oh je, Faris fliegt auf, das war zwar nicht anders zu erwarten bei den ganzen Spitzeln bei der Polizei, aber Muhammad al-Sadiq ist ja . durch Abdus Recherche auf die Tatsache gestoßen, dass Faris Legende falsch ist.


    Ich frage mich die ganze Zeit, was Andrea zu ihrem Handeln gebracht hat. Warum arbeitet sie islamistische Terroristen? Ist sie selber zum Islam übergetreten oder hat sie andere Gründe so zu handeln.


    Das Buch ist sehr spannend und ich bin gespannt wie es Faris und den Ermittlungen weitergeht.