'Mein Wille geschehe' - Seiten 089 - 174

  • Eines steht fest, Jakob traue ich nicht, irgendwie ist er mir suspekt :grin
    Die Handyeinstellung kann eigentlich nur er verstellt haben und immer noch fehlt eine Erklärung, weshalb er wort- und grußlos die Abifeier verlassen hat und nach USA ist. Er scheint in Derya Schneewittchen und auch die böse Königin zu sehen, das finde ich eine wichtige Aussage! Außerdem ist der Ersatzschlüssel von Derya weg und da hatte auch nur Jakob die Möglichkeit, den mitgehen zu lassen :gruebel


    Es häufen sich die seltsamen Vorgänge - Deryas Verfolger winkt ihr zum Abschied, Ex-Ehemann ist verschwunden, in der Wohnung wird immer etwas verstellt, das verweste Herz (grusel) und Freundin Sonne ist jedes Mal bei besonderen Ereignissen nicht zu erreichen :gruebel



    Und Kiwi vermutet hinter allem eventuell Jakob oder Sonne - ich im Moment auch :chen


    Alles eine sehr verworrene Angelegenheit :grin

  • Rätselhaft geht es weiter..
    Das Stalking beginnt erst als Jakob auftauchte. Unwahrscheinlich, dass Jakob den Ersatzschlüssel entwendet hat. Er ist zum ersten Mal in der Wohnung. Spontan weiß er, dass die Polizei zu Derya will. Alles sehr eigenartig.
    Jetzt erklärt sich auch der Beginn des Romans, das Manuskript ist von ihm. Noch ein Roman.


    Der Kater müsste eigentlich spindeldürr sein. Er rührt sein Fressen nicht an. :gruebel


    Habe den Eindruck, dass Derya sich in etwas reinsteigert.

  • Ich habe auch Jakob im Verdacht, dass er hinter dem Stalking steckt, aber irgendwie wäre das ja doch zu einfach, weil ja wirklich alles auf ihn hindeutet.
    Dann doch eher Sonne, aber das weigere ich mich bisher noch zu glauben, die einzige Freundin darf sich nicht als Psychophatin entpuppen! :yikes


    Zitat

    Original von Mulle
    jusch, kennst du das etwas nicht?


    Die Katze: "Oh Gott, ich verhungere - ich sterbe - ruf den Tierschutz - ich halte es nicht mehr aus - gib mir Futter, gib mir Essen - ich STERBE - ICH VERHUNGERE! ... Ach nee, du, das mag ich grad nicht."
    Ich liebe Katzen dafür :anbet :lache


    Gibt es irgendeinen "Dosenöffner" der das nicht kennt?! :lache
    Ich bin dann allerdings so fies und schmeiße den Meckerer raus zum Mäuse fangen. :lache

  • Also so viel geklärt hat sich hier auch nicht, aber es ist total spannend. Hab diesen Abschnitt fast in eins durchgelesen.


    Derya bleibt mir weiterhin suspekt.


    Erst habe ich mich ja gefreut, dass Jakob aufgetaucht ist, denn ich finde ihn noch am sympathischten von allen. Doch dann ging das mit der Wohnung los. Dass er das Handy verstellt hat, kann ich mir gut vorstellen, denn es lag ja auf dem Tisch, als sie aus dem Zimmer ging. Aber warum? Und warum sollte er so etwas tun? Das ergibt im Moment noch keinen Sinn für mich. Alles sehr merkwürdig. Mal sind die Sachen weg, dann sind sie wieder da. Wer hat den Schlüssel genommen? Ihr Exmann glaube ich nicht und auch Sonne nicht, die kennen sich schon zu lange und was für ein Interesse hätte sie? Da käme tatsächlich nur Jakob in Frage. Aber die Vermutung wäre zu einfach. Also die Vorstellung, dass jemand in der Wohnung ist, während man schläft, ist ja gruselig. Ich hätte ja wenigstens die Tür von innen abgeschlossen, wenn ich wüßte, dass der Schlüssel weg ist und ich noch keine Zeit hätte, das Schloss umzubauen.


    Aber Jakob scheint ja richtig glücklich, sie wiedergefunden zu haben. Schön, dass wir einen Rückblick auf die Vergangenheit bekommen hat. Er ist damals nach Amerika gegangen, um Karriere bei seinem Onkel zu machen, okay. Aber warum gesteht er es Derya nicht? Und ihr Zusammentreffen war doch wirklich schön.


    Vielleicht kann er darüber nicht reden und hat deswegen den Anfang seines Manuskriptes bei Derya hin gelegt.


    Manchmal denke ich Derya hat irgendwelche Wahnvorstellungen. Mal sieht sie blutige Handtücher, dann wieder nicht. Irgendwie passt alles nicht zusammen. Ich hoffe auf den nächsten Abschnitt. Dieser hat ja doch sehr schockierend geendet.


    Ja ja die lieben Stubentiger ... meine rennen auch immer wie verhungert zum Napf, um dann die Hälfte liegen zu lassen.


    So ... weiter geht es. Zuviel im Unklaren, zu viel mysteriöses ... was steckt dahinter bzw. wer?

    :lesend Jane Gordon-Cumming - Schöne Bescherung

    --------------------
    Hörbuch: Julie Caplin - Das kleine Café in Kopenhagen

    Hörbuch: Constanze Wilken - Die vergessene Sonate

    SuB: 296

  • Jetzt komme ich auch endlich wieder dazu, mich hier zu melden. Allerdings fällt es mir gar nicht leicht, meine Gedanken in Worte zu fassen - vielleicht hängt das damit zusammen, dass ich auch nach diesem zweiten Teil recht verwirrt bin. :schuechtern


    Dieser Abschnitt hält den einen und anderen Aha-Moment für mich als Leser bereit und so langsam nähern sich die Puzzleteile einander an. Gut gefällt mir, dass es bis hierer nur eine Annäherung ist und die Teilchen noch nicht ihren richtigen Platz finden - so bleibt es spannend. :-)


    Die "Bücher im Buch" finde ich eine originelle Idee. Zwischen den jeweiligen Zeilen kann man immer wieder etwas über das Seelenleben der Protagonisten erfahren. Zumindest empfinde ich das so.


    Dennoch gab es Momente, in denen der Plot Gefahr lief, mich zu verlieren. Ich kann das nicht wirklich beschreiben. Aber es ist so ein Gefühl der "Unwirklichkeit". Vielleicht kann man es auch Distanziertheit nennen. Eine Distanz, die zwischen Derya und mir einfach nicht kleiner wird... :gruebel Die einzige Figur, die ich bisher mag, ist Kiwi. Sie hat was Echtes und Ehrliches. Ich könnte mir vorstellen, dass sie für Derya noch ganz wichtig werden wird.


    Die anderen Figuren sind mir irgendwie alles suspekt. Mulle, ich glaube dein Buch fördert meine wahre Paranoia zu Tage! :yikes:lache


    Trotzdem muss ich natürlich wissen, wie es weiter- bzw. ausgeht! :-]