'Die Straße der Ölsardinen' - Beginn - Kapitel 11

  • Dann mache ich mal den Anfang! :-)
    Ich bin gut in das Buch gestartet. Ich mag einfach den Schreibstil von John Steinbeck total gerne. Ich muss nur ein paar Sätze lesen und dann fühle ich mich schon, als ob ich mitten drinnen wäre in dem Geschehen. Auch wenn es von der Handlung her nicht so wahnsinnig aufregend ist. Aber ich mag diese episodenartigen Erzählungen der Menschen in Monterey. Und ich finde Steinbeck beschreibt seine Figuren auch hier wieder sehr liebenswert.
    Ein paar mal musste ich schon richtig schmunzeln beim Lesen. Ich finde, vieles hat einen leicht ironischen Unterton und ist mit einem Augenzwinkern geschrieben. Zum Beispiel als beschrieben wird wie die 5 Jungs ihr "Old Palace Hotel" einrichten hat mich der Satz: "Eine Eisenhandlung stiftete gern eine Büchse roter Farbe, denn sie erfuhr nie etwas davon" zum lachen gebracht.
    Oder auch der Name des billigsten Whiskeys: "Old Tennis Shoes" finde ich herrlich. :lache
    Oder auch die Idee, das Sam Malloy diese alten Röhren als preiswerte Schlafstätten vermietet hat mich entzückt.
    Steinbeck schafft es schon auf wenigen Seiten eine sehr stimmige Atmosphäre von diesem Örtchen am Meer zu erzeugen. Ich bin mal gespannt, ob sich noch ein Haupthandlungsstrang auftut oder ob es bei den einzelnen Episoden der Einwohner von Monterey bleibt.
    Auch wenn es (bis jetzt zumindest) noch nicht an "Jenseits von Eden" herankommt, mag ich das Buch schon richtig gerne.

  • Zitat

    Original von Rouge


    Auch wenn es (bis jetzt zumindest) noch nicht an "Jenseits von Eden" herankommt, mag ich das Buch schon richtig gerne.


    Mir gefiel der Einstieg beinahe besser als bei Jenseits von Eden. Mir gefällt dieses spotlight-ähnliche Vorstellen der Einwohner von Monterey - und ich mag vor allem den feinen Humor. Manche Wendungen wären es wert, notiert und in den eigenen Wortsschatz eingebaut zu werden ;-)


    Großartig, wie es Steinbeck versteht, Atmosphäre zu schaffen und die Eigenheiten und Originalität der Personen zu definieren. Und manche lautmalerischen Passagen klingen fast wie ein Gedicht oder ein Lied. Jedenfalls wie Poesie.


    Amüsiert haben mich auch Passagen wie die von Rouge erwähnte, und ebenso die "pompösen" Bezeichnungen wie Palace Hotel und Grillroom für die alte Bruchbude, Doras Flotte Flagge für das Bordell oder Western Biological für Docs chaotische Präparatensammlung. Und an die vergammelten Ölsardinen und den stinkenden Käse im Safe werde ich wohl nie vergessen...


    Schon nach nur der Hälfte des ersten Teiles weiß ich, dass ich dieses Buch liebe :-)

    Die Welt ist eine Bühne, aber das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alice ()

  • Nachdem mein LR-Buch zu Verfolgung erst heute eingetroffen ist, habe ich mit den Ölsardinen gestern schon angefangen und den 1. Abschnitt gelesen.


    Ich vergleiche das Buch mit Tortilla Flat, soweit es mir noch präsent ist :alter
    Außerdem gab es ja vor einigen Monaten die Doku zu Steinbeck und da waren einige Bilder über die Cannery Road zu sehen, also ich habe klare Vorstellung von der Straße :grin


    Die Figuren wurden sehr gut vorgestellt und ich hatte auch genügend Anlaß zum Schmunzeln. Es gibt so viele Szenen, die ich gut fand und kann sie deshalb gar nicht alle wiedergeben. Es sind eigentlich alles kleine Schelme und Lebenskünstler, deren Leben hier beschrieben wird. Jeder hat einen anderen Charakter, andere Stärken bzw. Schwächen und sie ergänzen sich perfekt. Wenn einer nicht so intelligent ist, wird er deshalb nicht ausgegrenzt oder verspottet, nein er wird integriert und mitgezogen. Im Moment gibt es keinerlei negativen Touch, alle freuen sich an Kleinigkeiten. Ganz speziell fand ich z.B. das Sammeln der Gläserreste (vom Aushilfsbarmann) im Kannister, dieser wird dann am Abend zum Partygetränk :uebel Oder auch die Wohnverhältnisse im Palace Hotel und im Heizkessel :grin


    Jetzt muß ich allerdings kurz unterbrechen und erst mal die LR zum Krimi beginnen :wave

  • Zitat

    Original von Booklooker
    Ich hab mich schon im ersten Satz verliebt. Ob das so bleibt?


    Jetzt musste ich doch gleich noch mal den ersten Satz nachlesen. Er ist mir gestern gar nicht so ins Auge gesprungen.
    Aber du hast Recht, er ist wirklich wunderbar! :heisseliebe

  • Zitat

    Original von Richie


    Ich vergleiche das Buch mit Tortilla Flat, soweit es mir noch präsent ist :alter


    Tortilla Flat habe ich noch nicht gelesen. Das möchte ich aber auf jeden Fall auch noch nachholen. :-)


    Zitat

    Original von Richie
    Außerdem gab es ja vor einigen Monaten die Doku zu Steinbeck und da waren einige Bilder über die Cannery Road zu sehen, also ich habe klare Vorstellung von der Straße :grin


    Ich habe diese Doku leider nicht gesehen. Aber ich bin bei meiner USA Reise vor 3 Jahren durch Monterey durchgekommen und ich vergleiche das Buch jetzt ständig mit meinen eigenen Eindrücken von dem netten Städtchen am Meer. Monerey ist mir als richtig schöne und sauber Kleinstadt mit hübschem Hafen und Strand in Erinnerung geblieben. Da gab es keinerlei "alte Röhren" oder Konservenfabriken. Da hat sich der Ort wirklich zu seinem Positiven verändert und es herrscht dort eine ganz andere Atmosphäre.



    Zitat

    Original von Richie
    . Im Moment gibt es keinerlei negativen Touch, alle freuen sich an Kleinigkeiten.


    Das ist mir auch aufgefallen. Es gibt bis jetzt nur positiv dargestellte Personen und Ereignisse. Auch wenn eine Charaktereigenschaft eigentlich nicht so sympathisch ist, wird noch etwas positives daran gesehen. Das ist doch wirklich schön!!


    Und mir geht es auch so wie Alice. Ich würde mir am liebsten viele der Redewendungen oder Sätze notieren, weil sie mir so gut gefallen.

  • Zitat

    Original von Rouge


    Jetzt musste ich doch gleich noch mal den ersten Satz nachlesen. Er ist mir gestern gar nicht so ins Auge gesprungen.
    Aber du hast Recht, er ist wirklich wunderbar! :heisseliebe


    Ihr habt mich an der Angel, habe den 1. Satz auch gleich nochmal gelesen - wirklich erwähnenswert


    @ Booklooker
    und es bleibt tatsächlich so schön :-]

  • Zitat

    Original von Rouge


    Jetzt musste ich doch gleich noch mal den ersten Satz nachlesen. Er ist mir gestern gar nicht so ins Auge gesprungen.
    Aber du hast Recht, er ist wirklich wunderbar! :heisseliebe


    Ich bin aber auch nicht viel weiter gekommen :lache


    Edit: Richie : Ich werde ewig für die 150 Seiten brauchen :yikes

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Booklooker ()

  • Booklooker : ich brauche auch ungewöhnlich lange für den ersten Abschnitt. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt ein Buch so langsam gelesen habe. Jedes Kapitel ist ein Genuss, und ich lese manche Stellen mehrmals...


    Vorhin habe ich Doc und Hazel zum Ebbetümpel begleitet und ihnen beim Einsammeln der Seesterne zugesehen. Und mich darüber amüsiert, wie Hazel zu seinem Namen kam.
    Und habe einen Blick auf Henri und sein Boot geworfen.

  • Zitat

    Original von Alice
    Booklooker : ich brauche auch ungewöhnlich lange für den ersten Abschnitt. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt ein Buch so langsam gelesen habe. Jedes Kapitel ist ein Genuss, und ich lese manche Stellen mehrmals...


    :write
    Mir geht es mit dem Buch genauso! Ich habe schon lange nicht mehr so lange an "nur" 50 Seiten gelesen.
    Es ist für mich definitiv ein Buch zum entschleunigen und zum genießen und langsam lesen! Genau der richtige Kontrast für den Krimi, den ich zeitgleich lese.

  • Zitat

    Original von Richie


    Ihr habt mich an der Angel, habe den 1. Satz auch gleich nochmal gelesen - wirklich erwähnenswert


    Mit den Hinweisen auf den ersten Satz habt ihr mich neugierig gemacht. Ich finde ja mein Buch leider nicht, aber ich habe noch das Hörbuch auf audible und habe den ersten Satz soeben gehört. Da steckt Steinbeck schon wirklich viel rein. Ausgezeichnet!


    Zitat

    Original von Rouge
    Ich habe Euch mal ein paar Fotos von meinen Eindrücken von Monterey rausgesucht!


    Schöne Fotos. Vielen Dank fürs zeigen!
    Ich war zwar auch einmal in Kalifornien, aber leider nicht in Monterey!

  • Zitat

    Original von Booklooker



    Edit: Richie : Ich werde ewig für die 150 Seiten brauchen :yikes


    Ich auch :-] Ich habe auch schon ewig kein Buch so langsam gelesen, es ist einfach toll geschrieben, einfach zum Genießen und Schmunzeln, bisher.


    Bei Hazel bekomme ich allerdings einfach nicht das Kaninchen aus "Watership down" aus dem Kopf. :lache

  • Zitat

    Original von Herr Palomar
    Ich finde ja mein Buch leider nicht, aber ich habe noch das Hörbuch auf audible und habe den ersten Satz soeben gehört. Da steckt Steinbeck schon wirklich viel rein. Ausgezeichnet!


    Herr Palomar: hast Du nur den ersten Satz gehört oder hörst Du das Hörbuch noch mal komplett mit uns zusammen?? :-)


    Als Hörbuch kann ich mir die Geschichte auf jeden Fall auch sehr gut vorstellen.

  • Ja, das Hörbuch, gelesen von Ulrich Matthes, ist sehr gelungen.
    Ich stecke zwar auch noch in einem anderen Hörbuch, aber ab und zu werde ich auch in der Cannery Row vorbeischauen!


    In Lee Chongs Krämerladen gibt es viel guten Whisky und mit der als "Old Tennis shoe" bekannten Marke auch eine günstige. Garantiert 4 Monate "old". Man kann sich vorstellen, wie die schmeckt! :schnaps

  • Ich habe nun den ersten Abschnitt beendet - und nach wie vor fasziniert mich dieses Buch.


    Matt und seine Gang mögen ja allesamt arbeitsscheu und Halunken sein, aber ich finde sie trotzdem sympathisch. Sie meinen es ja wirklich gut, wenn sie eine Party für Doc ausrichten wollen. Welche Energie sie dafür einsetzen, das ist schon bemerkenswert. Und bei der Ausfahrt mit dem Ford T habe ich mitgelitten...


    Berührt hat mich in diesem Abschnitt auch Doc, wie er sich um den armen Frankie kümmert.


    Die Straße der Ölsardinen ist ein ganz besonderes Buch, finde ich.