WebCam: Falken-Nest auf Nürnberger Burg

  • Gerade liegen sie auch wieder da, platt wie die Flundern :lache 

    Ich habe das bei Vögeln noch nie gesehen, dass sie so flach ausgestreckt auf dem Bauch liegen und schlafen. Außer bei Pinguinen vielleicht.

    :wave Bei manchen Bodenbrütern sieht man das öfters. Besonders Strauße haben ja sogar den Ruf, den Kopf in den Sand zu stecken.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)

    :lesend Hans-Georg Noack: Rolltreppe abwärts

  • Vorhin hat man gut beobachten können, wie die Mutter(?) die zwei dazu dazu animiert hat, die Beute selbst zu zerpflücken. Der Kleine hat es eher verstanden. Die Große hat noch sehr lange gebettelt, bis sie sich dann auch mal - aber nur kurz - an die Beute rangemacht hat. Seit gestern liegt da ja so ein großer Flügel im Nest und ein Skelett, an dem noch was dran ist. An dem Skelett hat zuletzt die Mutter etwas rumgezupft. Dann ist sie weggeflogen. Wohl, um zu zeigen, wie das selbstständige Fressen funktioniert. Der Kleine hat dabei den großen Flügel bearbeitet. Und die Große guckt und bettelt. Das kleine Männchen hat es schon gut drauf. ;)

    Sasaornifee :eiskristall



    _______________________
    "Wer seid ihr und was wollt ihr?" - Die unendliche Geschichte - Michael Ende
     

  • Heute früh wurden beide Jungen noch ausgiebig gefüttert. Jetzt gerade hat ein Altvogel ihnen die Beute (ein kleinerer Vogel) ganz überlassen und ist gleich wieder weggeflogen. Die beiden haben sich nacheinander an dem Zerteilen probiert und auch einigen Erfolg gehabt. So effektiv wie bei den Eltern klappt es noch nicht, aber mit Ausdauer und solange sie sich nicht gegenseitig stören, gelingt das selbständige Fressen schon.


    :


    Das war wohl ziemlich anstrengend - sie ruhen sich jetzt beide aus und haben anscheinend nicht alles verputzt.


    :


    Jetzt kommt die Alte doch rein und hilft mit den Resten.


    :


    Inzwischen steht das Junge schon richtig aufrecht auf der Türschwelle. Wird wohl nicht mehr lange dauern bis es sich ganz hinauswagt. Das andere hockt lieber noch auf seinen Fersen vor dem Eingang.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)

    :lesend Hans-Georg Noack: Rolltreppe abwärts

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Tante Li ()

  • Es beruhigt mich, dass du heute morgen eine Fütterung beobachtet hast. Ich habe gestern und heute im Lauf des Tages immer wieder mal reingeschaut, aber habe weder die Eltern noch irgendwelches Futter gesehen. Heute vormittag haben die beiden Kleinen mal eine Weile gejammert und Bettellaute von sich gegeben, offenbar waren sie richtig hungrig und weit und breit kein Fressen in Sicht. Hab mir schon Sorgen gemacht, dass die Alten vielleicht das Nest aufgegeben haben oder dass ihnen etwas passiert sein könnte.


    Aber vielleicht ist das auch wegen dem doch sehr heftigen Regen gewesen, da fliegen ja kaum Vögel, also werden die Falken auch kaum Beute schlagen können :gruebel


    Mittlerweile sehen die beiden ziemlich scheckig aus, das Gefieder sprießt ja inzwischen mit Macht. Und Flügelfitness steht auch regelmäßig auf dem Programm ... das hier war schon vor ein paar Tagen:





    Einer der beiden ist schon ganz schön flink auf den Füßen, beim anderen sieht das mehr aus wie "der Plumpsack geht um" :lache

  • Gerade bei diesen Jungvögeln sieht man die Abstammung doch noch ziemlich deutlich,

    gerade beim Laufen.

    Es geht jetzt wirklich schnell, man kann fast zusehen, die Größe des Vaters haben sie schon erreicht, nur mit der Eleganz hapert es noch.


    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

    Oscar Wilde (1854 - 1900)