Suchtklinik * * * 2019 * * *

  • Sagt mal, ihr seid doch alle schon viel länger hier als ich: gibt es etwas, das man im Vorfeld tun kann, damit einen der Mitreisende auf einer Buchmesse nicht für :pille erklärt? ;) Keine Drogen bitte! :lache

    Du könntest dir den Hallenplan vornehmen und eine Liste erstellen, wo du unbedingt hin möchtest. Und genug Getränke und etwas zu Naschen einpacken - Messen sind teuer. Vorher nachsehen, ob es eine Mengenbeschränkung gibt. Auf der Gamescom war die glaube ich bei 500ml in Plastikflasche pro Person.

    Falls es eine App für die Messe gibt, kann das auch helfen. Und trotz Handy sollte man ausmachen, wo man sich trifft, falls man sich verliert und keinen Empfang hat.


    Hat jetzt zwar nichts mit der Buchmesse zu tun, gilt aber allgemein für Messen ... Ach ja: Unbedingt bequeme Schuhe anziehen und nicht zu warme Klamotten! Lieber eine Jacke die in den Rucksack passt. Und besser Rucksack als Handtasche. Nur nicht zu groß, weil du bestimmt durch die Security musst.


    Hier solltest du mal stöbern: http://www.leipziger-buchmesse…service/besucherhinweise/

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Sagt mal, ihr seid doch alle schon viel länger hier als ich: gibt es etwas, das man im Vorfeld tun kann, damit einen der Mitreisende auf einer Buchmesse nicht für :pille erklärt? ;) Keine Drogen bitte! :lache

    Sei einfach wie immer, dann fällst du gar nicht auf. Da sind nur Büchersüchtige unterwegs, ist also alles gut.


    breumel hat ansonsten völlig recht. Bequeme Laufschuhe und nicht zu warm anziehen. Lieber Zwiebellook. Ich mag allerdings Rucksäcke in so einem Gedränge nicht, habe eine große Umhängetasche. Mit der war ich letzten Sommer problemlos durch alle Sicherheitskontrollen gekommen. Da dürfte es auch auf der LBM kein Problem geben. Und unbedingt etwas zu Essen und Trinken mitnehmen.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Angie Voon ()

  • Angie Voon Mir tut bei Umhängetaschen immer irgendwann die Schulter weh, deshalb ziehe ich Rucksäcke vor. Zumindest wenn ich schon vorher weiß, dass da was rein muss :grin

    Ich habe die Tasche schon letztes Jahr im Urlaub mitgehabt. Da waren wir an manchen Tagen 10 - 12 Stunden unterwegs. Nur die Sucherei nervt, bei so großen Taschen.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Guten Morgen, ich bin wieder aus Leipzig zurück. Ich hatte einen Rucksack mit, aber es sind "nur" ein Buch und ein Hörbuch geworden, an denen ich einfach nicht vorbeigehen konnte. :grin

    "Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder!" (Dante Alighieri)

  • Guten Morgen, ich bin wieder aus Leipzig zurück. Ich hatte einen Rucksack mit, aber es sind "nur" ein Buch und ein Hörbuch geworden, an denen ich einfach nicht vorbeigehen konnte. :grin

    Da hätten wir uns ja treffen können. Irri, Thriller-Maus, Streifi und ich waren gestern auf der LBM.

    Bei mir sind ein Kinderbuch, ein Sachbuch und eine Postkartengeschichte für meine Enkelin in meiner Tasche gelandet.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich glaube, wenn man nicht etwas ausmacht, ist es recht schwierig auf der LBM jemanden zufällig zu treffen, wenn man ihn noch nicht kennt. Ich bin ja später noch ottifanta und Bodo über den Weg gelaufen, wobei ich Bodo tatsächlich an der Stimme erkannte habe :lache

    Und Wolke hab ich auch ganz kurz gesehen, die war aber zu beschäftigt für einen längeren Schwatz. Das holen wir dann nächste Woche nach :-)

  • Habe leider auch nirgendwo pinke Bänder gesehen. Freue mich schon auf das Eulentreffen nächste Woche.


    Habe bisher KEIN Buch gekauft und ein Hörbuch. :-)

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • An unseren Taschen und Rucksäcken. Aber bei den vielen Besuchern ist es schwierig jemanden zufällig zu finden.

    Da stimme ich dir zu! Ich hatte ja Begleitung dabei und damit 2 Augen mehr, aber in der Menschenmenge ist das wirklich schwer. In den Meseebuchhandlungen habe ich immer besonders gut umgesehen, aber offensichtlich haben wir unsere Beute nacheinander gemacht :lache


    Das wäre dann auch meine Idee für das nächste Jahr: sich um xx Uhr vor einer Buchhandlung treffen, sofern da niemand was anderes vorhat? :gruebel

    "Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder!" (Dante Alighieri)

  • Lily_Bart


    Bei Irri , Thriller-Maus und mir kamen die Züge innerhalb weniger Minuten am Leipziger Hbf an, das war der Ideale Treffpunkt. Aber generell kann man sich auch auf der Messe einen Treff ausmachen.

    Ich war faul und habe den Sonderzug direkt bis Leipzig-Messe genommen :rofl.

    Da findet sich im nächsten Jahr sicher ein Treffpunkt irgendwo. :)


    Ich hatte für unterwegs im Zug ein Buch dabei. Sagt meine Beleitung zu mir: "Du bist ja lustig, fährst mit einem Buch zur Buchmesse!" ;) Und ich: "Was ist daran falsch?" :lache:lache:lache

    "Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder!" (Dante Alighieri)

  • Thriller-Maus und ich haben die ganze Zeit tapfer unsere pinken Bänder an unseren Taschen gehabt, aber man guckt ja nicht immer auf jede Tasche.


    Da ist ein Treffen an einem bestimmten Ort eine sehr gute Idee.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Mein Zug hat auch am Bahnhof Leipzig Messe gehalten, aber da wir erst im Hotel einchecken wollten, blieb nur Leipzig Hauptbahnhof.

    Ich hatte auch ein Buch für unterwegs im Zug dabei.


    Mir gegenüber auf der Hinfahrt saß ein Mann, den hatte ich dann in unserem Hotel vor uns an der Rezeption gesehen, ein paar Mal auf der Messe und dann auf der Rückfahrt auf dem Bahnsteig.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irri ()

  • Ich hatte auf dem Rückweg auch Verfolgungswahn ;)

    Eine junge Frau im gelben Regenmantel. Ich habe sie auf der Messe an der Garderobe gesehen, dann bei der Rückfahrt mit dem Zug auf dem Bahnsteig und dann noch einmal in dem Bus, mit dem ich hier vom Hauptbahnhof bis zu mir nach Hause gefahren bin.


    Zeitweilig hatte ich das Gefühl, in einem Roman von Stephen King gelandet zu sein... ;)

    "Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder!" (Dante Alighieri)

  • Irri


    Das ist ja lustig mit dem Mann. Er guckte beim Einchecken im Hotel schon, hatte dich offenbar auch erkannt.


    Lily_Bart


    Ich hatte mein Tablet mit, da sieht man ja nicht was der Betreffende liest. Auf der Hinfahrt war der Zug sehr voll und ich kam mit meinem Nachbarn ins Gespräch. Er hatte nämlich Unterlagen von einem Posaunentreffen dabei. Ich sprach ihn darauf an, denn in unserer Kirchgemeinde gibt es auch eine Posaunengruppe. Im Gespräch stellte sich raus das er mit unserer Pfarrerin zusammen studiert hat. War ein sehr interessantes Gespräch. Mal etwas ganz anderes. Der ältere Pfarrer freute sich das die Leipziger Buchmesse so gut besucht wird.


    Mein Zug hätte auch an der Leipziger Messe gehalten. Das werde ich beim nächsten Mal vielleicht so machen.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Irri Ja, habe ich. Ich fand es ganz entspannend und es war schön, abends wieder im eigenen Bett zu liegen. :)

    Bin um 8.27 Uhr losgefahren und der Zug zurück ging um 17.40 Uhr. Beides bis oder ab Leipzig-Messe.

    "Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder!" (Dante Alighieri)

  • Ich bin um 8:30 vom Berliner Hbf. losgefahren und brauche immer noch eine halbe Stunde mit dem Regio von Potsdam nach Berlin und andersrum - von daher ginge es auch bei mir an einem Tag.

    Und es wäre auch preiswerter. Aber Thriller-Maus und ich gönnen uns die Übernachtung einmal im Jahr. Sie hat auch einen weiteren Weg.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)