Beiträge von bertrande

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.


    Wir bekommen einmal in der Woche eine Salat- und Gemüsekiste und da werfe ich evenutelle Planungen dann doch oft spontan wieder über den Haufen, ebenso wenn es gerade ein leckeres Angebot gibt oder mich auf dem Markt der frische Spinat einfach mehr anlacht als der eigentlich geplante Brokkoli. :-)


    Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen. Kann man sich das Gemüse aussuchen, die jeweilige Menge festlegen oder bekommt man ein Sortiment, auf das man selbst keinen Einfluss hat?

    Ich liebe Kochbücher und Zeitschriften, wo es ums Kochen geht und habe inzwischen eine Sammlung von Kochbüchern, die ca. 2,50 m im Bücherregal einnimmt und die Zeitungen stapeln sich auch.

    Aus den Büchern koche ich meist nur einige Gerichte, aus manchen auch mehrere, aber ich nehme die Bücher immer wieder in die Hand und stöbere darin. Besonders, wenn wir Gäste erwarten.

    Im Internet schaue ich, wenn ich ein bestimmtes Rezept suche, was in den Büchern nicht zu finden ist.

    Was ich koche, hängt vom Anlass und der Jahreszeit ab.


    Ich hatte großes Glück, dass ich mich beim Kochen bei meiner Familie so auswüten durfte. Mann und Kinder haben immer alles probiert und waren nicht mäkelig. Und auch meine Schwiegerkinder schätzen gutes Essen.

    Die Plätzchen sind bis auf die Makronen jetzt fertig.
    Ich habe gemacht: Heidesand, Marillenringe, Vanillehörnchen, Schwarz-Weiß-Taler (Mürbteigplätzchen mit Marzipan belegt, dazwischen Aprikosenmarmelade, eine Hälfte mit Zitronenglasur, die andere mit Schoko-Glasur bestrichen), Butterbrote, Linzer Sterne und Kirschkugeln (Amareno-Kirschen in Schokoteig mit Schokoladenglasur überzogen.
    Jetzt kommen dann noch Schokoladen- Kokos- und Mandelmakronen dazu.

    Juliette
    Du hast wirklich Pech gehabt und wohl ausgerechnet die muffligsten Leute getroffen.
    Wir waren vor zwei Jahren auf Usedom und waren von der Freundlichkeit der Leute dort sehr angetan. Ich möchte gerne noch mal dort hin.


    Ich habe mit Begeisterung die Bretagne-Krimis von Jean-Luc Bannalec gelesen.
    Als es ein Angebot für eine Kreuzfahrt im September von Hamburg nach Lissabon mit Ausflügen in der Bretagne gab, haben wir sofort zugegriffen. Es war ein Traum!


    Lustiger weise ging es wohl nicht nur mir so. Die Krimis von Bannalec haben einen regelrechten Boom von deutschen Touristen ausgelöst, die unbedingt die in den Krimis beschriebenen Orte sehen und die Lieblingsrestaurants und Leibspeisen des Kommissars testen wollen.
    Es sollen jetzt sogar spezielle Reisen angeboten werden, so in der Art "Auf den Spuren von Kommissar Dupin". :grin

    Ich backe immer pro Tag nur eine Sorte Plätzchen und mache den Teig für den nächsten Tag. Gesellschaft beim Backen macht mich eher nervös, deshalb backe ich lieber allein.
    Am Wochenende fange ich mit falschen Butterbroten und Heidesand an.
    Die sind sehr lange haltbar. Außerdem gehen sie schnell und einfach, also der richtige Einstieg.
    Dann kommen Vanillekipferl und Marillenringe.
    Makronen mache ich erst später, die sind frisch besser. Dafür friere ich das Eiweiß, das bei den anderen Plätzchenrezepten übrig geblieben ist, solange ein.

    Zitat

    Original von Luckynils


    Schlagwörter wie "Fulminant", Packend", "Unbedingt lesen", "Wolf Fans stürmen die Buchhandlungen", etc.....Klar, als Ostfriesland-Fan habe ich auf's Beste gehofft, war doch der Beginn dieser Reihe toll und ich habe mich über jede neue Folge dieser Reihe gefreut!
    Aber nun muss ich feststellen: Ich brauche eine Pause von Ann Katrin Klaasen und vielleicht würde das dem Autor auch gut tun. Die Geschichten, die Gegend und Figuren werden immer farbloser und platter und das finde ich sehr schade! Auch diese ständigen Werbemaßnahmen für Lokale etc. empfinde ich als störend.
    Die Geschichte, die an sich spannend anfing, wurde irgendwann unglaubwürdig. Auch Rupert ist mittlerweile so nervig und abstoßend, das ich da nur noch den Kopf schütteln konnte. Und der ehemalige Chef Ubbo Heide übernimmt einfach so das Ruder der Ermittlungen?
    Schade, aber Band 10 wird mein letztes Buch dieses Autors sein.


    Von mir gibt es 3 Punkte


    Mir ging es ähnlich, auch ich werde eine Pause machen.
    Es sind zu viele Wiederholungen im Buch, wieso muss ich z.B ständig wieder lesen, dass Ubbo Heide seinen Tee mit Pfefferminzblättern mag? Nicht etwa einmal pro Buch, sondern einige Male pro Buch? Das nervt.

    schnatterinchen, das Zeug heißt XSlim Aktiv.
    Ich muss leider sagen, dass sich der Erfolg bei mir auch nach -3 Kilos wieder in Grenzen hielt. Dann schleppte sich das wieder hin. Ich hatte allerdings auch danach keinen Jojo-Effekt.
    Deshalb halte ich diese Methode zwar für gut, wenn man auf die Schnelle ein paar Sünden abbauen möchte, aber es ist nicht so geeignet für einen dauerhaften Einsatz.

    Wenn das nur ein kleiner Fehler war, stört mich das schon.
    Ich lege das Buch zwar nicht gleich weg, aber irgendwo bleibt es haften und ich lese alles kritischer.


    Was mich wirklich stört ist, wenn ich z.B. in einem Buch zum so und soundsovielten Mal lesen muss, dass der Kommissar seinen Tee mit Pfefferminzblättern im Schwarztee bekommt, weil er das gerne mag. Einmal reicht oder hält der Autor seine Leser für ein bisschen blöde?

    Und richtig ärgerlich werde ich, wenn der Autor eines Buches den Kommissar oder irgendjemand anderen einen Krimi lesen lässt und dabei den Titel des Krimis und den Namen des Autoren sehr ausführlich angibt (eigentlich fehlt nur noch die ISBN-Nummer), wenn das überhaupt nichts mit der Handlung des Buches zu tun hat.

    Das ist ein Krimi ganz nach meinem Geschmack.
    Die Handlung ist gut geschrieben und durchgehend spannend, die Protagonisten werden so lebendig geschildert, dass man sie zu kennen glaubt.
    Auch die Örtlichkeiten werden sehr liebevoll beschrieben.


    Mindestens genauso spannend wie die Krimi-Handlung fand ich den Einblick in die Küchen und den Alltag von Sterneköchen und die Mauscheleien der Lebensmittelindustrie.
    Ich habe diesen Krimi fast in einem Satz durchgelesen und mir dann sofort die anderen Bücher aus dieser Reihe bestellt.


    Von mir gibt es 9 Punkte.

    Ninchen :
    :grin Als ich das mit den "Belgischen Meeresfrüchten", habe ich mich gewundert. Meeresfrüchte machen doch nicht dick? ?( Was hat sie denn?
    Und dann kam mir: "Seit wann gibt es denn in Belgien Meeresfrüchte?"
    Und jetzt bei Google gesehen: Das sind ja diese Schokoladendinger! :lache


    Ja, bei - 27 Kilo musst Du wohl wirklich shoppen gehen, da passt doch gar nichts mehr. Viel Spaß dabei. :wave

    Zitat

    Original von Zimööönchen



    Nein, Milchmädchen ist auch ungekocht so süß. Durch das Kochen karamellisiert der Zucker, das ist das einzige.


    Also doch auch so süß. Ich habe Milchmädchen nur einmal für diese Karamelcreme verwendet, da konnte ich die Milch vorher nicht probieren, weil die Dose verschlossen im Wasserbad sieden musste.
    Die Creme mochte ich nicht aufessen, ich hatte das Gefühl, die ist so süß, dass mir die Plomben rausfallen. :grin

    Was sind das wieder für wunderschöne Torten! Wie aus den Illustrierten.


    Aus Milchmädchen macht man doch auch diese gekochte Karamelcreme.
    Die war mir viel zu süß.
    In ungekochtem Zustand ist Milchmädchen aber wohl weniger süß?

    :wow Von Größe 44 auf 36? 27 Kilo!! Habe ich richtig gelesen, dass Du das in
    24 Wochen geschafft hast?


    Ich plempere ja immer so mit 2 Kilo hin und her. Mir fehlt es an Disziplin und ich esse zu gerne gut. Unter die 70 Kilo bin ich einfach nicht mehr gekommen.


    Jetzt ist mir die Geduld geplatzt und ich habe es mal mit XSlim Aktiv versucht, mir aber eigentlich keine große Hoffnungen gemacht, weil ich mir schlecht vorstellen konnte, dass ich bei den Drinks und den Suppen satt werden würde.


    Ich bin perplex. Vor 6 Tagen habe ich mit dem Zeug angefangen (es ging wesentlich besser und schmeckte weniger schlimm, als ich dachte), nach 3 Tagen einmal am Tag eine der Mahlzeiten durch eine normale (kalorienarm)
    ausgetauscht.


    Ich habe doch heute auf der Waage glatt 2,7 Kilos runter. 69,7 Kilos!

    Ein paar Tage mache ich es noch so weiter, dann wird auch noch die zweite Mahlzeit durch eine normale ausgetauscht.

    Du schreibst nicht, wie viel das Geschenk kosten darf. Wäre ein Gutschein für eine Ballonfahrt vielleicht etwas für Deinen Opa? Die gibt es in Hamburg ab 179 Euro.

    Zitat

    Original von MagnaMater
    [quote]Original von dschaenna
    [quote]Original von MagnaMater
    76,2Nö, es hilft nichts: Morgen ist Wassertag. Ich muss meine Nachlässigkeit mit Disziplin ersetzen. Aber wie ich mich momentan kenne, hält die Disziplin nur bis zu dem Moment, in dem das frische Brot von unten raufriecht... Ich werde grad hemmungslos von meinem inneren Schweinehund sabotiert.


    Wassertag? Heißt das, dass Du den ganzen Tag nichts isst und nur Wasser trinkst? :wow


    Ich habe seit Ende Januar sehr halbherzig versucht, die Weihnachtspfunde wieder los zu werden, aber eben halbherzig.
    Dabei brauche ich im Juli ein Kleid, weil ich Brautmutter bin.
    Ich habe also ein Kleid bestellt und in einem Anfall geistiger Umnachtung eine falsche Größe gewählt. Ich konnte zwar noch umbuchen, aber es gab nur noch eine Größe, die eine kleiner ist, als ich jetzt bräuchte.


    Das hat fast Wunder gewirkt. Meine Disziplin ist wieder hergestellt.
    Tonnenweise Gemüse, etwas Fleisch und Fisch und sonst nix.
    Vor allem Abends keine Leckerli mehr.
    Langsam tut sich was. :freude

    Beim Lesen der bretonischen Krimis von Jean Luc Bannalec, entstand bei mir der Wunsch, die so wunderbar geschilderte Landschaft mit eigenen Augen zu sehen.
    Im September werden wir eine Kreuzfahrt machen, die die französische Küste entlang geht, mit schönen Aufenthalten auch in der Bretagne.