'Komme, was Wolle' - Seiten 209 - 286

  • In diesem Abschnitt ging es wirklich hoch her.

    Mit Sönke war ich ja eine ganze Weile hin- und hergerissen, ganz deine Absicht, stimmt`s SteffiB  :lache. Aber nun kann man (ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster ;)) ziemlich sicher sein, er ist ein Super-Arsch - und der gute Joost zutiefst verletzt. Und Franzi rafft es noch nicht mal :wow. Na gut, das wird schon noch werden mit der <3.

    Mittlerweile glaube ich fast, er, Sönke, steckt hinter den fiesen Anschlägen.

    Und wie er sich auf diesem Baltrum-Ausflug, insbesondere der Wattwanderung verhalten hat - :schlaeger!


    Diese eifersüchtige dunkelhaarige Schönheit ist Jans Frau :lache. Eine sehr coole Pointe. Der Gedanke, dass es seine Frau sein könnte, kam mir zum ersten Mal kurz vor der Szene, die Klarheit brachte, aber wirklich erst unmittelbar vorher - eine gelungene Überraschung, jedenfalls bei mir :thumbup:. Franzi war sich ja auch ganzsicher, dass er schwul ist, von daher fühle ich mich in guter Gesellschaft :grin.


    Was eine Purserette ist, musste ich googeln, dieser Begriff ist mir bisher noch nie untergekommen, also auch was gelernt :-].


    Jetzt ist der Ast aufs Dach gekracht, so ein Schlamassel, wo sich die Wunderkiste gerade zu etablieren begonnen hat.

  • Ja, ich habe wirklich kichern müssen, als ihr alle den schwulen Jan erwähntet. Da ist mein Plan aufgegangen, aber sowas von ... ein Friseur, der auch noch schneidern kann, kann gar nicht straight sein. Oder eben doch?


    Und klar, das Hin und Her mit Sönke ist natürlich Absicht! Ich muss gestehen, dass es mir diebischen Süaß gemacht hat, all die kleinen Finten und falschen Fährten zu legen ....


    So, und jetzt müssen wir los, zu einem Geburtstag mit etwas weiterer Anfahrt. Morgen geht's weiter!

    Und die Flipflops? Jetzt ist das Wetter klasse, leg los! :bruellWir wollen Bilder sehen ;)

    Ship me somewhere's east of Suez,
    where the best is like the worst,
    where there aren't no ten commandments
    an' a man can raise a thirst


    Kipling

  • Und die Flipflops? Jetzt ist das Wetter klasse, leg los! Wir wollen Bilder sehen

    Hihi, dieses Jahr werde ich die wohl nicht mehr in Angriff nehmen. Der Sommer ist ja quasi vorbei 8o.


    Wenn du Fotos willst, kann ich dir höchstens Stricktiere anbieten :lache.

    Den Fisch habe ich für meine Enkeltochter zur Taufe gestrickt, und den kleinen Drachen für eine ganz liebe Nachbarin.


  • Endlich Zeit zum Schreiben, seit Dienstag schon fertig und dann so ne fiese Stelle mit diesem Cliffhanger. Aber ich war ganz brav und habe nicht auf die nächste Seite gekuckt wo (so vermute ich zumindest) steht wessen knochige Hand sie zurückreisst. Vielleicht die Hinrichsen? Es muss ja vermutlich jemand sein, der auch in der Straße wohnt...

    Die Konfrontation die dann endlich zur Aussprache geführt hat war nötig, das hat Franzi gut hingekriegt und dann bringt der Teufel auch noch Brot und Salz, das war echt niedlich. :lache Und Sohnemann ist wie vermutet der Weinbrandbohnen-Kavalier.


    Schon an der Stelle, als Franzi dachte "Oh, nach dem Ast muss ich aber bald mal schauen" war ziemlich klar, dass sie genau das vergessen wird. Ich hatte allerdings nicht mit Dachschaden gerechnet (*hüstel*) sondern ich hatte die Befürchtung, dass am Ende nachts jemand bei ihr im oberen Stockwerk durch Fenster oder Balkon oder so einsteigt über den Ast um sie total einzuschüchtern.


    Von Sönkes wahrem Charakter haben wir jetzt auch mal was gesehen. Wusste ich's doch. Einen Moment hatte ich sogar befürchtet, er lässt Franzi in dem Priel absaufen, aber so ein Schuft ist er ja dann doch nicht (oder zu viele Zeugen die ihn zuletzt mit ihr in dem Café gesehen haben... :grin )

    Apropos Café, bei der Beschreibung und dem Ablauf der Wattwanderung kam es für mich zu ein paar Widersprüchen, vielleicht hab ich das falsch verstanden. Hier mal was ich verstanden habe:

    - Sie sitzen im Café, Sönke sagt "In einer Stunde sieht die Welt ganz anders aus." Das habe ich an dieser Stelle so interpretiert, dass sie in einer Stunde loslaufen, weil sich das Wasser dann weit genug zurückgezogen hat (also dass es in einer Stunde halb vier ist).

    - Sönke schätzt die Dauer der Wanderung auf 2 bis höchstens 3 Stunden

    Neuer Absatz:

    - "Eine Stunde später" -> Da wären sie nach meinem Verständnis eigentlich gerade erst losgelaufen

    - Sönkes Laune (und auch die von Franzi) sind schlecht weil sie "gerade die Hälfte der Distanz" geschafft haben, was dann aber nach einer Schätzung von 2 bis 3 Stunden doch völlig in Ordnung wäre nach einer Stunde Laufzeit.

    Ich bin also etwas verwirrt. :lache


    Joost ist sehr verletzt, das spürt man natürlich deutlich, nur Franzi scheint so überhaupt nicht zu verstehen, was denn da los ist. Mal abgesehen davon, dass sie ihn rundheraus angelogen hat muss er sich schon sehr zurückgestoßen fühlen, erst erzählt sie was von Ruhe und dann trifft sie sich mit einem anderen Kerl...

    Und wieder habe ich hier das Gefühl, dass zwar Joost Gefühle für Franzi hegt, auf Franzis Seite aber nichts weiter als Freundschaft existiert und das macht mir ein bisschen Sorgen für den Armen. Vielleicht hat sie ja noch einen "Und da gingen ihnen die Augen auf"-Moment. Ich wünsche es ihm einfach mal. Joost ist zu schade für die Friendzone.


    Wir erfahren die Geschichte von Sabine Ehmken und was es mit der Feindschaft zwischen Onno und Norbert auf sich hat. Puuuh. Harter Tobak. Vermutlich hat Onno sich selbst so schreckliche Vorwürfe gemacht, dass er dankbar war, in Norbert einen Blitzableiter für seinen Zorn zu haben. Wenn er leidete sollte der andere auch leiden, der war ja schuld! Vielleicht kann Franzi da ein bisschen vermitteln, nach so vielen Jahren wäre es wohl an der Zeit Frieden zu schließen. Das wäre bestimmt auch in Sabines Sinn.


    Okay, auf Jans Ehefrau wäre ich auch nicht gekommen. :rofl Ich war mir zwar auch nicht so 100% sicher, dass er wirklich schwul ist (ausgesprochen wurde es ja nie), aber dass er verheiratet ist hätte ich definitiv nicht gedacht. Gefällt mir aber sehr gut die Wendung. Ist eben doch nicht alles so, wie man das erwartet. Und dann die Sache mit dem Hexenschuss, der ihn in Franzis Bett zwingt, das ist schon herrlich ironisch. Apropos nicht erwartet, die Entwicklung der "Handy-Gang" war auch eine schöne Geschichte. Damenfriseur ist jetzt sicher nicht der naheliegendste Job, aber erst mal ausprobieren und dann weiterschauen. Stelle mir gerade vor, wie er zur Müller-Murschelknautz "Digga" sagt. :rofl


    Franzis Laden läuft so langsam an und die große offizielle Eröffnungsfeier steht ja auch noch aus. Das wird schon! Tante Gerlinde wäre bestimmt sehr stolz.


    Hm, vielleicht irre ich mich ja, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, als ob Riekes Freundinnen in Bremen dächten, Franzi wäre jetzt mit Rieke zusammen. Klang von der Wortwahl her irgendwie so. :gruebel

    Lila Eule ist auf jeden Fall ein schöner Name. :grin


    Jetzt geht es in den letzten (Story-)Abschnitt. Freue mich schon, wie sich alles auflösen wird. ^_^

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Hmm, Para hat ja quasi schon alles geschrieben, was ich auch hätte sagen wollen. Ich wäre auch nicht darauf gekommen, dass es Jans Frau ist, aber für schwul habe ich ihn nicht gehalten. Das Klischee hätte einfach nicht in das doch Recht erfrischende Buch gepasst.

    Joost hat mir etwas leid getan, verletzte Gefühle sind bitter. Und die Geschichte um Onno war echt hart. Ich bin gespannt darauf, wie sich alles auflöst.

  • So, endlich Wochenende und Zeit zum Lesen.


    Mit Sönke hatte ich also recht, da stimmte nur die Fassade. Was für ein egoistischer Mensch. Die Sache mit Baltrum und der Wattwanderung war ja echt der Hammer, da hat er sich nen Eigentor geschossen. Also da reg ich mich jetzt noch drüber auf. Man gut, dass Franzi nun doch endlich eingesehen hat, dass der Typ nichts für sie ist.


    Tja und da nun alles rausgekommen ist, kann ich Joost Verletztheit sehr gut verstehen. Aber Franzi hat ja leider nicht gemerkt, dass er sie so mag und nun ist es „erstmal“ zu spät. Aber Wie steht Franzi zu Joost? Sie hat ihn ja immer nur als Freund gesehen. Vielleicht gibt es ja nun ein bißchen Hoffnung, dass es vielleicht doch noch ein Happyend gibt.


    Und der schöne Jan ... doch nicht schwul, also ich bin jedenfalls sehr in diese Richtung gegangen, hat so ne tolle Frau. Herrlich, wie die Franzi angemacht hat. Tja, Eifersucht. Und ich dachte die ganze Zeit, das wäre Sönkes Frau gewesen. Steffi, die Überraschung ist dir gelungen.


    Und endlich wissen wir auch was es mit Onno auf sich hat und Sabine, also seiner Schwester. Das erklärt so einiges. Ja, es wäre schön, wenn Franzi vielleicht etwas vermitteln können. Ganz schon hart, kein Wunder, dass er da so verbiestert geworden ist. Das ist ja über die ganzen Jahre auch nicht besser geworden. Da steckt er zu tief drin.


    Was mir noch super gefällt ist die Handy-Gang und deren Entwicklung, ey Mann. Aus den Jungs könnte noch was werden. Eine schöne Idee, die du hier reingebracht hast.


    Und nun ist das Haus kaputt, jedenfalls das Dach. In einer Rettungsaktion schafft sie die Tiere in Sicherheit. Irgenwie süß, wie sie sich bei dem Unwetter alle in Franzis Bettchen verkrochen haben.


    So, genug geschrieben, nun geht es an den Rest. Ich bin ja so aufgeregt. Auf zum eiskalten Händchen, ähm, nein, zur knochigen Hand.

    :lesend Steffi Hochfellner - Komme, was Wolle

    :lesend Manuela Inusa - Die zauberhafte Trödelladen

    --------------------
    Hörbuch: Sabine Ebert - Der Traum der Hebamme

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • Ihr Lieben, ich muss euch um Entschuldigung bitten, weil ich in den letzten Tagen gar nicht hier war. Aber ich hatte einen wichtigen Grund: Meine erste Bewerbung ist raus, und davor war natürlich noch einiges zu organisieren. Zum Beispiel ein tolles Foto zu machen. Schaut mal!


    Aber jetzt geht's los ...

    Paradise Lost  
    Du traust Sönke aber wirklich alles zu! (Ich auch, aber Franzi abbuddeln zu lassen ging irgendwie nicht. Wäre dem Happy End einfach nicht zuträglich gewesen. Oder ich hätte ein komplett anderes Ende haben müssen. Hmmm. Sönke heiratet Rieke? Oder Onno, mit röchelnder Stimme zu Sönke: "Ich bin dein Vater …" Hmm, hmm, hmm ...)

    Was das Timing der Wattwanderung anbelangt, hast du mich jetzt auch verwirrt. Ich hatte mir eine Timeline geschrieben, aber so, wie du es jetzt darstellst ... weia. Am Besten, wir ignorieren das einfach, Deal, Digga? 8):D

    Übrigens, die Lila Eule gibt's. Ich war allerdings noch nicht da, habe es aber vor, wenn ich mal wieder in Bremen bin. Das passiert öfter, meine Freundin wohnt dort. Und du hast vielleicht ein lebhafte Phantasie. bezüglich der Mädels. Tadada :saint:


    Ellemir Vielen Dank für die Blumen. Ich empfinde es als großes Kompliment, dass du du nicht daran geglaubt hast, dass ich so ein altes Klischee verwende :-)


    Schubi Apropos Handy-Gang aka Gurkentruppe: Ich freue mich sehr, dass ihr sie mögt. Mir sind sie beim Schreiben regelrecht "zugelaufen", und dann habe ich sie immer lieber gewonnen. Auch Köterchen Türo :grin


    Hehe. Ihr seid mir wunderbar auf den Leim gegangen mit Jans Frau :-)

    Ship me somewhere's east of Suez,
    where the best is like the worst,
    where there aren't no ten commandments
    an' a man can raise a thirst


    Kipling

  • Hm, vielleicht irre ich mich ja, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, als ob Riekes Freundinnen in Bremen dächten, Franzi wäre jetzt mit Rieke zusammen. Klang von der Wortwahl her irgendwie so

    An dieser Stelle ist mir der Gedanke auch kurz gekommen, ehrlich gestanden. Ich weiß noch, dass ich dachte, hoffentlich gibt es jetzt keine Komplikationen, weil sich Rieke in Franzi verliebt hat, die aber in ihr nur eine gute Freundin sieht....

  • Steffi ... du siehst toll aus :love::knuddel1. Alle Daumen und Pfoten für die Bewerbung sind gedrückt.

    :lesend Steffi Hochfellner - Komme, was Wolle

    :lesend Manuela Inusa - Die zauberhafte Trödelladen

    --------------------
    Hörbuch: Sabine Ebert - Der Traum der Hebamme

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • SteffiB schrieb:

    Apropos Handy-Gang aka Gurkentruppe: Ich freue mich sehr, dass ihr sie mögt. Mir sind sie beim Schreiben regelrecht "zugelaufen", und dann habe ich sie immer lieber gewonnen. Auch Köterchen Türo

    Da ich selbst zwei Kinder habe, die durch dieses Alter durchgegangen sind und natürlich auch ihre Freunde kannte, die teilweise ähnlich getickt haben, und privat dann doch ganz lieb, konnte ich mich besonders gut in die Jungs und natürlich Türo reinversetzen. Die haben eigentlich alle nur nach Außen so eine große Klappe und meist nur in der Gruppe. Eigentlich sind sie ganz lieb. Da müssen in der Pubertät halt zuviel Gehirnsynapsen neu geordnet werden und das Abnabeln vom Elternhaus geht dann meist so vonstatten, mit genau der großen Klappe. Ich hatte daher nie Angst vor solchen Gruppen.

    :lesend Steffi Hochfellner - Komme, was Wolle

    :lesend Manuela Inusa - Die zauberhafte Trödelladen

    --------------------
    Hörbuch: Sabine Ebert - Der Traum der Hebamme

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • Nö, ich auch nicht, Schubi . Tatsächlich hat letztes Jahr so eine Gurkentruppe auf der Parkbank zehn Meter Luftlinie von meinem Balkon entfernt ihr "Wohnzimmer" aufgeschlagen, inklusive Boombox. Besonders beleuchtet waren die Jungs nicht, dafür laut. Irgendwann bin ich mal rübergegangen und habe sie gebeten, die Musik leiser zu machen, weil ich dort drüben arbeite. Tja, wie man in den Wald ruft... Ich war freundlich, und die Jungs auch. Und die Musik wurde auf ignorierbare Lautstärke gedreht.

    Das Ergebnis war friedliche Koexistenz. Und ich hatte die Idee für meine Gurkentruppe, hehe.:groehl

    Ship me somewhere's east of Suez,
    where the best is like the worst,
    where there aren't no ten commandments
    an' a man can raise a thirst


    Kipling