• (Ich habe keinen entsprechenden Thread gefunden, falls es den doch gibt, bitte zusammen legen.)


    Gibt es hier auch Leutchen, die gerne wandern?

    Seit ich regelmäßig joggen gehe ist mir aufgefallen, dass ich doch sehr gerne in der Natur bin. Seit ca. einem Jahr diskutiere ich mit mir selber, ob ich bei einem Megamarsch mitmachen möchte oder nicht. Ich habe aber nun endlich jemanden gefunden, der mit mir gehen würde.
    Also habe ich mir heute endlich meine ersten Wanderschuhe gekauft und bin jetzt ziemlich hibbelig :lache


    Vielleicht können wir hier Tipps, Strecken etc. austauschen.
    Ich bin ja blutiger Anfänger und habe überhaupt keine Idee, was man noch so an Ausrüstung braucht und was man an Proviant für längere Strecken am besten mitnimmt. Wie plant man denn eigentlich eine Strecke etc..

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Aus Kindertagen, in denen wir regelmäßig mit meinen Eltern wandern mussten durften, weiß ich noch, dass es immer sinnvoll ist, eine gute Wanderkarte von der entsprechenden Gegend, ein kleines Lineal und einen mechanischen Kompass dabei zu haben. Auf das Navi im Smartphone würde ich mich auch heute nicht unbedingt verlassen - gibt zuviele Funklöcher in Deutschland. Außerdem eine Notration Wasser und Schokoriegeln (oder andere Energiespender) - manche nehmen immer einen Apfel mit. Wetterfeste Kleidung oder für den Notfall eine Regenhaut. Am praktischten passt alles in einen kleinen Rucksack. Ein Wanderstab war auch meistens dabei - der kann in verschiedenen Situationen hilfreich sein.


    Warum muss es denn gleich ein Megamarsch sein? Ich würde erst einmal kleine Strecken ausprobieren, um zu sehen, wie ich mit der Ausrüstung zurecht komme.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Titus Müller: Berlin Feuerland

  • Am besten schaut man sich die markierten Wanderwege vorher auf der Karte an, schreibt sich vielleicht markante Stellen oder Dorfbezeichnungen auf, die auf der Strecke nacheinander kommen sollten, damit man rechtzeitig weiß, wann man von dem geplanten Weg abweicht. Manchmal sind die Markierungen im Wald nicht ganz eindeutig oder schlecht angebracht, schwierig zu finden (oder irgendein Witzbold hat die Richtungspfeile umgedreht:pille).


    An den Höhenlinien auf der Karte könnt Ihr erkennen, wie steil es bergauf oder -ab geht - das braucht dann mehr Zeit und Kraft.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Titus Müller: Berlin Feuerland

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tante Li ()

  • Als Anfängerin würde ich Dir raten, erst einmal die angebotenen Routen in Deiner Umgebung zu testen. Es gibt oft einschlägige Wanderführer oder Wanderkarten. Auf selbst gesuchten Wegen können leicht Hindernisse auftauchen, mit denen man vorher nicht gerechnet hat - Zäune, Bachläufe oder unüberquerbare Straßen - das kann zu weiten Umwegen führen, auf denen man sich verirren kann.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Titus Müller: Berlin Feuerland

  • Zum Mitnehmen auf jeden Fall: Kompass, Pflaster, Wasser/Brühe (je nach Außentemperatur ;-) ), Müsliriegel, Apfel... und eine gute Land-/Wanderkarte.


    Hast Du Dir schon Wanderkarten für Deine Gegend zugelegt? Guck Dir die mal im Buchladen vor Ort an, welcher Maßstab Dir am liebsten ist. Ich würde sie so genau und detailliert wie möglich nehmen. Da sind normalerweise die Routen vermerkt. Du orientierst Dich ja an den Symbolen (wobei man sich, wie Tante Li schon schrieb, nicht zu 100% darauf verlassen sollte) und kannst ja verschiedene Routen kombinieren à la "bis X folgen wir den grünen Pfeilen, laufen dann bis Y auf der Route mit dem roten Quadrat und gehen dann auf der Strecke Z mit dem blauen Kreis zum Ausgangspunkt zurück".

    Wichtig - ich würde auch immer mein Handy mit vollem Akku mitnehmen. Man weiß nie, wieviel man unterwegs googeln muß oder ob man das Handy nicht für einen Anruf oder gar Notruf braucht.


    Ich würde auch ganz ungerne alleine wandern. So gerne ich meine Ruhe habe und die Stille genieße, würde ich mich alleine "im Wald" unwohl fühlen, auch tagsüber.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ich wandere nicht alleine. Das ist mir zu krass. Wenn ich mich mal verlaufe, wäre ich alleine aufgeschmissen. Deswegen habe ich ja so lange nach einem Wanderpartner gesucht.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Was für Dich vielleicht auch noch eine Idee wäre: Geocaching.


    Es gibt unendlich viele Caches, die irgendwo in der Walachei versteckt sind. Da hat man gleich zwei mal das Vergnügen: zum einen das Wandern und zum anderen das Cachen. ;-)

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ach, das hatte ich total vergessen! Stimmt!
    Zumindest bin ich schon seit Jahren registriert. Aber es mangelte da auch wieder an Mitsuchern. Alleine habe ich an sowas keinen Spaß.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Ich wandere nicht alleine. Das ist mir zu krass. Wenn ich mich mal verlaufe, wäre ich alleine aufgeschmissen. Deswegen habe ich ja so lange nach einem Wanderpartner gesucht.

    Hoffentlich habt Ihr dann eine möglichst gleiche Schrittgeschwindigkeit und Kondition. Es kann ziemlich nerven, wenn es da gravierende Unterschiede gibt.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Titus Müller: Berlin Feuerland

  • Diese beiden Websites wollte ich auch empfehlen. Die sind gut.


    Ich finde es wunderbar, dass du mit Wandern beginnen willst. Seit ich laufen kann ist Wandern meine große Leidenschaft und die Natur liebe ich. <3 Mit meinen Eltern war ich sehr, sehr oft in den Bergen unterwegs und heute sehr oft mit meinem Mann.


    Wie weit wollt ihr denn morgen wandern? Mit neuen Wanderschuhen würde ich noch nicht so weit wandern, du musst sie ja erst einlaufen. Und unbedingt genügend Essen und Trinken mitnehmen, eher zuviel als zuwenig. Und eine Karte und Handy wurden ja schon erwähnt. Und natürlich der Witterung angepasste Kleidung, logisch.:)


    Es würde mich sehr freuen, wenn du über die Wanderung berichten würdest. Das interessiert mich sehr! :)


    Viel Spaß morgen und liebe Grüße! :wave

  • Ich gehe oft und gerne wandern, übrigens auch durchaus allein. Dann natürlich auf Routen, wo auch mal andere Wanderer unterwegs sind. Ehrlich gesagt habe ich noch nie darüber nachgedacht, ob andere das krass finden. :lache

    Den Harz habe ich fast vor der Haustür, daher habe ich es für Tageswanderungen am Wochenende nicht allzuweit zu fahren.

    Ansonsten mag ich Fernwanderwege sehr gerne, das gefällt mir gut für Kurzurlaube/verlängerte Wochenenden. Da kommt dann ein Freund mit.

    Zur Ausrüstung empfehle ich neben einer detaillierten Wanderkarte ein GPS-Gerät. Das funktioniert auch in den Funklöchern im Nationalpark. Die Wege im Harz sind gut bis sehr gut ausgeschildert, trotzdem ist immer eine Karte dabei.

    Ein Megamarsch wäre übrigens mir zu krass. Auch nach jahrelangem Wandertraining hört es mir nach 25 km auf, Spaß zu machen. :yikes

  • Wir testen erst mal die Schuhe auf bekanntem Gebiet. Also noch nix wildes :S

    Das werden nur ein paar Kilometerchen sein.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Ich gehe oft und gerne wandern, übrigens auch durchaus allein. Dann natürlich auf Routen, wo auch mal andere Wanderer unterwegs sind. Ehrlich gesagt habe ich noch nie darüber nachgedacht, ob andere das krass finden. :lache

    Den Harz habe ich fast vor der Haustür, daher habe ich es für Tageswanderungen am Wochenende nicht allzuweit zu fahren.

    Ansonsten mag ich Fernwanderwege sehr gerne, das gefällt mir gut für Kurzurlaube/verlängerte Wochenenden. Da kommt dann ein Freund mit.

    Zur Ausrüstung empfehle ich neben einer detaillierten Wanderkarte ein GPS-Gerät. Das funktioniert auch in den Funklöchern im Nationalpark. Die Wege im Harz sind gut bis sehr gut ausgeschildert, trotzdem ist immer eine Karte dabei.

    Ein Megamarsch wäre übrigens mir zu krass. Auch nach jahrelangem Wandertraining hört es mir nach 25 km auf, Spaß zu machen. :yikes

    Eine Freundin von mir wandert sonst nie und macht jedes Jahr einen 50er mit und einmal im Jahr einen Wanderurlaub durch Schottland oder England. Ob mir der Megamarsch zu krass ist, kann ich erst hinterher sagen ;)

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Wir wandern auch recht gerne, allerdings haben wir keine Lust uns zu "quälen"... wir machen also nur kleiner Tagestouren, meist zwischen 10 und 15 km.


    Ich kann dir die Wanderführer vom Müller-Verlag sehr ans Herz legen!

    Die gibt es für viele Regionen und die Touren sind durchweg gut beschrieben.


    Selber Touren zusammenstellen tun wir sehr selten, denn uns gefallen die dortigen Vorschläge sehr gut. Wir wollen auch meist irgendwas ansehen (Burg...) und irgendwo einkehren, oder etwas nettes einbinden (Höhle, Klettergarten, Freibad) und das bieten die Strecken aus den Wanderführern als Tipp oft mit an.


    Komoot habe ich auch eine zeitlang genutzt, aber da nervt mich, dass dauernd aufs Handy geschaut wird. Dann lieber ein schneller Blick ins analoge Buch.


    Ansonsten sind für uns ein guter Rucksack und ordentliche Schuhe und Socken (!) die wichtigste Ausrüstung.


    Bei uns immer dabei ist Regenjacke, Schal/Tuch, Proviant und mehr als ausreichend Wasser, Handy für Notfälle und zum Aufzeichnen der Route. Ich habe auch spezielle Wanderleggins, denn in Jeans Wandern finde ich furchtbar.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)