'Die Hyperion-Gesänge' - Seiten 0428 - 0562

  • Ich habe jetzt auch endlich diesen Abschnitt gelesen, die Woche war ziemlich voll. Ihr habt ja schon einige sehr interessante Gedanken zu, von denen ich mir mal einige herausgreife.

    Zum Schluss hat mich dieser Abschnitt doch noch sehr gepackt, dieser lange Weg die Stufen zum Tempel des Shrike hinauf. Das war, bei allem Blitzen und Knallen und Gewalt großes Kino, auch ohne bewegte Bilder!

    Ja, das fand ich auch sehr beeindruckend. Vor meinem geistigen Auge lief diese Szene in Zeitlupe ab, von der Seite auf Lamia und Johnny gefilmt, während rund um sie die Hölle tobt und auch die Angreifer immer näher kommen.

    Ich fand diesen Abschnitt sehr informativ und interessant, da er in die politische Ebene und noch mehr die organisatorische Ebene mit den AI, dem Web (Netz auf Deutsch?), also den zusammenhängenden Welten,eindringt.

    Ja, diese Hintergründe fand ich auch sehr spannend. Auch, dass sich die KI vor einiger Zeit separiert hat, über den Core aber noch mit der Hegemonie zusammenarbeitet und auch innerhalb der KI verschiedene Fraktionen vorherrschen. Und das passt für mich total gut zu @Saiyas Überlegung, dass das Shrike von einer der Fraktionen aus der Zukunft geschickt / geschaffen wurde (so habe ich jedenfalls verstanden). Haben wir das Shrike größer und mächtiger und unabhängiger eingeschätzt, als es war?


    Das Gespräch zwischen Lamina und Gladstone hat mir Einiges zum Nachdenken gegeben. Mal schauen, vielleicht gibt da der nächste Abschnitt / das zweite Buch noch mehr Input zu.

    Unter anderem, und für mich total überraschend : der Krieg mit den Ousters wird nicht durch das Shrike gewollt oder provoziert, sondern durch die Hegemoniemächte um die KI unter Druck zu setzen Hyperion ins Netz aufzunehmen.

    Ja, da war ich auch ziemlich baff.


    Interessant fand ich noch den Aspekt, dass Lamia schwanger ist - ein Cybrid kann also auch ein Kind zeugen. Wäre interessant zu wissen, was die väterliche DNA beinhaltet. Nur das, was reinkarniert wurde, also die rekonstruierte DNA von Keats? Oder auch etwas vom Cybriden Johnny? Und wie vermengt sich das eventuell mit den von Johnny überlassenen Informationen?

    SUB 216 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Dan Simmons - Die Hyperion-Gesänge (Band 2: Sturz von Hyperion)

    :lesend Philip Kerr - Wolfshunger (Bernie Gunther 9)

    :lesend R. A. Salvatore - STAR WARS. Angriff der Klonkrieger (Hörbuch)