Vicki Baum - Vor Rehen wird gewarnt

  • Titel: Vor Rehen wird gewarnt

    Autorin: Vicki Baum

    Verlag: Arche Literatur Verlag

    Erschienen: Februar 2020

    Seitenzahl: 412

    ISBN-10: 3716027847

    Preis: 24.00 EUR


    Das sagt der Klappentext:

    »Vor Rehen wird gewarnt.« Diesen Satz, den er einmal in einem Wildpark gelesen hat, kann Rechtsanwalt Watts nur jedem entgegnen, der von der zarten und aufopferungsvollen Ann Ambros spricht. Denn so rehäugig Ann auch durchs Leben geht, so rücksichtslos nimmt sie sich, was sie will. Sie verführt den Mann ihrer Schwester, treibt nicht nur San Francisco, sondern auch Wien zur Verzweiflung, sorgt dafür, dass sie stets das Beste bekommt und dass man ihr noch dankbar ist, wenn man ihr das letzte Hemd schenken darf.


    Die Autorin:

    Vicki Baum, geboren 1888 in Wien, zählt zu den größten Erzählerinnen der deutschen Literaturgeschichte. Im Berlin der Zwanzigerjahre war sie ein Medienstar – und reflektierte den Rummel doch immer ironisch. Ihr Roman ›Menschen im Hotel‹ wurde mit Greta Garbo in der Hauptrolle verfilmt. In Deutschland wurden Baums Bücher von den Nazis verbrannt und als »jüdische Asphaltliteratur« verfemt, weshalb sie 1931 nach Hollywood auswanderte. Im Exil schrieb Vicki Baum nur noch auf Englisch; nach Deutschland oder Österreich kehrte sie nie zurück. Mit ›Vor Rehen wird gewarnt‹ liegt ihr bester und lange Zeit vergessener Roman endlich wieder vor – und präsentiert Vicki Baum in neuem Licht als literarische Meistererzählerin.


    Meine Leseeindrücke:

    Ein Roman der den Leser sehr ordentlich unterhält. Man lebt mit den Figuren dieses Buches in einer Welt, die schon einige Zeit zurückliegt. Darin liegt aber auch ein besonderer Reiz dieses Romans. Es ist doch immer eine schöne Sache, wenn man das Leben in der damaligen Zeit quasi aus Erster Hand serviert bekommt.

    Die handelnden Personen sind klar gezeichnet, auf irgendwelche Schnörkel hat die Autorin glücklicherweise verzichtet. So wirkt alles eben sehr realistisch und authentisch.

    Und man kann es kaum glauben: Aber es gab wirklich mal eine Zeit ohne Internet und Smartphone.

    Ein lesenswerter Roman von dem man aber nicht das ultimative Leseerlebnis erwarten sollte. Gute und auch anspruchsvolle Unterhaltung. Auf schnelle Schnitte wird verzichtet und so kann man sich als Leser entspannt zurücklehnen und diesen Roman ganz einfach genießen.


    ASIN/ISBN: 3716027847

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Die handelnden Personen sind klar gezeichnet, auf irgendwelche Schnörkel hat die Autorin glücklicherweise verzichtet. So wirkt alles eben sehr realistisch und authentisch.


    :lache

    Sorry, ich musste jetzt echt lachen, weil ich dich vor mir gesehen habe, während du das geschrieben hast.

  • Ich habe selten ein Buch erlebt, dessen Hauptcharakter (zumindest einer davon) mich so auf die Palme gebracht hat und gleichzeitig auf diese Art fasziniert hat wie es hier der Fall war. Das Buch ist auf der einen Seite unglaublich liebevoll geschrieben und auf der anderen Seite hat die Autorin es echt drauf, geringschätzig über die handelnden Personen zu erzählen, vor allem über Ann.


    Ann, auch Angelina genannt, Ambros ist eine der zwei Hauptcharaktere des Buches und gleichzeitig der Hauptgrund für den Titel „ Vor Rehen wird gewarnt“. Sie ist in meinen Augen der personifizierte Teufel. Sie ist hinterlistig, berechnend und bekommt nach eigenen Aussagen immer ihren Willen, ganz egal mit welchen Mitteln. Dabei ist sie vordergründig immer sehr freundlich und liebevoll, als Leser/in bekommt man aber sehr viel von ihren niederträchtigen Gedanken mit. „Vor Rehen wird gewarnt“ erzählt die Lebensgeschichte von Angelina, ihrer Schwester Maud, auf deren Ehemann sie es abgesehen hat und von ihrer Stieftochter Joy. Eigentlich sollte man meinen, dass diese Art Geschichte nicht spannend sein kann, denn wer möchte denn schon etwas über eine Intrigen spinnende ältere Frau lesen? Aber ich muss euch enttäuschen: Das Buch entwickelt in kürzester Zeit einen unglaublichen Sog, so dass ich es kaum geschafft habe, es nicht weiter zu hören.


    Die Autorin hat alle Charaktere so dargestellt, wie sie im wahren Leben wohl auch wären, niemand ist dort schwarz oder weiß und man nimmt ihr alle Handlungen – vor allem Anns - ohne zu Zögern ab. Allerdings muss man sich ein wenig zusammenreißen beim Hören, denn während die einzelnen Personen aus verschiedenen Gründen ins Nachdenken vertieft sind, springen die Zeitebenen einfach mal so hin und her. So wie es uns im realen Leben auch geht, wenn wir in Gedanken versunken irgendwo sitzen und über Dinge nachdenken, die uns bewegen.


    Die Sprecherin, Elisabeth Wicki-Endriss, liest das gesamte Buch meist ziemlich unaufgeregt, was auch perfekt zum Inhalt passt. Lediglich Anns Befindlichkeiten lässt sie schon mal etwas mehr heraus. Bisher kannte ich die Sprecherin nicht, aber ich werde zukünftig wohl gezielt nach Büchern, die sie liest, suchen.


    Ich denke, dass ich unschwer verbergen kann, dass ich total angetan bin von diesem Buch. Jetzt bin ich ein wenig traurig, dass es vorbei ist und habe mir schon überlegt, dass ich irgendwann in der nächsten Zeit „Menschen im Hotel“ von Vicki Baum lesen oder hören möchte.

  • Man lebt mit den Figuren dieses Buches in einer Welt, die schon einige Zeit zurückliegt. Darin liegt aber auch ein besonderer Reiz dieses Romans. Es ist doch immer eine schöne Sache, wenn man das Leben in der damaligen Zeit quasi aus Erster Hand serviert bekommt.

    Allerdings muss man sich ein wenig zusammenreißen beim Hören, denn während die einzelnen Personen aus verschiedenen Gründen ins Nachdenken vertieft sind, springen die Zeitebenen einfach mal so hin und her.



    Zu welcher Zeit spielt denn der Roman genau? Beim Googeln bin ich leider gescheitert.

    Sasaornifee :eiskristall



    _______________________
    "Wer seid ihr und was wollt ihr?" - Die unendliche Geschichte - Michael Ende


  • Wegen der euphorischen Rezi von Booklooker werde ich mir das Hörbuch besorgen.

    Zum Lesen reizt es mich irgendwie nicht so, aber zum Anhören sehr.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Wegen der euphorischen Rezi von Booklooker werde ich mir das Hörbuch besorgen.

    Zum Lesen reizt es mich irgendwie nicht so, aber zum Anhören sehr.

    Gute Entscheidung! Mir hat das Hörbuch auch hervorragend gefallen. Die Sprecherin Elisabeth Wicki-Endriss macht ihre Sache auch sehr gut. Viel Spaß damit wünsche ich DIr:)