Tom Liehr "Idiotentest"

  • Zitat

    Original von beisswenger
    Ps.: Es war das zweite Buch, das ich von Tom gelesen habe und es hat mir ebenso gut gefallen wie "Geisterfahrer". Das Buch mit dem unaussprechlichen Titel wäre fast das dritte geworden, doch nach der Leseprobe musste ich feststellen, dass ich für so was zu alt und zu wenig abgedreht bin.


    Jetzt überlege ich verzweifelt, was mir diese Aussage über mich selbst verrät ... :grin

    Das Verhalten und das Kennzeichen des Ungebildeten ist, keinen Nutzen oder Schaden von sich selber zu erwarten, sondern alles von außen. (Epiktet)

  • Na, du bist jünger und abgedrehter als Barca-Beissi, freu dich doch. Allerdings macht mir das "zu wenig abgedreht" in Verbindung mit Beissi Sorgen. Wenn nicht er, wer dann? :gruebel:grin

    "Denken ist schwer, darum urteilen die meisten." (Carl Gustav Jung)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Groupie ()

  • Ob jetzt Idiotentest was mit Schalke zu tun hat??? Ansonsten kann ich zu Idiotentests an sich nichts sagen. Ich musste nie einen machen ;-).


    Das Buch ist noch irgendwo in den unendlichen Weiten meines RUBs verschollen. Aber da ich grade "Leichtmatrosen" lese und mich gut amüsiere, ist mir wieder eingefallen, dass ich noch ein paar Liehr-Bücher nachziehen muss. Werde ich mal in Angriff nehmen.

  • Hallo, Beisswenger.


    Danke für die schöne Rezension. :anbet


    Das Buch hat jetzt fast 8 Jahre auf dem Buckel, aber ich kann mich an das Gefühl beim Schreiben noch sehr genau erinnern. Es ist fraglos kein perfekter Roman, aber ich liebe ihn.


    Übrigens hat sich in Neukölln nicht viel geändert, obwohl das alle behaupten.

  • Henry und seine Freunde Walter und Gonzo wohnen zusammen in einer WG und leben praktisch von einem Tag zum anderen. Highlights sind das gemeinsame Einkaufen und Besuche in der Kneipe ihres Freundes Harry. Gelegentlich treffen sie Freunde und Frauen, aber kaum jemand bleibt für länger. Bis Henry eines Morgens neben seiner Eigentlich-Nur-Freundin Andrea aufwacht ...
    Der Roman ist eine herrliche Geschichte über drei völlig verkorkste Freunde und ihr ebenfalls ziemlich chaotisches Umfeld. Schon beim Lesen der ersten Seiten fühlte ich mich an den Dude und seine Freunde Lennie und Walter erinnert. Fehlten nur noch ein vollgepieselter Teppich und Fahrten zur Bowlingbahn. Aber auch wenn die bis zum Ende hin ausbleiben, war das Lesen des Buchs ein voller Genuss. "Idiotentest" enthält die Hornby-typischen Geschichtenelemente und auch die Tom-Liehr-üblichen einige Jahre zuvor spielenden Kapitel. Noch dazu ist das Buch einfach herrlich geschrieben und besitzt jeder Menge Wortwitz. Von daher: volle Empfehlung für eine leichte Unterhaltung zwischendurch. Und: Vielen Dank für das tolle Buch, Tom.