'Magische Bilder: Die verschollenen Meister' - Seiten 086 - 173

  • Wow, der zweite Abschnitt hatte es echt in sich. Art gelingt es ins Bild zu gelangen und sie können tatsächlich den gefangenen Meister befreien, allerdings überlebt der das ganze nicht. Aber immerhin wissen sie jetzt, dass es möglich ist, die anderen Meister zu befreien.


    Ich kann verstehen, dass Art sich ärgert, dass er immer der junge genannt wird. Allerdings ist er im Vergleich zu den anderen Magiern ja auch noch sehr jung, die haben ja Öle mehr als 100 Jahre mehr als er auf dem Buckel :lache


    Würde finde ich interessant, sie macht sich nicht so wichtig und ist nicht so überheblich wie die anderen. Sie ist ja auch sehr jung zur Meisterin geworden und hat wohl ähnliche Schuldgefühle wie Art wegen Rufus.

  • ch kann verstehen, dass Art sich ärgert, dass er immer der junge genannt wird. Allerdings ist er im Vergleich zu den anderen Magiern ja auch noch sehr jung, die haben ja Öle mehr als 100 Jahre mehr als er auf dem Buckel

    Eben. Für die ist er wirklich noch ein Junge. Vom Alter her und vom Wissen. Wobei ich überrascht bin WIE schnell Art lernt. Und WIe mächtig er scheinbar ist. Ist er die 7.te Magierfamilie? Warum kann er im Bild etwas bewirken und die anderen gar nicht? Gehört er zu denen, die all die obersten Magiere in die Bilder verbannt haben? War sein Vater also ein Magier?


    Diese ins-Bild-rein-Geschichte finde ich richtig klasse. Auch, dass es nur ein zeitlich begrenzter Ausschnitt ist. Das ist praktisch, da kann man so lange üben (täglich grüßt das Murmeltier) bis man den richtigen Weg gefunden hat. Ich frage mich, ob es nicht schlauer gewesen wäre, wenn man nach der Verletzung von Houdin im Bild geblieben wäre, bis es zurückhüpft, damit er überlebt und man nochmal von vorne anfangen kann. Oder hüpft es nicht mehr zurück, weil der König ja auch nicht geköpft wurde? Hat man dann etwas verändert? Ich sofort den Wurm im Kopf, den ich schon von Zeitreisegeschichten so liebe. :grin


    Den Abschnitt hab ich super gesetzt. Man kann echt erst mal durchatmen und ein bisserl auf die anderen warten. Das Bild ist auf jeden Fall zerstört und Houdin tot. Wo findet man jetzt die anderen Bilder? :gruebel


    Und was hat es mit den Inquisitoren wirklich auf sich? Gibt es da einen Verräter in den Reihen der Magier?

    Hollundergrüße :wave



    :lesend


    Die Eifelfrauen 2 - Brigitte Riebe

    Dont kiss Tommy - Theresia Graw (ab 1.8.)


    (Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,

    daß er tun kann, was er will,

    sondern daß er nicht tun muß,

    was er nicht will - Jean Rousseau)

  • Ich frage mich, ob es nicht schlauer gewesen wäre, wenn man nach der Verletzung von Houdin im Bild geblieben wäre, bis es zurückhüpft, damit er überlebt und man nochmal von vorne anfangen kann. Oder hüpft es nicht mehr zurück, weil der König ja auch nicht geköpft wurde? Hat man dann etwas verändert? Ich sofort den Wurm im Kopf, den ich schon von Zeitreisegeschichten so liebe. :grin

    Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, :lache genausowenig wie Art und die anderen, ging ja alles so schnell und "nix wie weg" war da schon die normale Reaktion.


    Mir gefällt gut, dass konsequent gar nicht versucht wird zu erklären, wie Magie hier funktioniert, wobei das ewige "kein druck" für Art ja wenig hilfreich ist.


    Nachtrag. Das Radio ist Mega lustig.

    Oh ja, das Teil ist cool.

  • Puh, der Abschnitt ist ja ganz schön spannend und rasant. Es geht alles Schlag auf Schlag, man hat als Leser fast keine Möglichkeit mal Durchzuatmen.

    Die ganze Geschichte mit dem "In das Foto rein springen und den Meister rausholen" hat mir super gut gefallen. Ich war da mitten in der Geschichte drinnen, hatte richtig Kopfkino und habe richtig mitgefiebert, dass sie endlich Houdin finden und ihn zurückholen können. Es ist schon sehr tragisch, dass er die Rettung nicht überlebt und im letzten Moment sterben muss. Aber hat er nicht vorher Wu noch irgendetwas ins Ohr geflüstert ? Ich hoffe mal, es war ein wertvoller Hinweis.

    Ich bin mal gespannt, wie die anderen jetzt die restlichen Meisterbilder finden wollen. Bisher gibt es ja keinen Hinweis auf weitere Bilder.

    Und warum eigentlich nur Art in der Lage ist, in diese Fotografien reinzuhüpfen und dort drinnen auch zu zaubern.

    Das Buch gefällt mir jetzt richtig gut, nachdem ich ein paar Anfangsschwierigkeiten mit Art hatte. :-]

    Nachtrag. Das Radio ist Mega lustig.

    :lache ja das Radio ist klasse. So ein magisches, selbstverliebtes, quatschendes Radio hätte ich auch gerne. Das wäre bestimmt perfekt gegen schlechte Laune.

  • In diesem Abschnitt erfahren die Held:innen erstmals, wie es in den Bildern zugeht. Ich habe versucht, alles so penibel wie möglich zu recherchieren: Angefangen bei der Beschreibung des Platzes bis zum Ausspruch des zum Tode verurteilten Königs. In der ersten Version des Buches sollte Napoleon das BIndeglied zwischen allen Bildern darstellen, das habe ich dann im Verlauf des Prozesses aber geändert.

  • Es geht Schlag auf Schlag und gerade die Geschehnisse IM Bild fand ich total spannend! Da konnte ich gar nicht aufhören zu lesen. :thumbup:

    Ich interpretiere die Geschichte so, dass Art der 7. (unbekannten) Magierfamilie angehört, die die besondere Macht hat, in die Bilder zu gelangen und dort zu zaubern. Nach dem letzten Kapitel könnte ich mir vorstellen, dass auch Nicéphore etwas mit der Familie zu tun hat und er als "gefallener Magier" die anderen bekämpft. Er kann ja anscheinend auch Magie ausüben, nicht "nur" spüren wie die anderen Inquisitoren.


    Vielleicht ist ja auch er der Verräter. Das würde mir weitaus besser gefallen, als ein anderer/weiterer Verräter im aktuellen Zirkel. Da wäre nämlich Amin mein erster Verdacht (unter anderem da er mit am sympathischten erscheint und Art auffällig viel zur Seite steht, aber auch, da er öfter bewusst die Wahrheit sehr weit beugt). Allerdings hoffe ich das nicht, da ich ihn eigentlich auch mit seiner überheblichen Art mag.


    Deine Überlegung bezüglich des "Rausgehens" aus dem Bild nach Houdins Verletzung macht Sinn hollyhollunder . Allerdings kann ich voll und ganz verstehen, dass daran im Durcheinander niemand gedacht hat, sondern sie Houdin so schnell wie möglich in Sicherheit bringen wollten. Sehr traurig, dass es nicht funktioniert hat, aber so wird natürlich die Spannung hochgehalten. ;)


    Mit Wu ist eine tolle Frauenperson aufgetaucht! Das entschädigt für den bisherigen Männerüberschuss :grin. Art scheint ja schwer verliebt, er will Wu beeindrucken und es wird mehrfach betont, dass er ihr die Schuldgefühle nehmen will. Letzteres sehe ich zwar aussichtslos, selbst wenn er ihre Meisterin retten kann, bleibt die Zeit in der Gefangenschaft, aber wenn das sein Antrieb ist, dann ist es auch ok.


    ja das Radio ist klasse. So ein magisches, selbstverliebtes, quatschendes Radio hätte ich auch gerne. Das wäre bestimmt perfekt gegen schlechte Laune.

    :write Das Radio ist ein Highlight! Ich hoffe, dass es noch weiter eine große Rolle spielt und den ein oder anderen entscheidenden Tipp bei der Suche nach den Meisterbildern liefern kann!

    "Alles vergeht. Wer klug ist, weiß das von Anfang an, und er bereut nichts." Olga Tokarczuk (übersetzt von Doreen Daume), Gesang der Fledermäuse, Kampa 2021

  • In diesem Abschnitt erfahren die Held:innen erstmals, wie es in den Bildern zugeht. Ich habe versucht, alles so penibel wie möglich zu recherchieren: Angefangen bei der Beschreibung des Platzes bis zum Ausspruch des zum Tode verurteilten Königs.

    Ja ich finde man merkt total, dass Du so genau recherchiert hast. Ich fand die ganze Szene, als sich Art und die anderen in dem Foto aufgehalten haben wahnsinnig lebendig und anschaulich geschildert. Ich war richtig mit dabei auf dem Platz und hatte super Kopfkino :)

  • Wow, der Abschnitt hat ganz schön Fahrt aufgenommen! Das Radio ist klasse, das hat mich an das selbstbewusste Handy aus den Instabil Büchern erinnert :grin


    Ich vermute ja auch, dass Art ein Abkömmling/Bastard der siebten Familie ist. Allerdings nicht der mächtigste, sonst hätte er ja den Familienring, wenn ich das richtig verstanden habe. Entweder gehört sein Vater zu der Familie, oder seine Mutter hatte einen Seitensprung (was auch eine Erklärung für den Fortgang des Vaters wäre).


    Warum allerdings keiner den Vorschlag gemacht hat, sich umzuziehen, bevor sie in das Bild gehen, verstehe ich nicht. Liest keiner von denen Zeitreise-Bücher? Keine Diana Gabaldon Fans? :lache

    “You can find magic wherever you look. Sit back and relax all you need is a book." ― Dr. Seuss

  • Ich vermute ja auch, dass Art ein Abkömmling/Bastard der siebten Familie ist. Allerdings nicht der mächtigste, sonst hätte er ja den Familienring, wenn ich das richtig verstanden habe. Entweder gehört sein Vater zu der Familie, oder seine Mutter hatte einen Seitensprung (was auch eine Erklärung für den Fortgang des Vaters wäre).

    Ich tippe ja mal auf den Vater. Über den weiß Art ja so gut wie gar nichts, wenn ich jetzt nichts überlesen habe. Und vielleicht ist der Ring ja noch bei dem Vater? Oder vielleicht ist sein Vater auch einer der Magier, die in einem Bild gefangen gehalten werden?

  • Ich tippe ja mal auf den Vater. Über den weiß Art ja so gut wie gar nichts, wenn ich jetzt nichts überlesen habe. Und vielleicht ist der Ring ja noch bei dem Vater? Oder vielleicht ist sein Vater auch einer der Magier, die in einem Bild gefangen gehalten werden?

    Die anderen Oberhäuüter wurden aber schon vor ca. 200 Jahren in die Bilder gesperrt. Dass sein Vater Stress mit der Familie hatte und deshalb auch in einem Bild gelandet ist, wäre möglich, aber dass er das Oberhaupt der Familie ist glaube ich nicht. Dann noch eher die dunkle Präsenz, welche Art in dem Hinrichtungsbild begegnet ist.

    “You can find magic wherever you look. Sit back and relax all you need is a book." ― Dr. Seuss

  • Mir kam ja der Gedanke, in Nicephore Arts Vater sein könnte. Er scheint ja mächtiger zu sein als die anderen Inquisitoren, sucht auch die Bilder, kam vor ca. 30 Jahren und er hat ja den Plan, selber einen Meister aus den Bildern zu holen. :gruebel

    Du hast natürlich recht, das könnte gut sein. Allerdings ist Nicéphore für mich deutlich älter - also magieralt. Aber das steht so nirgends, er könnte also durchaus auch ein "normales" Alter haben.


    Die Vermutung, dass Art seine magischen Fähigkeiten von der Seite seines unbekannten Vaters hat, liegt (durch seine Nicht-Anwesenheit) natürlich nahe. Aber war nicht ganz am Anfang die Rede davon, dass die Magie auch einige Generationen überspringen kann? Dann könnten wieder beide Elternteile "Überträger" sein.

    "Alles vergeht. Wer klug ist, weiß das von Anfang an, und er bereut nichts." Olga Tokarczuk (übersetzt von Doreen Daume), Gesang der Fledermäuse, Kampa 2021

  • Du hast natürlich recht, das könnte gut sein. Allerdings ist Nicéphore für mich deutlich älter - also magieralt. Aber das steht so nirgends, er könnte also durchaus auch ein "normales" Alter haben.

    Ich habe jetzt einfach mal vorausgesetzt, wenn die Magier mit 150 oder 200 körperlich auch 30ig sein könnten, gilt das vielleicht auch für die Fruchtbarkeit . Und einer Partnerin müsste er sein ehrliches Alter ja nicht verraten.

    Die Vermutung, dass Art seine magischen Fähigkeiten von der Seite seines unbekannten Vaters hat, liegt (durch seine Nicht-Anwesenheit) natürlich nahe. Aber war nicht ganz am Anfang die Rede davon, dass die Magie auch einige Generationen überspringen kann? Dann könnten wieder beide Elternteile "Überträger" sein.

    Das habe ich auch so im Kopf.

  • Ich habe jetzt einfach mal vorausgesetzt, wenn die Magier mit 150 oder 200 körperlich auch 30ig sein könnten, gilt das vielleicht auch für die Fruchtbarkeit . Und einer Partnerin müsste er sein ehrliches Alter ja nicht verraten.

    Da hast du natürlich recht! An das habe ich gar nicht gedacht, dass er ja bei der Zeugung deutlich älter sein hätte können! :bonk Bei Männern eh viel weniger ein Problem als bei Frauen.

    "Alles vergeht. Wer klug ist, weiß das von Anfang an, und er bereut nichts." Olga Tokarczuk (übersetzt von Doreen Daume), Gesang der Fledermäuse, Kampa 2021