Der Todeskünstler - Cody Mcfadyen

  • Hallo Abendstern28w :wave
    Ich würde auch sagen, dass man den Auftakt nicht gelesen haben muss, um das Buch hier zu verstehen. Denn es wird alles Wichtige nochmal in kurzen Zügen wiederholt.
    Trotzdem würde ich dir empfehlen erst "Die Blutlinie" zu lesen, denn nebenbei ist das ein klasse Thriller. :grin

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Guten Abend zusammen :wave


    Die Taschenbuchausgabe kommt im Mai 2009 raus!!

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Meine Meinung:


    Smoky Barrett lebt weiter....


    .... und das ist gar nicht mal so selbstverständlich, denn wer den ersten Teil dieser Thriller-Serie von Cody Mcfadyen gelesen hat, wird sich fragen, wie ein Mensch nach solch grausamen Taten, die um ihn herum und mit ihm selber passieren, überhaupt noch in der Lage ist, ein einigermaßen normales Leben führen zu können.


    Inzwischen sind seit der letzten Erlebnisse 6 Monate vergangen und Smoky ist wieder voll im Dienst. Eines Tages wird sie an einen Tatort gerufen. Das junge Mädchen Sarah sitzt inmitten von blutenden Leichen. Der Fundort ist grausamer, als man es sich vorstellen mag. Sarah wollte, dass Smoky Barrett an den Tatort kommt, doch Smoky versteht den Sinn nicht, der dahinter steht.


    Aber nach und nach kommt sie der Geschichte auf die Spur, denn Sarah hat seit ihrer Kindheit ein Tagebuch geführt, welches sie Smoky übergibt. In einzelnen Teilen wird der Leser nun mit der Vergangenheit dieses Mädchens konfrontiert. Und die ist alles andere als lustig. In gewohnt brutalem, ekelhaften und spannenden Stil beschreibt Mcfadyen die schrecklichen Erlebnisse, die zur Vergangenheit von Sarah gehören und selbst mir als hartgesottenem Thriller-Fan stockte so manches Mal der Atem. Auch in diesem Buch ist es wieder so, dass es einen Täter gibt, der es nicht direkt auf Sarah abgesehen hat, sondern vielmehr auf die Menschen um sie herum.... also ähnlich der Geschichte der 'Blutlinie'. Und doch ist alles ganz anders….


    Ich muss trotz aller Spannung, die mich förmlich in dieses Buch hineingesogen hat, aber leider anmerken, dass die ersten 200 Seiten etwas schleppend daherkommen. Mcfadyen berichtet sehr viel über Smoky und der Anfang ist auch sehr sexlastig. Das finde ich zwar nicht schlimm, aber bei dem ersten Teil dieser Serie war man das von dem Autor nicht gewohnt und ich dachte eigentlich, dass Mcfadyen direkt an den Spannungsfaden der Vorgeschichte anknüpft. Von daher war ich erstaunt darüber, wie locker und leicht der Anfang dieses Buches bei mir ankam. Ich wartete förmlich auf blutrünstige Szenen, mit denen der Autor seine vorherigen Mordschilderungen noch übertrumpfen würde. Zum Glück kamen sie noch!


    Und jetzt? Bin ich gespannt auf den dritten Teil ('Das Böse in uns'), welches schon auf dem Stapel meiner ungelesenen Bücher auf mich wartet.

  • Ich habe das Buch heute beendet. Ich bin nach "Die Blutlinie" mit großen Erwartungen an "Der Todeskünstler" rangegangen und ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde den zweiten Band sogar noch einen kleinen Tick besser als seinen Vorgänger.
    Besonders gefallen haben mir die Zeitsprünge, die Smoky durch das Lesen von Sarah´s Tagebuch in Sarah´s Vergangenheit gemacht hat. Ich weiß, es ist "nur" eine Geschichte, aber was dieses Mädchen erleiden mußte - wow :wow Ich habe mich oft dabei ertappt, das ich wahnsinnig mit Sarah mitgelitten habe.


    Noch etwas symphatischer wurden mir beim Lesen Smoky und ihr Team, besonders Alan und Callie. Smoky mochte ich eigentlich schon beim ersten Band, ich finde, sie ist ein perfekter tragender Charakter.


    Berührt haben mich auch die zarten Bande, die zwischen Smoky und Tommy geknüpft wurden. Ich bin sehr gespannt, ob da noch mehr draus wird.


    Mein Fazit: Ein spannender, fesselnder Thriller, den ich schwer aus der Hand legen konnte. Ich habe schon einige Thriller in meinem bisherigen Leben gelesen und viele Autoren dabei kennenlernt und ich muß sagen Cody McFadyen´s Bücher sind mit Abstand die Besten, die ich je gelesen habe. Sie fesseln mich nicht nur durch Spannung, sondern auch emotional und diese Mischung gefällt mir besonders gut. Ich bin jetzt schon auf "Das Böse in uns" gespannt :-)

  • Ich schließe mich den vielen Meinungen, dass der zweite Band den ersten 'übertroffen' hat, an.


    Selten hat mich ein Thriller so mitenommen, dass ich nach dem Beenden des Buches richtig gespürt habe, wie ich tief durchgeatmet habe und das Bedürfis verspürte, als nächstes zu einem humoristischen Buch zu greifen. Gerade Sarahs Tagebuch, in dem man hautnah miterlebt, was das Mädchen alles durchgemacht hat, ist teilweise nicht so leicht zu verdauen. Auf der anderen Seite -da es ja Fiktion ist- kommt der "Wow, ist das gut geschrieben"-Gedanke, das Jubeln über ein wirklich spannendes Buch.


    Das einzige, was mich irritiert hat, war:

  • Der Todeskünstler hat mir insgesamt besser gefallen, als das Debüt "Die Blutlinie".


    Ich denke, es lag daran, dass mir die Protagonisten schon vertraut waren, ich diesesmal nicht so rasch wusste wer der Psycho ist (das wusste ich bis kurz vor Schluß nicht) und der Hauptgrund, ich fand diese Geschichte so viel besser, facettenreicher, bedrohlicher und erschütternd, gerade in Bezug auf Sarah.


    Herrje, was musste das arme Mädchen alles mitmachen, da trifft es das Wort Seelenmord so ziemlich genau. Gerade die Passagen mit ihrer Geschichte, haben mir sehr gut gefallen.


    Schön fand ich es für Smoky und Bonnie, dass sie es, nun scheinbar entgültig, aus ihren Löchern geschafft haben.


    Ich bin gespannt was noch aus Callie und Allen wird, der fiese James wird sich wohl nicht mehr ändern und auf immer "Damien" bleiben.


    Alles in allem, ein hervorragender Thriller, das Tempo war passend, die Spannung wurde optimal gehalten....9/10 Punkten!

  • Ich freue mich, dass dir der zweite Teil so gut gefallen hat! :knuddel1
    Ich mag James ja irgendwie und im dritten Teil "Das Böse in uns" gibt er sogar ein großes Geheimnis von ihm preis. :grin

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Zitat

    Original von Lese Maus
    Ich freue mich, dass dir der zweite Teil so gut gefallen hat! :knuddel1
    Ich mag James ja irgendwie und im dritten Teil "Das Böse in uns" gibt er sogar ein großes Geheimnis von ihm preis. :grin


    Teil 3 liegt auch schon bereit, aber erst kommt der neue Beckett dran!:wave

  • "Der Todeskünstler" rund um Smoky Barrett kann sich auch sehen lassen, wenn man Teil 3 vorher gelesen hat. Ich werde nun wahrscheinlich auch noch Teil 1 lesen. Verkehrte Chronologie scheint dem Lesen nichts auszumachen...


    Das Buch ist einfach nur empfehlenswert - Cody Mcfadyen hat eine Serie erschaffen, von der man nicht lassen kann.


    10 von 10 Punkten

    Lilli
    "The more you ignore me, the closer I get." [Morrissey]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lilli ()

  • Ich habe diesen zweiten Band (in der richtigen Reihenfolge :grin) kürzlich gelesen.
    Wie der erste Band hat er mir sehr gut gefallen. Spannende Geschichte, temporeich erzählt.
    Auch das Geschehen um Smoky & Co war interessant.


    Freue mich nun auf Teil 3.

    Liebe Grüße, Sigrid

    Keiner weiß wo und wo lang

    alles zurück - Anfang

    Wir sind es nur nicht mehr gewohnt

    Dass Zeit sich lohnt

  • Was? der zweite Teil? Na ja da muss ich den ersten auch noch lesen!


    Dieses Buch hat mir auf jeden Fall sehr sehr gut gefallen. Am Anfang war es mir zwar etwas zu blutig. Ich brauche einfach keine detailierten Ausführungen wie die Gedärme aus einer Leiche hängen. Der Rest hat mich dann aber total gefesselt und ich musste das Buch an einem Tag durchlesen. Von diesem Autor war das bestimmt nicht mein letztes Buch!

  • Hui, das klingt sehr viel versprechend.
    Ich hab das Buch heute beim Einkaufen in der Hand gehabt, aber nach erstem reinlesen wieder aus der Hand gelegt, weil ich den Schreibstil beim ersten Reinschnuppern irgendwie merkwürdig fand. Ich meine die "Ich Form" und noch dazu die Gegenwart ist nicht alltäglich.
    Aber ich glaube ich werd es mir dennoch mal zulegen :gruebel

  • Bin seit wenigen Minuten mit dem Buch fertig und es hat mir sehr gut gefallen.
    Das Leben von Smoky und Co. finde ich total spannend und interessant (auch wenn ich natürlich nie mit ihnen tauschen möchte).


    "Der Todeskünstler" ist nichts für schwache Nerven. Eigentlich bin ich bei Büchern wirklich abgehärtet und mich stören auch blutige Szenen o.ä. nicht aber bei diesem hier musste ich teilweise schon schlucken.


    Was mich ein bisschen verwirrt hat, war


    Von mir bekommt das Buch 9,5 Punkte.

  • Eigentlich hab ich mich ja bei Knoermel eingetragen, um das Buch als WB zu lesen, aber dann hab ich es doch nicht ausgehalten und mir die TB-Ausgabe selbst gekauft. Und ich habe es nicht bereut, denn auch das zweite Buch mit Smoky Barett fand ich toll.
    Anfangs wurde wieder viel über Smoky und auch ihren Gefühlen berichtet und auch wenn mir ich vorstellen kann, dass das viele nervt – mir hat es sehr gut gefallen. Das hat mir die Figur wieder etwas näher gebracht und auch wenn ich das nicht bei jedem Thriller so haben will – hier gefällt es mir sehr gut. Wobei ich mich frage, wann Smoky aufgehört hat zu rauchen :gruebel Muss ich wohl im ersten Teil nachschlagen. Witzig fand ich ja auch Matts Sexregeln und sehr gut gefallen hat mir auch die Idee des Bücherzimmers von Matt und Smoky.


    Was die Todeskünstler-Geschichte angeht, fand ich auch diese Story wieder sehr spannend und gut gemacht. Und natürlich blutrünstig genug :lache
    Sarah ist mir im Laufe des Buches trotz ihrer rauen Art sehr ans Herz gewachsen und tat mir richtig leid.
    Sehr gut gemacht fand ich die Sache mit dem "Tagebuch". Das hat die Taten des Todeskünstlers noch realistischer erscheinen lassen. Und den Schluss fand ich so rührend gemacht, dass ich heulen musste.


    Allerdings gabs auch paar Sachen, die mir nicht so gut gefallen haben. Dass James so spät aufgetaucht ist (erst Seite 181, glaub ich), fand ich etwas schade. Ich mag ihn. Außerdem fand ich es schon etwas verwunderlich, wie leicht es alle hinnehmen, dass Bonnie so lange nicht sprechen will. Fand ich wirklich ungewöhnlich. Außerdem find ich es schon etwas unglaubwürdig, dass trotz so vielen Toten in Sarahs Leben niemand eine Verbindung herstellen konnte bzw. niemand etwas unternommen hat.
    [sp]Ja, ich weiß, viele haben aus Angst vor dem Täter nichts unternommen oder nicht gesprochen, aber dennoch find ich es nicht ganz glaubwürdig. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Vater zulässt, dass seine Tochter gefangen gehalten wird, wenn es solche schrecklichen Bilder bekommt und nur Jahre "auf das Ende" wartet und dem Todeskünstler vertraut.
    Dass der ehemals kleine Juan der Täter sein könnte, hab ich zwar irgendwie gedacht, als er zum ersten Mal erwähnt wurde, aber das war eher Raten, mehr nicht.[/sp]


    Was mich außerdem an dem Buch furchtbar genervt hat (da kann aber der Autor nichts dafür), waren die vielen Schreibfehler. Ich bin ja nicht soo kleinlich, aber als James mal "Jamie" genannt wurde, fand ich es schon zuviel des Guten. Und in einem Gespräch von Callie und noch wem war das Wort "nicht" meiner Meinung nach im falschen Teil des Satzes und hat alles unlogisch erscheinen lassen.


    Insgesamt haben mich die Schwächen des Buches allerdings nur wenig gestört und ich fand den zweiten Teil genauso wie erste einfach großartig. Ich weiß noch nicht, ob ich auf die TB-Ausgabe vom dritten Teil warte oder doch noch die HC-Ausgabe lese, aber das eilt ja nicht.


    Von mir gibt es 9 Punkte.


    lesemaus : Mit James Geheimnis hast du mich neugierig gemacht...ich mag ihn ja auch irgendwie. :grin

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Hi Gummi :wave
    Hihi, das war ja Sinn der Sache. Ne, mich hat es echt überrascht und irgendwie kann man ihn dadurch besser verstehen.
    Aber auch im Allgemeinen ist der dritte Band super, viel Spaß!

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter