Hasenwichtelbücher

  • Nachdem ich als erste auspacken durfte (danke nochmal dafür :wave) hier nun der thread in dem alle ihre Wichtelbücher posten können.


    ich habe folgendes Buch von meiner Wunschliste bekommen:


    Kurzbeschreibung (Amazon)
    Trier im Spätmittelalter: Um ihren Großvater vor dem Schuldturm zu retten, macht sich eine junge Frau in Männerkleidern nach Mainz zu ihrer Schwester auf. Der Weg führt durch feindliches Gebiet, doch Lucia ist eine begnadete Bogenschützin. Das nützt ihr wenig, als sie dennoch in Gefangenschaft gerät. Droht ihr nun das gleiche Schicksal wie der heiligen Johanna von Orléans?


    Danke an Humpenflug!!!! :knuddel1


    Und auch an Beo, der schuld ist, daß das Buch auf meiner Wunschliste gelandet ist :lache

  • Das ging ja schnell. Ich möchte mich auch ganz herzlich bedanken. Ich freue mich sehr und hoffe, dass ich bald zum Lesen kommen.


    Danke Knoermel :knuddel1


    Aus der Amazon.de-Redaktion
    David Hunter war einst Englands berühmtester Rechtsmediziner. Nach dem Unfalltod seiner Frau und der gemeinsamen Tochter hat er London den Rücken gekehrt und sich in Manham, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Devon, als einfacher Allgemeinmediziner niedergelassen. Weder sein Arbeitgeber, der alte Dr. Maitland, noch die Dorfbewohner wissen etwas von seiner Vergangenheit.
    Drei Jahre sind seitdem vergangen, als von zwei Jungen die Leiche der ortsansässigen Schriftstellerin Sally Palmer entdeckt wird. Die Ermordete wurde mit zwei angesteckten Schwanenflügeln aufgefunden. Auf Drängen des örtlichen Chief Inspector Mackenzie obduziert Hunter den Leichnam. Währenddessen verschwindet eine zweite Bewohnerin des Dorfes. Die Verdächtigungen der Einheimischen richten sich zuallererst gegen David Hunter, den in ihren Augen immer noch Fremden ...


    Die Chemie des Todes erzeugt Spannung durch gewohnte, aber gelungen zusammen gestellte Zutaten. Ein überschaubarer Kreis von möglichen Tätern, Dorfbewohner, die sich gegenseitig verdächtigen sowie mehrere falsche Fährten, die der Autor geschickt auslegt. Das gerichtsmedizinische Moment ist interessant beschrieben, ohne jedoch zu sehr ins Detail zu gehen. Stark auch die Darstellung der zunehmenden Hysterie im Ort, die durch einen zur Selbstjustiz aufrufenden Pfarrer noch geschürt wird. Lobend zu erwähnen ist auch die sprachlich einfühlsame Übersetzung von Andree Hesse.


    Aber es gibt auch eine deutliche Schwäche in dem Erstlingswerk des britischen Autoren. Sehr schade ist, dass Simon Beckett unnötigerweise so ziemlich alle bekannten Klischees des in den letzten Jahren so erfolgreichen Psychopathen-Genres benutzt. Durch diese Anhäufung verlieren die Handlung an Glaubwürdigkeit und der Roman an Qualität. Fazit: Die Chemie stimmt nicht ganz in Die Chemie des Todes.

    Ich lese gerade:
    Drachenfrau von Hildegunde Artmeier

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Primavera ()

  • Ich bedanke mich auch ganz lieb bei meiner Wichtelmama


    Synopsis
    So much to do, so little time, so best to start early. Full of things to make, achieve, learn (and some things you shouldn't learn) this is the perfect handbook for any child who wants to revel in being young and not-boring. Can you Make an origami crane? Lie convincingly? Operate as a spy? Parents may need these skills (not origami) to wrest their child's copy from them and indulge in all the fun they should have had.

  • Elena, ein 13-jähriges Mädchen mit rotem Haar und grünen Augen, wohnt mit ihrer Familie in einem endlosen Apfelhain, dessen Eintönigkeit sie nur zu gerne entfliehen würde. Ihr Wunsch wird ihr schnell erfüllt -- zu schnell. Als sie hoch auf einem Apfelbaum ein besonders prächtiges Exemplar pflücken will, fällt sie von einem Krampf geschüttelt zu Boden: Sie hat ihre erste Monatsblutung und zu ihrem Erstaunen wird dabei auch ihre rechte Hand blutrot. Während sie selbst vermutet, das sei auch so ein "Frauending", geht eine Ahnung durch das Land Alasea: Sie ist "die Eine".



    VIELEN LIEBEN DANK AN LILI_MORINSTAL!! :knuddel

  • Hallo zusammen :wave


    Mein Wichtelbuch ist Wolfsblut von Jack London


    Als Sohn eines wilden Wolfs und einer den Menschen entlaufenen Wolfshündin kommt Wolfsblut zur Welt. Er wächst zur Zeit des Goldrausches in der rauhen Natur des amerikanischen Nordens auf. Dann aber verschlägt ihn das Schicksal zu den Menschen - zu Indianern und Weißen.
    Einer der großen Abenteuerromane von Jack London.


    Ich weiß twar nicht wer mich bewichtelt hat, aber trotzdem danke! :knuddel1
    Ach ja, un dazu habe ich noch Schokolade und Kerzen bekommen. :grin

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter


  • Ähh, warum packst Du denn nicht im Chat aus?

  • Mein Wichtelbuch:


    Sabine Kornbichler - Gefährlich Täuschung


    Kurzbeschreibung
    Als die Kinderbuchillustratorin Emma an einem strahlenden Spätsommertag zu einer Radtour aufbricht, ahnt sie nicht, dass ein Alptraum beginnt: Ein Unbekannter lauert ihr auf und entführt sie. Fünf Tage bleibt sie in der Gewalt des Mannes, der sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt. Als Emma endlich freikommt, ist das noch nicht das Ende ihres Schreckens. Zwar beginnt die Polizei mit intensiven Ermittlungen, stößt dabei jedoch auf einen Hinweis, der den Verdacht auf Emma lenkt: Hat sie ihre Entführung etwa selbst inszeniert? Emma bleibt kein anderer Weg, als von sich aus Nachforschungen anzustellen ...


    Danke nochmal an Vivian! :knuddel1

    "If you wanna make the world a better place
    Take a look at yourself and then make a change" - Man In The Mirror


  • Komm doch in den Chat!

  • Hi Schwarzes Schaf und Nachtgedanken :wave


    Ja, würde ich ja gerne, mal sehen ob ich jetzt rein komme..... :gruebel

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Hi Dany-Maus1986 :wave


    Ja, eig. schon aber er nimmt es nciht merh an. :rolleyes Jetzt registriere ich mich gerade neu.

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • @ Nachtgedanke :knuddel freue mich voll über folgendes Buch und das liebevolle Beiwerk.


    Es klingt super interessant und wird bestimmt anderem Lesestoff den Rang ablaufen :grin


    Kurzbeschreibung
    Der historische Roman vom irischen Freiheitskampf
    Im Jahr 1845 begann für Irland eine Folge von Katastrophen, die alle gewohnten Entbehrungen übertraf. Durch eine Kartoffelkrankheit sahen sich die Menschen ihres Hauptnahrungsmittels beraubt; die Pachtzinse waren nicht mehr aufzubringen. Die kleinen Pächter standen - der eine früher, der andere später - buchstäblich vor dem Nichts. Die Leute starben an Flecktyphus oder einfach an Hunger ..."Ein ganz ungewöhnliches Lektüre-Erlebnis. O'Flahertys Erzählkunst beweist, wie ein historischer Roman den Leser zu packen, zu rühren und zu erschüttern weiß, wenn ein Meister ihn geschrieben hat."(Tages-Anzeiger)
    "O'Flahertys Darstellung mobilisiert in uns unweigerlich, was ideologischer Appell lähmen würde: Solidarität." (Rias)

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Ich habe von meiner Wunschliste bekommen:


    "Wer nicht hören will muß fühlen" von Susanne Mischke



    Lieben Dank an mein Wichtelchen Morgaine. Dazu hatte ich noch eine schöne Osterkarte mit Hinweisen und ein superschönes Lesezeichen mit folgendem Spruch: *Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt*


    Kurzbeschreibung:


    Liebevoll baut Susanne Mischke ihre Figuren vor dem geistigen Auge der Leserschaft auf, mit all ihren Schrullen und Schwächen. Hat nun die alte Pauly Dreck am Stecken und hat nun die Gärtnerin, ohne es zu wollen, die buchstäbliche Leiche wenn schon nicht aus dem Keller, so doch aus dem Garten geholt? Schon die Ausflüchte der Dame sind köstlich: Der Hund habe die Knochen vergraben. Die Antwort: "So tief gräbt kein Hund!" Aus. Und Rosa wird öfter fündig. Dass es menschliche Schädel sind, die sie da aus dem Garten holt, beseitigt jeden Restzweifel. Natürlich sind diese Menschen keines natürlichen Todes gestorben. Sonst lägen sie ja auf einem Friedhof. Das Ganze wird zum Krimi. Und dann verschwindet die alte Dame auch noch. Mit einem Freund, der etwas von Gerichtsmedizin versteht und Beziehungen hat, geht die Gärtnerin der Sache nach, bis das unglaubliche Ergebnis feststeht. Dieses betrifft ihre eigene Familie mehr als sie zunächst erwartet hat; -- unvermittelt hat die Gärtnerin die eigene blutige Vergangenheit ausgegraben.

    Es ist besser eine Kerze anzuzünden als sich über die Dunkelheit zu ärgern! :kerzen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Maggy ()

  • Vielen lieben Dank, Melmarsmile! :knuddel1



    Kurzbeschreibung:
    Seit der Kindheit wurde Ciara von ihrer Mutter in den Künsten der Magie unterrichtet. Das hat sie zur Einzelgängerin werden lassen. An ihrem 19. Geburtstag verlässt sie das Haus, um im Licht des Vollmondes ein Ritual zu feiern. Sie spürt nicht, dass im Dunkeln etwas auf sie lauert. Als sie es endlich bemerkt, ist es schon zu spät; sie wird brutal angegriffen und verliert das Bewusstsein… Ciara überlebt die Tat, doch in ihr erwacht ein geheimnisvolles Hexenerbe, das sie fortan akzeptieren muss – auch, wenn es zum Fluch wird.


    Schon mit ihrem ersten Roman wurde die junge Autorin Nicole Rensmann für mehrere Literaturpreise nominiert. In Ciara verknüpft sie Elemente aus der keltischen Sagenwelt und dem Vampirglauben und gewinnt der Faszination des Bösen völlig neue Aspekte ab.


    Ciara – Mitternachtslektüre vom Feinsten!

  • Ich habe "Das Orangenmädchen" von Jostein Gaarder bekommen :-]



    Kurzbeschreibung


    »Einmal lesen reicht nicht! Ein wunderbarer Abschiedsbrief und eine ergreifende Lovestory.« Freundin


    Georg ist 15 und lebt mit seiner Mutter, seinem Stiefvater und der kleinen Miriam in Oslo. An seinen Vater kann er sich kaum noch erinnern; er ist gestorben, als Georg vier war. Doch nun, elf Jahre später, greift Georgs Vater wieder in sein Leben ein -– mit einem langen Brief, der all die Jahre versteckt war. Die Lektüre dieses Abschiedsbriefes ist für Georg eine Reise in die Vergangenheit. Doch bald begreift er, dass es darin auch um seine Zukunft geht, zum Beispiel um die Frage, wie er es mit der Liebe hält. Und dem Leben. Sein Vater konnte ihm keine Antworten mehr geben. Aber er konnte seinem Sohn die richtigen Fragen stellen.


    Eine Ode an das Leben, die Liebe, das Glück.





    Vielen, vielen Dank, Siamang!!! :knuddel1:knuddel1 :knuddel1