Das nächste Buch ...

  • Ich bin gerade dabei "Das schöne Attentat" von Assaf Gavron. Es ist recht gut, aber irgendwie zieht es sich auch.
    Nun möchte ich aber auf jeden Fall das Buch zu Ende lesen, aber gleichzeitig denke ich bereits an das nächste Buch und wünschte mir, ich könnte schon anfangen es zu lesen.


    Wie gehts euch dabei? Lest ihr das Buch zu Ende, oder brecht ihr es ab und lest doch was anderes?

    Who is Keyser Soze?


    (\__/)
    (o ,o)
    (>_<) <- This is Bunny.


    Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

  • Das kenn ich nur zu gut... wenn man ein raltiv schlechtes Buch liest, dann rufen die nächsten nur um so lauter!!!


    Ich acker mich meist weiter durch das Buch... vorallem wenn ich schon weit bin...


    Wenn ein Buch direkt am Anfang oder auf den ersten 150 Seiten echt schlecht ist, dann breche ich es lieber ab und erlöse eine anderes aus seinem SuB-Dasein!

    :wave Gruß Dany


    Die Wirklichkeit ist etwas für Leute, die mit Büchern nicht zurechtkommen.
    Leserweisheit

  • Hallo liebe Eulen :wave


    Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut. :grin
    Wenn mir das aktuelle Buch gefällt, lese ich es zu Ende und freue mich gleichzeitig auf das nächste Buch. Das beginne ich auch dann sofort.
    Falls mir ein Buch aber ganz und gar nicht gefallen sollte, breche ich es ab und nehme das nächste.

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Früher habe ich so ein zähes Buch immer noch weitergelesen, manchmal auch quergelesen, nach dem Motto, es könnte ja vielleicht noch besser werden, und erst danach ein anderes angefangen.
    Inzwischen lernen die Bücher ziemlich schnell das Fliegen, ich versuche dann vielleicht später nochmal weiter zu lesen, aber oft lasse ich es dann ganz - ich habe einfach nicht mehr genug Zeit, um sie mit schlechteren Büchern zu vergeuden.

  • Wenn ich merke,dass mich ein Buch nicht anspricht,lese ich einfach die letzten paar Seiten,weil ich dann doch wissen will,wie es ausgeht.Das passiert eher selten.Wenn ich ein wirklich fesselndes oder ein Buch gelesen habe,das mir unter die Haut ging,dann fällt es mir sehr schwer direkt ein Neues anzufangen.Ich habe dann das Gefühl,dass sich das letzte Buch noch ein bißchen"setzen" muß.Mir fällt kein passenderes Wort ein. :gruebel
    Meistens freue ich mich aber auf das neue Buch und wenn ich gerade kein Neues da habe(was selten passiert),fühle ich mich wie ein Hund ohne Schwanz und fange eben ein schon gelesenes noch einmal an.Lest ihr Bücher ein Zweites mal(wäre ja schon fast ein neues Thema)? :lesend
    LG
    Michaela

  • Zitat

    Original von Michi M.
    und fange eben ein schon gelesenes noch einmal an.Lest ihr Bücher ein Zweites mal(wäre ja schon fast ein neues Thema)? :lesend
    LG
    Michaela


    Dazu wirst Du hier fündig ;-)


    Bücher mehrfach lesen?


    Ich mache mir erst nach Ende eines Buches Gedanken darüber, welches Buch ich als nächstes lesen werde.

  • Ich habe kein Problem damit dann das Buch wegzulegen und erstmal das andere weiterzulesen. Mache das gerade zur Zeit. Ich lese ein Roman über Indien (ein echter Schmöcker mit 1000 Seiten) und nebenher immer ein anderes Buch! Zuerst war es eins auf englisch, jetzt ein Sachbuch und ich liebäugle auch mit einen anderen Roman noch. Solange ich nich durcheinader komme, ist alles im grünen Bereich!

  • Das hab ich auch schon durch. Ich habe aber das Buch dann weiter gelesen und dann an das gedachte Buch gelesen. Ich les lieber eines nach dem anderen und nicht zig Bücher auf einmal. Kann ich ich gar nicht :gruebel

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • Ich kenne das auch, breche aber selten ab, weil ich immer befürchte, dass ich was verpasse. Und mit "Der Gauklerin" ist es mir diesmal echt so gegangen, dass ich fast 350 Seiten langweilig fand und es dann aber doch nicht bereut habe, weil es dann interessant wurde.


    Aber eigentlich ist meine Zeit zu schade, um sie mit langweiligen Büchern zu verschwenden.

    Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
    - Cicero


    :lesend Harlan Coben - Ich vermisse dich

  • Ich lese Bücher, die mir bis etwa Seite 100 überhaupt nicht gefallen, nicht mehr zu Ende.


    Es gibt so viele Bücher, die nur darauf warten, gelesen zu werden. Mein SUB ist etwa 450 Bücher groß, bei mir stapeln sich immer 1 oder 2 Wanderbücher und in unserer Stadtbücherei erliege ich auch immer wieder den Verlockungen. Deshalb kann ich es mir gar nicht leisten, Zeit mit einem Buch zu vertrödeln, das mir eigentlich gar nicht zusagt. :nono


    Früher habe ich mich oft doch noch bis zum Ende durchgequält, weil ich der Meinung war, dass man ein Buch nicht einfach so fortlegen darf, ohne die Geschichte auch tatsächlich gelesen zu haben. Heute habe ich diese Skrupel nicht mehr und das ist gut so. Aber ich habe es auch eine Weile üben müssen, ein Buch abzubrechen ohne ein ungutes Gefühl dabei zu haben. :-) Ich würde ja auch einen schlechten Film nie bis zum Ende anschauen, sondern schalte ihn einfach ab.

  • Wenn es mir überhaupt nicht gefällt breche ich nach 100 Seiten ab.


    Ich denke allerdings beim Lesen nicht an das nächste Buch. Ich wähle es sowieso erst aus, wenn das Aktuelle entweder gelesen oder abgeschlossen ist.

  • Zitat

    Original von Bellamissimo
    Das hab ich auch schon durch. Ich habe aber das Buch dann weiter gelesen und dann an das gedachte Buch gelesen. Ich les lieber eines nach dem anderen und nicht zig Bücher auf einmal. Kann ich ich gar nicht :gruebel


    Bei mir ist das auch so.

  • Ich bin eine Kämpferin :lache Es gibt selten ein Buch das ich abbreche, für die ganz "schlimmen" Bücher brauch ich aber dann schon so drei Wochen. Aber eigentlich ist die Zeit dafür zu schade, das stimmt schon.

  • Also ich habe früher mich auch eher durch langweilige Bücher durchgebissen - aber irgendwie ist mir die Geduld etwas vrloren gegangen. Wenn mich ein buch mich nicht nach ca. 150 Seiten fesselt, wird es einfach weggelegt ...


    :wave

  • Mir ist es am liebsten, ich weiß schon, was als nächstes drankommen wird. :lache


    Ehrlich gesagt funktioniert das in den seltensten Fällen. :grin
    Da kommt dann ein neues Buch raus, ich lese eine wahnsinnig interessante Eulenrezi, ein verschollen geglaubtes Buch taucht aus dem SUB auf...und schon ist mein Plan beim Teufel.

  • Ich lese eigentlich immer Bücher parallel. Aber meistens versuche ich, schlechte Bücher durchzulesen und zwar relativ schnell, um mich dann mit einem besseren zu belohnen :-) Ich kann nämlich keine Bücher abbrechen, das ist schon immer so... :-(

    "Ich bin dreimal angeschossen worden – was soll man da machen." (Robert Enke)


    "Accidents" happen in the dark.

  • Ich hab das Glück und erwisch nur einma im Jahr nen schlechtes Buch, sollte ich dann abbrechen hab ich richtig schlechtes Gewissen, aber wenns echt blöde is hör ich halt auf. Hab immer scho im Hinterkopf die nächsten Bücher sowieso.
    Muss ich dann wählen, selektier ich langsam, immer eins weniger bis ich eins in Händen halt lach.